FIBA ESPORTS OPEN 2020

Erfolgreiche Premiere unseres Herrenteams

Österreichs Herrenteam hat beim ersten ESPORTS EVENT am vergangenen Wochenende in der Europe Conference den hervorragenden 4.Platz belegt. Sie mussten sich nur dem Turniersieger Italien, Spanien und Russland geschlagen geben und haben den Platz auf dem Stockerl nur knapp verfehlt. Den Russen musste sich unser Team im direkten Duell nur knapp mit 58:63 geschlagen geben.

Gespielt wird das weltweit beliebte Videospiel NBA 2K im Pro-AM Modus, in dem die Gamer ihren eigens kreierten Avatar in österreichischen Team-Trikot steuern. Die Teams bestehen aus fünf Akteuren, zwei weitere sitzen auf der Ersatzbank. „Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass wir unsere Esports-Reise mit den FIBA Esports Open 2020 beginnen“, sagt Frank Leenders, Media and Marketing Services Director General der FIBA. „Die Führung des Weltverbands hat Esports als einen wichtigen Bereich identifiziert, um die Basketball-Familie zu erweitern.“


Diesen Zug wollte Basketball Austria nicht verpassen, weshalb man ein starkes Nationalteam an den Start geschickt hat. Nach einer Bewerbungsphase, bei der sich zahlreiche Gamer beworben hatten, erkämpften sich sieben Spieler ihren Platz im Team. Kapitän ist Armin Hamzic, der 2019 für den Draftpool der NBA2k League nominiert wurde, wo die 150 besten Spieler der Welt um Engagements in der einzigen Profiliga der Welt zocken. „Leider war der Zeitdruck unser größter Gegner. Wir haben es aber geschafft, ein Team auf die Beine zu stellen, in dem einige Spieler viel Erfahrung haben, andere jung und hungrig sind. Ich glaube wir haben eine gute Mischung gefunden.“

Die weiteren Spieler waren Alen Muftic, Michael Nesseler, Marcel Blajs, Christian Käfer, Sascha Großalber und Elvir Jakupovic. Mit dem Youngster der Flyers Wels hat es also auch ein Spieler der bet-at-home Basketball Superliga in den starkbesetzten Kader geschafft. „Esports war für mich schon immer super interessant“, sagt Jakupovic, der nicht nur selbst spielt, sondern auch den weltbesten Gamern zusieht. Auf die FIBA Esports Open 2020 hat sich der Welser besonders gefreut: „2k hat großes Potenzial in der Esports-Szene. Dieses Turnier ist ein erster Schritt, dieses Potenzial auch in Europa auszuschöpfen.“ 

Mit Sascha Großalber (BBC McDonald’s Iron Scorps STEYR) war noch ein weiterer Oberösterreicher bei der Premiere dabei. 


Quelle:  ÖBV / FIBA



0 0
Feed