FIBA: Alle Nachwuchs-Titelkämpfe abgesagt

Wegen der Corona-Krise finden 2020 keine Basketball-Europameisterschaften im Nachwuchsbereich statt. Das gab der europäische Basketballverband FIBA Europe heute bekannt.  Normalerweise gehen in den Sommermonaten die Titelkämpfe der U16, U18 und U20 über die Bühne.

In Österrerich betrifft die Absage der Turniere nicht nur fünf Nachwuchs-Nationalteams sondern auch den Basketballverband, der das U18-Event der Mädels im Juli in Güssing, Oberwart und Fürstenfeld ausgerichtet hätte. „Das ist natürlich sehr schade. Diese Veranstaltung wäre eine weitere Möglichkeit gewesen, Österreich auf der Basketballlandkarte gut zu positionieren“, erklärt ÖBV-Generalsekretär Stefan Laimer, für dem es aber vor allem für die zahlreichen Nachwuchsbasketballer leid tut.
„Die Nachwuchs-Europameisterschaften sind für die Entwicklung unserer Basketballerinnen und Basketballer enorm wichtig – im sportlichen, aber natürlich auch im menschlichen Bereich.“ Der ÖBV unterstütze die von der FIBA gesetzten Maßnahmen aber klarerweise zu 100%.

Sportkoordinator Bernd Wimmer würde sich freuen, wenn die Teams in den Sommermonaten zumindest zu etwaigen Lehrgängen zusammenkommen könnten. „Hier sind wir aber natürlich von den Maßnahmen der Bundesregierung abhängig. Wir werden die Situation beobachten. Aus sportlicher Sicht wären Lehrgänge aber sehr wünschenswert, die Gesundheit aller geht aber vor“, stellt Wimmer klar. 

Ob die FIBA 3x3Jugend-Europameisterschaft, die für September in Graz geplant ist, stattfinden kann, ist noch nicht geklärt. Diese Entscheidung lässt sich die FIBA vorerst offen.

0 0
Feed