HLL: Unnötige Niederlage der Iron Scorps in Gmunden

Ohne den Top-Scorer Emils Sürums verliert der BBC McDonald’s Iron Scorps Steyr in Gmunden knapp um 3 Punkte. Nach den guten Ergebnissen in vorherigen Spielen unterschätzen diesmal die Macs die junge gegnerische Mannschaft. Gmunden präsentiert sich mit einer sehr aggressiven Leistung und kann sich in dem ersten Viertel eine 9-Punkte-Führung
ausarbeiten. Da sind die Iron Scorps viel zu langsam in der Defense und suchen vorne den Abschluss immer etwas zu schnell. Coach Sprung kann jedoch sein Team für den zweiten Viertel besser motivieren. Steyr übernimmt die Kontrolle und ist zur Halbzeit um 2 Punkte vorne.

Nach der Pause wiederholt sich leider die Situation vom Anfang des Spiels. Die Macs sind wieder unkonzentriert was die kämpferische Heimmannschaft gut ausnutzen kann. Sie holt sich viele offensive Rebounds und scort einige einfache Punkte von unter dem Korb. Steyr liegt also nach 30 Minuten um 7 Punkte hinten. Um die Situation noch schlimmer zu machen verletzen sich im dritten Viertel 2 wichtige Spieler der Scorps. Zuerst muss der Center Brkic nach einer Sprunggelenksverletzung aus dem Feld und kurz danach auch der
Spielmacher Kovacevic. Vier Minuten vor dem Schluss scheint also bei einem Rückstand von 10 Punkte alles erledigt zu sein. Jedoch mobilisieren die Macs nochmals ihre Kräfte und es gelingt ihnen ein Comeback. Rohrweck setzt sich mit einem Drive durch, Kapitän Mlynsky trifft 2 Dreier und Hilgärtner mit Polat jeweils einen Freiwurf.  Ungefähr 30 Sekunden vor der Sirene ist der Stand also ausgeglichen.  Gmunden trifft aber im letzten Angriff einen Dreier auf den die Steyrer keine Antwort mehr haben. Der Wurf von Mlynsky in der letzten Sekunde
geht daneben und somit ist das Spiel entschieden.
Es was eine sehr unnötige und ärgerliche Niederlage, aus der die Scorps lernen müssen. Das können Sie bereits am kommenden Freitag,1.11. 2019 um 18:00 Uhr im Heimspiel gegen VKL VIKINGS Basketball beweisen.


Swans Gmunden B - BBC McDonald's Iron Scorps Steyr                                   61:58 (20:11, 33:35, 51:44)
Mlynsky 21, Didovic 9, Kovacevic 9, Rohrweck 7, Brkic 4, Filipovic 4, Hilgärtner
3, Polat 1, Osmancevic 0, Medinger 0, Kaitovic 0, Hajder 0.


Foto: Steyr

Feed