Zum Inhalt

Zur Navigation

AWBL Neu startet in die erste Saison

Wie bereits berichtet, hat der ÖBV die Organisation und Durchführung der Austrian Women´s Basketball League (AWBL) übernommen. 6 Teams werden um den Österreichischen Meistertitel spielen. Es sind dies folgende Mannschaften:

Modus
Im Grunddurchgang werden 20 Runden gespielt. Für die fünft- und sechsplatzierten Vereine ist die Saison beendet- die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 4 spielen in den Play-Offs um den Meistertitel, (Best of 3). Das Finale wird ebenfalls im Best of 3-Modus ausgetragen. Der dritte Platz wird nicht ausgespielt. Neu ist in dieser Saison, dass zu jedem Zeitpunkt des Spiels zwei österreichische Spielerinnen auf dem Spielfeld stehen müssen.

Die AWBL-Saison startet mit folgenden Partien:

6.10.2018, 19:20, T-Mobile Dome
Vienna D.C. Timberwolves vs. Basket Flames

6.10. 2018, 17:30, Sportpark Hüttenbrennergasse 31
UBI Graz vs. DBB LZ OÖ

7.10.2018, 19:00, BZ der Post
Post SV vs. BK Duchess

< mehr lesen >

Mehr dazu

Season Opener des FCN Baskets Wels

Dieses Wochenende startet der FCN Baskets Wels mit dem zweitägigen Season Opener in die neue Saison. Die Highlights des ersten Tages sind die offizielle Taufe der
FCN Arena in "FCN KFZ Bauer Arena" und die Präsentation des neuen Damen-Bundesligateams "DBB LZ OÖ". Obmann Hintenaus und sein Team haben sich einiges einfallen lassen.

Das Programm der beiden Tage mit allen Details könnt ihr der Einladung entnehmen.
Der FCN Baskets Wels freut sich auf euren Besuch!

< EINLADUNG >

<  BERICHT DES FCN BASKETS WELS >

Mehr dazu

OFFENE SPORTUNION U12-LANDESMEISTERSCHAFTEN - BASKETBALL

Im Oktober werden in der Sporthalle Laakirchen die Offenen Landesmeisterschaften U12 der Sportunion Oberösterreich ausgetragen.

Termin:  Samstag, 20.Oktober 2018
Ort: Sporthalle Laakirchen
Veranstalter: Basketball Union Swoboda Vikings Laakirchen

Die Details zur Landesmeisterschaft findet ihr in der Ausschreibung.

< Ausschreibung U12 LM der Sportunion OÖ >

Mehr dazu

St.Pölten gewinnt Städtevergleichskampf

Drei Spiele gegen St. Pölten standen am vergangenen Samstag in der Stadthalle am Tabor auf dem Programm. Sowohl die Jugendmannschaften, als auch das Landesligateam des ASKÖ BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr testeten gegen den UBC aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Trotz größtem Einsatzes konnte der Klassenunterschied nicht wettgemacht werden. Bis zur Halbzeitpause lagen die Macs immer in Führung. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang St.Pölten der Ausgleich zum 25:25.
In der 2.Hälfte übernahm das Bundesliga-Team das Kommando auf dem Spielfeld und siegte letztendlich klar mit 64:43. Trainer Klaus Sprung sah vor allem in der ersten Halbzeit gute Ansätze und geht zuversichtlich in die neue Saison.

Die beiden Nachwuchsmannschaften (mU12 und mU14) verloren nur ganz knapp und zeigten vor den Augen von OÖBV- Presserefernt Hubert Kehrer sehr ansprechende Leistungen.

Bericht + Fotos: Thomas Schörkhuber / Steyr

Mehr dazu

Mitteilungen des Wettspielreferenten - Saison 2018/19: Spielmodus, Spieltermine

Sehr geehrte Vereinsvertreter!

Im Downloadcenter findet ihr nun den Rundenplan für die Saison 2018/2019.

Rundenplan  -   2018/2019 >


Die Spiele sind bitte bis spätestens 24. September 2018 im ZMS zu erfassen bzw. bis spätestens 30. September 2018 im ZMS zu bestätigen.

Die Altersklassen XU12 und WU folgen dann noch Anfang Oktober - der Nennungsschluss ist hier der 30. September 2018 !

@ Hoopsi: Bitte dringend auf der HP veröffentlichen - Danke!

Mit sportlichen Grüßen 

Norbert Riha
Wettspielreferent

Mehr dazu

NBBV organisiert Bundesländercup 2018

Der Niederösterreichische Basketballverband hat die Organisation des Bundesländercups 2018 übernommen. Austragungsort ist von 26. - 28.Oktober 2018 wieder Tulln.

Die näheren Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen.

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Vorbereitunsspiele der Raiffeisen Flyers Wels

Auch die Raiffeisen Flyers Wels befinden sich mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Ihr erstes Vorbereitungsspiel bestreitet das Team von Headcoach Waser am kommenden Samstag in Wien gegen den amtierenden Meister der 2.Bundesliga und ABL-Aufsteiger Vienna Timberwolves.

Die offizielle Team-Präsentation findet im Zuge der 1. Welser Sportmesse statt. Am Samstag, 29. September, um ca. 14 Uhr (genaue Uhrzeit wird noch rechtzeitig bekannt gegeben), wird das neue Team in der Messehalle vorgestellt.

< mehr lesen >

Mehr dazu

Deutliche Niederlage der Swans in Bamberg

Die Basket Swans haben gegen das Deutsche Top-Team Brose Bamberg ihr erstes Testspiel deutlich mit 48:104 verloren. Auf Seiten der Gmundner nicht dabei waren die beiden Teamspieler Enis Murati und Daniel Friedrich. Mit Matthias Linortner stand Headcoach Bernd Wimmer ein weiterer Spieler nicht zur Verfügung. So kamen vor allem die jungen Schwäne zu viel Spielzeit gegen so einen renomierten Gegner unter dem Motto: Erfahrung sammeln und daraus lernen.

"Es ist für uns eine Ehre, von so einem Spitzenklub zu einem Testspiel eingeladen zu werden." so Finanzchef Hary Stelzer.

Am kommenden Wochenende sind die Traunseestädter bei einem Turnier in Nürnberg im Einsatz.

< mehr lesen >

Foto: Brose Bamberg

Mehr dazu

Pflichtschiedsrichterregelung NEU - gültig ab 3.9.2018

Information für die Vereine des OÖBV

Im Downloadcenter findet ihr die überarbeitete Version der Pflichtschiedsrichterregelung für die kommende Saison.


< mehr lesen >

Mehr dazu

Bundesliga-Flair in der Steyrer Stadthalle

Im Oktober startet die Herren Basketball-Landesliga in die Saison 2018/19. Die Vorbereitungen unter der Leitung von Chefcoach Klaus Sprung laufen auf Hochtouren. Gemeinsam mit dem Nachwuchs wird am kommenden Samstag in der Steyrer Stadthalle ein Städtevergleichskampf zwischen St.Pölten und Steyr ausgetragen.

Mit dem UBC St.Pölten haben sich die Macs ein Top-Team der 2.Bundesliga als Aufbaugegner ausgewählt.
"St. Pölten war in der 2. Bundesliga in den letzten Jahren immer als Meister oder Vizemeister zu finden. Wird für uns sicher eine Nummer zu groß, aber eine tolle Erfahrung für unsere Jungs." freut sich Headcoach Klaus Sprung auf das Spiel am Samstag.

Spielplan

14.00 Uhr : Steyr - St.Pölten (MU12)
15.30 Uhr:  Steyr - St.Pölten (MU14)

17:00 Uhr:  Steyr (HLL)  - St.Pölten (2.BL)

Quelle + Foto: BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr

Mehr dazu

WU18 beendet Heim-EM auf Rang 17

Österreichs WU18 Nationalteam zeigte im Endspurt der Heim-EM der Division B ein starkes Spiel. Der Turnierbeginn war für den österreichischen WU18 Nachwuchs zwar schwer, jedoch konnte die Mannschaft rund um die Associate Head Coaches Tatiana Gallova und Stano Stelzhammer in den Platzierungsrunden drei Erfolge erzielen. Nach Siegen gegen Island, Norwegen und Montenegro beendet das Team die EM auf Rang 17.

< mehr lesen >

Quelle + Foto: ÖBV - Website

Mehr dazu

Stellungnahme des Präsidenten zu 70 Jahre ÖBV
Sehr geehrte Damen und Herren!
.
Aus gegebenem Anlass ist es mir wichtig klar zu stellen, dass die Veranstaltung „70 Jahre ÖBV“ in Eigenregie und auf eigene Verantwortung von Hanns Vanura mit seiner Firma“ Sporteventsandmore“ geplant und durchgeführt wird.

Der österreichische Basketballverband war darüber informiert, dass Hanns Vanura diese Veranstaltung durchführen wird, und respektiert und akzeptiert es auch, dass er als ehemaliger ÖBV Präsident dieses Jubiläum zum Anlass für eine Veranstaltung  nimmt.

Ich weise jedoch ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht informiert wurde, dass meine Unterschrift auf der Einladung zu finden ist, denn ich selbst habe die Einladung nicht erhalten. Auch der Fakt, dass der Besuch der Veranstaltung mit so hohen Kosten für die eingeladenen Besucher verbunden ist, wurde zu keiner Zeit kommuniziert.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Hubert Schreiner
Präsident

Quelle: Website ÖBV

P.S.: Mittlerweile wurde die Veranstaltung von Hanns Vanura abgesagt.

Traurig, dass dem ÖBV-Präsidium "70 Jahre ÖBV" keine dem Anlass entsprechende Feier wert ist / war!

Mehr dazu

3 DBB Girls im Nationalteam-Camp in Wels

Die Trainingscamps der wU14 und mU14 Nationalteams finden dieses Wochenende in der FCN KFZ Bauer Arena in Wels statt. Mit dabei mit Anna Alborova, Emily Wagner und Greta Weibold auch 3 Mädels des DBB LZ OÖ.

Aus Oberösterreich noch dabei: Nina Munk, Alina Schmidinger (DBK Steyr)

Beim Team der Burschen ist der OÖBV mit 3 Spielern vertreten:
Samy Gatterbauer, Amar Licina und Niklas Stuprich

< mehr lesen >

Foto: ÖBV

Mehr dazu

DBB LZ OÖ - A new child is born !

Monatelange Vorbereitungen, hunderte Gesprächsstunden, unzählige, organisatorische und rechtliche Erledigungen – und nun ist es endlich offiziell:
Wir feiern die Geburt des jüngsten Kindes des oberösterreichischen Basketballverbandes – des

ASKÖ DAMENBASKETBALL LEISTUNGSZENTRUM OBERÖSTERREICH LINZ - WELS

kurz DBB LZ OÖ

Herzlich willkommen und viel Erfolg !

< mehr lesen >

Mehr dazu

Ausbildung zum Diplom Fitnesstrainer

Die Personal Fitness Academie (PFA) bietet 2019 eine Athletiktrainer Ausbildung an.

Diese staatlich anerkannte Ausbildung ist speziell für die Vorbereitung von Athleten auf ihren Wettkampf konzipiert. Die Basketball A oder B Lizenz gilt als Voraussetzung für die Teilnahme.

Inhalte:

  • Jahresplanung / Periodisierung
  • Program Design: Trainingspläne erstellen
  • Sportartspezifisches Kraft-, Schnelligkeits-, Koordinations-, Beweglichkeits- und Ausdauertraining
  • Leistungsdiagnostik
  • Planung und Durchführung von Regenerationsmaßnahmen
  • Prävention und Verletzungsmanagement im Leistungssport
  • Ernährung und Nahrungsergänzung im Leistungssport (inkl. Wettkampfernährung)
  • Explosivkraftübungen inkl. Videoanalyse
  • Gehaltsverhandlung mit Vereinen / Sportlern

Kurstermine
Teil 1:  30.3. + 31.3.2019
Teil 2:  08.6. + 9.6.2019
Teil 3:  17.8. + 18.8.2019

Kursort:
A – 6020 Innsbruck, Maximilianstraße 2/UG 34

Anmeldung:
Die Anmeldung ist ab sofort möglich, solange noch Plätze frei sind (max. 20 Teilnehmer). Für Mitglieder ausgewählter Sportverbände besteht die Möglichkeit einer Vergünstigung.
Voraussetzung für die Teilnahme ist eine vorher absolvierte Trainerausbildung mit Inhalten aus Anatomie, Physiologie und Grundlagen Trainingslehre (z.B. PFA Ausbildung, BSPA Trainerkurs, Sportstudium, Medizinstudium, Physiotherapiekurs, o.ä.). Die ist somit KEIN Kurs für komplette Neulinge! Der Kurs startet dort, wo eine normale Trainerausbildung endet.

Weitere Infos unter:
Diplom Fitnesstrainer - Ausbildung

Quelle: ÖBV

Mehr dazu

4. „BUDDY“ DERLER BASKETBALL- GEDENKTURNIER

Hallo liebe OÖ-BBall-Gemeinde, 

leider war ich heuer beruflich so eingespannt, dass die Einladung zum Buddy-Turnier erst ziemlich spät erfolgt. Wir hoffen, dass dennoch ausreichend Teilnehmer gefunden werden können.

Heuer wird das Turnier für die U14 Jahrgänge angeboten, es wird also eine Nummer kleiner und überschaubarer als letztes Jahr werden. Es wird auch wieder ein Sonntag sein, der Termin steht mit dem 14. Oktober bereits im Kalender der Halle im Auhof.  
Die Teilnahme bleibt kostenfrei, es ist weiterhin nur eine Kaution für die Teilnahme notwendig. Wir planen auch wieder Shirts, weshalb bitte wieder Größenangaben mit der Anmeldung mitkommen sollten. 

Wir freuen uns auf reges Feedback und Anmeldungen. Meldeschluss ist der 15.September 2018.
Die weiteren Details findet ihr in der Ausschreibung.

Mit sportlichen Grüßen

Helga & MMeX

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

2 Turnierangebote - Niederösterreich und Wien

3. BK Leopolditurnier 2018

BK Klosterneuburg veranstaltet bereits zum 3.Mal das Leopoldi-Turnier. Das Turnier findet im Rahmen des traditionellen Klosterneuburger Leopoldifestes statt.

Termin:  17. und 18. November 2018

< zur Ausschreibung >

"Oldies but Goldies" - Turnier

Der Wiener Basketballverband veranstaltet in der Wiener Stadthalle A und B ein Senioren-Turnier.

Termin: 1. und 2. Dezember 2018

Dieses Turnier gilt in Wien als Landesmeisterschaft der jeweiligen Altersklasse.

< zur Ausschreibung >  < Meldeformular >

Mehr dazu

ÖMS: MU14 - Vorrunde WEST - Ausschreibung

Der OÖBV ist auch heuer wieder für die Ausrichtung der regionalen Vorrunde WEST der mU14 ÖMS verantwortlich. Die Ausschreibung mit den notwendigen Infos findet ihr in unserem Downloadbereich / ÖMS.

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Wettspielreferat: Neuer Rundenplan für die HLL & H1

Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen!
Sehr geehrte Vereinsvertreter!

3 Herrenteams haben ihre Teilnahme an der OÖ.Meisterschaft 2018/19 zurückgezogen. Aus diesem Grund wird es in der kommenden Saison 2018/19 keinen H2-Bewerb geben. Da es dadurch aktuell leider nur mehr 15 Senioren-Mannschaften gibt, war diese Adaptierung entsprechend notwendig. Es gibt jetzt natürlich auch einen neuen Rundenplan für die HLL & H1. Den findet ihr im Download-Bereich unserer Website.

< zum neuen Rundenplan HLL & H1 >

Für etwaige Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Norbert Riha
Wettspielreferent
T +43 699 17611969
M norbert.riha@ooebv.org

Mehr dazu

OÖBV freut sich über einen neuen Verein

Der OÖBV-Vorstand hat den Antrag um Aufnahme des neuen Vereins einstimmig angenommen.

Vereinsname
ASKÖ Damenbasketball Leistungszentrum Oberösterreich Linz-Wels (DBB LZ OÖ Linz-Wels)

ZVR-Zahl
1394033956

Vereinsvorstand
Svetlana Milovanovic, Obfrau
Martin Hintenaus, Obfrau-Stellvertreter
Erwin Landsiedl, Obfrau-Stellvertreter
Jeanette Weibold, Schriftführerin
Manuel Mendl, Kassier
Mag. Monika Bruger-Ganhör, Kassier-Stellvertreterin

Vereinsadresse
A-4020 Linz, Kaisergasse 29

Herzlich willkommen in der OÖ.Basketballfamilie ! Alles Gute und viel Erfolg!

Mehr dazu

WU14 - Turnierserie - Eine Initiative des NBBV

Sehr geehrte Damen und Herren! 

Ich darf Ihnen die Ausschreibung der österreichweiten WU14 Turnierserie 2018/19 zu ihrer Information und Kenntnisnahme übermitteln.

Wir hoffen auf zahlreiche Anmeldungen der WU14 Teams für die 2. Saison.

< zur Ausschreibung >

Anmeldefrist ist 15. August 2018.

Für Rückfragen steht Ihnen das NBBV-Büro gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße 

Katalin Levai
NÖ. Basketballverband
Dr. Adolf Schärf-Straße 25
3100 St. Pölten

Tel: 02742 279747
Fax: 02742 279747-89
Mobil: +43 664 4065701
office@nbbv.at
www.nbbv.at

ZVR: 412912082

Mehr dazu

Swans "Urgestein" Hannes Wicke verstorben

Heute haben wir von den Basket Swans die traurige Nachricht erhalten, dass ihr langjähriges Vorstandsmitglied und Chef des Fan-Clubs Hannes Wicke im Alter von 69 Jahren nach schwerer kurzer Krankheit am Mittwoch verstorben ist.

Unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und langjährigen Weggefährten, die einen Menschen mit viel Herz verloren haben.

< zum Nachruf von Gmunden >

Mehr dazu

Informationen XU11, XU10 und XU9 Turniere – Saison 2018/19

Sehr geehrte Vereinsverantwortliche!

In Absprache mit dem Nachwuchsreferenten des OÖBV, Hr. Sebastian Waser, darf ich Euch in der Anlage die ersten Informationen für die Altersklassen XU11, XU10 und XU9 für die kommende Saison 2018/19 übermitteln.

Ab der kommenden Saison 2018/19 wird es im Bereich der Turniere in den Altersklassen XU11, XU10 und XU9 einige Änderungen geben. Diese werden vor allem im organisatorischen Ablauf liegen. Die Turnier-Termine werden mit dem heutigen Schreiben für die ganze Saison 2018/19 bekanntgegeben und auch die detaillierte Vergabe an den jeweiligen Ausrichter wird bereits vor dem offiziellen Saisonstart durchgeführt. Somit ist sowohl für die Vereine als auch für den Verband eine „vorausschauende Planung“ gewährleistet.

< mehr lesen >

< zum Rundenplan >

Für Fragen stehen Euch Sebastian und ich wie gewohnt gerne zur Verfügung.

Sebastian Waser
OÖBV-Nachwuchsreferent
T  sebastian.waser@ooebv.org
M  +43 (0)660 2115 922

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent
Referat für Wettspiel
T +43 (0)699 17611969
M norbert.riha@ooebv.org

Mehr dazu

Basketball Oberösterreich trauert um Peter Lenglacher

Der bekannte Welser Sportjournalist Peter Lenglacher ist am 17.Juli 2018 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren verstorben. Diese Nachricht löste gestern in der Sportszene unseres Bundeslandes große Betroffenheit aus.

Mit Peter Lenglacher verliert der OÖ.Basketballverband nicht nur einen wunderbaren Menschen und Sportkollegen, sondern auch einen über Oberösterreichs Grenzen hinaus geschätzten Sportjournalisten, der sich vor allem als Basketballexperte der OÖ. Kronenzeitung einen Namen gemacht hat.

"Er hat mit seiner kritischen, aber immer fairen Berichterstattung wesentlich zur positiven Entwicklung des Basketballsports in Oberösterreich beigetragen", so OÖBV-Präsident Karl Winkler.

In dieser Stunde gilt unser tiefes Mitgefühl seiner Familie, seinen Freunden und zahlreichen Weggefährten, die wie wir einen einen wunderbaren Menschen und hervorragenden Kenner der OÖ. Sportszene verloren haben.

Ruhe in Frieden PELE oder LENG, wie dich deine Kolleginnen und Kollegen genannt haben. Wir werden dich nie vergessen. Danke für alles!

Mehr dazu

Der TBV hat neue Führung

Ende Mai wurde in Innsbruck eine außerordentliche Generalversammlung des Tiroler Basketballverbands abgehalten. Der Grund dafür war der Rücktritt vom bisherigen Langzeit-Präsidenten Philipp Trattner, welcher seit Oktober bereits in Wien einer neuen Herausforderung nachgeht.

Das neue Präsidium besteht auf 5 Personen (bis dato 3), wobei Jambor Raffael, als neuer Präsident, und Grohs Michael, weiterhin Kassier und Vizepräsident, schon Teil des vergangenen Präsidiums waren. Neu hinzu kommen Pölzl Konrad, Vizepräsident und Schriftführer, sowie Florian Gintschel und Amir Medinov, beide Vizepräsident.

Die erste Vorstandssitzung hat bereits stattgefunden, wo die ersten Maßnahmen für die kommende Saison gesetzt wurden. Neo-Präsident Jambor ist erfreut über eine 4-Vereine Lösung welche einen breiten Konsens im TBV bringen wird. Das Team ist sehr motiviert, den Tiroler Basketball wieder an die Leistungsspitze in Österreich heranzubringen.  


Wir wünschen dem neuen Vorstand alles Gute und viel Erfolg.

Quelle: TBV

Mehr dazu

Trainerfortbildung OÖBV 2018 - Ausschreibung

Das OÖBV-Trainerreferat veranstaltet im September 2018 wieder eine Trainerfortbildung.

Termin:  Sonntag, 23. September 2018
Ort:       Linz, Olympiazentrum Sportland OÖ

Die Details könnt ihr der Auschreibung entnehmen. Die Fortbildung wird vom ÖBV für die Lizenzen A, B, C und D anerkannt.

< AUSSCHREIBUNG >

Mehr dazu

ÖMS - Ausschreibung für die Saison 2018/19

Der ÖBV hat uns die Ausschreibung für die ÖMS 2018/19 geschickt. Ihr findet sie in unserem Download-Center.

< AUSSCHREIBUNG >

Bitte beachten Sie die Nennfrist 10.08.2018 – 12.00 Uhr  !!!

Mehr dazu

Die Stimme der Swans geht in Sprecher-Pension

Nach mehr als 30 Jahren hat Peter Zemann das Mikrofon zur Seite gelegt und wechselt auf die Zuschauertribüne. Solange war er ehrenamtlich Hallensprecher der Swans. Peter Zemann sorgte stets für tolle Stimmung in der Volksbank Arena. Für viele von uns unverstellbar, dass er in der nächsten Saison nicht mehr am Mikrofon ist. Das Mikrofon hat er bereits Ende März seinem Nachfolger Sigi Passek, einem bekannten Moderator der Region, übergeben.

Danke Peter für alles! Dein "Go Swans Go" wird uns fehlen! Alles Gute für die Sprecher-Pension!

Auf der Website der Swans gibt es noch ein letztes Interview mit Peter Zemann mit einem Rückblick auf die 30 Jahre als Hallensprecher der Swans.

< zum Interview >

Foto: OÖN / Hörmandinger

Mehr dazu

Mitteilung des Trainerreferenten

Um vor Beginn der Sommerferien eine vielgestellte Frage zu beantworten, gibt das Trainerreferat hiermit bekannt, dass der OÖBV am 23.9.2018 im Anschluss an das Nachwuchsturnier in Enns eine Fortbildung veranstalten wird. Noch sind nicht alle Details ausverhandelt. Genaueres wird in den nächsten zwei Wochen bekannt gegeben.

Mehr dazu

WU18-Team startet mit den Vorbereitungen für die Heim-EM

Nach der MU20-EM, der MU18-EM ist Österreich erneut Gastgeber einer Nachwuchs-EM. Dieses Mal ist es die EM der WU18 der Division B.
Sie wird vom 3. bis 12.August 2018 in Oberwart, Güssing und Fürstenfeld stattfinden. Österreichs Team trifft in der Vorrunde in der Gruppe C auf Montenegro, Dänemark, Türkei, Niederlande und England. 24 Nationen werden ein Ziel haben: Aufstieg in die Division A. Dazu ist ein Platz auf dem Stockerl notwendig.

An diesem Wochenende haben in St.Pölten die intensiven Vorbereitungen für die Heim-EM begonnen. Mit dabei im Team mit Petra Pammer, Lisa Ganhör und Valentina Berisha auch 3 Oberösterreicherinnen.
Gecoacht wird das Team von Stano Stelzhammer (Headcoach), Tatjana Gallova (Assistant Coach) und Nina Schwarzinger (Assistant Coach & HOD).

< offizielles Teamfoto >

Vorbereitungsprogramm

1. Camp:  St.Pölten, 29.6. -  01.7.2018
2. Camp:  St.Pölten, 06.7. -  08.7.2018
3. Camp:  St.Pölten, 11.7.  - 13.7.2018
4. Camp:  Oradea (Rumänien) 18.7. - 22.7.2018  mit 3 Testspielen
5. Camp:  Güssing, 25.7. - 27.7.2018

EM 2018 / Güssing, 30.7. - 12.8.2018

< offizielle Website der EM - FIBA Europe >

Fotoquelle: ÖBV

Mehr dazu

ÖMS: Österreichs Meister im Überblick

Nachwuchsmeister - Weiblich

WU14   
Oberwart Gunners
2. Platz:  DBK Steyr Junghexen

WU16   
Basket Flames

WU19
Basket Duchess
4.Platz  BBC Young Ladys Linz AG

Nachwuchsmeister - männlich

MU14
FCN Walter Baskets Wels

MU16
Oberwart Gunners

MU19
Vienna D.C. Timberwolves
3.Platz:  VKL Vikings Basketball

Mehr dazu

Österreichs Rollstuhlbasketball-Nationalteam erstklassig !

Großartiger Erfolg unseres Rollstuhlbasketball-Nationalteams. Bei der Eurpameisterschaft der Division B in Belgien schaffte TEAM AUSTRIA den Aufstieg in die Division A. Erst im Finale musste sich das Team Russland geschlagen geben und belegte den hervorragenden 2.Platz. Mit dabei auch der Kapitän der Rebound Warriors Alexander Höglinger.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und alles Gute für die A-Division!

Mehr dazu

Die Saison 2017/18 ist zu Ende - Endlich Sommerpause

Eine lange und sehr erfolgreiche Saison ist vorbei. Herzlichen Dank allen, die dazu

beigetragen haben.

Wir wünschen BASKETBALL OBERÖSTERREICH  einen schönen und vor allem erholsamen Sommer

und freuen uns schon wieder auf die kommende Saison 2018/19 !

Der Vorstand des OÖBV

Foto: WIFI Wien

Mehr dazu

Erfolgreiche Saisonbilanz des OÖ.Basketballverbandes

OÖBV-Präsident Karl Winkler kann mit der Saisonbilanz des OÖBV mehr als zufrieden sein. An der Spitze natürlich mit den Swans Gmunden, die mit einer großartigen Leistung knapp am Titel vorbeigeflogen sind, und die Raiffeisen Flyers Wels, die im ersten Vereinsjahr mit Platz 4 den Einzug in die Playoffs geschafft haben. Beiden Teams gelang der Einzug ins „Cup-Finale Four“ , das heuer in der Volksbank Arena in Gmunden ausgetragen wurde.  Mit einem deutlichen Sieg gegen Lokalrivalen Wels schafften sie den Finaleinzug, wo sie sich ABL-Champion ece Bulls Kapfenberg geschlagen geben mussten. Bitter für die Traunseestädter, die heuer in der eigenen Halle Kapfenberg zweimal beim Feiern zuschauen mussten.

Die Damen des BBC Panthers Linz-Enns beendeten ihr erstes Bundesligajahr auf Platz 6.  Im Cup kam für die Spielgemeinschaft im Viertelfinale das Aus.

ÖMS: 1 Titel und zweimal Silber
Bei der Österreichischen Nachwuchsmeisterschaft (ÖMS) zeigten Oberösterreichs Teams in den verschiedenen Altersklassen groß auf.
An der Spitze das U14-Team des FCN Walter Baskets Wels, das sich mit Headcoach Dietmar Söllner an der Spitze in überragender Manier den Meistertitel sicherte.
Die Burschen der VKL-Vikings Basketball (MU16) und die DBK Junghexen Steyr (WU14)  mussten sich erst im Finale geschlagen geben und holten sich Silber.
Die BBC Young Ladys Linz AG schafften im Final Four (WU19) durch eine unglückliche Niederlage (-2) den Einzug ins Finale knapp nicht. Sie beendeten den WU19-Bewerb auf Platz 4.

Rekordergebnis beim heimischen Nachwuchs
Erstmals in der Geschichte des OÖBV haben bei den verschiedenen Nachwuchsbewerben 83 Teams mitgespielt !

Stolz ist Präsident Winkler auch auf unser Leistungszentrum in Linz, wo Oberösterreichs Talente an die Spitze herangeführt werden sollen.
Aushängeschilder sind mit Lisa Ganhör (BBC Panthers Linz-Enns) und Elvir Jakupovic (Raiffeisen Flyers Wels), die beide bereits den Sprung in die Bundesliga geschafft haben.

Gold und Silber beim Bundesländercup 2018 in Tulln
So erfolgreich wie schon lange nicht haben sich unsere Nachwuchsteams beim BLC 2018 in Tulln (NÖ) geschlagen.
Unsere Burschen (OÖ1) schafften sogar den Einzug ins Finale. Dort mussten sie sich aber NÖ 1 geschlagen geben.
Die Mädchen gewannen das Kleine Finale gegen NÖ 1 und sicherten sich Bronze. Auch unsere 2er-Teams schlugen sich mehr als beachtlich. Die Mädchen landeten mit Platz 5 ebenfalls im Spitzenfeld. Die Burschen beendeten das Turnier auf Platz 6. In beiden Bewerben waren erstmals 17 Teams aus allen Bundesländern am Start.

UNIQA Basketball – Schulcup 2018
Das BG/BRG Gmunden mit Headcoach Walter Janisch belegte bei der 33. Bundesmeisterschaft in Fürstenfeld mit beiden Teams Platz 7.

OÖBV-Präsident Karl Winkler:
„Eine tolle Saison für Basketball Oberösterreich! Gratulation den beiden Aushänge Schildern Gmunden und Wels zu Ihren Ergebnissen in der Bundesliga und im Österr. Cup, aber auch den Nachwuchsteams bei den österreichischen Meisterschaften und beim Bundesländercup.
Sehr erfreulich auch die Entwicklung in der Breite des OÖ Basketballs, durch verstärkte Arbeit in den Vereinen, die die Konzepte und Rahmenbedingungen  des OÖBV höchst professionell umgesetzt haben.
Erstmals haben 83 Nachwuchsteams bei den Nachwuchsbewerben unseres Landesverbandes mitgespielt. Ein kräftiges Lebenszeichen des Basketballsports in OÖ!

Danke allen Verantwortlichen Funktionären und Funktionärinnen im Verband und in den Vereinen, Trainern und Trainerinnen sowie natürlich allen Spielern und Spielerinnen sowie allen Eltern  unseres Nachwuchs. 

Wir alle  können stolz sein, was wir in der letzten Saison in OÖ  erreicht haben und ich freue mich schon auf  Basketball OÖ 2018/2019." 

OÖBV-Nachwuchsreferent Sebastian Waser:
„Die Saison 2017/18 war aus Sicht des OÖBV eine sehr erfolgreiche. Betrachtet man die Entwicklung der XU9, XU10 und XU11 Bewerbe, so kann man durchaus über einen deutlichen Anstieg der Teilnehmer sprechen.
Immer mehr Vereine nehmen an den Turnieren teil und somit kommen bereits die Jüngsten mit dem Basketballsport in Berührung.
Österreichweit haben sich die "Leitungsteams" in Oberösterreich sehr gut verkauft. Speziell in den Altersklassen U14 und U19 waren wir sowohl in den weiblichen als auch in den männlichen ÖMS-Bewerben sehr stark.
Vier Final Four Teilnahmen, drei Medaillien und allen voran der Österreichische Meistertitel der FCN Baskets Wels in der MU14 lassen uns als Verband ein mehr als positives Schlussresumee über die Nachwuchs-Saison 2017/18 ziehen."

Foto: J. Kienesberger

 

Mehr dazu

Erfreuliche Entwicklung im Nachwuchsbereich

Liebe Basketballerinnen und Basketballer im OÖBV!

Seit Langem erarbeite ich jährlich die Statistik der oö. Nachwuchsmannschaften und so auch heuer wieder. Es gibt darin einige Änderungen, die bei den jeweiligen Tafeln vermerkt sind – nicht nur in der Art der Darstellung, sondern auch in den Inhalten!
Bitte studiert daraus die Entwicklung eures Vereins und des OÖBV! (Entwicklung 1989 – 20016 bzw. 2016 – 2018)

< Nachwuchstatistik 16/17 >

< Nachwuchsentwicklung ab 16/17 >

Ich hoffe, ihr könnt daraus auch für euch positive Entwicklungen ablesen und ersuche euch, etwaige Fehler mir
nachzusehen und mir mitzuteilen, damit ich diese dann korrigieren kann!

Mit besten Wünschen für einen schönen Sommer und eine erfolgreiche Saison 2018/19

herzlich Euer

Norbert Schullerer, Altpräsident

Mehr dazu

Mitteilungen des Wettspielreferenten - Saison 2018/19

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Die Saison 2017/18 ist erst vergangene Woche zu Ende gegangen. Die Planungen für die kommende Saison laufen aber bereits schon wieder auf Hochtouren.

Unter diesem Link findet ihr die wichtigsten Infos des Wettspielreferats für die kommende Spielsaison.

< Infos für Spielsaison 2018/19 >

  • Klasseneinteilung
  • Nachwuchsmeisterschaft: Jahrgänge
  • Nennungsschluss Nachwuchs
  • ZMS / Ergebnisse
  • Umfrage

Für etwaige Fragen stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
Wettspielreferent des OÖBV
mobil. 0699 -17611969
eMail.  norbert.riha@ooebv.org

Mehr dazu

Mitteilung des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom Mai 2018.

zu den Beglaubigungen >

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

ÖMS / U14: Gold und Silber für OÖBV-Teams

Großartige Bilanz unserer beiden Teams bei den letzten beiden ÖMS-Final Four - Turnieren. Die Burschen des FCN Walter Baskets Wels nutzen den Heimvorteil und sichern sich mit einem 93:60 Sieg gegen die Dukes den Titel. Das Team von Dietmar Söllner krönt nach dem Landesmeistertitel ihre tolle Saison nun auch noch mit dem Staatsmeistertitel. Samuel Gatterbauer (Wels) wurde zum MVP des Final Four gewählt.

Headcoach Dietz Söllner: "Wir haben heute ein großartige mannschaftliche Leistung geboten und den Titel mehr als verdient gewonnen. "

Martin Hintenaus (Obmann): "Für uns ist es der Staatsmeistertitel der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Ich kann nur mich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."

Knapp vorbeigeschrammt am Staatsmeistertitel sind die Steyrer Junghexen. Sie verlieren das Finale gegen die Oberwarter Mädels denkbar knapp mit 53:51. Schade, der Titel war in Reichweite. Ebenso spannend verlief das Spiel um Bronze. Union Döbling entscheidet das Kleine Finale gegen die Vienna D.C. Timberwolves erst wenige Sekunden vor Spielende mit 52:51 für sich.
Zum MVP wurde einstimmig Cora Horvath (Oberwart) gewählt.

Die Ergebnisse im Überblick

MU14 /  Semifinale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns         100:64 (60:32)
Basket Dukes   vs.   Basket Flames                                  70:61 (36:36)

Kleines Finale
WAT 3 Capricorns   vs.   Basket Flames                            80:82 (29:33)

Großes Finale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   Basket Dukes                    93:60 (40:32)

WU14 / Semifinale
Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling                             66:27 (39:14)
DBK Steyrer Hexen  vs.  Vienna D.C. Timberwolves           96:35 (49:18)

Kleines Finale
Union Döbling   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                 52:51 (25:23)

Großes Finale
Oberwart Gunners   vs.   DBK Steyrer Junghexen              53:51 (23:24)

Endstand Burschen
1. FCN Walter Baskets Wels
2. Basket Dukes
3. Basket Flames
4. WAT 3 Capricorns

Endstand Mädchen
1. Oberwart Gunners
2. DBK Steyrer Junghexen
3. Union Döbling
4. Vienna D.C. Timberwolves

Mehr dazu

Swans und Vikings gehen gemeinsame Wege

Swans Gmunden und die VKL Vikings Basketball werden in der kommenden Saison im Nachwuchsbereich gemeinsame Wege gehen. Das wurde gestern im Rahmen des Finalspiels #4 in der Volksbank Arena bekanntgegeben. Wie der gemeinsame Weg im Detail ausschauen wird, das werden wir in Kürze erfahren und darüber berichten.

Mehr dazu

ÖMS / WU14: Steyrer Mädels spielen in Oberwart um den Titel

Mit guten Chancen auf den Titel fahren die Steyrer Hexen am kommenden Wochenende zum Final 4 nach Oberwart. Dort treffen sie im zweiten Semifinalspiel auf die Vienna D.C. Timberwolves. Im ersten Semifinale stehen sich Gastgeber Oberwart und Union Döbling gegenüber.
In der Vorrunde gab es für das Team von Ernst Schlemmer zwei klare Siege gegen Union Döbling (80:11) und UBI Graz (105: 16).

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018 / Semifinale
15.00 Uhr   Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling
17.00 Uhr   DBK Steyrer Hexen   vs.  Vienna D.C. Timberwolves

Sonntag, 10. Juni 2018  /  Finaltag
13.30 Uhr   Kleines Finale ( Platz 3/4):      Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2
15.30 Uhr   Großes Finale (Platz 1/2):       Sieger SF 1    vs.   Sieger SF 2

Foto: Erwin Ganhör

Mehr dazu

ÖMS MU14 - Final 4 - Wels mit Heimvorteil

Nach dem Final Day in Linz steigt am kommenden Wochenende in der Welser FCN Arena mit dem Final Four der ÖMS / MU14 das nächste Highlight. Das Team von Dietz Söllner trifft am Samstag im Semifinale auf die WAT 3 Capricorns aus Wien. Im zweiten Semifinale spielen die Basket Dukes gegen die Basket Flames aus Wien um den Einzug ins Finale.

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018  / Semifinale
16.00 Uhr  FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns
18.00 Uhr  BK Dukes   vs.   Basket Flames 

Sonntag, 10. Juni 2018 / Finaltag

Kleines Finale (Platz 3/4)
11.00 Uhr   Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2

Großes Finale
13.00 Uhr   Sieger SF 1   vs   Sieger SF 2

Foto: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Drei Siege – Gruppensieg – Final Four !

FCN Walter Baskets stehen ibei der ÖMS / MU14 im Final Four. Mit 2 knappen Siegen gegen die Basket Flames (69:67) und die Vienna D.C. Timberwolves (65:64) sowie einen klaren 75:55 gegen die Swans schaffte das Team von Coach Dietz Söllner gemeinsam mit den Basket Flames den Aufstieg ins Final Four.

In der anderen Gruppe qualifizierten sich in Güssing BK Dukes Klosterneuburg und  WAT 3 Capricorns aus Wien für das Final Four in Wels.

Termin:  9. und 10. Juni 2018
Ort:       FCN Arena

< zum Bericht des FCN Baskets Wels >

< zu den Ergebnissen >

Foto: FCN Baskets Wels

Mehr dazu

Steyrer Young Witches im Final Four

Die Vorrunde zur Österreichischen Meisterschaft U14 weiblich (Viertelfinale) führte in Steyr die Teams von Union Döbling, UBI Graz und den Steyrer Hexen zusammen. Die Hexen erwiesen sich als die klar überlegene Mannschaft und qualifizierten sich mit den Mädchen aus Döbling für das Final Four, das am 9. und 10. Juni 2018 in Oberwart  stattfinden wird.

DBK Steyr Young Witches – Union Döbling  80 : 11  (12 : 5, 22 : 2, 20 : 2, 26 : 2)

Mit Ausnahme der letzten 2 Minuten des ersten Viertels, in denen sich einige Nachlässigkeiten sowohl in der Defensive als auch im Angriff bemerkbar machten, boten die Junghexen eine makellose Leistung. Döbling konnte sich mit dem Tempobasketball der Hexen nicht anfreunden und war spätestens zur Halbzeit bereits aussichtslos zurück. Alle 12 Steyrerinnen kamen zum Einsatz: Valentina Mayrhofer (22 Punkte), Magdalena Spanring (16), Anesa Alisic (12), Gülsüm Talas (8), Teresa Hasenauer (6), Nina Munk (6), Lorena Puritscher (4), Alina Schmidinger (4), Amila Alisic (2), Celina Kroiß, Eva Michlmayr und Viktoria Mijatovic.

DBK Steyr Young Witches – UBI Graz  105 : 16  (27 : 7, 28 : 4, 26 : 1, 24 : 4)

Nach 4 Minuten stand es bereits 15 : 0. Auch die körperlich überlegenen Grazer Mädchen wurden mit dem vorgelegten Tempo nicht fertig und bei den Junghexen konnten abermals alle 12 Spielerinnen völlig risikolos eingesetzt werden. Der „Hunderter“ zeichnete sich bereits zur Halbzeit ab und wurde 2 Minuten vor dem Ende Wirklichkeit. Es spielten Magdalena Spanring (24 Punkte), Valentina Mayrhofer (17), Nina Munk (16), Gülsüm Talas (16), Alina Schmidinger (12), Lorena Puritscher (10), Anesa Alisic (8), Amila Alisic (2), Teresa Hasenauer, Eva Michlmayr, Viktoria Mijatovic und Eva Prechtl.

Mit den Junghexen qualifizierte sich auch Union Döbling mit einem 55 : 44 – Sieg gegen UBI Graz für das Final Four, in dem die Oberwart Gunners und die Vienna DC Timberwolves als Gegner für den Final-Einzug warten.

Bericht + Foto: Ernst Schlemmer / DBK Steyr

< zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

Auszeichnung für Matthias Linortner

Vor dem 3. Finalspiel in der Gmundner Volksbank Arena gab es noch eine Ehrung für einen jungen Spieler der Swans. Der "Rising Star" of the Year kommt diese Saison aus Gmunden und heißt Matthias Linortner. Platz 2 belgete Valentin Bauer (Dukes) vor Jakob Ernst (Fürstenfeld).  Liga-Sekretär Andreas Szmolyan nahm gestern die Ehrung vor.

Herzlichen Glückwunsch Maze! Du hast dir diese Auszeichnung mit deinen Leistungen in dieser Saison mehr als verdient.

Foto: J.Kienesberger

Mehr dazu

FINAL Day 2018 - Fotos von den 9 Finalspielen

Das Copyright der Fotos von den 9 Finalspielen liegt beim OÖ.Basketballverband.
Die Fotos dürfen honorarfrei mit Angabe der Fotoquelle verwendet werden.

Foto-Team:  Erwin Ganhör und Hubert Kehrer

Ganhör:  WU14, WU16, MU16, DLL
Kehrer:   XU12, WU12, MU19, MU14, HLL 

Herren-Landesliga (HLL)

Damen-Landesliga (DLL)

Nachwuchs

MU19

MU16

WU16

MU14

WU14

WU12

XU12

Final Day 2018  -  Impressionen

Mehr dazu

Auhof Devils holen sich den Titel

Mit einer eindrucksvollen Leistung im Landesliga-Finale krönen die Auhof Devils ihre Supersaison mit dem Titel.  Von Beginn an ließen sie keine Zweifel aufkommen, wer am Ende des Spiels als Sieger vom Platz geht. Die Auhofer gewinnen mit 78:51 (44:26) auch in dieser Höhe mehr als verdient. Allen voran der ehemalige Nationalteam und Bundesligaspieler Markus Pargfrieder, der auch zum MVP gewählt wurde. Die Fans beider Teams hatten die randvolle Sporthalle des Europagymnasiums Auhof in einen wahren Hexenkessel verwandelt. Dieses Finale werden alle nicht so schnell vergessen. Es war ein Basketballfest, wie man es sonst nur aus der Bundesliga kennt.

„Es war heute unser bestes Spiel und die Krönung einer großartigen Saison. Ich kann meinem Team nur gratulieren und bin stolz, ihr Trainer zu sein“ so ein überglücklicher Headcoach Roland Stöglehner.

„Vor so einer Kulisse Landesmeister und zum besten Spieler des Finales gewählt zu werden, ist schon etwas Besonderes für mich. Immerhin hat beim BBC Linz vor vielen Jahren meine Karriere begonnen“ so MVP Markus Pargfrieder nach dem Spiel.

„Der Einzug ins Finale der Herren-Landesliga war schon ein großer Erfolg für uns. Wir mussten beim Finale leider drei Starting-Five Spieler vorgeben.  Die Auhof Devils haben verdient gewonnen und ich kann ihnen nur sehr herzlich zum Titel gratulieren.  Sie haben die Saison dominiert, wie schon lange kein Team mehr. Nur 2 Niederlagen das spricht wohl für sich.“ So der Welser Headcoach Iovica Stanojevic.

Bei den Damen sicherte sich das Team der BBC Panthers Linz – Enns mit einem 70:52 Sieg gegen die BBC Lady Devils Linz AG den Titel. Zum MVP des Damenfinales wurde Eva Pichler von den Panthers gewählt.

Resümee des OÖBV-Präsidenten Karl Winkler: „Ich bin restlos begeistert. Spannende Spiele, tolle Stimmung in beiden Hallen. Ich kann mich nur bei allen bedanken, die zum Erfolg dieses Basketballfestes beigetragen haben. Allen voran dem BBC Linz AG, der den Final Day 2018 ausgerichtet hat.“

Final Day 2018 – Wir tragen rote Bänder
Im Rahmen des Final Days gab es auch eine Benefizaktion.  „Wir tragen rote Bänder“ so der Name. Der Erlös der Spendenaktion kommt dem Verein "Zwei Hände" in Wels zu gute. Der Verein unterstützt seit vielen Jahren Menschen besonders Kinder und Jugendliche mit Cystischer Fibrose (CF). Unsere Benefizaktion ist Teil der OÖ.Charity - Aktion, die bis zum 8.Juni 2018  läuft. Es kann auch noch ONLINE via Homepage des Vereins gespendet werden.

Mehr dazu

Landesmeister 2018

Herren-Landesliga (HLL)
BBC Auhof Devils Linz AG

Damen-Landesliga (DLL)
BBC Panthers Linz-Enns

MU19
VKL Vikings Basketball

WU19
-

MU16
FCN KFZ Bauer Baskets Wels

WU16
DBK Steyr Junghexen

Mu14
FCN KFZ Bauer Baskets Wels

WU14
DBK Steyr Young Witches

WU12
VKL Vikings Basketball

XU 12
SK Kammer Vikings Black

Wir gratulieren allen Landesmeistern sehr herzlich zu ihrem Erfolg!

Der Vorstand des OÖ. Basketballverbandes

Mehr dazu

FINAL DAY 2018 - Ergebnisse

Termin:          Donnerstag, 31. Mai 2018
Spielorte:       Linz / Europagymnasium Auhof und Hüttnerschule

Veranstalter:  OÖBV / BBC Linz AG

Ergebnisse / Hüttnerschule

XU12
Swoboda VIKINGS Laakirchen  -  SK-Kammer VIKINGS Black       37:47 (15:12)
MVP:  Ida Praschl (Kammer)

MU19
Swans Gmunden  -  VKL Vikings Basketball                                  69:76 (44:40)
MVP: Elvir Jakupovic (Vikings)

WU12
VKL VIKINGS Basketball   -  BBC Young Devils LINZ AG               49:15 (23:7)
MVP: Ida Praschl (Vikings)

Ergebnisse / Europagymnasium Auhof

WU16
DBK Steyr Junghexen   -   BBC Young Devils LINZ AG                   44:38 (16:5)
MVP: Magdalena Spanring (Steyr)

11:00 MU16
FCN KFZ Bauer Baskets Wels   -   BBU Salzburg blueforce             85:69 (40:33)
MVP: Simon Hintenaus (Wels)         

13:15 DLL
BBC Panthers Linz-Enns   -   BBC Lady Devils LINZ AG                  70:52 (38:32)
MVP: Eva Pichler

WU14
DBK Steyr Young Witches   -   BBC Young Devils LINZ AG             83:26 (38:13)
MVP:  Valentina Mayrhofer (Steyr)

MU14
FCN Walter Baskets Wels   -   Raiffeisen Flyers Wels                      76:55 (36:26)
MVP: Maximilian Pieringer (Wels)

BBC Auhof Devils Linz AG  -  FCN Olivi Baskets Wels                      78:51 (44:26)
MVP: Markus Pargfrieder

Mehr dazu

Final Day 2018 - Wir tragen rote Bänder

Morgen ist es für die 18 Teams endlich soweit. Pünktlich um 9.00 Uhr starten in der Linzer Hüttnerschule und in der Sporthalle des Europagymnasium Auhof die Finals. Kommen Sie in die Hallen und überzeugen sie sich selbst von der Begeisterung und der Qualität, wie in Oberösterreich Basketball gespielt wird.

Bei einem 3-Punkte Contest presented by Dunkshop Wels gibt es für Spieler und Zuschauer tolle Preise zugewinnen.

OÖBV - Benefizaktion
Am morgigen Final Day in Linz wird es auch eine besondere Benefizaktion geben. Die Aktion nennt sich "Wir tragen rote Bänder". Der Erlös der Spendenaktion kommt dem Verein "Zwei Hände" in Wels zu gute. Der Verein unterstützt seit vielen Jahren Menschen besonders Kinder und Jugendliche mit CF. Kaufen Sie sich morgen ein Band, tragen sie es den ganzen Tag und beweisen Sie so ihre Solidarität. Wir freuen uns über jede Spende! Unsere Benefizaktion ist Teil der OÖ.Charity - Aktion, die bis zum 8.Juni 2018  läuft.

CF Die Krankheit
Cystische Fobros (CF), auch Mukoviszidos genannt, ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung. Durch ein defektes Gen sind der Wasser- und Salzhaushalt der Schleimhäute gestört. Zäher Schleim verklebt die Bauchspeicheldrüse. Durch fortschreitenden Funktionsausfall werden Atmung und Verdauung beeinträchtigt. Durch Auswirkungen auf den gesamten Organisamus werden Lebensqualität und Lebenserwartung eingeschränkt.

CF ist die häufigste Erbkrankheit in unserer Bevölkerung. An jedem 15.Tag kommt in Österreich ein Kind mit CF zur Welt. Jeder 20.Mensch ist Träger des defekten Gens, ohne selbst an CF zu erkranken. Zwei Erbträger haben ein 25% - Risiko für ein CF - Kind.


< Verein Zwei Hände >

Wenn du älter wirst,
wirst du entdecken,
dass du zwei Hände hast.
Eine, um dir zu helfen und
die andere, um anderen zu helfen.

Quelle: Audrey Hepburn

Foto: FCN Baskets Wels

Mehr dazu

ÖMS U19 - Vikings holen Silber

Oberösterreich war an diesem Wochenende bei beiden FINAL FOUR – Turnieren der U19 (ÖMS) in Wien und Klosterneuburg jeweils mit einer Mannschaft mit unterschiedlichem Erfolg vertreten. 
Bei den Burschen war es das Team der VKL Vikings, bei den Mädels die Young Ladys des BBC Linz AG.

Die Vikings schafften mit einem 70:59 Sieg im Semifinale gegen die BK Dukes den Einzug ins Finale. Dort wartete allerdings mit den Vienna D.C. Timberwolves das momentan stärkste Team Österreichs in dieser Altersstufe.
Die Vorentscheidung im T-Mobile Dome fiel bereits im ersten Spielviertel, das die Wölfe mit 36:17 für sich entschieden.  Die Vikings gaben aber in keiner Phase des Spieles auf, zeigten viel Herz und kämpften bis zum Spielende beherzt.  
Letztendlich mussten sie sich den Wiener mit 82:106 (34:59) geschlagen geben.  Diese Mannschaft der Vikings hat ja bereits in den vergangenen 4 Jahren für große Erfolge bei der Österreichischen Meisterschaft (ÖMS) gesorgt. Die Bilanz dieser Mannschaft kann sich sehen lassen:  2x Gold (U14, U16) und heuer Silber beim U19-Bewerb.

Die Young Ladys waren beim Final Four in Klosterneuburg nicht gerade vom Glück verfolgt. Im Semifinale verlieren sie gegen den Titelverteidiger und Gastgeber mit 55:57. Im Spiel um Bronze müssen sich die Linzerinnen ATUS Gratkorn knapp mit 72:78  geschlagen geben. Den Titel sicherte sich erneut Klosterneuburg durch einen Sieg gegen Vienna D.C. Timberwolves. Schade, für die Young Ladys des BBC Linz AG wäre durchaus mehr als Platz 4 möglich gewesen.

Die Ergebnisse im Überblick

Burschen / Semifinale (Wien / T-Mobile Dome)
VKL Vikings   vs.     BK Dukes Klosterneuburg                       70:59 (29:32)
Vienna D.C. Timberwolves   vs. Oberwart Gunners              94:90 (35:36)

Burschen / Spiel um Platz 3

Oberwart Gunners   vs.   BK Dukes Klosterneuburg               75:69 (36:30)

Burschen Finale
Vienna D.C. Timberwolves   vs.  VKL Vikings                          106:82 (59:34)

Enstand / Burschen

  1. Vienna D.C. Timberwolves
  2. VKL Vikings
  3. Oberwart Gunners
  4. BK Dukes Klosterneuburg

 

Mädchen / Semifinale

BK Dutchess   vs.   BBC Young Ladys Linz AG                      57:55 (30:25)
Vienna D.C. Timberwolves   vs.   ATUS Gratkorn                  56:46 (31:25)

Mädchen / Spiel um Platz 3
ATUS Gratkorn   vs.   BBC Young Devils Linz AG                  78:72 (44:32)

Mädchen / Finale

BK Duchess   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                         50:41 (22:32)

Endstand / Mädchen

  1. BK Duchess Klossterneuburg
  2. Vienna D.C. Timberwolves
  3. ATUS Gratkorn
  4. BBC Young Ladys Linz AG
Mehr dazu

WU19 - Linzer Mädels spielen um den Finalenzug

Heute Nachmittag wird es ernst für das Team des BBC Young Linz AG. Beim FINAL FOUR in Klosterneuburg treffen sie auf den Gastgeber BK Duchess. In der Vorrunde sind sie in diesem Jahr schon zweimal aufeinandergetroffen. Beide Spiele konnten die Linzerinnen gewinnen. In Linz mit 70:32 und auswärts mit 71:60.
Die Duchess sind Titelverteidiger und wollen diesen Erfolg in ihrer Halle vor den eigenen Fans wiederholen.
Bleibt zu hoffen, dass den Young Ladys auch Sieg #3 gelingt und sie den Finaleinzug schaffen.

Das zweite Semifinale bestreiten ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves.

Semifinale
Samstag, 15:00 BK Duchess vs. BBC Linz AG
Samstag,17:30 ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves

Spiel um Platz 3
Sonntag, 11:00

Finale
Sonntag, 13:30

Mehr dazu

Snickers Playoffs: Swans fliegen ins Finale

Unglaubliche Atmosphäre in der Gmundener Volksbank Arena. Die Fans beider Teams verwandelten letzten Samstag die Halle in einen wahren Hexenkessel. Der Grund: Nach den ece Bulls Kapfenberg haben auch die Swans aus Gmunden den Finaleinzug geschafft. Sie gewannen Semifinalspiel #3 gegen die Traiskirchen Lions mit 84:77 und beenden die Serie mit 3:0. „Men of the Match“ waren einmal mehr Kaptitän Enis Murati und der junge Matthias Linortner, die vor allem im 4.Viertel für die entscheidenden Punkte sorgten. Somit kommt es im Finale der Snickers Playoffs der ABL zur Neuauflage des Cupfinales, das bekanntlich ja die Kapfenberger für sich entscheiden konnten.  Mit dem zehnten Finaleinzug der Klubgeschichte halten die Swans den Rekord in der Admiral Basketball Bundesliga.

Die Spieltermine der Best of 7 – Finalserie
1. Spieltag:  Kapfenberg / Samstag, 26. Mai 2018
2. Spieltag:  Kapfenberg / Donnerstag, 31. Mai 2018
3. Spieltag:  Gmunden / Sonntag, 3. Juni 2018
4. Spieltag:  Gmunden  /  Mittwoch, 6. Juni 2018

Wenn notwendig:
5. Spieltag:  Kapfenberg  /  Samstag, 9. Juni 2018
6. Spieltag:  Gmunden  /  Dienstag, 12. Juni 2018
7. Spieltag:  Kapfenberg  /  Freitag, 15. Juni 2018

Foto: J. Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

Final Day 2018 - Ehrungen

Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen!
Sehr geehrte Vereinsvertreter!

Auch heuer wollen wir seitens des OÖBV verdiente Mitglieder unserer Basketballfamilie beim Final Day 2018 in Linz ehren. Verliehen werden Ehrenzeichen in Gold des OÖBV.

Wenn Sie in Ihrem Verein jemanden diese Ehrung zukommen lassen wollen dann bitte um ein Mail an das Sekretariat des OÖBV mit Namen, e-mail und kurzer Begründung bis 25.5.2018.

Wenn Sie jemanden aus Ihrem Verein für 2019 das Ehrenzeichen des Landes OÖ zukommen lassen möchten, bitte um Meldung bis zum Final Day 31.5.2018 ebenfalls an das Sekretariat des OÖBV.  Das Land hat entsprechend lange Bearbeitungszeiten vorgegeben.

Mit freundlichen Grüßen 

Karl Winkler
OÖBV / Präsident

Mehr dazu

Mini-Schwäne ganz groß

Beim Mini-Schulcup 2018 setzte das BG/BRG Gmunden mit Headcoach Walter Janisch seine Erfolgsserie in diesem Schuljahr fort. Nach den beiden Titeln beim UNIQA Basketball-Schulcup sicherten sich die Burschen und Mädchen auch beide Titel bei der Schullandesmeisterschaft in dieser Altersstufe.

Minicup - Burschen
Am Mittwoch, 16. Mai fand der Minicup der Burschen im BG Gmunden statt. Leider musste die SMS Pernau Wels aus Verletzungsgründen einiger Schüler kurzfristig absagen.
Es waren sehr faire und spannende Spiele. Im Finale standen die SMS Lenzing und das BG /BRG Gmunden. Überlegener Sieger wurde das BG/BRG Gmunden mit ihrem Coach Herrn Mag. Janisch Walter, der auch dieses Turnier wie immer perfekt organisiert hat. Herzlichen Dank dafür und auch dem OÖBV, der die Pokale für beide Minicups (Burschen und Mädchen) gesoponsert hat!

Ergebnisse - Burschen

Gmunden A – SMS Lenzing B                                    68: 0  (40:0)
Gmunden A – NMS Vorchdorf                                     48:14 (28: 06)
Gmunden B – SMS Lenzing A                                     16:25 (05: 09)
Gmunden B – BG Khevenhüller Linz                           06: 23 (02:11)
NMS Vorchdorf – BG Khevenhüller Linz                       06:38 (4:10)
SMS Lenzing A – NMS Vorchdorf                                 28:04 (14: 02)
SMS Lenzing A – BG Khevenhüller Linz                       17:11 (10:07)
SMS Lenzing B – NMS Vorchdorf                                 08:27 (04: 10)
BG Gmunden A – BG Khevenhüller Linz                      40:12 (6:6)
BG Gmunden B– SMS Lenzing B                                 34:03 (16:01)

Finale
BG Gmunden – SMS Lening A                                     40:8 (10:4)

Endstand - Burschen

1. OÖ. Schullandesmeister Minicup
    BG Gmunden A
2. SMS Lenzing A
3. BG Linz-Khevenhüller
4. NMS Vorchdorf
5. BG/BRG Gmunden B
6. SMS Lenzing

Minicup - Mädchen

4 Mädchenteams haben heuer beim Minicup der Mädchen genannt. Wobei mich sehr freut, dass heuer erstmalig das BG Vöcklabruck vertreten war.

Die Spiele verliefen alle sehr spannend, vor allem zwischen BG Gmunden und BG Vöcklabruck, wobei sich das BG Gmunden sich im Schlussviertel dann doch noch den Sieg holte.

Ergebnisse

BG Gmunden – SMS Lenzing                          42: 8 (26:2)
BG Gmunden – BG Vöcklabruck                     34:27 (18:17)
BG Gmunden – SMS Steyr                             25:14  (16:6)
BG Vöcklabruck – SMS Lenzing                      49:0 (22:0)
BG Vöcklabruck – SMS Steyr                         18:6 (32:10)
SMS Steyr – SMS Lenzing                              28:4 (50:)

1. und OÖ. Schullandesmeister - Minicup
    BG/BRG Gmunden
2. BG/BRG Vöcklabruck
3. SMS Steyr 
4. SMS Lenzing

Dieser Tag wurde ebenfalls von Walter Janisch und seinem hervorragendem Betreuerteam (Schreibertisch und Schiedsrichter) organisiert. Ohne seine Unterstützung bezüglich Organisation und Mannschaftsbetreuung würde es den Schulcup in dieser Form nicht mehr geben.

Mehr dazu

D-Trainerkurs 2018 - OÖBV

Der OÖ.Basketballverband veranstaltet im Sommer in Gmunden einen D-Trainerkurs. Gäste aus Salzburg, Tirol und Vorarlberg sind herzlich willkommen.

Die Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Schulmeisterschaft: Ausschreibung Landesfinale Minicup 2018

Knaben: Jahrgang 2005 und jünger

Termin:        16. Mai 2018
Ort:              BG Gmunden (Keramikstraße)
Uhrzeit:        Einlaß: 9:40, Beginn: 10.00 Uhr

Ende:           ca 14:00

Teilnehmende Mannschaften
BG Gmunden A, BG Gmunden B, NMS Vorchdorf, SMS Wels Pernau (mixed), BG Linz Khevenhüller, 
SMS Lenzing A, SMS Lenzing B

Mädchen: Jahrgang 2005 und jünger

Termin:         17. Mai 2018
Ort:               BG Gmunden (Keramikstraße)
Uhrzeit:         Einlaß: 9:40, Beginn 10:00 Uhr
Ende:            ca.12:30 Uhr

Teilnehmende Mannschaften
BG Gmunden,  BG Vöcklabruck, SMS Steyr, SMS Lenzing

Mehr dazu

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - Erinnerung für alle Vereine des OÖBV

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz Grundverordnung in Kraft. Diese bringt nicht nur einige Neuerungen und strengere Auflagen im Bereich der personenbezogenen Datenverarbeitung für Personen und Organisationen mit sich, sondern auch empfindliche Strafen bei Missachtung jener.  Betroffen sind davon aber nicht nur Unternehmen, sondern auch alle Sportvereine!

Unter diesen Links finden Sie Informationen zu diesem Thema:

Bundessportorganisation (BSO)

Sportunion OÖ

Allgemeiner Sportverband (ASVOÖ)

ASKÖ

Mehr dazu

HLL: Die Neustädter schicken die Jungschwäne in die Sommerpause

Mit einem Buzzer Beater (3er) von Huzur Cinar schafft der FCN Olivi Baskets Wels den Einzug ins HLL-Finale. Dort trifft das Team von Jovi Stanojevic auf die Auhof Devils, die sich im Semifinale gegen Steyr klar durchgesetzt haben.  Überschattet wurde der Sieg allerdings durch die Verletzung des Welser Guards Florian Schwarz, der mit der Rettung ins Spital gebracht werden musste.
Florian, wir wünschen dir alles Gute für die REHA und hoffen auf ein Comeback von dir beim Final Day 2018 Ende Mai in Linz.

Endstand in der FCN Arena:
FCN Olivi Baskets Wels - Swans Gmunden B         82:79 (47:42)
Wels:          Pribic 19, Cinar 16
Gmunden:  Buchegger  22, Rakic 15

< Zum Video mit dem entscheidenden Buzzer Beater von Huzur Cinar >

Danke Florian Geheeb für das Video !

Mehr dazu

ÖMS-MU19: Vikings schaffen Einzug ins Final Four

Am vergangenen Donnerstag, Feier- und Vatertag, wollte man in der Sporthalle Vorchdorf auch einen Grund zum Feiern kreieren. Nach der ÖMS Viertelfinalniederlage im Hinspiel gegen die UBSC Juniors in Graz gestaltete sich die Ausgangslage für die VIKINGS schwierig. Besagtes Spiel ging mit 6 Punkten verloren. Für das Rückspiel bedeutete dies, dass ein Sieg mit mindestens 7 Punkten für den Aufstieg nötig war.

Das Spiel startete unruhig. Sowohl die Gastgeber als auch die Grazer konnten keine guten Offenses spielen. In der dritten Minute erst der zweite Korb. Es stellte sich aber nach und nach heraus, dass die Wikinger das dominantere Team waren. Die „VKLer“ konnten durch Fastbreaks direkt auf 10:0 stellen. Die Verteidigung hielt von Mal zu Mal besser stand und so ging man mit stolzen +13 „Wikingerpunkten“ in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt kamen die Grazer Gäste offensiv besser ins Spiel. Die Steirer schafften es die Defense der Hausherren besser auszuhorchen. Jedoch blieben die VIKINGS offensiv konstant und waren deshalb in der Lage den Vorsprung bis zur Halbzeit weiter auszubauen. Halbzeitstand: 39:22.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Grazer ein anderes Gesicht. Pressing, Doppeln und neue Verteidigungsvarianten brachten den Rhythmus der Wikinger ins Stocken. Gleichzeitig fühlten sich auch einige Akteure der Gastgeber schon zu sicher und der defensive Druck ließ nach. Man hatte fast den Eindruck als wären einige Wikinger noch in der Kabine. Diese Gelegenheit nutzten die Grazer eiskalt aus und ließen den Gesamtpunktevorsprung der VKL Truppe immer weiter schrumpfen.

Im vierten Viertel erwachte dann aber die Wurfhand von Danilo Tepic. Er scorte insgesamt 15 Punkte in diesen 10 Minuten und ließ  somit keine Diskussion über den Aufstieg ins Halbfinale offen. Aber auch sein Bruder, Gavrilo „Gaga“ Tepic, und Konstantin Waser waren in dieser Zeit nicht untätig sondern arbeiteten durch tolles Zusammenspiel einige Chancen heraus und schafften somit eine tolle Ausgangslage. Auch Elvir Jakupovic konnte mit einem Double-Double seinen wesentlichen Beitrag zum Sieg leisten. Das Spiel endete schlussendlich mit einem klaren 72:48 Sieg für die Hausherren.

Paul Filzmoser (Headcoach VKL Vikings):
„Ich habe nach 5 Minuten beim Stand von 10:0 meinen Augen nicht getraut. Wir konnten mit unserem Gameplan, den wir in Graz nicht umsetzen konnten, und unserer Intensität Zuhause das Spiel gänzlich unter unsere Kontrolle bringen. Nur im 3. Abschnitt waren wir fünf Minuten lang nachlässig und ließen bei Graz nochmals etwas Emotion und Stärke zu. Schlussendlich bin ich überglücklich und stolz, dass wir mit einem Altersschnitt von 16,9 Jahren die Qualität haben, um ins U19 Final Four einzuziehen und so unsere Saisonziele bei Weitem zu pulverisieren."

Mike Zaunschrim (Co-Trainer UBSC Juniors):
„Es war von A bis Z ein schlechtes Spiel. Schlechte Defense, mangelnde Einstellung, nicht reif für das Final Four. Mehr kann ich momentan nicht dazu sagen.“

Punkte nach Vierteln: (20:7); (39:22); (52:37); (72:48)

Scorer VIKINGS: Tepic D. (21), Tepic G. (17), Jakupovic (10), Waser (8), Blagojevic S. und Blagojevic M. (je 6), Ajkunic (3), Gasiorek (1)

Scorer UBSC Graz: Krasser (15), Muratovic (11), Miles und Dalla-Via (je 6)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

 

Bericht + Foto: VKL Vikings / F. Klein

Mehr dazu

HLL-Semifinale: Grande Finale um 2. Finalplatz

Heute Nachmittag steigt in der FCN Arena das alles entscheidende Semifinalspiel #3 um den Einzug ins Finale der Herren-Landesliga. Spielbeginn ist 16.30 Uhr. Das Duell heißt   

FCN Olivi Baskets Wels (2.)   vs.  Swans Gmunden B (3.) 

Beide Teams haben ihre Heimspiele gewonnen. Somit steht es 1:1 in der Best of 3 – Serie.
Den Finaleinzug bereits geschafft hat der BBC Auhof Devils Linz AG.

Jovi Stanojevic, Headcoach FCN Baskets Wels:  „Die Chance ist 50:50. Der Heimvorteil, die Tagesverfassung  und die Fans werden das Spiel hoffentlich zu unseren Gunsten entscheiden.“

Markus Pinezich, Headcoach Swans Gmunden B:  „Es wird ein Duell auf Augenhöhe.  Mit der Einstellung und dem aggressiven Spiel vom Heimspiel können wir es schaffen.  Die Vorfreude meiner Jungs ist groß!“

Modus       

„Best of 3“  /  Die beiden Sieger bestreiten das Finale um den Titel in der HLL am Final Day 2018, der am 31.Mai 2018  in Linz stattfinden wird.

Die Semifinalpaarungen im Überblick

Semifinale 1

BBC Auhof Devils Linz AG (1.)  -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr (4.)                                        89:47 (52:22)                       1:0
Linz:      Pargfrieder  20, Zajic 19 
Steyr:     Medinger 12, Mlynsky 9

BBC McDonald's Iron Scorps Steyr (4.)     -       BBC Auhof Devils Linz AG (1.)                                 67:81 (36:43)                       Endstand:  2:0 für die Auhof Devils
Steyr:    Didovic 20, Medinger 14
Linz:     Zajic 39, Trummer 17

Semifinale 2

FCN Olivi Baskets Wels (2.)   -   Swans Gmunden B (3.)                                                                        86:76 (49:39)                   1:0
Wels:  Letic 25, Regenfelder 12
Gmunden:  Buchegger 23, Hieslmair 19

Swans Gmunden B   -   FCN Olivi Baskets Wels                                                                                        85:64 (43:26)            1:1                 
Gmunden: Schartmüller 20, Buchegger  19
Wels:         Schwarz  27,  Ehrenfellner  16

Spiel 3:  Samstag, 12. Mai 2018  /  16.30 Uhr  /  FCN Arena

Mehr dazu

Showdown in der Volksbank Arena

Im entscheidenden Spiel #3 geht es heute für die Swans um alles. Semifinale oder Urlaub, das wissen wir nach dem Match gegen die Dukes aus Klosterneuburg.

"Unser erklärtes Saisonziel heißt Semifinale. Und dafür ist heute Abend ein Sieg notwendig",  so Headcoach Bernd Wimmer. Die Fans der Swans sind heute gefragt. Noch dazu, wo auch viele Fans aus Klosterneuburg nach Gmunden kommen werden.

Timur Bas, Spieler der Dukes: "Wir haben das 1:1 hart erkämpft und wollen nun in Gmunden den Einzug ins Semifinale klar machen. Es wird bestimmt ein sehr intensives Spiel werden, auf das wir uns alle sehr freuen. Für genau solche Spiele trainieren wir sehr hart!"

Nach dem Ausscheiden der Raiffeisen Flyers Wels sind die Traunseestädter Oberösterreichs letzter Vertreter in den "Snickers - Playoffs 2018". 

Spielbeginn in der Volksbank Arena ist um 19.30 Uhr. SKY SPORT AUSTRIA übertägt ab 19.00 LIVE.

Zum Vorbericht der Swans >

Zum Vorbericht der Dukes >

Foto:  J.Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

MU19-Viertelfinale: Bittere Niederlage in Graz

Die U19 der VKL VIKINGS spielte am vergangenen Samstag gegen die USBC Juniors aus Graz das erste der beiden Viertelfinalspiele im laufenden Bewerb der österreichischen Meisterschaft. Die Viertelfinal-Runde wird dabei im Modus eines Hin- und Rückspiels ausgetragen, wobei der Gesamtscore beider Spiele den Halbfinal-Teilnehmer bestimmt. Da die VIKINGS Heimrecht haben, wird die erste Begegnung auswärts ausgetragen, um den Vorteil im entscheidenden abschließenden Spiel zu besitzen.

Spiel 1 startete durchwachsen für die Wikinger. Bereits nach fünf Minuten zeigte Coach Filzmoser mit einer ungewohnt lauten und deutlichen Auszeit, dass der eingeschlagene Weg nicht zum Ziel führen wird. Bis dahin war der Score 10:6 für die Gastgeber und eigentlich noch kein großer Schaden angerichtet. Auch bis zum Viertelende ließen sich die VIKINGS nicht abschütteln und es stand 18:13 zur ersten Pause.

Im zweiten Viertel wurden die Befürchtungen des Coaches schlussendlich bestätigt. Taktische Fehler, gepaart mit einer miserablen Wurfausbeute führten zu einem Viertelscore von 19:10, wobei die Wikinger dabei auch auf die Punkte von der Freiwurflinie angewiesen waren. Der Halbzeitstand lautete somit 37:23.

Nach der Halbzeit zeigten die jungen VIKINGS-Talente abermals ein verändertes Gesicht. Ob laut oder leise, anscheinend war es nun möglich auch taktisch dem Plan zu folgen und die „VKLer“ starteten mit einem wichtigen 13:0-Lauf in die zweite Hälfte. Beendet wurde der Lauf durch das vierte Foul und dem darausfolgenden Wechsel von Konstantin Waser, der bis dahin bereits 14 Punkte verbuchte und eine für Graz unkontrollierbare Präsenz auf dem Spielfeld hatte. Von nun an erfolgte ein offener Schlagabtausch bis fünf Minuten vor Schluss.

Ab der 53:52-Führung zu diesem Zeitpunkt gelangen den Wikingern nur noch 5 Punkte bis zum Spielende. Unglückliche Entscheidungen der Spieler, Pech und auch 7 Freiwürfe in Folge für Graz – einige davon selbst für Grazer Fans schwer nachvollziehbar – führten zu einem 64:58-Erfolg für das Heimteam. Die Chance auf den Einzug ins Final-4 besteht für die Wikinger dennoch weiter. Mit einem 7-Punkte-Erfolg im Rückspiel könnte dies gelingen.

Coach Paul Filzmoser nach dem Spiel: „Es ist enttäuschend, aber 15 gute Minuten reichen auf diesem Niveau einfach nicht um ein Spiel zu gewinnen. Das Gute ist, dass damit jedoch die Chance auf ein Weiterkommen gewahrt werden konnte. Wir müssen uns für das Rückspiel jedoch steigern und vor allem mit mehr Spielintelligenz punkten.“

Das Rückspiel findet am Donnerstag, den 10.05.2018 um 14:30 Uhr in der Sporthalle statt. Eine gut gefüllte Halle kann nur ein Vorteil für unsere Nachwuchs-Talente sein!

UBSC Juniors – VKL VIKINGS Basketball: (18:13); (37:23); (50:45); (64:58)
Beste Werfer VIKINGS: Waser (16), Jakupovic (11), Sonntagbauer (9)
Beste Werfer Graz: Ikenhi (13), Dalla-Via (9), Krasser und Novacescu (8)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht + Foto: Vikings / F.Klein

Mehr dazu

Mitteilung des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom April 2018.

zu den Beglaubigungen >

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

FCN Fischlham Panthers schaffen Aufstieg in die Landesliga

Die Entscheidung in der Aufstiegsplayoff (Mittlere Playoff) ist gefallen.  Mit dem FCN Baskets Wels Fischlham und dem UBBC Lions Enns stehen die beiden Aufsteiger in die Herren-Landesliga fest und können bereits für die kommende Saison planen.

zur Schlusstabelle >

Herzlichen Glückwunsch beiden Teams!

Mehr dazu

HLL-Semifinale: BBC Auhof Devils Linz AG erster Finalist

Die Auhof Devils ziehen mit einem souveränen 81:67 Sieg in Steyr als erstes Team ins Landesfinale ein. Endstand in der SF-Serie: 2:0. Gmunden gleicht zu Hause mit einem 85:64 gegen den FC Olivi Baskets Wels zum 1:1 aus und erzwingt ein drittes Spiel in Wels.

"Spielentscheidend war unsere starke Defense und das physisch starke Spiel meiner Jungs. Kein Vergleich zum Spiel vor einer Woche in Wels", so Headcoach Markus Pinezich.

Mehr dazu

HLL-Semifinale: Steyr peilt Sensation an

Als Vierter der Meisterrunde haben es die Herren des BBC Steyr ins Halbfinale der Landesliga geschafft. Dort wartet ein übermächtiger Gegner. Die Auhof Devils aus Linz haben in der regulären Saison 22 von 24 Spielen gewonnen und sind somit das Maß der Dinge im oberösterreichischen Amateur-Basketball. In der „Best-of-Three“-Halbfinalserie sind sie gegen den BBC Iron Scorps Steyr haushoher Favorit. Bereits im ersten Spiel zeigen die „Teufel“ rund um Markus Pargfrieder ihre Klasse und fahren in Linz einen sicheren 89:47-Erfolg ein. Bester Werfer der Gäste ist Peter Medinger mit zwölf Punkten.

Erneut krasser Außenseiter

Beim Rückspiel am Samstag, 5. Mai, in der Stadthalle am Tabor gelten die Steyrer erneut als krasser Außenseiter. Um ein drittes Spiel zu erzwingen (Spielort wäre Linz), müsste alles zusammenpassen. Die Iron Scorps rund um Trainer Klaus Sprung hoffen auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer, um die Sensation zu schaffen. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Quelle: Tips / Steyr
Autor:  Robert Hofer

Mehr dazu

ÖMS: Die Top-Four - Teams stehen fest

Die letzte Runde des Grunddurchgangs ist gespielt. Die Final Four - Teilnehmer des WU19 und WU16 - Bewerbes stehen fest. Mit den BBC Young Devils Linz AG ist auch Oberösterreich mit einem Team vertreten.

WU19

ATUS Gratkorn
BBC Young Devils LINZ AG
Basket Duchess
Vienna D. C. Timberwolves

WU16

Basket Flames
WAT 3 Capricorn
Oberwart Gunners
U. Döbling

Mehr dazu

ABL Viertelfinale: Wels und Gmunden mit Heimvorteil

Die letzte Runde des Grunddurchgangs der ABL hatte es in sich.  Die Raiffeisen Flyers gewinnen in Klosterneuburg erst nach 2 Verlängerungen mit 112:107 und sichern sich so mit Platz 4 das Heimrecht für das Viertelfinale. Gmunden musste beim 95:91Sieg in Fürstenfeld ebenfalls in die Verlängerung und belegt Platz 3 nach dem Grunddurchgang. Im Topspiel der letzten Runde gewinnt Tabellenführer Kapfenberg gegen den Tabellenzweiten Traiskirchen mit 73:55. Der BC Vienna schlägt zu Hause die Oberwart Gunners mit 106:93.

Somit sind Kapfenberg und Traiskirchen fix für das Semifinale qualifiziert.  Gmunden, Wels, Vienna und Klosterneuburg spielen im Viertelfinale um die beiden restlichen Semifinalsätze. Auftakt des Viertelfinales ist bereits am kommenden Donnerstag.

Die Paarungen des Viertelfinales im Überblick

1.Spieltag:  Donnerstag, 3.Mai 2018
Raiffeisen Flyers Wels   vs.   BC Hallmann Vienna
Raiffeisen Arena, 19.00 Uhr

Swans Gmunden   vs.   Klosterneuburg Dukes
Volksbank Arena, 19.00 Uhr

2. Spieltag:  Sonntag, 6. Mai 2018
BC Hallmann Vienna   vs.   Raiffeisen Flyers Wels
Hallmann Dome, 20.05 Uhr

Klosterneuburg Dukes   vs.   Swans Gmunden
FZZ Happyland, 18.00 Uhr

3. Spieltag der Best of 3 – Serie / falls notwendig:  Donnerstag, 10. Mai 2018
Raiffeisen Flyers Wels   vs.   BC Hallmann Vienna
Raiffeisen Arena, 19.00 Uhr

Swans Gmunden   vs.   Klosterneuburg Dukes
Volksbank Arena, 19.30 Uhr

Foto: J.Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

ÖMS - MU19 / Viertelfinale : Swans vs. Vienna Timberwolves

Im Viertelfinale treffen die Swans auf die Vienna Timberwolves . Das Heimspiel steigt morgen um 15.00 Uhr in der Volksbank Arena. Schwerarbeit wartet auf die Jungs von Markus Pinezich am Tag der Arbeit.

Markus Pinezich, Headcoach Swans Gmunden:
"Die Rollenverteilung in diesem Viertelfinale könnte eindeutiger nicht sein. Die Vienna Timberwolves haben in dieser Saison bereits bewiesen, dass sie Titelanwärter Nr. 1 sind. Wir lassen uns davon jedoch nicht beirren, werden die Herausforderung annehmen und als Team bestehen." 

Hubert Schmidt, Headcoach Vienna D.C. Timberwolves:
"Gmunden hat während der Saison eine gute Entwicklung vollzogen und sich verdient für das Viertelfinale qualifiziert. Wir wollen im Hinspiel sehr konzentriert auftreten und trotz einigen Ausfällen mit einem guten Auswärtsergebnis den Grundstein für den Einzug in das Final Four legen."

Tipp-off: Dienstag, 15:00 Uhr, Volksbank Arena Gmunden

Quelle: ÖBV

Weitere Infos zum Viertelfinale des MU19-Bewerbes >

Mehr dazu

HLL / Semifinale: FCN Olivi Wels macht ersten Schritt Richtung Finale

Mit einem 86:76 (49:39) Heimsieg im ersten Semifinalspiel der Herren-Landsliga stellt der FCN Wels auf 1:0. Die Welser können somit wie die Auhof Devils am kommenden Wochenende bereits den Sack zumachen. Aber beim Duell zwischen dem FCN Wels und den Traunseestädtern ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen. Die Bilanz der Welser in der Volksbank Arena lautet 1:1.

Die Fans in der FCN Arena sahen ein sehr kampfbetontes Match. Gmunden hatte einen guten Start, aber nach einigen Minuten kamen die Welser so richtig ins Spiel und verwandelten einen 2:9 Rückstand in eine 18:9 Führung. Am Ende von Viertel 1 lagen die Wels klar mit 26:12 in Führung. Der 2.Spielabschnitt verlief ausgeglichen. Mit 49:39 ging es in die Halbzeitpause, in der Gmundens Headcoach Markus Pinezich scheinbar die richtigen Worte gefunden haben dürfte.
Seine Jungs starteten furios in die 2. Hälfte und konnten den gesamten Rückstand aufholen. Der FCN hielt dagegen und nutzte die vielen Turnovers der Gmundner. Beim Stand von 64:60 ging es ins letzte Viertel. Die Welser, angefeuert von ihren Fans, suchten rasch die Entscheidung und verließen nach der Schlusssirene als verdiente Sieger das Spielfeld.

Die Welser dominierten das Match mit einer hervorragenden Defense, mit einem hohen Wurfprozentsatz und waren von Headcoach Jovi Stojanovic hervorragend eingestellt. Man of the Match war der Welser Nikola Letic, der einmal mehr sein großes Talent unter Beweis stellte.

Headcoach Markus Pinezich: "Viele Eigenfehler, einige Undiszipliniertheiten und eine schlechte Trafferquote waren heute die Ursache unserer Niederlage. Aber die Chance lebt. Unsere Heimbilanz in dieser Saison gegen Wels ist ausgeglichen (1:1). "

FCN Olivi Baskets Wels  -  Swans B             86:76 (49:39)
Wels:         Letic 25, Regenfelder 12
Gmunden:  Buchegger 23, Hieslmair 19

Bericht + Foto: Hubert Kehrer

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Bundessieger kommen aus Niederösterreich und Burgenland

Mit den beiden Finalspielen sind die 34. Bundesmesiterschaften des UNIQA BASKETBALL SCHULCUP in Fürstenfeld  zu Ende gegangen. Den Titel bei den Mädchen sicherten sich die Mädels des BG/BRG Oberschützen mit Headcoach Norbert Jungel mit einem klaren 27:28 Sieg gegen den NÖ.Landessieger Sportgymnasium Maria Enzersfeld (Headcoach: Thomas Landauer). Das Burschenfinale dominierte das BG/BRG Klosterneuburg (Headcoach Alfred Spok) von Beginn an und keine Zweifel offen, wer nach der Schlusssirene den Court als Sieger verlassen würde. Titelverteidiger ZBG Oberwart (Headcoach Goran Patekar) musste sich den Niederösterreichern klar mit -18 geschlagen geben. Endstand: 51:33.

Eine prominente Jury wählte die MVPs der Bundesmeisterschaften.

Mädchen:  Nina Horvath (BG/BRG Oberschützen)

Burschen:  Daniel Rabl (BG/BRG Klosterneuburg)

Endstand Burschen

  1. BG/BRG Klosterneuburg (NÖ)
  2. ZBG Oberwart (B)
  3. NSMS Bregenz Schendlingen (V)
  4. GRG3 Kundmanngasse (W)
  5. BG/BRG Lerchenfeld Klagenfurt (K)
  6. BG/BRG Fürstenfeld (ST)
  7. BG/BRG Gmunden (OÖ)
  8. HIB Saalfelden (S)
  9. SRG Reithmannstraße Innsbruck (T)

Endstand Mädchen

  1. BG/BRG Oberschützen (B)
  2. Sportgymnasium Maria Enzersdorf (NÖ)
  3. NMS Radenthein (K)
  4. GIBS Graz (ST)
  5. NSMS Bregenz Schendlingen (V)
  6. GRG3 Kundmanngasse (W)
  7. BG/BRG Gmunden (OÖ)
  8. NMS Absam (T)
  9. SuM Salzburg (S)

Zur offiziellen Website des UNIQA BASKETBALL SCHULCUPS >

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Gmundner Teams belegen Platz 7

Die Burschen und Mädchen des BG/BRG Gmunden haben am 3. Tag der Bundesmeisterschaft in Fürstenfeld alle Spiele um die Plätze 7 - 9 gewinnen können. Das bedeutet Platz 7 in der Schlusstabelle.

Finaler Länderkampf in der Fürstenfelder Stadthalle

Burgenland vs. Niederösterreich heißen die beiden Finalpaarungen der 34.Bundesmeisterschaft des UNIQA Basketball - Schulcups in Fürstenfeld. Sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädchen kommen die Finalisten aus dem Burgenland und Niederösterreich. So bestreiten das Mädchenfinale das Sportgymnasium Maria Enzersfeld und das BG/BRG Oberschützen. Bei den Burschen haben Titelverteidiger ZBG Oberwart und das BG/BRG Klosterneuburg den Finaleinzug geschafft.

Der Spielplan vom Finaltag

09.00 Uhr:  Finale der Mädchen
BG/BRG Oberschützen  -   SG Maria Enzersdorf

10.30 Uhr:  Finale der Burschen
ZBG  Oberwart   -   BG/BRG Klosterneuburg

zu den Spielergebnissen >

Mehr dazu

MU19: Vikings schaffen Finaleinzug

Einen Tag nach dem nervenaufreibenden und kraftraubenden Spiel in Deutsch Wagram stand bereits das nächste Spiel für die U19 Mannen von Coach Paul Filzmoser auf dem Programm. Die Halbfinal-Serie gegen die Flyers Wels wurde bereits mit 1:0 angeführt, weshalb die Wikinger die Chance auf den vorzeitigen Finaleinzug direkt nutzen wollten.
Das erste Duell stand unter gleichen Vorzeichen, da auch hier erschöpfte VIKINGS die Flyers bezwingen wollten. Im zweiten Halbfinale verlief das Spiel ähnlich und wer das erste Spiel sah, weiß, dass es keinen schönen Basketball zu sehen gab. Dafür waren Kampfgeist und Aufopferungsbereitschaft mit den müden Beinen im Überschuss vorhanden. 
Das Spiel begann positiv für die Wikinger, Wels war 5 Minuten lang offensiv nicht im Spiel vorhanden. Die Punktausbeute für die VIKINGS war in dieser Phase allerdings zu gering und so brachten drei Distanzwürfe der Flyers die Gastgeber voran. Ein mageres 16:10 für Wels war der Viertelscore. 
Zu Beginn des zweiten Abschnitts drohten die Messestädter davon zu ziehen, doch die Antwort war ein 7:0-Lauf zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit folgte ein offenes Spiel, welches mit 30:30 in die Pause ging. 
Nach kurzer Erholung übernahmen die VIKINGS mehr Kontrolle über das Spiel. Das Tempo und die Intensität wurden nun von der VKL Truppe bestimmt jedoch die belebte die Emotion  das Spiel der Flyers. Diese kämpften sich immer wieder über platzierte  3-Punkter ins Spiel zurück und übernahmen sogar immer wieder die Führung. Unbeirrt dessen spielten die Wikinger eine solide zweite Halbzeit und legten schnupperten so schon am Sieg und somit am Finaleinzug. Eine schlechte Freiwurfausbeute in den letzten Sekunden des vierten Viertels verhinderte dies aber. Die Welser setzten  alles auf eine Karte und trafen den finalen 3er in der regulären Spielzeit  zur Verlängerung. Der Ärger bei den Jung-Wikingern darüber erforderte keine weitere Motivation durch den Trainer und so wurde diese Overtime in absolut humorloser und trockener Manier 12:3 von den VIKINGS gewonnen. Man bot nicht den Hauch einer Chance für den Gegner und gewann mit dem  Endstand von 71:80 aus Sicht der Gastgeber.

Coach Filzmoser gab sich nach diesem Arbeitssieg erleichtert: „Die Jungs machen's gerne spannend – mir wär‘s anders lieber!!!"

Gratulation an die U19 zum Einzug ins Finale auf Landesebene!

Punkte nach Vierteln: 16:10; 30:30; 57:55; 68:68; 71:80 OT

Scorer VKL: Tepic D. (21); Jakupovic (17); Waser (14), Blagojevic M. 10
Scorer Flyers: Axmann (33);  (Nemcec (14); Sucic (11)

Im 2. Semifinale zwischen Vöcklabruck und Gmunden steht es 1:1 in der Best of 3 Serie.  Das entscheidende Spiel 3 steigt am 4.Mai 2018 in Vöcklabruck.

Bericht und Foto: Vikings / F.Klein

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Gmundener Teams vom Pech verfolgt

Unglücklicher hätte die Vorrunde der Budesmeisterschaft in Fürstenfeld für die Teams von Walter Janisch nicht verlaufen können. Beide Teams des BG/BRG Gmunden müssen sich im entscheidenden Vorrundenspiel um Platz 2 in ihrer Gruppe jeweils um 1 Punkt geschlagen.

Die Burschen unterliegen der SportNMS Bregenz mit 35:36. Die Mädchen müssen sich der NMS Radenthein mit 18:19 geschlagen geben.

Als Gruppendritte spielen sie jetzt mit den anderen beiden Gruppendritten um die Plätze 7 - 9.

Mehr dazu

Coachclinic des Steirischen Basketballverbandes

Termin:  7. und 8. Juli 2018
Ort:  BFZZ Schielleiten

Es konnten viele hervorragende Referenten aus dem In- und Auslnad für die Veranstaltung gewonnen werden. Die Vorträge werden zum Teil auf Deutsch und zum Teil auf Englisch abgehalten.

Die Coachclinic wird vom ÖBV für die Lizenzstufen A, B und C anerkannt.

Die Details und alle wichtigen Infos könnt ihr der Ausschreibung entnehmen.

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

11 Teams sorgten in der FCN Arena für tolle Stimmung

Über 50 Mädchen und Jungs fanden sich am 22.4.2018 in der FCN Arena Wels ein. Der OÖBV hatte zum letzten xU10 3x3 Bewerb dieser Saison geladen und 11 Teams waren dieser Einladung gefolgt. Neben 3 Teams der FCN UNIQA Baskets fanden sich je 2 Teams der SK Kammer Vikings, der Vorchdorf Vikings und Steg Linz, sowie je eine Mannschaft vom BBC Linz und den Flyers Wels ein. Die Gruppenphase wurde in 3 Gruppen ausgetragen, wo es schon anschaulichen Basketball zu sehen gab. Nach dieser wurden die Teams nach dem Endrang erneut in 3 Gruppen eingeteilt, für die Gruppen-4. war das Turnier leider nach der Vorrunde beendet.

Die 3 Gruppensieger – FCN UNIQA Baskets 1, SK Kammer 1 und die Flyers – machten sich letztendlich den Turniersieger aus. Der Winner stand bald fest, im Spiel um Platz 2 matchten sich der SK Kammer 1 und die Flyers aus Wels, wobei letztendlich das Team von Dagmar Sagerer und Martin Bachmayr über jenes von Michi Dietrich siegreich blieb. Christian Grubmayrs FCN UNIQA Baskets 1, die das letzte U10 Turnier ihrer Laufbahn bestritten haben, waren wie gewohnt eine Nummer zu groß für die anderen Teams.

Wir gratulieren Alma Alisic, Johannes Ettl, Jonas Mendl und Hannes Müller zu einer lupenreinen xU10-Saison und zum Sieg beim Heimturnier.

Besonders freut uns, dass sich die Kinder unterschiedlichster Teams bei aller Rivalität am Spielfeld untereinander hervorragend verstehen, andere Spieler gemeinsam anfeuern und auch Off-Court Spaß miteinander haben. Ein wichtiger Baustein für unsere kleine, aber feine Basketballcommunity. Gleichzeitig ein Aufruf an alle Vereine, die offiziellen Turniere des OÖBV aber auch die inoffiziellen Veranstaltungen wahrzunehmen und den Kindern die Möglichkeit zu geben, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Eine Möglichkeit dazu bietet der 1.Upper Austria xU19 3x3 Cup. Info und Anmeldung unter:

http://www.fcn-baskets.at/2018/04/1-upper-austria-xu10-4x4-cup-in-der-fcn-arena/

Bericht und Foto: FCN Baskets Wels / HP Pieber

Mehr dazu

HLL / Semifinale: kantersieg der Auhof Devils

Im ersten Semifinalspiel wurden die Auhof Devils ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Sie bezwangen die stark ersatzgeschwächten Steyrer Iron Scorps deutlich mit 89:47 (52:22). Somit kann das Team von Headcoach Roland Stöglehner beim Rückspiel in Steyr alles klar machen und als erstes Team ins Finale einziehen.

Semifinale 1

BBC Auhof Devils Linz AG (1.)  -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr (4.)                                        89:47 (52:22)
Linz:      Pargfrieder  20, Zajic 19 
Steyr:     Medinger 12, Mlynsky 9

Stand in der Serie "Best of 3":  1:0

Spiel 2:  Samstag, 5. Mai 2018 / 17.00 Uhr / Stadthalle Steyr-Tabor
Wenn notwendig:
Spiel 3:  Samstag, 26. Mai 2018 / 17.00 Uhr  /  Europagymnasium Auhof

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Fürstenfeld ist bereit

Heute Nachmittag beginnen in Fürstenfeld (Steiermark) die 34.Bundesmeisterschaften mit den ersten Vorrundenspielen. Die 9 Landessieger der Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten 4 Tagen ihr Bestes geben und um die bestmögliche Platzierung spielen. Höhepunkt ist natürlich wie immer der Finaltag. Da werden wir dann wissen, welche 4 Teams um die beiden Titel spielen.

Oberösterreich ist heuer in beiden Bewerben mit dem BG/BRG Gmunden vertreten. "Das letzte Mal ist uns das bei der BM 2000 in Neusiedl gelungen. Es war damals für uns die erfolgreichste BM. Die Mädchen wurden Bundessieger und die Burschen belegten Platz 2", erinnert sich  Erfolgscoach Walter Janisch gerne zurück.

Die beiden Teams haben sich sehr intensiv auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. "Unglaublich die Einstellung und Begeisterung meiner Teams. Die Burschen und Mädels haben seit dem Landesfinale in Steyr fast täglich trainiert und schon große Fortschritte gemacht. Wir fahren gut vorbereitet nach Fürstenfeld. Die Vorfreude ist riesig. Unser Ziel: Ein Platz zwischen 5 - 7.  Wobei wir bei den Burschen wohl die besseren Chancen haben." so Headcoach Walter Janisch.

Die Vorrundengegner bei den Burschen sind mit dem BG/BRG Klosternuburg und der SportNMS Bregenz-Schendlingen die Landessieger aus Niederösterreich und Vorarlberg. Auf die Mädels warten das BG/BRG Oberschützen (Burgenland) und die NMS Radenthein (Kärnten)

Titelverteiger sind das ZBG Oberwart (Burschen) und das GRG 3 Wien-Kundmanngasse (Mädchen).  

Jede Menge Infos gibt es bereits auf der Offiziellen Website des Bewerbes unter:  www.bbsc-bm.at

Mehr dazu

Rollstuhl-Basketball: Rebound Warriors gewinnen Bronze

Im Spiel um Platz 3 der Österreichischen Rollstuhl-Staatsmeisterschaft gewinnen die Rebound Warriors in Tulln auch das Rückspiel gegen WBS Pardubice und beenden die Meisterschaft 2017/18 auf dem hervorragenden 3.Platz.

Herzlichen Glüchwunsch !

Mehr dazu

HLL/OPO: Buzzer Beater brachte den Heimsieg gegen den Tabellenzweiten

Am 15.04.2018 luden die VKL VIKINGS Herren zum letzten Heimspiel in der laufenden Saison in die Sporthalle nach Vorchdorf. Der Gegner an diesem Tag waren die FCN Olivi Baskets Wels.

Die ersten 5 Minuten standen klar im Zeichen der VIKINGS. Dann entwickelte sich aber ein ausgeglichenes erstes Viertel mit dem etwas besseren Ende (+ 4 Punkte) für die Gäste.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spieltempo erhöht. Viele Spielerwechsel auf beiden Seiten ermöglichte erneut eine ausgeglichene Partie bei der sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen konnte. Der FCN punktete viel aus der Distanz während die Wikinger durch Einzelaktionen glänzten. Vor der Halbzeit waren es aber wieder die Gäste die sich einen 6 Punkte Vorsprung sicherten. Stand zur Halbzeit: 33:39 für die Messestädter.

Nach der Halbzeitpause wirkten die Wikinger entschlossener. Der FCN spielte weiterhin aggressiv in der Verteidigung und hatte ein gutes Händchen für Dreierwürfe. Zu diesem Zeitpunkt fand aber auch der U19 Spieler und Pointguard der Herren A, Gavrilo Tepic, seine Wurfhand und netzte 3 Distanzwürfe hintereinander. Dieses Viertel ging somit knapp mit +2 Punkten an die Hausherren.

Letztes Viertel – letzte Chance. Man merkte klar, dass es jetzt um Sieg oder Niederlage ging. Die Defense wurde auf beiden Seiten verschärft und es entwickelte sich ein korbarmer letzter Abschnitt. Die Partie blieb dennoch spannend bis zum Schluss. Neun Sekunden vor Schluss schien die Partie für die VIKINGS verloren. Zwei getroffene Freiwürfe vom Neustädter Cinar schienen die Hoffnungen auf den letzten Heimsieg dieser Saison zu begraben. Dann schlug aber erneut die Stunde des Pointguards Gavrilo „Gaga“ Tepic. Er forderte 3 Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ball. Aus ca. 11m Distanz zum Korb übernahm Tepic die Verantwortung für den letzten und spielentscheidenden Wurf der Saison 2017/18. Die Entscheidung stellte sich als richtig heraus denn „Gaga“ versenkte, unter dem tosenden Jubel des VKL Publikums, den Ball im Korb. Endstand: 65:64 für die Hausherren.

Coach Ognjen Tepic zeigte sich nach dem Spiel glücklich und zufrieden: „ Wir wollten heute gewinnen und das ist uns, Gott sei Dank, gelungen. Wir haben in dieser Saison viele spannende Spiele gehabt wo am Ende das notwendige Quäntchen Glück zum Sieg gefehlt hat. Diesmal war aber der Basketball Gott auf unserer Seite."

Punkte nach Viertel: 19:23; 33:39; 51:53; Endstand: 65:64

Scorer VKL: Tepic G. (19), Buchegger (17), Pohn (14)
Scorer FCN: Cinar (23), Letic (21)


Bericht und Foto: Vikings / F. Klein

Mehr dazu

XU11-Turnier in Gmunden

Tolle Stimmung, große Begeisterung, viele helfende Hände beim XU11 - Turnier am verganenen Sonntag in der Gmundener Volksbank Arena. 5 Teams kämpften um den Turniersieg und waren mit Feuereifer bei der Sache. Ja, und einen Sieger hat es auch gegeben. Der kommt aus Linz.

Zum Bericht >

Mehr dazu

Die neue Datenschutzgrundverordnung gilt ab 25.Mai 2018

Am 25. Mai tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft, an die sich auch die Sportvereine zu halten haben. Der Wiener Rechtsanwalt Markus Dörfler hielt darüber am 4. April in der LSO Steiermark einen Vortrag für Steirische Vereine. Hier seine Unterlagen (Folienpräsentation) als pdf-Datei.

Quelle: Website des STBV

Links zu weiteren Informationen zu diesem Thema

BSO 

ÖFT

Datenschutz Tool für Vereine

Mehr dazu

HLL: Semifinalpaarungen stehen fest

Ohne Titelverteidiger Amstetten werden die Semifinalspiele über die Bühne gehen.  Die Falcons haben so wie Gmunden und Steyr das Obere Playoff mit 36 Punkten abgeschlossen. Das direkte Duell der 3 Teams fiel zu Gunsten von Gmunden und Steyr aus. Somit wird es nach 2 Jahren wieder einen neuen Landesmeister geben. Titelfavorit Nr. 1 sind die Auhof Devils, die mit nur 2 Saisonniederlagen ins Semifinale eingezogen sind. Im Finale hätten die Linzer zusätzlich Heimvorteil. Der FINAL DAY 2018 wurde erst vor kurzem an den BBC Linz AG vergeben.

Die Semifinalpaarungen im Überblick

BBC Auhof Devils Linz AG (1.)  -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr (4.)

Spiel 1:  Sonntag, 22. April 2018 / 18.00 Uhr / Europagymnasium Auhof
Spiel 2:  Samstag, 5. Mai 2018 / 17.00 Uhr / Stadhalle Steyr-Tabor
Wenn notwendig:
Spiel 3:  Samstag, 26. Mai 2018 / 17.00 Uhr  /  Europagymnasium Auhof

FCN Olivi Baskets Wels (2.)   -   Swans Gmunden B (3.)

Spiel 1:  Samstag, 28. April 2018  /  17.00 Uhr  /  FCN Arena 
Spiel 2:  Samstag, 05. Mai 2018  /  15.00 Uhr  /  Volksbank Arena
Wenn notwendig:
Spiel 3:  Samstag, 12. Mai 2018  /  16.30 UHr  /  FCN Arena


Endstand Meister-Playoff (OPO) >

Mehr dazu

ÖMS/MU19: Overtime Sieg der Vikings gegen St. Pölten

Im Spiel der 17. Runde der ÖMS waren die St. Pöltner Spieler in Vorchdorf bei den VIKINGS zu Gast.

Der erste Spielabschnitt gestaltete sich offen. Den Zuschauern in der Halle wurde bis zum 19:17 der Gäste ein Hin und Her mit ständig wechselnden Führungen geboten. Zum Abschluss des ersten Viertels waren es aber die Niederösterreicher, die mittels kleinen Laufs eine 23:17 Führung erspielten.

Im zweiten Viertel schien das Spielgeschehen erst unverändert bis sich die St. Pöltner auf 10 Punkte absetzen konnten. Die Wikinger konterten ihrerseits mit einem kleinen Run und verkürzten so wieder. Zur Halbzeit führte St. Pölten 42:35.

Die Halbzeitansprache bei den VIKINGS fiel lang und intensiv aus, verfehlte aber ihre Wirkung nicht. So startete die zweite Hälfte direkt mit einem 9:3 Run der Hausherren und das Spiel war wieder offen. Dieses Hoch schien den Hausherren Oberhand gewinnen zu lassen doch nach einem unglücklichen Sturz von St. Pölten Nachwuchstalent Nico Kaltenbrunner, schöpfte das Gästeteam neue Motivation. Die Niederösterreicher wollten für ihren ausgeschiedenen Spieler kämpfen und zogen erneut etwas davon. (Anmerkung der VKL VIKINGS Redaktion: Wir hoffen es handelt sich bei Nico Kaltenbrunners Verletzung um keine langwierige Angelegenheit und wünschen auf diesem Weg gute Besserung.)

Die verbesserte Defense der Wikinger in Hälfte 2 machte sich im letzten Abschnitt nun bezahlt. Zwei Minuten vor Schluss ging man erstmals in Führung, konnte aber die letzte Offense im Spiel nicht verwerten. Die Folge daraus: Man musste in die Verlängerung gehen. In dieser konnten die mit Foulproblemen belasteten St. Pöltner keine große Gegenwehr mehr leisten und die VIKINGS gewannen schlussendlich glücklich mit 84:74.

Punkte nach Vierteln: (17:23); (35:42); (51:57); (71:71); OT (84:74)

Scorer VKL: Jakupovic (26); Waser (24); Tepic D. (18); Sonntagbauer 6)
Scorer St. Pölten: Gasic  (24); Kaltenbrunner (13) Radenovic (11); Zawodsky (9)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht + Foto:  Vikings / F.Klein

Mehr dazu

Swans bleiben Oberösterreichs Nr.1

Die Basket Swans gewinnen auch das Oberösterreich Derby Nr. 5 der heurigen Saison gegen die Flyers mit 86:71 (37:37). Die Traunseestädter überholen die Lions und sind wieder auf Platz 2, der die direkte Qualifikation für das Semifinale bedeuten würde. Konkurrent Traiskirchen trifft heute Abend im Lions Dome auf die Oberwart Gunners. Bei einem Sieg würden sie Gmunden wieder überholen. Nach 3 Auswärtssiegen in Serie müssen die Flyers wieder eine Niederlage hinnehmen, bleiben aber auf Platz 4.

Swans Gmunden   -  Raiffeisen Flyers Wels                86:71 (18:17 / 37:37 / 68:51)

Topscorer Swans:  Friedrich 23, Murati 20, Gaidys 14
Topscorer Flyers:   Lamesic 27, Chambers 12, Novas-Mateo 11
 

Stimmen zum Spiel

Harald Stelzer, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats der Swans: „Es war heute eine sehr starke Leistung. Nachdem uns zwei Spieler aus der Starting-5 gefehlt haben, kommt dieser Sieg etwas überraschend."

Elijah Wilson, Spieler der Flyers: „Gmunden hat uns erneut mit seiner intensiven Spielweise geschlagen. Wir haben in der ersten Halbzeit ihre wichtigsten Spieler noch sehr gut verteidigen können, das ist uns mit Fortdauer nicht mehr gelungen. Gmunden ist ein gutes Team und steht verdient am zweiten Platz."

Quelle: ABL

Foto: J. Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

XU11-Turnier in der VBA Gmunden - Spielplan

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Hier findet ihr den Spielplan für das XU11-Turnier in der VBA Gmunden am kommenden Sonntag, 15.04.2018.

Spielplan >

Spielbeginn ist um 10.30 Uhr.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

Mu16 eröffnet Kampf ums Final Four

Mit dem vergangenen Wochenende ist für die MU16 der Grunddurchgang der ÖMS zu Ende gegangen. Die Viertelfinalpaarungen stehen fest, die Hinrunde wird am 21./22.4.2018 bzw. 28./29.4 gespielt. Mit dabei im Kampf um den Einzug ins Final Four die Linzer Young Devils.

Im Viertelfinale gibt es ein Hin- und Rückspiel. Heimrecht in der ersten Runde haben die schwächer platzierten Mannschaften aus den jeweiligen Conferences, sprich die Dritt- und Viertplatzierten. Im ersten Spiel ist ein Unentschieden möglich (FIBA – Regeln). Nach Bekanntgabe der Spieltermine, werden die Schiedsrichter vom ÖBV angesetzt.

Nachdem sich aus dem Hin- und Retourspiel die vier Gewinnerteams ergeben, spielen diese im Final Four, welches am 12./13. Mai stattfindet, um den Österreichischen Staatsmeistertitel.

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse unserer Teams vom letzten Wochenende

ÖMS: Die Ergebnisse der Spiele vom Wochenende im Überblick

WU16
BBC Young Devils LINZ AG vs.  Vienna DC Timberwolves    53:55 (24:20)

Scorer Linz: Mendl 18, Schmid 10, Davidovic 8, Kienesberger 7, Plank 6, Miletic 2, Tomic 2
Scorer Timberwolves: Trailovic 23, Baydanov 19, Kindl 7, Heinz 6

DBK Steyr Junghexen vs. Union Döbling                              22:44 (10:16)
Scorer SteyrMayrhofer 6, Talas 6, Spanring 4, Stiksel 3, Talas G. 2, Haussteiner 1
Scorer DöblingKnispel 13, Schönthaler 13, Popp 6, Heiss 4, Amler 2, Glisic 2, Petrikic 2, Schmidt 2

MU16
Swans Gmunden vs. UBC St. Pölten                                      54:107 (27:55)
Scorer Gmunden: Calic 25, Kaindl 7, Zunic 6, Schmid 5, Pühringer 3, Huber 3, Gillesberger 3, Danner 2
Scorer St. Pölten: Angerbauer 17, Hirsch 17, Hintenaus 15, Steidl 14, Hussain 13, Harms 12, Ziegler 7, Obradovic 6, Schütz 6

BBC Young Devils Linz vs.  Vienna D. C. Timberwolves        44: 78 (16:42)
Scorer Linz: Davidovic 23, Xhelili 11, Vilotic 4, Inoa Gil 4, Hinterdorfer 2
Scorer Timberwolves: Lohr 21, Ringhofer 15, Krejcza 13, Redzepovic 10, Stubenvoll 5, Fobi 3, Neubauer 3, Kröss 3, Karian 3, Singh 2

MU19
Vienna D.C. Timberwolves vs. VKL Vikings                           81:56 (47:38)
Scorer Timberwolves: Rotter 23, Goranovic 12, Hofbauer 8, Tomaschek 8, Belovukovic 6, Semerl 6, Ringhofer 5, Hörberg 4, Sison 4, Brunner 3, Mazurika 2
Scorer Vikings: Tepic D. 15, Jakupovic 12, Waser 9, M. Blagojevic 8, Tepic G. 8, Gasiorek 2, Sonntagbauer 2

Basket Flames vs. FCN Holter Basket Wels                          68:59 (37:49)
Scorer Flames: Wrumnig 15, Stepan 2, Wonisch 28; Gagic 6; Petrovic 1; Alagic 16
Scorer Wels: Angerbauer 9; Alifendic 9; Seydl 4; Hintenaus 5; Leindecker 18; Lasinger 14

Mehr dazu

HLL/OPO: 4 Semifinalisten stehen fest

2 Spiele vor Ende des Meister-Playoffs stehen die 4 Semifinalisten so gut wie fest. Lediglich Platz 3 / 4 ist noch offen. Der Titelverteidiger Amstetten hat den Einzug ins Semifinale knapp nicht geschafft.

Die 4 Semifinalisten
BBC Auhof Devils Linz AG, FCN Olivi Baskets Wels, Swans Gmunden B, BBC McDonald's Iron Scorps Steyr 

Die Ergebnisse der 9. Runde

BBC McDonald's Iron Scorps Steyr   -   VKL VIKINGS Basketball                                 77:69 (30:43)
Steyr:     Mlynsky Ju. 17, Didovic  16
Vikings:  Blagojevic 19, Waser  16

FCN Olivi Baskets Wels   -    BBC Auhof Devils Linz AG                                                75:84 (31:42)
Wels: Pöppl  17, Leindecker  15
Linz:  Pargfrieder  25, Zajic  14

Swans Gmunden B   -   CityCenter Amstetten Falcons                                                 69:78 (29:34)
Gmunden:   
Buchegger 18,  Kasparet 17
Amstetten:   Rülling  19, Prandstätter 15                                                      

< zur Tabelle Meister-Playoff >

Foto: Falcons Amstetten / J. Weginger

Mehr dazu

ÖBV überrnimmt die AWBL

Die höchste österreichische Spielklasse der Frauen wird ab kommender Saison wieder vom österreichischen Basketballverband organisiert und durchgeführt. In diesem Zuge wird der österreichische Basketballverband alles daransetzen, dem Thema Frauensport - insbesondere der Entwicklung junger Spielerinnen - einen höheren Stellenwert zu geben. Einer der ersten Schritte wird die Implementierung eines durchgängigen Ligasystems sein.

Generalsekretär Michael Schrittwieser: "Wir hoffen, dass viele Frauenteams diesen Neustart als Anlass nehmen, mit ihren Mannschaften an der neuen Liga teilzunehmen und haben deswegen die Einstiegsschwelle sehr niedrig gehalten.“

Die Details findet ihr im "Sportkonzept Frauen" des ÖBV.

Sportkonzept Frauen >

Mehr dazu

2. Frauen-Bundesliga: Ansetzungen

Die 2. Bundesliga der Frauen (AWBL 2) wird in Turnierform ausgetragen.  Mit ATUS Gratkorn, BBC Panthers Linz-Enns und TS Innsbruck nehmen 2 Teams aus der ASWBL und 1 Team aus dem Landesverband Tirol teil.

Ansetzungen für die AWBL 2

Sonntag, 08. April 2018
11:30 Uhr, ATUS Gratkorn vs. BBC Panthers Linz-Enns, SPH Gratkorn
14:00 Uhr, ATUS Gratkorn vs. TS Innsbruck, SPH Gratkorn

Sonntag, 15. April 2018
15:00 Uhr, BBC Panthers Linz-Enns vs. ATUS Gratkorn

Sonntag, 22. April 2018
16:00 Uhr, BBC Panthers Linz-Enns vs. TS Innsbruck

Samstag, 28. April 2018
16:00 Uhr, TS Innsbruck vs. BBC Panthers Linz-Enns, Landessportcenter Innsbruck

Sonntag, 06. Mai 2018
13:00 Uhr, TS Innsbruck vs. ATUS Gratkorn, Landessportcenter Innsbruck

Weitere Infos gibt es auf der Website der AWBL unter:

AWBL Website

Mehr dazu

FINAL DAY 2018 in Linz

Ende Mai steigt in Linz mit dem "FINAL DAY" das Highlight der Spielsaison 2017/18. Veranstalter des Meisterschaftsfinales wird der BBC Linz AG sein, der sich um die Ausrichtung beworben hat. Herzlichen Dank dafür!

Termin:  31. Mai 2018
Ort:         Linz

Weitere Infos zum Spielort / Spielhalle, zum Programm,..  folgen demnächst.

Mehr dazu

ÖMS-Vorschau: Spiele vom Wochenende

Nach den Osterferien sind nun wieder alle Altersgruppen im Einsatz. Die Spiele der OÖBV-Teams im Überblick.

WU16
BBC Yound Devils LINZ AG - Vienna D.C. Timberwolves
Hüttnerschule / Sa, 7. April 2018 / 14.30 Uhr

DBK Steyrer Junghexen - U. Döbling
Stadthalle / So, 8.April 2018 / 16.00 Uhr

MU16
BBC Young Devils LINZ AG - Vienna D.C. Timberwolves
Hüttnerschule  /  Sa, 7. April 2018 / 16.45 Uhr

Swans Gmunden - UBC St. Pölten
Volksbank Arena / So, 8.April 2018  /  12.00 Uhr

MU19
Basket Flames - FCN Holter Baskets Wels
Wien-Pastorstraße /  Sa, 7.April 2018 / 15.00 Uhr

Mehr dazu

2x Gold für das BG/BRG Gmunden

Großer Tag für Gmundens Basketball-Nachwuchs.  Beim Landesfinale des UNIQA BASKETBALL SCHULCUPS sicherten sich die Burschen und Mädchen des BG/BRG Gmunden beide Titel und somit die beiden Tickets für die 33. Bundesmeisterschaft in der Steiermark. Gastgeber wird vom 24. – 27. April 2018 die Stadt Fürstenfeld sein. Hinter diesem großen Erfolg steht einmal mehr Mag. Walter Janisch, der in der Steyrer Stadthalle seine Titelsammlung um 2 weitere vergrößerte.

Im Finale der Burschen konnte die SMS Wels-Pernau lange mithalten. Im 4. Viertel dann aber die Entscheidung zu Gunsten der Gmundner, die das Finale als bessere Mannschaft letztendlich klar mit 40:32(18:14) gewannen. Platz 3 sicherte sich das BG/BRG Khevenhüller Linz mit einem 32:22 (18:12) Sieg gegen die NMS Vorchdorf im Kleinen Finale.

Das Mädchenfinale war nichts für schwache Nerven. 3 Viertel lang sahen die Gmundnerinnen wie die sicheren Siegerinnen aus, bevor das Spiel im letzten Spielabschnitt kippte und die Mädchen der SMS Steyr noch bis auf zwei Punkte herankamen. Doch die Aufholjagd der Steyrer Mädchen wurde nicht belohnt. Sie mussten sich dem BG/BRG Gmunden mit 21:23 (10:13) geschlagen geben. Mit einem 28:17 (11:10) Sieg im Kleinen Finale sicherte sich die SMS Wels gegen das BG/BRG Steyr Platz 3.

Die Ergebnisse im Überblick

Semifinale Mädchen
BG/BRG Gmunden  -  BRG Steyr                                      18:14 (2:14)
MS Steyr   -  SMS Wels-Pernau                                         23:20 (6:6)

Semifinale Burschen
G/BRG Gmunden – NMS Vorchdorf                                 48:21 (12:6)
SMS Wels Pernau    -    BG Linz Khevenhüller                 54:21 (21:7)

Kleines Finale  Mädchen
SMS Wels   -  BRG Steyr                                                     28:17 (11:10)                                             

Finale Mädchen
BG/BRG Gmunden   -   SMS Steyr                                     23:21 (13:10)

Finale Burschen
BG/BRG Gmunden   -   SMS Wels-Pernau                        40:32 (18:14)


ENDSTAND  MÄDCHEN

  1. BG/BRG Gmunden
  2. SMS Steyr
  3. SMS Wels
  4. BG/BRG Steyr

ENDSTAND  BURSCHEN

  1. BG/BRG Gmunden
  2. SMS Wels
  3. BG Linz Khevenhüller
  4. NMS Vorchdorf

Organisatorin

Gerda Grebe,  BBSC-Landesreferentin
+43(0)699 / 12544400
gerda.grebe@ooebv.org

Foto + Text: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Wettlauf um die Tickets für Fürstenfeld

Am kommenden Donnerstag steigt in der Stadthalle Steyr das 33. Landesfinale des UNIQA Basketball Schulcups für Burschen und Mädchen (Jg. 2003 / 5. – 8.Schulstufe).
4 Teams bei den Mädchen, 4 Teams bei den Burschen haben mit dem Landesmeistertitel ein Ziel vor Augen. Denn der wäre das Ticket für die Bundesmeisterschaft, die vom 24. – 27. April 2018 in  Fürstenfeld (Steiermark) ausgetragen wird.  Titelverteidiger sind das BG/BRG Gmunden (Burschen) und die Sport SMS Wels-Pernau. Beide Teams werden auch heuer wieder ein Wörtchen um den Landesmeisteritel mitreden.

Programm des Landesfinales

09.00 Uhr:   Semifinale Mädchen
                      BRG Steyr – BG/BRG Gmunden
                      SMS Wels Pernau – SMS Steyr

10.15 Uhr:   Semifinale Burschen
                      BG/BRG Gmunden – NMS Vorchdorf
                      BG Linz Khevenhüller – SMS Wels Pernau

11.15 Uhr:   Kleines Finale (Platz 3 / 4)
                     
Burschen und Mädchen

12.30 Uhr:   Finale Mädchen

13.45 Uhr:   Finale Burschen

Anschließend Siegerehrung

Organisatorin
Gerda Grebe,  BBSC-Landesreferentin
+43(0)699 / 12544400
gerda.grebe@ooebv.org

Mehr dazu

Mitteilung des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom März 2018.

zu den Beglaubigungen >

Die Mannschaftsverantwortlichen der Landesliga-Vereine ersuche ich, die Ergebnisse der Sonntagsspiele bis spätestens am folgenden Montag um 11.00 Uhr einzutragen.  Grund: Pressereferent Hubert Kehrer schickt jeden Montag Mittag ein Presseaussendung mit den Ergebnissen der Playoff-Spiele aus.

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

FROHE OSTERN - HAPPY EASTER

Wir wünschen allen Aktiven, Trainern, Coaches, Schiedsrichtern, Funktionären, Fans, Sponsoren und Förderern ein

FROHES OSTERFEST

Vorstand des OÖ. Basketballverbandes

Mehr dazu

Burgenländischer Basketballverband: Kontinuität und frisches Blut

Der Burgenländische Basketballverband hat bei seiner Generaversammlung in Steinberg-Dörfl einen neuen Vorstand gewählt. Einstimmig wiedergewählt wurde Präsident Stefan Laimer. Für ihn ist es bereits seine 3. Amtsperiode.  Ihm zur Seite stehen weiterhin Vizepräsident und Finanzreferent Roland Knor und neu als Vizepräsident auch Rechtsreferent Jürgen Kubin. 

mehr lesen >

Wir wünschen dem neuen Team des BBV alles Gute und viel Erfolg für die nächsten 4 Jahre.

Mehr dazu

Rollstuhl-Basketball-Bundesliga: Rebound Warriors spielen um Platz 3

Die Sitting Bulls und die RBB Flinktons 1 bestreiten wie erwartet das Meisterschaftsfinale. Das Team der Rebound Warriors spielt gegen Pardubice um Platz 3. Die Hinspiele der beiden Finalpaarungen sind am 14.April 2018 in der Steiermark. Eine Woche später folgt dann in Niederösterreich das grande Finale um die Stockerlplätze.

Rückrunde / Semifinale

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls  -  WBS Pardubice           86:38 (40:28)
RBB Flinkstones 1  -  Rebound Warriors                               82:29 (42:16)     

Großes Finale
Interwetten/Coloplast Sitting Bulls   -  RBB Flinkstones 1

Kleines Finale
Rebound Warriors   -   WBS Pardubice
    

Mehr dazu

Basketballfest mit kleinem Schönheitsfehler

Das Raiffeisen CUP FINAL FOUR 2018 ist Geschichte. Es war ein großartiges Basketballfest mit einem kleinem Schönheitsfehler. Die Swans haben es auch im 7. Anlauf nicht geschafft, endlich einmal den Pokalsieg in der Volksbank Arena gemeinsam mit ihren Fans zu feiern. Sie mussten sich im Finale Tabellenführer und Titelverteidiger Kapfenberg mit 79:82 geschlagen geben. Nach der Schluss-Sirene gabe es minutenlang Standing Ovations für beide Teams. Es war ein Krimi der besonderen Art und hätte sich 2 Sieger verdient. Für viele Fans ein unvergesslicher Abend.  Ein großes Dankeschön dem gesamten Gmundner Organisationsteam für die Ausrichtung des "RAIFFEISEN CUP FINALFOUR 2108"

Der Guard des Cupsiegers Bogic Vujosevic wurde wie schon 2017 zum „Cup-MVP“ gewählt.

Bernd Wimmer, Headcoach der Swans:
„Gratulation an Kapfenberg. Sie waren über 40 Minuten die konstantere Mannschaft. Aber ein großes Kompliment an mein Team, das sich unglaublich zurück gekämpft hat und den Fans ein tolles Finale geboten hat."

Jozo Rados, Spieler der Bulls:
„Gratulation an Gmunden für diese tolle Veranstaltung. Es war eine große Werbung für den Basketball. Natürlich auch Gratulation an das Team von Gmunden. Sie haben uns einen unglaublich harten Kampf geliefert. Wir haben über einen guten Mix von Inside- und Outsidespiel die Begegnung entschieden."

Swans Gmunden   -   ece Bulls Kapfenberg                                79:82 (33:43)
Top Scorer Gmunden:     Klette 22, Friedrich 16, Rountree 11
Top Scorer Kapfenberg:  Vujosevic 19, Jamar 18, Oliver 15

Mehr dazu

HLL/OPO: Kampf um die Semifinalplätze geht in die Zielgerade

2 Runden vor Ende des Oberen Playoffs sind noch nicht alle 4 Semifinal-Plätze vergeben. Die Auhof Devils haben es bereits geschafft. Dahinter tobt noch der Kampf um die 3 restlichen Plätze.

Die Ergebnisse der 8. Runde im Überblick

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr                                      72:46 (35:28)
Linz:  Höller 29, Geheeb 17
Steyr: Brkic  14, Mlynsky  11

CityCenter Amstetten Falcons   -   VKL VIKINGS Basketball                                                 52:62 (32:18)
Amstetten:  Alkin 15, Hofbauer 9
Vikings:  Blagojevic 16, Pohn 10

Nachtragsspiel / 7. Runde

VKL VIKINGS Basketball    -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr                                         58:54 (30:33)
Vikings: Blagojevic Sa. 18, Blagojevic Ma. 15
Steyr: Didovic  15, Mlynsky 15

Mehr dazu

Swans und Bulls stehen im Cupfinale

Was für ein starker Auftritt der Swans im Seminale des Raiffeisen Cup Final 4. Sie diktierten von Beginn an das Geschehen auf dem Parket und siegten gegen den Lokalrivalen aus Wels mit 98:70 klarer als erwartet. 39 Punkte im 1.Viertel sprechen für sich. Die Swans stehen somit zum achten Mal im Cupfinale. Sechs Mal konnten sie ihn gewinnen, doch noch nie vor den eigenen Fans in der Volksbank Arena.

Im Finale treffen die Traunseestädter auf Titelverteidiger Kapfenberg, die im steirischen Derby gegen Fürstenfeld mit 83:73 die Oberhand behielten. Die Fans dürfen sich heute Abend auf ein Finalspektakel freuen. Die besten Fans der Liga werden die Swans Arena in einen Hexenkessel verwandeln.  Spielbeginn in der Volksbank Arena ist um 17.00 Uhr.

Für alle Fans, die heute nicht live vor Ort sein können. Skysport Austria überträgt so wie gestern die beiden Semifinals auch das Finale des Raiffeisen Cup Final 4.

Swans Gmunden   -  Raiffeisen Flyers Wels                                           98:70 (53:25)
Top Scorer Swans:   Murati 26, Friedrich 25, Klette und Gaidys je 10
Top Scorer Flyers:    Csebits 16, Draskovic 12, Chambers und Wilson je 11

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers  -  ece bulls Kapfenberg                     73:83 (41:44)
Top Scorer Panthers:  Car 23, Gordon 18, Ochsenhofer 14 

Fotos: Kienesberger / Swans Gmunden

IMPRESSIONEN >

Mehr dazu

4 Teams haben 1 Ziel : den Sieg beim Raiffeisen CUP FINAL 4

Morgen ist es endlich so weit. Die Volksbank Arena in Gmunden wird für 2 Tag der Schauplatz des "Raiffeisen Cup FINAL FOUR" sein. Am Semifinaltag erwartet die Fans mit den beiden Derbys 2 Kracher! Um 17.00 Uhr treffen die Swans im OÖ.Derby auf die Raiffeisen Flyers. Beim 2. Semifinalspiel spielen die beiden steirischen Teams aus Kapfenberg und Fürstenfeld um den Finaleinzug.

Titelverteidiger sind die ece Bulls Kapfenberg. Über die Coffin-Truppe wird auch dieses Mal der Weg zum Titelgewinn führen. Eines steht aber heute schon fest. Das Finale am Sonntag bestreiten ein Team aus OÖ und der Steiermark. Die Swans haben ihr 6 Cuptitel alle auswärts gefeiert. Heuer wollen die Swans erstmals den Titel in ihrer Halle vor den tollen Fans feiern.

Die Mitarbeiter der Swans freuen sich jedenfalls auf ein tolles Basketballfest, hoffen, dass unsere Pausenunterhaltung Anklang findet und wünschen allen Basketballfans ein angenehmes Wochenende und attraktive Spiele!

Aufgrund des großen Zuschaueransturms bitten wir schon etwas früher zur Halle zu kommen. Es ist mit einigen Minuten Wartezeit im Eingangsbereich zu rechnen sein. Außerdem ist auch der Parkplatz bei der WKO zu nutzen. Über die Fußgängerbrücke ist die Halle in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen.

zum Vorbericht der Swans >

zum Vorbericht der Flyers >

zum Vorbericht der Bulls >

< zum Vorbericht der Panthers >

zum Vorbericht der ABL >

zur Cup Geschichte >

Mehr dazu

Herren- und Damen-Landesliga: Vorschau

Herren-Landesliga: Meister-Playoff (OPO=Obere Playoff / 7.Runde)

Freitag, 16. März 2018
Swans Gmunden B   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
Volksbank Arena  /  20.30 Uhr

Samstag, 17. März 2018
VKL VIKINGS Basketball   -  BBC Auhof Devils Linz AG
SPH Laakirchen / 16.30 Uhr

FCN Olivi Baskets Wels   -  CityCenter Amstetten Falcons
FCN Arena Wels / 16.00 Uhr

< zur Tabelle Meister-Playoff >


Damen-Landesliga

Freitag, 16. März 2018
DBK Steyrer Hexen   -   BBC Panthers Linz-Enns
MZH WEhrgraben  /  18.30 Uhr

Sonntag, 18.März.2018
BBC Lady Devils LINZ AG   -   DBK Steyrer Hexen
Hüttnerschule  / 16.30 Uhr

Mehr dazu

XU10-Turnier - Laakirchen - Spielplan

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Im Download-Berich unserer Website findet ihr den Spielplan für das XU10-Turnier am kommenden Samstag in Laakirchen.
Gespielt wird in drei 4er Gruppen. Danach werden in jeweil vier 3er Gruppen alle Platzierungen ausgespielt.

zum Spielplan >

Wir wünschen allen teilnehmenden Teams viel Erfolg und vor allem viel Spaß.

WICHTIG
Nach längeren Überlegungen hat sich der OÖBV entschieden, dass jedes Team aus bis zu 5 SpielerInnen bestehen darf, die der Coach nach freiem Ermessen einsetzen darf. Es gibt weiterhin keinen Pflichtwechsel bzw. Pflicht-Einsatzzeiten.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

Mitteilung des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom Februar 2018.

zu den Beglaubigungen >

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

HLL-OPO: Erfolgreiche Revanche der Steyrer Basketballer

In Steyr noch unglücklich verloren, nehmen die Basketballer des BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr in Wels erfolgreich Revanche und besiegen die FNC Olivi Baskets Wels mit 65:60.
Die Iron Scorps erwischten wieder mal einen schlechten Start und wachten erst beim Stand von 0:10 auf. Ab da konnten sich die Steyrer in Augenhöhe mit den Welsern messen. Der Endstand des ersten Viertels von 16:20 wurde im zweiten Viertel egalisiert (36:36). Die Halbzeitpause tat dem Steyrer Flow nicht gut und so zog Wels auf 46:53 davon. Wie schon mehrfach in dieser Saison, zeigte das Team um Trainer Klaus Sprung große Moral und spielte im letzten Viertel groß auf. Zwischen Minute 31 und 34 erzielten die Eisenstädter 11 Punkte und ließen bei den Welsern keinen einzigen Punkt zu. Das Viertelergebnis von 19:7 reichte für den Sieg und den Endstand von 65:60 aus Steyrer Sicht.

Am Sonntag, 8. April, um 18:00 Uhr findet das nächste Heimspiel gegen die VKL Vikings aus Vorchdorf in der Sporthalle Steyr statt.

Busfahrt zum FC Bayern
Der BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr organisiert eine Busfahrt zum deutschen Basketballligaspiel zwischen dem FC Bayern München und Alba Berlin am 25.3.2018 in München. Es sind noch wenige Restplätze verfügbar. Interessierte können sich beim Verein anmelden. www.bbc-steyr.at


Bericht:  T. Schörkhuber
Foto: Klaus Mader

Mehr dazu

Herren- und Damen-Landesliga: Ergebnisse vom Wochenende

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons                               78:56 (53:30)
Linz:               Hauer 31, Trummer 15
Amstetten:     Rülling 19, Marevac 15

FCN Olivi Baskets Wels   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr                             60:65 (36:36)
Wels:              Schwarz  27, Cinar 12
Steyr:             Brkic 20, Mlynsky 20

< zur Tabelle Meister-Playoff >


Damen-Landesliga


DBK Steyrer Hexen   -   BBC Lady Devils LINZ AG                                                 38:82 (22:46)
Steyr:    Sperrer 9, Haussteiner  8, Munk  8      
Linz:      Lounova  19, Pammer  16                                   

Mehr dazu

HLL / OPO: Vorschau auf die 6. Runde

Am Wochenende stehen 2 Spiele der OPO auf dem Programm.  Tabellenführer Auhof Devils Linz empfängt mit den Falcons Amstetten den amtierenden Meister. In der FCN Arena kommt es zum Duell der Verfolger zwischen dem FCN Olivi Baskets Wels (2.) und den Iron Scorps aus Steyr, die zur Zeit auf Platz 4 liegen.

Samstag, 10. März 2018
BBC Auhof Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons
Europagymnasium, 18.30 Uhr

FCN Olivi Baskets Wels   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
FCN Arena, 19.00 Uhr

< zur Tabelle Meister-Playoff >

Damen-Landesliga

Sonntag, 11. März 2018
DBK Steyrer Hexen   -   BBC Lady Devils LINZ AG
Stadthalle Steyr-Tabor, 19.30 Uhr

Mehr dazu

HLL/OPO: Wikinger lassen Punkte beim FCN liegen

Letzten Sonntag trafen die VKL VIKINGS Herren A auf den FCN Olivi Baskets Wels. Die Wikinger reisten mit einer sehr jungen Truppe in die FCN Arena.

Die VKL Truppe startete druckvoll und aggressiv in den ersten Spielabschnitt. Ball um Ball wurde im gegnerischen Korb versenkt und versetzte den Neustädter Gastgebern eine regelrechte Schockstarre. Nach einem frühen Time Out des FCN fing sich dieser allerdings wieder und fand Stück für Stück ins Spiel. Dennoch konnten die VIKINGS einen kleinen Vorsprung von +4 Punkten über die Zeit retten.

Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gastgeber. Die Wikinger blieben längere Zeit ohne Punkte während die Neustädter munter punkteten. Ein Viertelergebnis von 21:6 für den FCN zeigt dies mehr als deutlich. 

Nach der Halbzeitpause versuchten die Wikinger mittels Spielerrotation noch einmal das Tempo hoch zu halten. Dies brachte aber keine Verbesserung. Mehr noch, die VIKINGS wirkten müde und unkonzentriert. Man trennte sich mit -21 Punkten aus Sicht der Auswärtsmannschaft.

Im letzten Viertel versuchten die Wikinger mit einem Full Court Press an den Gastgeber heran zu kommen was auch teilweise sehr gut gelang. Eine tolle Aufholjagd radierte schnell einen 16 Punkte Rückstand aus und brachte die Wikinger zurück in das Spiel. Kurz vor der Schlusssirene kamen die Neustädter Baskets noch einmal in Bedrängnis. Leider fehlte den Gästen etwas Glück und so gingen die Hausherren als Sieger vom Court.

Coach Oli Tepic nannte dieses Aufeinandertreffen wörtlich „ein ganz komisches Spiel.“ Weiters analysierte er: „Ich war selber überrascht wie entschlossen meine Mannschafft  das Spiel gestartet hat, habe aber gewusst, dass wir dieses Tempo und Wurfquote nicht das ganze Spiel halten werden können. Trotz der schwächeren Phase im zweiten und dritten Viertel zeigten wir zum Schluss wieder unseren Kampfgeist und konnten dadurch eine höhere Niederlage verhindern. Ein verdienter Sieg der Neustädter und nochmals eine tolle Leistung der Jüngsten in den Wikinger Reihen, besonders Marko Blagojevic zeigte sein Talent und lieferte eine tolle Partie defensiv wie offensiv."

FCN Olivi Baskets Wels   -   VKL Vikings Basketball                                             74:65 (42:31)
Wels:       Leindecker  18, Cinar 12, Pribic 12
Vikings:   Blagojevic 13, Reifenauer 12

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!

Bericht + Foto: VKL Vikings / F. Klein

Mehr dazu

Unglaublich starkes drittes Viertel genügt Steyrer Basketballern zum Sieg

Mit zwei Dreiern starteten  Scorps vergangenen Freitag in der Stadthalle Steyr gegen die Amstettner Falcons. Der Anfangsschwung schlief jedoch ein wenig ein und so holten die Niederösterreicher schnell auf. Die Steyrer schrieben erst beim Rückstand von 6:15 wieder an. Die Mannen um Trainer Sprung besannen sich ihrer Stärken und konnten den Rückstand bis zum Ende des Viertels auf -5 (15:20) in Grenzen halten.

Das zweite Viertel war absolut ausgeglichen. Beide Mannschaften erzielten 20 Punkte. In der Halbzeitpause vor dem dritten Viertel dürfte Trainer Klaus Sprung die richtigen Worte gefunden haben. Makarije Kovacevic und Elmir Brkic spielten sich in einen Spielrausch und erzielten in diesem unglaublichen Viertel 19 der 25 Steyrer Punkte. Die vier Dreier von Maki stellten die Basis für die Wende in diesem Spiel dar. Die Iron Scorps zeigten ihr Potential und ließen nicht viel bei den Falcons zu. Der Rückstand von 5 Punkte wurde auf einen Vorsprung von 8 Punkte (60:52) gedreht. Das letzte Viertel war nichts für schwache Nerven. Eine Minute vor Spielende stand es 74:70. Zwei versenkte Freiwürfe der Gäste und Amstetten stand zwei Punkte vor dem Ausgleich. Ein Steyrer Steal wenige Sekunden vor Schluss führte zum Endstand von 76:72 und dem Sieg der Heimmannschaft.

Am Sonntag, 8. April, um 18:00 Uhr findet das nächste Heimspiel gegen die VKL Vikings aus Vorchdorf in der Sporthalle Steyr statt.

BBC McDonald's Iron Scorps Steyr   -   CityCenter Amstetten Falcons          72:76 (40:35)
Steyr:  Kovacevic 24, Brkic  16     
Amstetten:  Alkin 25 (7 Dreier), Rülling 17

Bericht: Thomas Schörkhuber
Foto:     Klaus Mader

Mehr dazu

Störung unserer Website

Liebe Vereinsvertreter!
Liebe Website - Besucher!

Zur Zeit gibt es ein Problem mit unserer Website. Der Fehler kann leider erst am Montag früh durch unseren Provider behoben werden. Wir bitten Sie um Verständnis!

Hinweis für die Vereine für die Eintragung der Spielergebnisse ins ZMS

Unter folgendem Link könnt ihr die aktuellen Spielergebnisse vom Wochenende eintragen:

http://zms.datasys.at/meldesystem/login.jsp?back=/meldesystem/menu/index.jsp

Sollte das auch nicht funktionieren, könnt ihr die Ergebnisse direkt an Norbert Riha per E-Mail schicken. Er wird dann die Daten im ZMS erfassen. Danke Norbert für deine Unterstützung!

Mit sportlichen Grüßen

Hubert Kehrer
Webmaster / OÖBV

Mehr dazu

ÖMS / MU16: Young Devils gewinnen OÖ.Derby

Es gibt noch einen ausstehenden Bericht zum MU16 Spiel zwischen den Raiffeisen Flyers Wels und der BBC Young Devils LINZ AG vom vergangenen Mittwoch. Die Linzer gewannen souverän und mit einer starken Leistung das OÖ.Derby gegen die Alterskollegen aus Wels.

BBC Young Devils Linz AG vs. Raiffeisen Flyers Wels             75:29 (46:15)
(17:5, 29:10, 35:10, 11:4)

Scorer Linz: Davidovic 24, Inoa Gil 19, Xhelili 14, Vilotic 8, Kellermayr 6, Hinterdorfer 3, Ademi 1
Scorer Wels: Licina 15, Gucanin 10, Jimale 2, Cakir 2

Foto: BBC Linz AG

Mehr dazu

HLL / DLL: Vorschau

Freitag, 2. März 2014
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr   -   CityCenter Amstetten Falcons
Stadthalle Steyr Tabor  /  20.15.00 Uhr

Samstag, 3. März 2018
BBC Auhof Devils LINZ AG   -   Swans Gmunden B
BRG Auhof   /  17.00 Uhr

Sonntag, 4. März 2018
FCN Olivi Baskets Wels   -   VKL Vikings Basketball
FCN Arena / 19.00 Uhr

< zur Tabelle Meister-Playoff >

Damen-Landesliga
BBC Panthers Linz-Enns   -  Swans Gmunden
Sonntag, 4. März 2018  /  16.00 Uhr  /  BSH Enns

Foto: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Nachwuchsturniere #3 - Ausschreibung

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches! 

Untenstehend findet ihr die Turniertermine für den "letzten Zyklus" in der Saison 2017/18. Die Bewerbungen für die einezelnen Bewerbe bitte an sebastian.waser@ooebv.org senden. Bitte folgende Punkte angeben.

-Datum

-Beginnzeit

-Anzahl der Spielfelder (FIBA-Abmessungen)

-Ansprechperson

-Adresse der Spielhalle

Die Bewerbungsfrist endet am: Mittwoch, 07.03.2018

Termine:

-17./18.03.2018 - XU10

-07./08.03.2018 - XU9

-14./15.03.2018 - XU11

-21./22.03.2018 - XU10

-05./06.05.2018 - XU9

Der OÖBV freut sich auf viele Bewerbungen.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

Datenschutzverordnung Neu: Information der BSO

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir dürfen Ihnen anbei ein Schreiben des BSO-Präsidenten Rudolf Hundstorfer betreffend die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die mit 25. Mai in Kraft tritt und auch alle Sportverbände und -vereine betrifft, übermitteln. Die BSO hat zur DSGVO mit Unterstützung der Rechtsanwälte Mag. Gernot Schaar, MMag. Christina Toth, MSc und der Rechtsanwaltskanzlei Suppan | Spiegl | Zeller, die alle auch selbst in ehrenamtlichen Funktionen im österreichischen Sport tätig sind, Arbeitsbehelfe, Unterlagen und Erläuterungen erarbeitet. Dieses Service soll die Verbände und Vereine bei der Umsetzung der DSGVO unterstützen und eine möglichst einheitliche Vorgehens- und Sichtweise innerhalb des organisierten Sports herstellen.

Die Materialien der BSO zur DSGVO finden Sie auf unserer Website: www.bso.or.at/datenschutz

Um die Aktualität der Unterlagen zu gewährleisten, empfehlen wir den Link zur Materialsammlung auf unserer Website weiterzuleiten, und die Dokumente nicht direkt zu versenden.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Barbara Bauer

____________________

Dipl.-Ing. Barbara Bauer

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Prinz-Eugen-Straße 12
1040 Wien
Tel.: +43 / 1 / 504 44 55-13
Fax: +43 / 1 / 504 44 55-66
E-Mail: b.bauer@bso.or.at
Internet: http://www.bso.or.at

ZVR 428560407
UID ATU71067659

Mehr dazu

Neunter Cupsieg in Serie

Die Flying Foxes SVS Post haben sich in der Rundhalle Steigenteschgasse am Sonntag zum neunten Mal in Serie den Cuptitel im österreichischen Damen-Basketball geholt. Sie schlagen im Finale UBI Graz mit 87:54 (43:29).

Bericht der Flying Foxes >


Foto: Flying Foxes SVS Post

Mehr dazu

HLL / Meister-Playoff: Favoritensiege

Die 4. Runde des Meister Play-Offs brachte keine Überraschungen. Lediglich beim Spiel des Tabellenführers gegen den FCN Olivi Baskets Wels lag eine in der Luft. 1 Minute vor Spielende waren die Auhofer Devils noch mit +10 in Führung. Beinahe hätten die Welser das Spiel in der Schlussminute aber noch gedreht. Mit dem 94:91 Sieg ist der Tabellenführer aber noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.
"Diesen Sieg widmen wir unserem MVP Mathias Höller, der ja mit überwältigender Mehrheit zum MVP des Grunddurchgangs gewählt worden ist." so Top-Scorer Markus Pargfrieder.

Vor dem Match wurde Mathias Höller (Auhof Devils) von OÖBV-Pressereferent Hubert Kehrer mit der MVP-Trofäe ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch Mathias!
Im zweiten Spiel der 4. Runde siegten die Jungschwäne in Amstetten mit 69:61.

Herren-Landesliga: Meister-Playoff (OPO=Obere Playoff / 4.Runde)
BBC Auhof Devils LINZ AG   -   FCN Olivi Baskets Wels             94:91 (37:40)
Linz:       Pargfrieder 32, Höller 28
Wels:      Letic 25, Leindecker  20

CityCenter Amstetten Falcons  -  Swans Gmunden B                61:69 (34:39)
Amstetten:  Rülling  17, Mosböck 14
Gmunden :    Hieslmair  12, Kasparet  10

zur Tabelle des Oberen Play-Off (OPO) >

Mehr dazu

ÖBV-Teamchef nominiert 14-Mannkader für die World Qualifiers

Am nächsten Wochenende steigen im Multiversum Schwechat die beiden vorentscheidenden Spiele der WM-Qualifikation. Erster Gegner ist am Freitag Abend Georgien. Am Sonntag wartet auf unser Team mit Serbien das Top-Team unserer Gruppe.  ÖBV-Teamchef Matthias Zollner hat 14 Spieler für diese beiden Spiele einberufen. Mit Davor Lamesic (Flyers Wels), Carlos Novas Mateo (Flyers Wels) und Enis Murati (Swans Gmunden) sind auch 3 Spieler aus Oberösterreich dabei.
Die Vorbereitung für die beiden vorentscheidenden Spiele startet am kommenden Montag mit einem Camp in St. Pölten.

TEAM AUSTRIA
SCHREINER Thomas (CB Atapuerca Burgos / Spanien)
KLEPEISZ Thomas (Basketball Löwen Bruanschweig / Deutschland)
DANEK Benedikt (Arkadia Lions Traiskirchen)
GÜTTL Benedikt (Arkadia Lions Traiskirchen)
BLAZEVIC Jurica (BK Dukes)
MURATI ENIS (Swans Gmunden)
NOVAS MATEO Carlos (Raiffeisen Flyers Wels)
DOUVIER Bryce (Aris Thesaloniki / Griechenland)
KOCH SEBASTIAN
OGUNSIPE Marvin (Bayern München / Deutschland)
LAMESIC Davor (Raiffeisen Flyers Wels)
RADOS Jozo (ece Bulls Kapfenberg)
MAHALBASIC Rasid (EWE Baskets Oldenburg / Deutschland)
BRAJKOVIC Luka (Dornbirn Lions)

Österreich  vs.  Georgien
Freitag, 23. Februar 2018 /  18.00 Uhr  /  Multiversum Schwechat

Österreich   -   Serbien
Sonntag, 25. Februar 2018, 20.20 Uhr  /  Multiversum Schwechat

Beide Spiele werden LIVE auf ORF Sport+ übertragen.

Infos findet ihr auf der Website des ÖBV.

Interview mit Teamchef M. Zollner >

Mehr dazu

Landesliga: Dass Duell heißt morgen Abend Gmunden gegen Linz

Sowohl in der Herren-Landesliga als auch in der Damen-Landesliga kommt es morgen Abend zum Duell Linz gegen Gmunden. Im vorgezogenen Spiel der 4.Runde des Meister-Playoffs empfangen die Jungschwäne den Tabellenführer aus Linz. Spielbeginn in der Volksbank Arena ist um 20.30 Uhr.
In der Damen-Landesliga  gastiert Linz in Gmunden. Spielbeginn im BG Gmunden ist um 18.30 Uhr.

Mehr dazu

HLL-Playoff: Pflichtsieg der Falcons in Vorchdorf

Der Aufwärtstrend hält an. Nach einer bärenstarken Leistung im Heimsieg gegen die FCN Baskets holen die Falken rund um Coach Bremböck auch in Vorchdorf  einen Pflichtsieg im Kampf um die letzten Vier. Wieder ist es eine Steigerung in der zweiten Hälfte, die den Amstettnern am Sonntagnachmittag einen Sieg einbringt. Nach dem Erfolg liegt man punktgleich mit den Steyrer Scorpions, die noch am selben Tag gegen die Auhof Devils aus Linz eine Niederlage kassierten.
Jung, bissig und diszipliniert – so lassen sich dich Wikinger aus Vorchdorf beschreiben. Im Grunddurchgang dieser Saison konnten sich die Falken zwar zuhause im ersten Aufeinandertreffen mit einem Gamewinner von Patrick Hofbauer knapp durchsetzen, kassierten aber im zweiten Spiel in Vorchdorf eine herbe 46 : 68 Niederlage. Vor allem die physische, druckvolle Verteidigung der Wikinger hatte den Amstettnern damals große Probleme bereitet. „In Vorchdorf bekommst du keinen Sieg geschenkt. Die kämpfen bis zum Schluss", erinnerte sich Youngster Prandstätter an die letzten Spiele gegen die Oberösterreicher.

zum Bericht der Falcons >

„Defensiv entwickeln wir uns in die richtige Richtung. Wenn wir hinten gut stehen, geben wir uns auch gegen die Topteams eine Chance", so  das Fazit von Coach Bremböck.

VKL Vikings Vorchdorf – Sportunion citycenter Amstetten Falcons             63 : 73 (19:19, 35:38, 43:59)
Amstetten: Rülling 33, Mosböck 14, Hofbauer 10, Benkovics 8, Alkin 6, Prandstätter 2

Foto und Bericht:  Amstetten Falcons

Mehr dazu

Am Rosenmontag ist Derby-Time

HLL-Aktuell / Meisterplayoff : Die Spiele der 3.Runde

Die Spiele vom Wochenende im Überblick

Samstag, 10. Februar 2018
FCN Olivi Baskets Wels   -   Swans Gmunden B
FCN Arena Wels, 17.00 Uhr

Sonntag, 11. Februar 2018
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr   -   BBC Auhof Devils LINZ AG
Stadthalle Steyr-Tabor,  18:00 Uhr

VKL VIKINGS Basketball   -   CityCenter Amstetten
NMS Vorchdorf,  16.30 Uhr


< zur Tabelle Meister-Playoff >

Mehr dazu

Österreichischer Cup: Gmunden und Wels im Final Four

Die 4 Teams des Cup Final Four 2018 stehen seit gestern Abend fest. Als erstes Team qualifizierten sich bereits am Donnerstag die Fürstenfeld Panthers.  Dieses Viertelfinalspiel war nichts für schwache Nerven. 2 Verlängerungen waren notwendig, bis die Panthers als Sieger feststanden. Endstand zwischen Fürstenfeld und Traiskirchen: 99:95. Titelverteidiger ece Bulls Kapfenberg schaffte dies mit einem souveränen 73:56 Sieg gegen den Zweitligisten Mistelbach Mustangs.
Erfreulich aus oberösterreichischer Sicht. Unsere beiden Teams bleiben ebenfalls im Rennen um den Cupsiegertitel 2018. Die Raiffeisen Flyers schafften gleich im ersten Vereinsjahr mit einem 90:79 Sieg gegen Klosterneuburg den Einzug ins Cup Final Four.  Schwerer als erwartet taten sich die Swans gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga. Die Timberwolves konnte 3 Viertel mit den Traunseestädtern mithalten. Erst im 4.Viertel mussten sie sich die Wiener mit 86:97 geschlagen geben. Rekord-Cupsieger Gmunden steht bereits zum elften Mal im Cup Final-Four.

Das Cup Final Four findet am 24. und 25. März 2018 statt. Der Austragungsort steht noch nicht fest.

Mehr dazu

HLL: Mathias Höller zum MVP gewählt

Die letzte Entscheidung des Grunddurchgangs der Herren-Landesliga ist gefallen. Die Coaches wählten mit überwältigender Mehrheit

MATHIAS HÖLLER  vom Tabellenführer BBC Auhof Devils Linz AG zum MVP des Grunddurchganges.

Die MVP-Trofäe wurde ihm von Präsident Karl Winkler persönlich überreicht.

Mathias Höller:
„Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich. Sie ist aber für mich und mein Team zugleich auch zusätzliche Motivation für die Playoffs. Unser Ziel ist heuer der Meistertitel.“

Roland Stöglehner (Coach):
„Mathias hat durch seine überragende Leistung in den 14 Runden des Grunddurchgangs einen großen Anteil an der Tabellenführung. Ich bin froh, so einen Spieler in meinem Team zu haben. Mit ihm werden wir noch viel Freude haben.“

Endstand der MVP-Wahl 2018

1. Mathias Höller /  BBC Auhof Devils Linz AG
2. Florian Schwarz  /  FCN Olivi Baskets Wels
3. Thomas Hieslmair  /  Swans Gmunden B


Foto:  Hubert Kehrer

Mehr dazu

Mitteilung des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom Jänner 2018.

zu den Beglaubigungen >

Hinweis:  Bitte im ZMS alle Daten, auch die Werfer des Gegners eintragen! 
Frist:  laut Gebührenordnung bis 24.00 Uhr des Folgetages.
Pönale:  € 50,- / Spiel mit unvollständiger Eintragung ins ZMS

Die Mannschaftsverantwortlichen der Landesliga-Vereine ersuche ich, die Ergebnisse der Sonntagsspiele bis spätestens am folgenden Montag um 11.00 Uhr einzutragen.  Grund: Pressereferent Hubert Kehrer schickt jeden Montag Mittag ein Presseaussendung mit den Ergebnissen der Playoff-Spiele aus.

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

Sportehrenzeichen für OÖBV-Präsident Karl Winkler

Am Montag, 5. Februar 2018 fand im Renaissance Saal des Alten Rathauses Linz die Verleihung der städtischen Sportehrenzeichen statt. Vizebürgermeisterin Karin Hörzing überreichte in Anwesenheit von Mitgliedern des Linzer Gemeinderats, der Dachsportvereine sowie des Stadtsportausschusses die Auszeichnungen.

Insgesamt acht Sportlerinnen und Sportler - darunter auch unser Präsident Karl Winkler - sowie der ehemalige LIVA-Direktor Mag. Wolfgang Lehner erhielten heuer die Ehrenzeichen der Stadt Linz für besondere Verdienste um den Sport. Ebenso wurden sechs Vereine geehrt, die das 50-jährige Bestandsjubiläum feiern und sich Verdienste um den Sport in der Landeshauptstadt erworben haben.

„Die Stadt Linz genießt weit über die Grenzen hinaus einen guten Ruf für ihr Angebot im Breiten- wie im Spitzensport. Ich bedanke mich bei allen, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz die Sportstadt Linz national und international repräsentieren. Mein Dank gilt auch den zahlreichen Vereinen, die eine hervorragende Arbeit mit und für die Linzer Sportbegeisterten im Amateur- und im Profibereich leisten. Wissend, dass die zahlreichen Funktionärinnen und Funktionäre mit ihrem großartigen Engagement den sportlichen Betrieb überhaupt erst ermöglichen, gilt ihnen meine ganz besondere Hochachtung“, sagt Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Folgende Personen wurden geehrt:

Elisabeth Halder (Sportverein Magistrat)
Ernst Klima (EKRV Donau Linz)
Josef Richer (ASV Linz, SK VÖEST-Stocksport)
Lisa Reiss (Polizeisportvereinigung Linz)
Karl Winkler (OÖ. Basketballverband)
Bruno Flecker (RV WIKING Linz)
Martin Grafinger (Union Urfahr)
Boris Hultsch (RV WIKING Linz)

Mag. Wolfgang Lehner (ATZ Linz, ASKÖ Bezirksverband Linz Stadt, LIVA-Sport) wurde für seine besonderen Verdienste um den Sport in der Landeshauptstadt mit einem Sportehrenzeichen ausgezeichnet.

Folgende Vereine wurden geehrt:

ASKÖ FKK Sportliga Linz
ASKÖ Plasser & Theurer Linz
ASKÖ Sparta 67
DSG Union Bindermichl
DSG Union Pichling
Skibob Union Linz

Herzlichen Glückwunsch Herr Präsident zu dieser Auszeichnung!

Quelle: Presseaussendung der Stadt Linz vom 6.2.2018
Foto:    Stadt Linz

Mehr dazu

ÖMS-MU14: Sieg und Niederlage für die Jungschwäne

Am vergangenen Wochenende stand in der Volksbank Arena das MU14 Turnier auf dem Programm. Im ersten Spiel mussten sich die Jungschwäne im OÖ.Derby dem FCN Wels klar mit 17:87 geschlagen geben.  Spiel 2 endete mit einem souveränen 65:25 Sieg der Gastgeber gegen das LZ Vorarlberg

Bericht ÖMS mU14

West 031

Swans Gmunden – FCN Walter Baskets Wels 17:87 (7:25, 3:20, 2:19, 5:23)

Für Gmunden: Baudisch 6, Danner 3, Widholm F. 3, Löchinger 2, Widholm P. 2, Uhr 1
Für FCN Wels: Pieringer 22, Gatterbauer 19, Stuprich 15, Pils 13, Kovacevic 6, Draganovic 6, Zinnhobler 2, Laus 2, Rebhahn 2

Das erste Spiel an diesem Tag beginnt ambitioniert von beiden Seiten. Die Gäste starten gewohnt stark und in den ersten Minuten finden die Gmundner noch eine Antwort. Gegen Mitte des ersten Viertels brechen die Gastgeber sowohl offensiv als auch defensiv komplett ein, dazu lässt man vor allem Rebound viel liegen und gibt den Welsern immer wieder Chancen zum erneuten Angriff. Im weiteren Verlauf werden nun die Kräfte geschont, auf beiden Seiten wird viel rotiert.

Die zweite Halbzeit gestaltet sich nicht anders und auf beiden Seiten merkt man, dass das Spiel bereits zugunsten der Welser entschieden war.

West 032

FCN Walter Baskets Wels – LZ Vorarlberg 100:20 (28:6, 20:7, 18:2, 34:5)

Für FCN Wels: Pieringer 25, Gatterbauer 19, Struprich 19, Draganovic 10, Laus 10, Pils 6, Kovacevic 4, Anitei 3, Zinnhobler 2, Rebhahn 2
Für Vorarlberg: Sicimli 9, Üzel M. 4, Ayodeji 3, Schwaiger 2, Feuerstein 2

Die Vorarlberger kämpfen beherzt können aber gegen den Gruppenfavoriten wenig ausrichten. Wels wechselt früher als gewohnt und punktet fast nach Belieben. Das Feuer, für welches die Welser bekannt sind, wird aber vermisst.

Die zweite Halbzeit startet nicht ganz nach den Vorstellungen von Trainer Söllner und die Welser Spieler müssen sich eine ordentliche Standpauke gefallen lassen. Dornbirn kämpft, der Sieg für die Oberösterreicher ist aber nie gefährdet und der FC Neustadt kann sich auch dieses Spiel ohne Probleme und verdient sichern.

West 033

LZ Vorarlberg – Swans Gmunden 25:65 (4:17, 4:20, 6:12, 11:16)

Für Vorarlberg: Tasedemir 12, Ayodeji 6, Feuerstein 4, Üzel M. 2, Sicimli 1

Für Gmunden: Baudisch 29, Danner 17, Fürtbauer 8, Thaci 6, Widholm P. 3, Uhr 2

Im letzten Spiel treffen die Hausherren auf die Gäste aus Vorarlberg, gleichzeitig treffen aber auch der Vorarlberger Swans Trainer Vonbun auf seine Vorarlberger Freunde. Der Gmundner Trainer freut sich auf diese Begegnung mit seinen alten Bekannten aus seiner Heimat.

Die Swans müssen dieses Spiel gewinnen, um eine Chance auf den zweiten Gruppenplatz zu wahren. Gmunden wirkt agiler und angriffslustiger und es gibt einige schönen Spielszenen. Hat man im ersten Spiel zu viel Respekt vor dem Gegner spielt man jetzt auf Augenhöhe und viel entspannter. Das war auch der Grund, dass viel mehr von dem gelingt was man sich vorgenommen hat. Die Gäste aus dem Ländle haben zudem den Nachteil des zweiten Spiels zeigen aber trotz müder Beine viel Einsatz und Kampfgeist. Allerdings schleichen sich bei den Vorarlbergern immer mehr Fehler ein und sie machen es den Hausherren einfach daraus Punkte zu lukrieren.
Die Jungschwäne nutzen ihre Chancen und diese in allen Belangen und gewinnen Spiel 2 schlussendlich deutlich.

Bericht und Foto:  Eva Franke  /  Swans Gmunden

Mehr dazu

ASWBL: Panthers verlieren nach gutem Spiel in Graz

Mit einer 65:91 (40:48) Niederlage in Graz beendeten die Panthers ihre erste Bundesliga-Saison. Die Panthers haben den Start verschlafen und lagen rasch mit 15 Punkten im Rückstand. Aber im 2.Viertel zeigten sie, welches Potential sie haben. Bis zur Halbzeitpause konnten die Oberösterreicherinnen den Rückstand auf -8 verkürzen (40:48). Verantwortlich dafür Routinier Christina Halmich und die junge Petra Pammer. Das Team von Benny Sprung musste leider stark ersatzgeschwächt antreten. Pichler, Ganhör und Schönberger mussten wegen eines Virus das Bett hüten. Das machte sich vor allem im Schlussviertel bemerkbar. Die beiden Topscorerinnen der Panthers waren einmal mehr Halmich (20) und Pammer (17). Die Oberösterreicherinnen beenden den Grunddurchgang mit 3 Siegen / 11 Niederlagen auf Platz 7  und spielen im Frühjahr gemeinsam mit Gratkorn und mit Landesverbandsteams eine B-Liga.  Die beiden slowakischen Teams aus Zvolen und Banska Bystrica beenden ihr Gastspiel in der ersten Österreichischen Frauen-Bundesliga.

Die Top 4 – Teams der Damen-Bundesliga bestreiten das Semifinale:  Flying Foxes SVP Post, BK Duchess Klosterneuburg, Basket Flames und UBI Graz

Mehr dazu

HLL: Thriller im zweiten Play-Off-Spiel

Im zweiten Spiel des Oberen Play-Offs erzwingen die Falcons erst in den letzten Spielminuten eine Entscheidung zu ihren Gunsten. Den zahlreich erschienenen Fans wurde in der Pölz-Halle eine durchwegs hochklassige und bis zum Schluss spannende Partie geboten. Dabei lagen die Hausherren über weite Strecken hinten. Wenige Sekunden vor Spielende dann die Entscheidung zu Gunsten der Falken. Sie gewinnen den Krimi dank einer starken Leistung in der 2.Hälfte mit 73:70.

„Die zweite Halbzeit war eine der besten Hälften, die wir diese Saison gespielt haben. Dass wir da nur 28 Punkte zugelassen haben war der Schlüssel zum Sieg“   –  so ein erfreuter Coach Bremböck.

Die Überraschung der Runde passierte in Steyr. Die Iron Scorps schlagen den Tabellenzweiten Swans Gmunden B mit 72:65(35:28). Souverän die Auhof Devils bei ihrem 83:60 (40:41) Heimsieg gegen die VKL Vikings. Die Vorchdorfer konnten zwar lange mithalten. Im Schlussviertel machte aber die Stöglehner-Truppe alles klar.

Foto:  Falcons Amstetten

Mehr dazu

HLL: Playoffs gehen in die 2.Runde

Herren-Landesliga: Meister-Playoff (OPO) / 2.Runde

Freitag, 2. Februar 2018
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr   -  Swans Gmunden B
Stadthalle Steyr – Tabor, 20.15 Uhr

CityCenter Amstetten Falcons   -   FCN Olivi Baskets Wels
Johann-Pölz-Halle / 19.30 Uhr

Samstag, 3. Februar 2018
BBC Auhof Devils LINZ AG   -  VKL Vikings Basketball
Europagymnasium Auhof, 18.30 Uhr

< zur Tabelle Meister-Playoff >

Mehr dazu

Terminverschiebung des XU11 Turniers in Enns

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Leider muss das FIBA 3x3 Turnier in der Altersklasse XU11 in Enns von Samstag, 03.03.2018 auf neu SONNTAG, 04.03.2018 verlegt werden.

Beginnzeit bleibt 10.00 Uhr.

Wir bitten sämtliche Vereine Ihre Anmeldungen erneut abzugeben. Die bisher abgegebenen Anmeldeformulare sind nicht gültig.

NEUER TERMIN XU11: Sonntag, 04.03.2018 / 10.00 Uhr / BSH Enns.

Danke!

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

Auhof Devils revanchieren sich

Nach dem  Überraschungssieg gegen die Auhof Devils zum Ende des Grunddurchgangs müssen sich die Sportunion citycenter Amstetten Falcons im ersten Spiel des oberen Play-Off’s gegen dieselbe Mannschaft – diesmal in einer anderen Besetzung – eher deutlich geschlagen geben. Umso wichtiger wird für die Bremböck-Truppe das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Wels am kommenden Freitag um 19.30 in der Johann-Pölz-Halle. 

zum Spielbericht der Falcons >

Mehr dazu

Steyrer McDonald´s Basketballer schlagen sich im ersten Playoff Spiel selbst

Etwas geschockt wirkte der Steyrer Coach Klaus Sprung nach dem ersten Spiel des Oberen Playoffs der OÖ Basketball-Landesliga. Trotz unterirdischer Leistung seiner Spieler konnten die Iron Scorps Steyr das Spiel gegen die FCN Olivi Baskets aus Wels über drei Viertel weitgehend offen halten.

Die zahlreich anwesenden Zuschauer sahen im ersten Viertel einen offenen Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen nennenswerten Vorsprung herausholen. Die Welser wirkten etwas dynamischer, die Steyrer waren meist einen Schritt zu spät. Daraus resultierend auch 9 Punkte, die die Welser alleine durch Freiwürfe quasi geschenkt bekamen. Spielstand nach dem ersten Viertel: 15:16.

Im zweiten Viertel waren die Iron Scorps komplett von der Rolle und hier zeichnete sich die Niederlage auch bereits ab. Mit einem Viertelergebnis von 4:17 und einem Zwischenstand von 19:33 war klar, dass es eines kleinen Wunders bedurfte, um das Spiel noch zu drehen.

Das Wunder blieb leider aus. Die Steyrer erfingen sich wohl, spielten wieder auf Augenhöhe, konnten den Fehlstart ins Obere Playoff jedoch nicht mehr abwenden. Einen schlechten Tag kann jede Mannschaft mal haben und so sehen die Verantwortlichen auch die positiven Dinge des Abends. Moral und Kampfgeist passten. Die Burschen haderten wohl bei zahlreichen Fehlwürfen und Einzelfehlern mit sich selbst, ließen aber bis zum Schluss die Köpfe nicht hängen. Wichtig ist nun diese unnötige Niederlage zu verarbeiten und wieder einen positiven Flow mit Spielwitz und –freude in die Mannschaft zu bringen. Ob dies geschafft wird, kann bereits beim nächsten Spiel, am Freitag, den 2. Februar ab 20:15 Uhr in der Sporthalle am Tabor gegen die Swans Gmunden B bei freiem Eintritt beobachtet werden.

Bericht: Thomas Schörkhuber
Foto: Klaus Mader

Mehr dazu

Linz: Neues Unterstufen-Leistungssportmodell

Die grundlegende Idee eines „Unterstufen-Leistungssportmodells“ ist es, junge Sportlerinnen und Sportler bereits im Alter zwischen 10 und 14 Jahren an den Leistungssport heranzuführen und ein durchgängiges System der dualen Karriere (Schule und Leistungssport) für junge Talente zu gewährleisten.

Diese Zielsetzung soll einerseits durch eine vielseitige Basisausbildung erreicht werden, andererseits muss jenen Sportarten, die schon früh hohe Trainingsumfänge benötigen, die Möglichkeit zu Spezialtrainings in der jeweiligen Sportart gegeben werden.

Eine optimierte Abstimmung von Schule und Sport ist dafür erforderlich und durch die Zusammenarbeit des Talentezentrum Sportland Oberösterreich und dem Georg von Peuerbach-Gymnasium in Linz gewährleistet.

Start mit dem Schuljahr 2018/2019 mit einer eigenen „Unterstufen-Leistungssportklasse“ am Georg von Peuerbach-Gymnasium Linz.
Die Details zu diesem neuen Projekt können Sie dem Informationsschreiben des Sportlandes Oberösterreich entnehmen.

zum Informationsschreiben >

Ansprechpartner für Interessierte:
Gregor Leitner, OÖBV-Trainerreferent
+43(0)650/9060150
gregor.leitner@ooebv.org

Mehr dazu

XU10-Turnier: FCN Uniqa Baskets Wels 1 souveräner Turniersieger

Am vergangenen Sonntag stand das erste FIBA 3x3-Turnier des Kalenderjahres 2018 auf dem Programm. Gespielt wurde in der Altersklasse XU10 in der 7 Teams aus 4 Vereinen um den Turniersieg kämpften. Ausgetragen wurde das "Premieren-Turnier" im Jahr 2018 in der Welser EWW Jugendarena der Raiffeisen Flyers Wels.

Bereits in der Vorrunde zeigte sich ein deutliches Bild. Das Team der FCN Uniqa Baskets Wels 1 ist allen anderen Teilnehmern an diesem Tag überlegen und somit eilten sie von Sieg zu Sieg. Im Halbfinale trafen sie auf die Mannschaft der NOWA VIKINGS Vorchdorf, die dem Turnierfavoriten einen beherzten Kampf lieferten, am Ende aber dennoch den Kürzeren ziehen mussten. Das zweite Semifinale bestritten die SK Kammer VIKINGS gegen das "3er" Team der FCN Baskets. Hier zeigten die jungen Basketballer vom Attersee eine konzentrierte Leistung und zogen ins Finale ein. Das Finale war anschließend eine klare Sache für das "1er-Team" der FCN Baskets Wels. Wie bereits in der Vorrunde dominierten die Messestädter nach Belieben und konnten einen ungefährdeten Turniersieg verbuchen.

Der Gastgeber, die Raiffeisen Flyers Wels, kämpften beherzt und mussten sich in der Vorrunde dem späteren Turnierzweiten, den SK Kammer VIKINGS nur knapp geschlagen geben (6:8) und verpassten damit hauchdünn die Qualifikation für das Semifinale. In der Platzierungsrunde konnten anschließend noch zwei Siege eingefahren werden und somit landete man am Ende auf dem guten 5. Endrang.

Wir gratulieren dem Turniersieger und allen Teams für die gezeigten Leistungen.

Endergebnis / Endstand

1) FCN Uniqa Baskets Wels 1
2) SK Kammer VIKINGS
3) FCN Uniqa Baskets Wels 3
4) NOWA VIKINGS Vorchdorf 1
5) Raiffeisen Flyers Wels
6) FCN Uniqa Baskets Wels 2
7) NOWA VIKINGS Vorchdorf 2


Bericht + Foto:  Raiffeisen Flyers Wels

Mehr dazu

VKL Vikings: Holpriger Start ins neue Jahr

Die Weihnachtspause dauerte für die MU19 Wikinger ganze 2 Monate. Krankheitsbedingt und leicht verletzungsgeplagt ging das Team alles andere als top-vorbereitet in die erste Begegnung im Jahr 2018. Schlussendlich konnte man jedoch froh sein mit 12 Mann anzutreten, was einen entscheidenden Vorteil darstellte, da auch die Gastgeber, der FCN Wels, an diesem Sonntagnachmittag krankheitsbedingt ohne den konstantesten und besten Akteur der Saison, Felix Leindecker auskommen mussten.

Der Ausgangslage entsprechend verlief auch die Begegnung. Die Vikings gingen vom Tip-off weg mit 2:0 in Führung und konnten sofort einen kleinen Abstand heraus spielen. Defensiv ordentlich, aber Offensiv sehr holprig konnte man dennoch auf 21:11 davon ziehen. Allerdings schienen sich die jungen Wikinger der Sache dann zu sicher. Mangelnder Druck in der Verteidigung ließ die Welser Gastgeber zum 23:23 ausgleichen ehe die Defense wieder anzog und man in den verbleibenden fünf Minuten bis zur Halbzeit auch nur noch 5 Punkte zuließ. Offensiv weiterhin auf Einzelaktionen von Elvir Jakupovic und das Wurfhändchen von Savo Blagojevic gestützt, ging man mit +10 in die Halbzeit. Nach der – trotz Führung – lauten Ansprache von Coach Filzmoser, gelang nach der Pause die Vorentscheidung. Nach sechs Minuten zog man auf +19 davon, die Verteidigung stand besser und man konnte daraus einfache Punkte machen. Darunter auch 5 „Dreier“ von Blagojevic, Jakupovic und Tepic D. . Nachdem im letzten Abschnitt der FCN noch seien besten Spieler an diesem Abend mit seinem fünften Foul verlor, verlief das Spiel unverändert bis zur Schlusssirene. Endstand: 54:81 aus Sicht der Messestädter.

Bericht + Fotos:  VKL Vikings / Florian Klein

Mehr dazu

VKL Wikingerinnen glänzen beim WU12 Turnier in Kammer

VKL gg DBK Steyrer Hexen (21:10, 38:21, 60:31, 78:37)

Gleich zu Beginn des Spiels kam es zu einer Schrecksekunde. Schon beim ersten Layup knickte eine der Leistungsträgerinnen der Wikingertruppe, Sophia Grasl, um. Dies verunsicherte die restlichen Spielerinnen sichtbar. Lediglich Ida Praschl scorte für die VKL Mädchen alle restlichen 19 Punkte in diesem Viertel.

Schon im zweiten Viertel konnte Sophia Grasl wieder spielen und scorte auch gleich die ersten Punkte in diesem Abschnitt. Das brachte das Selbstvertrauen in die Mannschaft zurück, die Offense formierte sich und es wurden zahlreiche Fast-Break-Punkte erzielt. In der Defense ließ man sich dagegen das eine oder andere mal „überdribbeln“. Die Verteidigung schien etwas müde auf den Beinen. Trotzdem beendete man diesen Durchgang mit +17 Punkten.

Nach der Halbzeit zeigten die VKL Mädchen endlich ihre erwartete Stärke. Sie starteten stark mit einem 12:0 Run und bauten die Führung, angeführt von Praschl und Grasl, weiter aus. Auch Russ konnte mit schönen Fast-Break-Punkten aufzeigen. Die letzten 4 Minuten durften Grasl und Praschl durchschnaufen und die übrigen Spielerinnen der Wikinger wurden aufs Spielfeld beordert. Die Offense machte weiterhin Druck und punktete. Leider schlichen sich in der Defense viele unnötige Fehler ein. Punktestand nach Ende des dritten Viertels: 60:31.

Nach Anpfiff des letzten Viertels kamen die Hexen aus Steyr, aufgrund Unkonzentriertheit in Reihen der Wikingerinnen, zu einem 6:0 Run. Der Konter darauf ließ aber nicht lange auf sich warten und zeigte sich in Form eines 18:0 Run für VKL. Erneut waren es Sophia Grasl und Ida Praschl die mit insgesamt 16 gemeinsamen Punkten ihre tolle Leistung unterstrichen.

Zum Spiel ihrer Mädchen äußerte sich Coach Romana Ebner wie folgt: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten, ausgelöst durch die Verletzung von Grasl, konnten vor allem Ida Praschl mit 41 Punkte ihr Klasse zeigen. Aber auch die anderen Spielerinnen kamen immer mehr und besser ins Spiel. Ich bin stolz auf die Mädchen.

Scorer VKL: Praschl 41, Grasl 21, Russ 10, Schmid 6
Scorer DBK: Schmiding 10, Torun, Bachner, Trauner je 6

VKL gg BBC Linz (23:3, 37:13, 62:21, 85:25)

Die VKL Mädchen starteten gleich wieder stark mit einem 13:0 Run in diese Begegnung. Die Gegnerinnen aus Linz fanden keinerlei Mittel gegen schnelle Spielweise der Wikingerinnen und konnten diese nicht unterbinden. Die druckvolle Offense ermöglichte auch in diesem Spiel wieder viele Fast-Break-Punkte. Bereits nach dem ersten Viertel führten die VKL Mädels mit +20 Punkten.

Der komfortable Vorsprung erlaubte es Coach Ebner ihren beiden „Speerspitzen“, Praschl und Grasl, eine Verschnaufpause zu gönnen und so den jüngeren Spielerinnen eine Chance zu geben sich zu bewehren. Dieser Plan ging auf und unter der Führung von Anna Schmid geigten die Youngsters im Team richtig auf und wurden immer stärker. Anna Schmid buchte in dieser Phase ganze 5 Punkte auf das VKL Punktekonto.

Ein ähnliches Bild zeigte sich nach der Halbzeitpause. Man startete mit einem 11:0 Run in die beiden letzten Viertel. Nach starker Defense, geprägt durch viele Steals und erneut viele Fast-Break-Punkte steuerten die VKL Mädchen auf einen ungefährdeten Sieg zu. Wieder wurden Grasl und Praschl auf die Bank gebeten und wieder führte Anna Schmid die restliche Mannschaft an. Auch Rutschetschin kämpfte in dieser Phase sehr stark und zeigte eine ansprechende Defenseleistung.

Im letzten Viertel gelangen den Linzerinnen nur mehr 4 Punkte. Ehe dann ein 19:0 Run der VKL Mädchen das Spiel beendete.

Coach Ebner zeigte sich nach dem Spiel äußerst erfreut: „In diesem Spiel haben die Mädchen wieder ihr Klasse gezeigt. Vor allem die jüngern und nicht so erfahrenen Spielerinnen kämpften sehr  gut in der Defense und hatten endlich das nötige Selbstvertrauen auch in der Offensive gute Aktionen zu setzen. Ich bin sehr stolz auf das Team, vor allem, weil sich alle was zugetraut haben und alle super gekämpft haben. Gratulation an das gesamte Team.

Scorer VKL: Praschl 27, Grasl 24, Schmid 17, Rutschetisch 11, Russ 4, Avdibegovic 2
Scorer BBC: Amouzeidi 9, Pap 8


Bericht + Fotos:  VKL Vikings / Florian Klein

Mehr dazu

Rollstuhl-Basketball: Rebound Warriors weiter auf Erfolgskurs

Wien war Austragungsort der 6. Runde der Rollstuhl-Basketball - Bundesliga. Mit dabei auch die Rebound Warriors. Sie sorgten mit 2 Siegen für Furore. Das erste Match gegen das Team der FlinkStones II konnten die Oberösterreich souverän mit 71:25 gewinnen. Spannender schon das Spiel gegen Pardubice. Das Team von Alex Höglinger setzte sich erst in der Overtime mit 72:68 durch und sicherte sich so den dritten Tabellenplatz.

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Auftakt der Playoffs

Mit dem Spiel in Steyr startet heute Abend die Herren-Landesliga in die Playoffs. In der Meister-Playoff (OPO=Obere Playoff) spielen die sechs Top-Teams des Grunddurchgangs um die 4 begehrten Semifinalplätze. Die Ergebnisse des Grunddurchgangs werden mitgenommen. In der Mittleren Playoff (MPO) geht es um die beiden restlichen Startplätze der HLL in der kommenden Saison. Sie setzt sich aus den beiden letztplatzierten Teams des HLL-Grunddurchgangs und den 4 H1 Top-Teams zusammen.

Meister-Playoff (OPO)
BBC Auhof Devils Linz AG
Swans Gmunden B
FCN Olivi Baskets Wels
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
CityCenter Amstetten Falcons
VKL VIKINGS Basketball

Mittlere Playoff (MPO)

UBBC Lions Enns
BBC Red Devils LINZ AG
SK Swoboda VIKINGS
FCN Baskets Wels Fischlham
FCN Knödelwirt Baskets Wels
Swans Gmunden C

Die Spiele der 1. Runde der Meister-Playoff

Freitag, 26. Jänner 2018
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr  -  FCN Olivi Baskets Wels           48:70 (19:33)
Steyr:  Kovacevic 13, Didovic 13, Brkic 8
Wels:   Schwarz 19, Regenfelder 12

Sonntag, 28. Jänner 2018
CityCenter Amstetten Falcons   -   BBC Auhof Devils Linz AG
Johann Pölz Halle, 16.30 Uhr

Mehr dazu

Panthers fanden ihren Meister

Heute Nachmittag gastierte der ungeschlagene Tabellenführer in der Linzer Hüttnerschule. Mit guter Defense und großem Kampfgeist stemmten sich die Panthers gegen die Angriffe der Flying Foxes. Im ersten Viertel konnten die Oberösterreicherinnen durchaus mithalten. Mit -6 (14:20) ging es in den 2.Spielabschnitt. Die Foxes erhöhten den Druck und trafen vor allem von den Außenpositionen. Aber die Mannschaft von Headcoach Benny Sprung hielt dagegen. Sie hätte durchaus den Rückstand knapper halten können, wenn die Chancenauswertung effektiver geweswen wäre. Mit 22:38 ging es in die Halbzeitpause. Im 3. Viertel bauten die Foxes bis zum Ende des Spielviertels ihren Vorsprung Punkt um Punkt aus.
Im 4.Viertel schwanden bei den Panthers die Kräfte. Zahlreiche Turnovers und Fehlwürfe waren die Folge. Letztendlich verließen die Foxes mit einem 94:74 Sieg das Spielfeld in der Linzer Hüttnerschule. Trotz der Niederlage bewies die 17jährige Steyrerin Petra Pammer einmal mehr ihr großes Talent. Sie war mit 13 Punkten die Topscorerin des Spiels.

"Ich kann meinen Mädels keinen Vorwurf machen. Sie haben gekämpft und alles getan, was in ihrer Macht stand. Wir haben immerhin gegen Österreichs Serienmeister gespielt und keinen Hunderter bekommen!" so Headcoach Benny Sprung nach dem Spiel.

BBC Panthers Linz-Enns   -   Flying Foxes SVP Post      47:94 (22:38)
(14:20 / 8:18 / 12:24 / 13:32)

Linz: Pammer 13, Halmich 11, Pichler 9, Schönberger 5, Berisha 4, Wögerbauer 3, Solyom-Gecse 2
Foxes: Davis 26, Jogic 20, Horvath 15

Foto: Erwin Ganhör

Mehr dazu

Sieg und Niederlage für die Rebound Warriors

Heute stand im Olympiazentrum auf der Linzer Gugl die 5. Runde der Rollstuhl Basketball-Bundesliga auf dem Programm. Im ersten Spiel setzte es für die Rebound Warrirors gegen die Sitting Bulls die erwartete 35:104 (21:34) Niederlage. Der aktuelle Meister dominierte das Spiel nach Belieben und hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen.
Das zweite Spiel bestritten die Rebound Warriors gegen Tabellennachbar ABSV LoFric Dolphins Wien.  Im ersten Viertel waren die Oberösterreicher sehr nervös und lagen zur Viertelpause mit 9:10 zurück. Im 2. Spielabschnitt steigerten sich die Rebound Warriors. Beim Stand von 27:20 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Spielhälfte sorgten die Oberösterreicher mit herrlichen Spielzügen für die Vorentscheidung. Mit einem 8:0 Run zogen sie auf 41:30 davon und angetrieben von ihren Fans gewann das Team von Alexander Höglinger letztendlich klar mit 57:45. 
"Wir wollten diesen Sieg unbedingt. Die erste Hälfte war geprägt von der Nerviosität beider Teams. Erst in der 2. Hälfte sind wir so richtig ins Spiel gekommen." so Spielertrainer Alexander Höglinger. 

Mit diesem Sieg liegen die Rebound Warriors nach 5 Runden auf dem hervorragenden 3.Tabellenplatz. Am kommenden Samstag steht bereits in Wien die 6. Runde auf dem Programm. Mit dem 2.Team der Flink Stones und Pardubice warten zwei schlagbare Gegner auf die Oberösterreicher.

Foto: Walter Isack

zu den Ergebnisse der 5.Runde >

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Grunddurchgang ist Geschichte

Mit dem überraschenden 78:67 Heimsieg der Falcons gegen Tabellenführer BBC Auhof Devils Linz AG ist am Montag der Grunddurchgang der Herren-Landesliga zu Ende gegangen. Das Team des Grunddurchgangs waren die Auhof Devils. Sie haben 12 ihrer 14 Spiele gewonnen und sind sicher heuer Titelfavorit Nummer 1.

Die 6 Teams der Meister-Playoff (OPO) stehen fest. Den 6. Platz haben sich die VKL Vikings im direkten Duell gegen die Ennser Lions gesichert. Sie werden in den Playoffs um die begehrten 4 Semifinalplätze spielen.

Die Teams des Meister-Playoffs im Überblick

1. BBC Auhof Devils Linz AG
2. Swans Gmunden B
3. FCN Olivi Baskets Wels
4. BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
5. CityCenter Amstetten Falcons
6. VKL Vikings Basketball

Mehr dazu

Rollstuhl-Basketball-Bundesliga: Rebound Warriors haben Heimvorteil

Die 5. Runde der Rollstuhl-Basketball Bundesliga wird am kommenden Samstag im Olympiazentrum auf der Gugl ausgetragen. Im ersten Spiel wartet mit den Sitting Bulls Österreichs Serienmeister und Cupsieger. Im Spiel 2 trifft die Mannschaft von Alex Höglinger auf die Dolphins aus Wien.

zum Spielplan der 5.Runde >

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse unserer Teams vom letzten Wochenende

Alle Altersklassen- bis auf die WU19, die erst am nächsten Wochenende ins neue ÖMS-Jahr starten- waren in den vergangenen Tagen in der ÖMS im Einsatz. Die Bilanz unserer Teams spricht leider eine deutliche Sprache:  5 Spiele (1S / 4N).

Die Spielberichte findet ihr auf der Website des ÖBV

Die Ergebnisse der OÖ. Nachwuchsteams im Überblick

MU16

Vienna D.C. Timberwolves - Swans Gmunden: 120:59 (34-14, 44-8, 13-14, 29-23)

Scorer Wolves: Stubenvoll 31; Fobi 16; Bachmayer 15; Alarcon 13; Kuchar 12; Swait 9; Singh, Redzepovic und Manuel je 6; Visnjic, Sonnenburger und Okoro je 2
Scorer Swans: Calic 33; Kaindl 10; Stadlberger 6; Gillesberger 5; Schmid 3; Kmoch 2; Pühringer

Basket Dukes : Raiffeisen Flyers Wels 94 : 64 (26:12, 44:34, 67:46)

Basket Dukes: Ben Rabl 17, Schönbäck 15, Bauer 13, Haizinger, Dani Rabl und Wallisch je 10, Bodenstein 8, Meier 5, Terglav 4, Ledl 2.
Wels Flyers: Licina 28, Gucanin 22, Nemcec 14
Flyers Wels: Schönbäck 17, Ben Rabl 14, Wallisch 13, Bauer 8, Bodenstein 6, Meier 5, Koll und Vinzi Lendl je 2, Daniel Rabl 1.

MU19

FCN Holter Baskets Wels – UDW Alligators  70 : 81 (20:21, 38 :37, 53:57)

Wels:  Leindecker 21, Steinhofer 17, Höller 8, Seydl X. 7, Angerbauer 6, Lasinger 6, Aliefendic 5.
Aligators:  Kvasnicka 25, Wlasak 14, Mayer 13, Marek 12, Wustinger 11, Fuchsberger 2, Kratschmar 2, Raymann 2

BSC Panthers Fürstenfeld : Gmunden Swans  50:107 (38:76 24:59 7:31)

BSC Panthers FF: Beganovic 29, Ramdani 18, Daiu 3
Gmunden: Hödl 38, Diemer 27, Kmoch 13, Leidinger 12, Hofinger 9, Nöstlinger 8

Basket Dukes - Raiffeisen Flyers Wels  119:54  (30:09;60:21;77:35)

Dukes: Leydolf 23, König 20, Heilmann 13, Horvath 12
Wels: Axmann 24, Koka 17, Nemec 4

Mehr dazu

WU14: Wikingerinnen knacken „100er“ gegen die BBU Salzurg

Vergangenes Wochenende trafen die VKL WU14 Wikingerinnen auf die WU14 der BBU Salzburg. Bereits im ersten Viertel zeigten die VKL Mädels ihre Stärke und kamen sehr gut ins Spiel. Erst nach insgesamt 6 Spielminuten ließen diese den ersten Korb der Salzburger Gegnerinnen zu. Im Bereich der Offense funktionierte es ebenso gut. Durch hervorragendes Pressing gelangen den VIKINGS 31 Punkte im ersten Viertel.

Im zweiten Viertel zeigten zuerst die Mozartstädterinnen auf und machten über Eggl die ersten Punkte in diesem Spielabschnitt. Danach drückten die Wikingerinnen aber wieder drauf. Viele Fastbreak Punkte wurden erarbeitet und auch im Zusammenspiel funktionierte es hervorragend. So fielen auch einige schön herausgespielte Bälle durch den Salzburger Ring.

Nach der Halbzeitpause kamen die VKL Mädels etwas zahmer zurück aufs Parkett. Nach Anweisung von Coach Romana Ebner hielt man sich in der Defense etwas zurück und nahm den Druck etwas aus dem gesamten Spielaufbau heraus. So gelangen den Wikingerinnen „nur“ 19 Punkte im dritten Viertel.

Im letzten Viertel durften die VIKINGS nochmal zeigen was in ihnen steckt. Es gelangen viele schnelle Körbe die nicht selten aus vorangegangenen Steals resultierten. Zu diesem Zeitpunkt merkte man den Salzburgerinnen schon deutlich die Müdigkeit an was zu großem Teil in vielen Abspielfehlern endete. Einen Glanzpunkt setzten die Wikingerinnen über Avdibegovic. Sie knackte mit ihren einzigen 2 Punkten die 100 Punkte Marke.  

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Punkte nach Vierteln: (31:4) (56:12) (75:16) (100:20)

Werfer VKL VIKINGS: Praschl + Kirchgatterer (je 21); Plank + Zierler (je 12);  Silmbrot + Eder (je 11); Grasl (10) Avdibegovic (2)
Werfer BBU Salzburg:  Eggl + Babic (je 8)

Foto + Bericht: Florian Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

HLL: Erster Sieg im neuen Jahr

Vergangenen Samstag trafen die VKL Vikings in der Laakirchner Sporthalle auf die Löwen aus Enns. So frustriert man sich in die verdiente Weihnachtspause verabschiedete, so motiviert startete man ins neue Jahr und somit in die Endphase der Vorrunde der laufenden Saison.

Die Hausherren wollten den ersten Sieg im neuen Jahr. Sie starteten aggressiv und konzentriert ins erste Viertel und zwangen mittels Zonen Pressing die Gäste aus Enns zu vielen Distanzwürfen. Erstaunlicherweise fanden diese auch oftmals ihr Ziel. Auf der anderen Seite zwangen die VIKINGS ihre Gegner durch aggressiven Zug zum Korb zu vielen Fouls. In dieser Phase dominierte der Wikinger Peter Buchegger mit 10 Punkten das Spiel.  Am Ende des ersten Viertels stand es 21:16 für die Wikinger.

Im zweiten Viertel wechselten die Hausherren zu einer Man Defense und machten weiter Druck. Die VKL Truppe hielt durch viele Wechsel das Tempo hoch und gewannen das Viertel mit 25:14. Vor allem Youngster Marko Blagojevic setzte zu diesem Zeitpunkt ein wichtiges Zeichen. Er verwandelte zwei Dreipunkter hintereinander und verschaffte so den VIKINGS ein noch dickeres Polster.

Die zweite Halbzeit glich in vielen Belangen der Vorangegangenen. Die VKL VIKINGS erlaubten den Ennser Löwen gerade einmal 19 Punkte und gewannen dieses wichtige Spiel mit +36. 

Coach Oli Tepic zeigte sich nach dem Spiel erleichtert und zog folgendes Resümee: „Wir wollten dieses Spiel am heutigem Abend unbedingt gewinnen und somit ein Zeichen setzen für die verbleibenden Spiele im Oberen Play Off. Wir haben noch einmal gezeigt, dass wir mit dieser jungen Mannschaft auch in der höchsten Klasse mithalten können und wenn wir es schaffen unser Laufpotential zu entfalten, können wir auch gewinnen. Unser erstes Ziel für diese Saison ist somit erfüllt und wir können alle gemeinsam auf uns stolz sein. Wir hatten schließlich in der Vergangenheit auch mit einigen Problemen zu kämpfen!“

Gratulation!!!!

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Punkte nach Vierteln:

(21:16); (46:30); (63:39); (85:49)

Topscorer Vikings:  Buchegger P. (23), Pohn  (14)
Topscorer Enns:  Kaiser (14), Gusenbauer (10)

Foto und Bericht: Florian Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

Nachwuchsreferat: Die FIBA 3x3 Turniere sind vergeben

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Die Turniere im FIBA 3x3 in den Altersklassen XU11, XU10 und XU9 sind vergeben. 

Anmeldungen für alle Turniere sind ab sofort möglich. Meldeschluss ist jeweils der DIENSTAG vor einem Turnier.
Es werden ausschließlich Meldungen mit dem offiziellen Meldeformular angenommen.
Dieses ist per Mail an sebastian.waser@ooebv.org zu senden.

Das Meldeformular findet ihr unter folgendem Link:
https://www.ooebv.org/upload/2056332_Meledeformular%203x3~2c%20Saison%202017-18.pdf

Das Starterfeld pro Turnier ist auf 10 Startplätze limitiert. Jeder Verein kann bis zu 3 Teams pro Turnier melden. First come, first serve.

Turniere Jänner-März 2018

28.01.2018 - XU10 - EWW Jugendarena Wels (Raffeisen Flyers Wels) -- Beginn: 11.00 Uhr
03.02.2018 - XU11 - Sporthalle Vorchdorf (NOWA VIKINGS Vorchdorf) -- Beginn: 10.00 Uhr
11.02.2018 - XU9  -  FCN Arena Wels (FCN Baskets Wels) -- 10.00 Uhr -- Beginn: 10.00 Uhr
03.03.2018 - XU11 - BSH Enns ( Union Lions Enns) -- Beginn: 10.00 Uhr

Der OÖBV freut sich auf viele Anmeldungen und auf spannende Turniere.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

 

Mehr dazu

Frauen-Bundesliga: Panthers verlieren gegen Zvolen

Im 2. Spiel haben die Panthers heute Vormittag gegen Zvolen mit 53:77 (25:39)  verloren. Die Reisestrapazen, das Spiel gestern gegen Banska Bystrica war vielen Spielerinnen noch anzusehen. Coach Benny Sprung hat darüber hinaus Eva Pichler nicht spielen lassen.

„Das Risiko, dass die alte Verletzung wieder akut wird, war uns zu groß.“ begründete Headcoach Benny Sprung seine Entscheidung.

VORSCHAU

Am kommenden Sonntag kommt der ungeschlagenen Tabellenführer Flying Foxes SVP Post in die Linzer Hüttnerschule. Für die Fans eine der wenigen Gelegenheiten, den Österr. Serienmeister und Cupsieger einmal live zu erleben.

BK SV Zvolen  -   BBC Panthers Linz-Enns
Für die Panthers:   Halmich 11, Minarz und Pammer je 10, Ganhör 8, Wögerbauer und Schönberger je 6, Solym-Gecse 2

VORSCHAU
Am kommenden Sonntag kommt der ungeschlagenen Tabellenführer Flying Foxes SVP Post in die Linzer Hüttnerschule. Für die Fans eine der wenigen Gelegenheiten, den Österr. Serienmeister und Cupsieger einmal live zu erleben.

Mehr dazu

Frauenbungesliga: Erfolgsmeldung aus der Slowakei

Die Panthers sind wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Sie gewinnen in Banska Bystrica mit 63:59 (44:32). Wieder nach ihrer langen Verletzungspause dabei war Eva Bichler. Mit diesem Sieg haben die Panthers Platz 7 fixiert. Christina Halmich hat mit ihren 23 Punkten großen Anteil am Sieg der Oberösterreicherinnen.

"In der ersten Halbzeit haben wir sehr souverän gespielt. In Hälfte 2 haben die Slowakinnen den Druck erhöht. Letztendlich haben wir aber verdient gewonnen." so Headcoach Benny Sprung.

Banska Bystrica   -   BBC Panthers Linz-Enns    59:63 (32:44)

Für die Panthers: Halmich 23, Pammer und Pichler je 12, Minarz und Wögerbauer je 4, Soly-Gecse 3, Führer 2

Morgen steht um 11:00 Uhr das nächste Spiel gegen Zvolen auf dem Programm.

Mehr dazu

Dancing with the Swans 2018

Der Countdown läuft...

Mit welchen tollen Einlagen werden uns die jungen Damen des Tanzforum Pinsdorf diesmal überraschen? Können Bundesliga Spieler tanzen? Und viele weitere Fragen auf die wir bald eine Antwort wissen beim morgigen Swans Ball "Dancing with the Swans 2018"!

Wir selbst sind schon sehr aufgeregt und wünschen unseren vielen Gästen einen vergnüglichen und kommunikativen Abend im schönen Ambiente des Gmundner Stadttheaters! 

Quelle:  basketswans.at

Mehr dazu

HLL-Aktuell: Grunddurchgang biegt in die Zielgerade ein

Nach der Weihnachtspause stehen diese Woche die letzten Spiele des Grunddurchgangs auf dem Programm. 5 der 6 Teams für die Meister Playoff stehen schon fest. Platz 1 ist vergeben. Die Auhof Devils sind unangefochtener Tabellenführer mit bisher nur 1 Niederlage im Grunddurchgang. Platz 2 (Gmunden), Platz 3 (FCN Wels) und Platz 4 (Steyr) sind ebenfalls fix. Zwischen Enns und den Vikings fällt die Entscheidung um den 6. Platz im direkten Duell in der SPH Laakirchen.

Mehr dazu

Mitteilung des Nachwuchsreferenten: Spieltermine für die FIBA 3x3 Turniere

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Vorab wünsche ich euch allen einen guten Start ins Sportjahr 2018. 
Untenstehend findet ihr die Termine für die FIBA 3x3-Turniere im Jahr 2018.

Zeitraum: Jänner bis März.

Für die Bewerbung um die Austragung eines Turniers, bitte ich euch um ein E-Mail bis zum Montag, 15.01.2018.

Folgende Punkte soll die Bewerbung enthalten.

  • Wunschdatum
  • Beginnzeit
  • Anzahl der möglichen Spielfelder (maximale Anzahl)
  • Kontaktperson inkl. Telefon und E-Mail

Sollten sich für ein Turnier zwei oder mehrere Vereine um die Ausrichtung bewerben, entscheidet das Los. Der Zeitpunkt der Bewerbung hat keinen Einfluss.

Turniere Jänner-März 2018

27./28.01.2018 - XU10

03./04.02.2018  - XU11

10./11.02.2018 - XU9

03./04.03.2018 - XU11

Im März, April und Mai 2018 wird ein dritter Durchgang mit Turnieren angeboten. 

Der OÖBV freut sich auf zahlreiche Bewerbungen um die Ausrichtung dieser Turniere.

Die Anmeldung für die Turniere startet kommende Woche.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

 

Mehr dazu

Petra Pammer gewinnt Linzer Silvesterlauf

Zum Jahreswechsel haben die Panthers mit ihrem Coach Benny Sprung an der Spitze ihre Fitness beim Linzer Silvesterlauf getestet. Der Test ist sehr vielversprechend ausgefallen. Die junge Steyrerin im Dress der Panthers Petra Pammer hat überraschend den Hobbylauf der Frauen über 3.000m mit 15 Sekunden Vorsprung gewonnen!  Wenn das keine Motivation ist für die kommenden Aufgaben in der 1. Frauen-Bundesliga. Ihre Teamkolleginnen landeten ebenfalls im Spitzenfeld.

Mehr dazu

BLC 2018: Silber und Bronze für Oberösterreich

Mit 2x Edelmetall im Gepäck haben unsere Teams die Heimreise vom Bundesländercup 2018 in Tulln angetreten. Die Burschen mussten sich im Finale dem Team aus Niederösterreich klar mit 6:16 geschlagen geben und durften sich über Silber freuen. Die Mädchen gewinnen das Kleine Finale gegen Niederösterreich mit 10:7 und wurden so mit Bronze belohnt.

Auch die beiden 2er Teams durften sich über Spitzenplätze freuen. Die Mädchen belegten Platz 5, die Burschen Platz 6.

Gold bei den Mädchen gewinnt Burgenland durch einen souveränden 13:5 Finalsieg gegen Wien. BLC-Sieger bei den Burschen wurde Niederösterreich.

Ein großes Dankeschön dem gesamten Team des Veranstalters mit NBBV-Präsident Hanns Vanura für die großartige Ausrichtung des BLC 2018!  Es sorgte für einen reibungslosen und vor allem verletzungsfreien Ablauf. Die 34 Teams sorgten für viele knappe und spannende Spiele und für eine tolle Atmosphäre.

Sebastian Waser, OÖBV-Nachwuchsreferent:
„Ich gratuliere unseren Mädchen und Burschen zu einer tollen Leistung beim Bundesländercup 2018. Vor allem möchte ich mich aber bei allen 4 Trainern für ihre tolle Arbeit bedanken. Dieses Ergebnis zeigt abermals, dass die Vereine im OÖBV eine tolle Nachwuchsarbeit leisten."

zum Bericht ÖBV >

zur Fotogalerie - Tag 3 >

Video vom Finale der Burschen >

Mehr dazu

Mitteilungen des Beglaubigungsreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Download-Bereich unserer Website findet ihr die Beglaubigungen vom Dezember 2017.

zu den Beglaubigungen >

Hinweis:  Bitte im ZMS alle Daten, auch die Werfer des Gegners eintragen! 
Frist:  laut Gebührenordnung bis 24.00 Uhr des Folgetages.
Pönale:  € 50,- / Spiel mit unvollständiger Eintragung ins ZMS

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

BLC 2018 / Tag 2: Die Burschen stehen im Finale

Gute Nachrichten aus Tulln. Die Burschen ( OÖ 1) haben mit einem knappen 18:16 Erfolg im Semifinale gegen Wien 1 den Einzug ins Finale geschafft. Dort heißt der Gegner Niederösterreich 1. Die Niederösterreicher haben ihr Semifinalspiel gegen Kärnten 1 klar mit 14:5 klar gewonnen.

Die Mädchen (OÖ 1) haben mit einer knappen 16:18 Semifinalniederlage gegen Wien 1 den Finaleinzug knapp nicht geschafft. Sie spielen morgen gegen Niederösterreich 1, die sich im Semifinale gegen Burgenland 1 mit 8:14 geschlagen geben mussten.

Die beiden Finalpaarungen heißen morgen somit: 

Burschen:    Niederösterreich 1   -   Oberösterreich 1
Mädchen:     Wien 1   -  Burgenland 1

Die Ergebnisse und Fotos findet ihr auf der Website des ÖBV.

< zur ÖBV-Website >

< Fotos vom Tag 2 >

Mehr dazu

Traiskirchen beendet Siegesserie von Gmunden

Gestern Abend ist im Lions Dome für Tabellenführer Gmunden eine stolze Serie zu Ende gegangen. Ohne ihre beiden Center Tilo Klette (krank) und Povilas Gaidys (verletzt) setzte es nach 12 Siegen in Serie in Traiskirchen eine 73:90 Niederlage. "Es ist bitter, dass unsere Serie so endet," sagt Swans Coach Bernd Wimmer.  Aber am Sonntag kommt mit Meister Kapfenberg der nächste Größe zu uns in die Volksbank Arena. Da werden die Swans mit den besten Fans im Rücken wieder alles geben, um das Spielfeld wieder als Sieger zu verlassen.
Auch für die Raiffeisen Flyers setzte es in Kapfenberg eine deutliche Niederlage. Sie verlieren gegen den aktuellen Meister deutlich mit 67:86. Am Sonntag empfangen die Welser die Fürstenfeld Panthers.

< Bericht der Swans >           < Bericht Flyers >         <  Bericht der ABL >

Vorschau auf 17.Runde: Sonntag, 7. Jänner 2018

Swans Gmunden   -   ece bulls Kapfenberg
Volksbank Arena / 19.00 Uhr

Das Spiel wird auf Sky Sport Austria ab 18.55 Uhr LIVE übertragen.

Raiffeisen Flyers Wels   -   Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Raiffeisen Arena  /  17.00 Uhr

Mehr dazu

BLC 2018 / 1.Spieltag: Erfolgreicher Start unserer Teams

Nachdem die sportmotorischen Testungen aller ersten Teams der Bundesländer vom ÖBV Partner, dem STKZ Weinburg, durchgeführt waren, standen heute auch schon die ersten Spiele auf dem Programm.

Unsere Teams sind mit 4 Siegen und nur einer Niederlage sehr erfolgreich ins Turrnier gestartet.

Die Ergebnisse unserer Teams im Überblick

Mädchen
OÖBV 2  -   SBV 1         21:0
OÖBV 2  -   BBV 2           8:1

Burschen
KOBV 1  -  OÖBV 2       11:9
OÖBV 1  -  VBV 1         18:0
OÖBV 1  -  BBV 1           9:8

Die restlichen Ergebnisse und die ersten Fotos findet ihr auf der ÖBV-Website.

Mehr dazu

Gmundner Basketball-Legende ist 70

Der gestrige Neujahrstag stand ganz im Zeichen einer Legende...

Wer Basketball Gmunden/Österreich kennt, kennt ihn – Bernd Wimmer sen. Es ist uns eine Freude dieser Gallionsfigur des Österreichischen Basketball herzlich zu seinem 70. Geburtstag zu gratulieren!

Der OÖBV schließt sich den Glückwünschen an. Lieber Bernd, Happy Birthday!

Laudatio von Eva Franke / Swans Gmunden >

Mehr dazu

34 Teams beim Bundesländercup 2018

Das Neue Jahr startet mit dem 3x3 Bundesländer Cup, der von 04.01. - 06. 01.2018 in Tulln über die Bühne geht.

34 Teams (17 weiblich, 17 männlich) haben aus allen Bundesländern (erstmals seit Einführung im 3x3 Bewerb) für das große Showdown in Tulln gemeldet. Oberösterreich ist bei den Burschen und Mädchen jeweils mit 2 Teams vertreten.

Alle Infos zum Bundesländercup 2018 findet ihr auf der Website des ÖBV.

Infos zum BLC 2018 >

Kader wu14

Team 1
Valentina Mayrhofer (DBK Steyrer Hexen)
Nina Munk (DBK Steyrer Hexen)
Magdalena Spannring (DBK Steyrer Hexen)
Gülsüm Talas (DBK Steyrer Hexen)

Team 2
Emily Wagner (BBC Linz AG)
Greta Weibold (BBC Linz AG)
Anna Alborova (BBC Linz AG)
Alina Schmidinger (DBK Steyrer Hexen)

Auf Abruf somit:
Amila Alisic (DBK Steyrer Hexen)
Anesa Alisic (DBK Steyrer Hexen)

Coaches (Mädchen)
Tanja Kuzmanovic (VKL Vikings), Fabian Pap (BBC Linz AG)

Kader MU14

Team 1
Lucas Gucanin (Raiffeisen Flyers WEls)
Niclas Stuprich (FCN Baskets Wels)
Maximilian Danner (Swans Gmunden)
Amar Licina (Raiffeisen Flyers Wels)

Team 2
Samuel Gatterbauer (FCN Baskets Wels)
Paul Fürtbauer (Swans Gmunden)
Manuel Mitic (VKL Vikings Basketball)
Maximilian Pieringer (FCN Baskets Wels)

Coaches (Burschen)
Harald Vonbun (Swans Gmunden), Harald Stephan (FCN Baskets Wels)

Mehr dazu


AWBL