Zum Inhalt

Zur Navigation

Panthers verlieren in Klosterneuburg

Nichts wurde es mit dem Happy End im Happyland. Die Panthers verlieren in Klosterneuburg mit 42:67 (17:32). Bei den Oberösterreicherinnen fehlten mit Pichler, Ganhör und Schneiber 3 Spielerinnen verletzungsbedingt.

Stimmen zum Spiel

Headcoach Benny Sprung nach dem Spiel: "Wir hatten große Probleme beim Spielaufbau. Die Duchess verteidigten sehr aggressiv und ließen uns nie so richtig ins Spiel kommen."

Markus Lechner, Assistant-Coach der Duchess: „Wir haben uns vorgenommen, das Tempo hochzuhalten und dies auch über weite Strecken umgesetzt. Wir haben leider viele einfache Fehler gemacht, der Sieg war aber trotzdem nie gefährdet. Insgesamt war es ein toller Einstand von unserer neuen Spielerin Michelle Dittgen.“

BK Duchess vs  BBC Panthers Linz - Enns     67:42 (32:17)

Werferinnen Duchess: Wildbacher 15, Maresch 12, Boruta 8, Dittgen 7, Sonvilla 5, Kadensky 4, Kampitsch 4, Hamicovic 2
Werferinnen Panthers: Isakova 12, Minarz 9, Schönberger 6, Halmich 5, Pammer 4, Berisha 1, Solyom-Gecse 1

zum Bericht von Klosterneuburg >

Mehr dazu

Zweiter Heimsieg der Auhof Devils

Die Auhof Devils gewinnen am Samstag Abend nach 40 anstrengenden Minuten verdient und klar gegen eine junge und engagiert spielende Vorchdorfer Mannschaft. Beim 80:66 Erfolg setzte sich am Ende die Erfahrung und körperliche Überlegenheit durch.

Für Linz:   Höller  (15), Dürnberger (12)
Für Vorchdorf:  Blagojevic (19), Buchegger (14)

zum Bericht des BBC Linz AG >

Mehr dazu

ASWBL: Der Traum vom Happy End im Happyland

In der 3. Runde der ASWBL treffen die Panthers am kommenden Sonntag in Klosterneuburg auf die routinierte Mannschaft der Duchess. Nach dem ersten Heimsieg hoffen sie auf ein Happy End im Happyland. Die Duchess haben so wie das neu gegründete Team der Panthers 1 Sieg (Zvolen) und 1 Niederlage (Flying Foxes SVP Post) auf ihrem Konto und liegen punktegleich auf Platz 3 der ASWBL.

BK Duchess  Klosterneuburg  -  BBC Panthers Linz-Enns
FZZ Happyland,  17.00 Uhr

zum Video BK Duchess - Zvolen >

Mehr dazu

Vorschau auf das ÖMS-Wochenende

Am kommenden Wochenende ist wieder einiges los in den verschiedenen Altersklassen der ÖMS.

WU16
Die Steyrer Junghexen spielen am Samstag in Wien gegen die Timberwolves.

MU16
Die BBC Young Devils Linz AG haben am Sonntag Heimvorteil. Ihr Gegner ist UBC St.Pölten.
Sonntag, 22.10.2017 / 11.00 Uhr / Hüttnerschule

MU19
Die Raiffeisen Flyers Wels spielen zu Hause gegen die UBSC Juniors.
Samstag, 21.Oktober 2017 / 16.00 Uhr / ewe Jugendarena

Der FCN Holter Baskets Wels hat ebenfalls Heimvorteil. Sie treffen auf die Mattersburg Rocks.
Samstag, 21.Oktober 2017 / 17.00 Uhr / FCN Arena

zur ÖBV-Vorschau >

Mehr dazu

Herren-Landesliga / 4. Runde: Vorschau

Herren-Landesliga: 4. Runde

Mittwoch, 18. Oktober 2017

BBC Red Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons    43:97 (17:52)
Linz:
Amstetten:  Rülling 23, Mujic 17, Bremböck & Prandstätter jew. 13, Hofbauer 11, Mosböck 9, Kertakov 8, Thoma 3, Benko  

zum Bericht von Amstetten >
 

Samstag, 21. Oktober 2017

BBC Auhof Devils LINZ AG I   -   VKL VIKINGS Basketball
Europagymnasium Auhof, 17.00 Uhr

UBBC Lions Enns   -   Swans Gmunden B
Gymnasium Enns, 15.00 Uhr

Sonntag, 22. Oktober 2017
FCN Olivi Baskets Wels   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
FCN Arena, 17.00 Uhr

< zur Tabelle >

Mehr dazu

Bundesländercup 2018 in Tulln

Liebe Vertreter/innen der Landesverbände!

Wie bereits angekündigt, hat der ÖBV mit Unterstützung des NBBV und Hanns Vanura einen Ersatztermin für den ursprünglich für 08.12.-10.12.2017 anberaumten BLC gefunden. Danke nochmals an alle Beteiligten für die Geduld.

Der BLC 2018 wird vom 04.01.- 06.01.2018 in Tulln stattfinden.

< zur Aussschreibung >

Bitte die Anmeldefrist, bzw. den Nennschluss mit 25.11.2017 beachten!

​Bei Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung, wir freuen uns auf zahlreiche Nennungen!

Beste Grüße

Stefan Laimer

stellvertr. Generalsekretär ÖBV
Deputy General Secretary Austrian Basketball Federation

Österreichischer Basketball Verband
Austrian Basketball Federation

Favoritenstraße 22/11
A-1040 Wien

Mobile: +43(0)676/6024805
Tel: +43(0)1/5059649-0
Fax: +43(0)1/5059649-15

Mail: s.laimer@basketballaustria.at

Mehr dazu

Das TOP TALENT 2017 heißt Cornelia Pammer

Seit gestern Abend kennen wir das TOP TALENT 2017. Sie heißt Cornelia Pammer und ist eine Schwimmerin des USC Traun. Pammer setzte sich bei der 23. Auflage dieser Wahl mit 58.809 Stimmen überlegen vor dem Nordischen Kombinierer Fabian Hinterberger 22.174) und der Tischtennisspielerin Christine Oberfichtner (21.377) durch. Insgesamt wurden heuer 183.894 Stimmen abgegeben.

Nominiert war auch unser TOP TALENT Elvir Jakupovic von den VKL VIKINGS.  "Auch wenn ich keinen Stockerlplatz gewonnen habe, war die Nominierung eine große Ehre und Auszeichnung für mich und zugleich eine große Motivation für meine sportliche Zukunft", so Elvir Jakupovic, der ja mittlerweile bei den Raiffeisen Flyers Wels den Sprung in die Bundesliga geschafft hat.

OÖBV-Präsident Karl Winkler: "Als Verband haben wir uns natürlich auch sehr über seine Nominierung gefreut. Er hat bei der TOP TALENTE  WAHL 2017 unsere Sportart würdig vertreten. Wir wünschen Elvir alles Gute und ich bin sicher, wir werden noch viel Freude mit ihm haben."

"Als Eltern sind wir sehr stolz auf die Nominierung von Elvir, weil wir wissen, was ihm das bedeutet. Nicht nur sein Talent, sondern vor allem sein Einsatz bei jedem Training und bei jedem Spiel wurde mit der Nominierung belohnt. Diesen Abend gemeinsam mit ihm zu feiern, war auch für uns als Familie etwas ganz Besonderes." so die glücklichen Eltern von Elvir, die ja selbst begeisterte Basketballer sind und ihn seit vielen Jahren fördern und unterstützen.

zum Bericht im Neuen Volksblatt >

Fotoquelle: Minarik / Neues Volksblatt

Mehr dazu

Swans verpflichten spanischen Nachwuchschef

Mit Jordi Guàrdia Melé haben die Swans Gmunden einen neuen sportlichen Leiter für den Nachwuchs engagiert. Er soll die talentierten Jungschwäne an die Spitze heranführen, was ja in Gmunden schon große Tradition hat. Wie er das machen möchte, wer er ist, was seine Philosophie ist, das könnt ihr in einem Interwiew auf der Website der Swans nachlesen.

zum Interview >

Mehr dazu

ABL: Heimspielpremiere der Flyers

In der 4. Runde der ABL treffen am kommenden Samstag die Raiffeisen Flyers im ersten Heimspiel der Saison auf UBSC Raiffeisen Graz. Beide Teams sind noch ohne Sieg und liegen zur Zeit am Tabellenende.

Raiffeisen Flyers  Wels   -    UBSC Raiffeisen Graz
Raiffeisen-Arena, 21. Oktober 2017 / 19.00 Uhr

< zum Vorbericht der Flyers >

Die Swans empfangen am Sonntag Vizemeister Oberwart. Die Gunners sind in dieser Sasion noch ungschlagen und liegen zur Zeit vor den Swans auf Platz 4.

Swans Gmunden  -  Oberwart Gunners
Volksbank Arena / 22. Oktober 2017 / 17.00 Uhr

Mehr dazu

Flyers verlieren erstes TV-Spiel gegen Oberwart

Den Raiffeisen Flyers fehlten in Oberwart beim ersten SKY-LIVE Spiel nur 8 Punkte zum Sieg. 3 Viertel lang war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Enstscheidung fiel im dritten Viertel, wo es den Gunners gelang die Führung auszubauen. Im letzten Spielabschnitt dominierten die Burgenländer. Dank der Foulprobleme der Gunners kamen die Flyers 2 Minuten vor Spielende noch auf 2 Punkte (85:87) heran. Leider bekamen die Flyers ebenfalls Foulprobleme. Novas Mateo und Draskovic mussten mit 5 Fouls vom Feld. In der Crunch-Time sorgte Louis Debney jr. für die spielentscheidenden Punkte zum 100:93 Sieg der Gunners.  Davor Lamesic kam in seinem 600. Ligaspiel auf ein „double-double“ mit 19 Punkten und 13 Rebounds!  Man of the Match war aber Louis Debney, der an diesem Abend oft nur durch Fouls gestoppt werden konnte.

Oberwart Gunners  -  Raiffeisen Flyers Wels     100:93 (43:39)

Topscorer Oberwart:  Louis Dabney 35, Denzel 18, Wolf 11
Topscorer Wels:         Chambers 21, Lamesic, Novas Mateo und Wilson je 19

Mehr dazu

Niederlage der Vikings - Das letzte Bisschen Glück hat gefehlt

Letzten Sonntag spielte die VKL VIKINGS in Amstetten gegen die  Falcons. Die junge Wikingermannschaft traf immer noch etwas ausfallsgeschwächt aber hochmotiviert in der „Johann Pölzl Halle“ ein. Das Ziel war klar: Der zweite Sieg in der noch sehr jungen Saison sollte her! So viel sei vorab verraten, auch dieses Spiel entwickelte sich erneut zu einem Krimi für Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer. Nur 4 Sekunden trennten die Vikings vom Sieg gegen den Titelverteidiger.

Mehr dazu

Einladung zum Schiedsrichter-Anfängerkurs

Liebe Basketballfreunde!

Auch 2017 wird im OOEBV ein Schiedsrichter-Anfängerkurs gratis angeboten:

Datum  
Samstag, 9. Dezember 15.00 – 19.00 Uhr 1. Teil (Lehrsaal und Halle)
Sonntag, 10. Dezember 11.00 – 15.00 Uhr 2. Teil (Lehrsaal und Halle)

Ort
EWW-Arena, Dragonerstraße 50, 4600 Wels

Teilnehmer
Personen ab 14 Jahren, die künftig Basketball-Schiedsrichter werden wollen

Mitzubringen
Schreibutensilien und Hallenschuhe

Anmeldungen bitte an ralf.kaiser@oberbank.at

Beste Grüße

Ralf Kaiser
Schiedsrichterreferent OOEBV
Tel. 0664 805565393

Mehr dazu

HLL: Swans gewinnen Spitzenspiel der Runde

Das Topspiel der 3. Runde der Herren-Landesliga zwischen den Swans Gmunden B und den Auhof Devils endet mit einem 81:67 Heimsieg der Swans. Für die Linzer ist das die erste Saisonniederlage. In Amstetten mussten sich die Vikings dem Titelverteidiger nur knapp mit 59:61 geschlagen geben. Das "Enns" Derby" gewinnen die Iron Scorps in der Ennser Sporthalle mit 58:50. Der FCN Olivi Baskets Wels besiegt die Linzer Red Devils souverän mit 82:42.

Neuer Tabellenführer nach der 3. Runde ist Titelverteidiger CityCenter Amstetten Falcons.

Mehr dazu

Panthers gewinnen ihr erstes Bundesligaspiel

Historischer Erfolg der BBC Panthers Linz-Enns. Sie schlagen in der Ennser Sporthalle vor 150 begeisterten Zuschauern ATUS Gratkorn mit 63:60 (38:33). Headcoach Benny Sprung stand beim ersten Heimspiel mit Christina Halmich wieder eine Leistungsträgerin zur Verfügung. Wegen einer Fingerverletzung noch nicht dabei Lisa Ganhör.

Die neugegründete Mannschaft dominierte von Beginn an das Spiel. Das 1. Viertel wurde mit 21:15 gewonnen. Im 2. Viertel kamen die Steirerinnen aber immer besser ins Spiel und holten Punkt für Punkt auf. Die Panthers hatten aber immer wieder die passende Antwort parat.  Leider musste Eva Pichler verletzungsbedingt ausscheiden. Beim Stand von 38:33 wurden die Seiten gewechselt.
Das 3. Spielviertel verlief sehr ausgeglichen. Endstand: 41:45. Das letzte Spielviertel entwickelte sich zu einem Krimi. Vor allem Anja Knoflach spielte in dieser Phase groß auf. 3 Minuten vor Schluss stand es plötzlich nur noch 60:58. Aber der Ausgleich gelang ihnen nicht.

Die endgültige Entscheidung dann 2,9 Sekunde vor der Schlussirene.  Beim Stand von 62:60 verwertet Stella Koschat einen der beiden Freiwürfe zum Endstand von 63:60. Der erste Sieg war perfekt! „Lady of the Match“ war wie in Wien Petra Pammer. Sie sorgte vor allem in den kritischen Phasen für die notwendigen Punkte.

Stimmen zum Spiel

Headcoach Benny Sprung:
„Meine Mannschaft hat von Beginn an gezeigt, dass sie das Spiel gewinnen will. Vor allem mit dem Einsatz  bin ich sehr zufrieden, aber vor allem in der Offensive haben wir noch viel Luft nach oben. Der Sieg gegen einen Konkurrenten um Platz vier zählt natürlich doppelt.“

Kapitänin Stella Staudinger:
„Den ersten Sieg mit  unseren Fans zu feiern, ist natürlich ein besonderes Erlebnis.

OÖBV-Präsident Karl Winkler:
„Herzlichen Glückwunsch zu diesem historischen Sieg. Mich begeistert die gesunde Mischung von  routinierten Spielerinnen und jungen sehr ambitionierten Talenten.“

Mehr dazu

Einladung zum Infoabend im Talentezentrum

Herren-Landesliga: Vorschau auf die 3. Runde

Im Schlager der 3. Runde kommt es in der Volksbank Arena zum Gipfeltreffen der beiden noch ungeschlagenen Teams. Das B-Team der Swans (3.) empfängt Tabellenführer BBC Auhof Devils Linz AG. Meister Amstetten trifft zu Hause auf die VKL Vikings Basketball.

Die Spiele der 3. Runde im Überblick

Freitag, 13. Oktober 2017

Swans Gmunden B  -  BBC Auhof Devils Linz AG
Volksbank Arena, 20.30 Uhr

Samstag, 14. Oktober 2017

BBC Red Devils LINZ AG   -  FCN Olivi Baskets Wels
Hüttnerschule, 19.15 Uhr

UBBC Lions Enns   -   BBC McDonald's Iron Scorps Steyr
Gymnasium Enns, 15.30 Uhr

Sonntag, 15. Oktober 2017

CityCenter Amstetten Falcons   -   VKL Vikings Basketball
Johann Pölz Halle, 18.00 Uhr

< zur Tabelle >

Mehr dazu

Bundesländercup 2017 verschoben

Werte Landesverbände, liebe Präsidenten!

Der ursprünglich für den Zeitraum 08.-10.12.2017 geplante Bundesländer Cup (und die damit verbundenen sportmot. Testung) kann zum genannten Datum leider nicht ausgetragen werden und muss deswegen verschoben werden. Nach monatelangen Gesprächen mit verschiedenen Verbänden und Vereinen hat sich leider kein Veranstalter gefunden, deswegen musste die Entscheidung getroffen werden, den BLC zu verschieben.

Nach Rücksprache mit der sportlichen Führung bemühen wir uns, schnellstens einen alternativen Termin bekannt zu geben, dies wird in den nächsten Tagen passieren.

Uns ist bewusst, dass sehr viele Landesverbände bereits mit den Vorbereitungen zu diesem Bewerb gestartet haben, bitte dennoch um Verständnis, der ÖBV hat jegliche Möglichkeit zur Austragung zum ursprünglichen Zeitpunkt berücksichtigt  und bis zuletzt auch Alternativen zur Austragung in Betracht gezogen- leider ohne positivem Ergebnis.

Beste Grüße!

Stefan Laimer

stellvertr. Generalsekretär ÖBV
Deputy General Secretary Austrian Basketball Federation

Österreichischer Basketball Verband
Austrian Basketball Federation
Favoritenstraße 22/11
A-1040 Wien

Mobile: +43(0)676/6024805
Tel: +43(0)1/5059649-0
Fax: +43(0)1/5059649-15

Mail: s.laimer@basketballaustria.at

Mehr dazu

3.Buddy Derler Basketball Gedenkturnier 2017

Termin:   Sonntag, 15. Oktober 2017
Ort:         Europagymnasium Linz-Auhof
Einlass:   9.00 Uhr

Alterstufen:    U12 und U14

Veranstalter:  Helga und Markus Pargfrieder / BBC Linz AG

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

OÖ. Medien im Überblick

In der Broschüre des Landespressedienstes findet ihr alle Oberösterreichischen Medien mit den Kontaktdaten. Sie soll euch bei eurer Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

zur Broschüre >

Mehr dazu

1. Raiffeisen Flyers Fan-Event

Die Raiffeisen Flyers laden recht herzlich zum 1. Raiffeisen Flyers Fan-Event im Welser Schnitzelland ein.

Mehr dazu

HLL: Derbytime in Laakirchen

Letzten Samstag hieß es zum ersten Mal in der Saison „Derbytime“ für die Wikinger. Die Gmundner SWANS B flogen vom Traunsee direkt in die Sporthalle Laakirchen, um das erste Zusammentreffen der aktuellen Saison 2017/18 auszutragen. Gleich zu Beginn sei verraten, dass das Spiel zu einem wahren Basketballkrimi mutierte und einem Derby alle Ehren machte.

Die beiden sehr jungen Mannschaften starteten schnell und aggressiv ins Spiel. So ergab sich eine korbreiche Anfangsphase, in der Kapitän Philipp Reifenauer gleich fünf Punkte in den ersten zwei Minuten erzielte. Dieser Run sorgte für die erste Führung der Wikinger und hielt bis zum Schluss des ersten Viertels an. Positiv entwickelte sich zu dieser Zeit auch das Spiel der jüngsten Wikinger am Feld, Gavrilo „Gaga“ Tepic und Konstantin Waser. Die beiden U19 Jungwikinger gewöhnten sich schnell an das Spieltempo und kamen so auch zu ihren Punkten. Einziges Manko der VIKINGS zu diesem Zeitpunkt war eine etwas lockere Defense, die es dem Gegner ermöglichte seinerseits zu scoren.

Im zweiten Viertel stabilisierte sich das Spiel der VKL Jungs aber deutlich. Die Defense wurde solider aufgestellt und etliche Offense Rebounds und die daraus resultierenden Punkte bauten den Vorsprung auf +7 aus. Halbzeitstand 51:44 für die Heimmannschaft.

Nach der Halbzeitpause kamen beide Teams gestärkt aus der Kabine. Die Defense wurde auf beiden Seiten härter aufgestellt und die beiden Kontrahenten versuchten das Spielergebnis zu ihren Gunsten auszubauen bzw. zu drehen. In dieser Phase des Spiels zeigten sich die Gmundner  Swans etwas entschlossener und entschieden so das dritte Viertel mit 23:18 Punkten für sich. Der herausgearbeitete Vorsprung der VIKINGS schmolz auf 2 Punkte.

Der Run der Schwäne sorgte für Nervosität in den Reihen der Wikinger. Einfache Spielsituationen, schnelle Punkte und sich ergebende Vorteile konnten nicht genutzt werden. Zudem plagten die Wikinger alte Verletzungen, die Coach Tepic zu vielen Wechseln zwangen. Auch der Versuch den Spielern Pausen durch Timeouts zu verschaffen fruchtete nicht und so kam es wie es kommen musste. In der Schlussphase des letzten Viertels drehten die Schwäne so richtig auf. Der 19jährige Thomas Buchegger erzielte für die Swans in den letzten vier Minuten insgesamt 10 Punkte, davon zwei 3Punkter. Dieser Run besiegelte dann auch die Niederlage der VKL Kampfmannschaft. Schlussendlich musste man sich mit -7 Punkten geschlagen geben.

Als kein optimales Ergebnis bezeichnete Coach Tepic den Ausgang des Spiels vor heimischem Publikum. Er lobte aber die tolle Atmosphäre in der Laakirchner Sporthalle und auch die Grundeistellung seiner Wikinger: „Die Jungs haben anständig gekämpft und die Einstellung stimmt. Es war ein Treffen auf Augenhöhe, leider mit dem schlechteren Ausgang für uns.“

Kopf hoch Jungs!!!

Bericht und Fotos: VKL Vikings / Florian Klein

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Auhof Devils gewinnen Linzer Stadtderby

Im ersten Heimspiel der Saison besiegen die Auhof Devils das junge Team der Red Devils mit 113:29 (71:15). Mit dieser Leistung gehören die Auhofer sicherlich zu den Titelkandidaten. Beim Salzkammergut - Derby in der Sporthalle Laakirchen sahen die Vikings lange Zeit wie die Sieger aus. Doch den Swans gelang es noch kurz vor Spielende, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Mit 86:79 holten sich die Jungschwäne den ersten Derbysieg der Saison. Man of the Match war Thomas Buchegger der mit seinen 10 Punkten in den letzten 4 Minuten für die Entscheidung sorgte. Titelverteidiger Amstetten gewinnt in Steyr souverän mit 79:56 (37:24). Der FCN Wels holt sich in Enns mit einem 62:51 Sieg beide Punkte.  Neuer Tabellenführer sind die Auhof Devils, die wie Gmunden und Amstetten noch eine weiße Weste haben.

Mehr dazu

ABL: Starkes Heimdebüt der Swans

Starker erster Auftritt in der Volksbank Arena. Im ersten Heimspiel der Saison schlugen die Swans Gmunden den BC Hallmann Vienna souverän dank einer starken ersten Halbzeit mit 88:63 (44:21). 5 Spieler der Traunseestädter scorten zweistellig. Topscorer einmal mehr Enis Murati mit 22 Punkten. Durch eine hervorragende Defense haben sie vor allem ihren Topspieler Stepan Stazic aus dem Spiel genommen.


Endstand: 88 : 63 (19:11, 44:21, 64:38) für Gmunden

Mehr dazu

ASWBL: Niederlage zum Auftakt

Nach der 2.Bundesliga und der ABL sind am vergangenen Sonntag in Wien die Damen in die neue Saison gestartet. Beim Season-Opening in der Sporthalle Mollardgasse standen die ersten Spiele der Österreich-Slovakischen Damenliga (ASWBL) auf dem Programm. Mit den BBC Panthers Linz-Enns ist in Österreichs Topliga nach langer Zeit wieder ein Team aus Oberösterreich vertreten.  Der erste Gegner war mit den Basket Flames niemand geringerer als der Österreichische Vizemeister. Die Wienerinnen waren in allen Belangen überlegen und siegten letztendlich sehr deutlich mit 70:39 (35:12).  In Wien leider aus beruflichen Gründen nicht dabei Christina Halmich und Lisa Ganhör, die sich beim Training den Finger der Wurfhand verletzt hat. Aber beim ersten Heimspiel gegen Gratkorn werden beide Spielerinnen Coach Beny Sprung wieder zur Verfügung stehen.

"Wir mussten uns erst an das körperliche Spiel der Wienerinnen gewöhnen. Jetzt wissen wir, was uns in unserer ersten AWBL-Saison erwartet. Mit Christina und Lisa sind wir sicherlich um einiges stärker", so Headcoach Beny Sprung, für den das Match ja auch eine Premiere als ASWBL-Coach war.

Erster Sieg in Reichweite

Gelegenheit zum ersten Sieg haben die Panthers am kommenden Samstag. Da treffen sie in Enns (Gymnasium, 18.00 Uhr) auf ATUS Gratkorn. "Die Steirerinnen sind auf Augenhöhe mit uns. Mit Christina Halmich und Lisa Ganhör, die in Wien noch gefehlt haben, und den Fans können wir unseren 1. Sieg schaffen!" ist Panthers-Coach Beny Sprung von seinem Team überzeugt.

Basket Flames  -  DBBC Panthers Linz-Enns      70:39 (35:12)

Für Linz-Enns:  Pammer und Schönberger je 8, Schneiber und Pichler je 6, Staudinger 5

Für Basket Flames: Basket Flames: Novakovic 13, Roeth 12

zum Bericht der ASWBL >

Mehr dazu

Matthias Zollner ist neuer Herren-Teamchef

Der 36-jährige Deutsche beerbt somit den Litauer Kestutis Kemzura, der zuletzt zwei Sommer lang im Amt war. Sein Vertrag läuft vorerst bis zum Ende der ersten Phase der WM-Qualifikation Anfang Juli 2018.

Kemzura (47) muss das Engagement beim ÖBV beenden, weil es mit den Aufgaben bei seinem Verein Darüssafaka Istanbul, wo er als Assistant-Coach tätig ist, nicht länger vereinbar ist. Er erhält keine Freigabe, was mit den neu geschaffenen Nationalteam-„Fenstern“ zusammenhängt, von denen zwei – jene im November und im Februar – in die dann laufende Saison der Clubmannschaften fallen.

Kemzura hat Österreichs Herren im vergangenen Jahr in der Qualifikation zur EuroBasket 2017 (2:4-Siege) und im zurückliegenden Sommer in der erfolgreichen Vorqualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 (3:1-Siege) betreut. In die erste Runde der WM-Qualifikation gegen Serbien, Deutschland und Georgien geht es nun mit dem 36-jährigen Deutschen an der Spitze des Trainerstabes.

Quelle:  Sky / ABL

Mehr dazu

ABL: 2 unglückliche Niederlagen zum Auftakt

In der ersten Runde der neuen ABL-Saison waren unsere beiden Teams nicht gerade vom Glück begünstigt. Die Swans verloren ihr Match in Klosterneuburg, obwohl sie den Großteil des Spiels dominiert haben. Die Dukes entschieden den Krimi in der Crunch-Time mit 86:84. Vater des Sieges war Neuzugang Fabrizio Vay, der mit seinen 38 Punkten großen Anteil am Sieg seines Team hatte.

Die Flyers zeigten in ihrem ersten Match zwei Gesichter. Die erste Hälfte katastrophal, 24:50 zur Halbzeit. Die Kabinenpredigt von Headcoach Waser dürfte entsprechend ausgefallen sein. Seine Flyers waren nach der Pause nicht wieder zu erkennen. Dank Novas Mateo und Chambers gelang den Welsern eine fulminante Aufholjagd, die leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Wenige Sekunden vor Spielende dann die Entscheidung zu Gunsten der Wiener. Beim Stand von 73:75 hatten die Flyers die Chance zum Ausgleich, die sie leider nicht nutzten.

"Ich bin überzeugt davon, dass es so eine 1.Halbzeit in dieser Saison nicht mehr geben wird. Die Mannschaft wird dann die heute gezeigte Moral ein ganzes Spiel auf das Parkett bringen", so Obmann Michael Dittrich.

Mehr dazu

VKL-Vikings: Erster Hochbetrieb in der neuen Saison

Letzes Wochenende standen die ersten größeren Aufgaben für die VKL VIKINGS in der neuen Saison am Programm.

Die MU16 spielte gemeinsam mit dem Partnerverein BBU Salzburg die Qualifikation zur österreichischen Meisterschaft in Wien. Die Herren in der ersten oberösterreichischen Landesliga absolvierten ihr erstes Ligaspiel gegen die BBC Red Devils Linz AG und die MU19 spielte eine freundschaftliche Begegnung in Kapfenberg gegen die ECE Bulls.

Qualifikation MU16 ÖMS (Wien)

Die Spielgemeinschaft BBU Salzburg/VKL VIKINGS machte sich bereits am Samstag auf nach Wien. Da man in der Qualifikation in einer 4er-Gruppe antrat, waren Spiele sowohl am Samstag als auch am Sonntag angesetzt. Schon im Vorfeld war anzunehmen, dass gleich die erste Begegnung am Samstag gegen Jennersdorf entscheidend über das Weiterkommen sein könnte. Diese Erwartung bewahrheitete sich auch umgehend, denn das Spiel verlief aus Sicht der BBU/VKL gar nicht nach Plan. Man konnte zwar in der ersten Halbzeit noch halbwegs mithalten. Trotzdem machten sich das Fehlen eines Leistungsträgers der Salzburger und ein unglückliches Händchen in manchen Situationen irgendwann bemerkbar. Die BBU/VKL Connection kassierte einige schmerzhafte Dreipunktewürfe und schlitterte so in einen 5-Punkte-Rückstand zur Halbzeit. Obwohl die Spieler in der darauffolgenden Spielhälfte aufopferungsvoll kämpften, konnte keine Wende eingeleitet werden. Die Würfe der Gegner fanden ihr Ziel und der Rückstand wuchs weiter an. Schließlich musste man sich der Mannschaft aus Jennersdorf klar mit -15 Punkten geschlagen geben.

Am Sonntag folgten dann die Spiele gegen die beiden Wiener Vereine, den Basket Flames und dem BC Hallman Vienna. Die Flames wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen gegen die Salzburg-VKL-Wikinger ebenso nichts anbrennen, wie auch in den anderen beiden Partien. Sie wurden ungefährdeter Gruppenerster. Im abschließenden Spiel gegen den BC Hallmann Vienna konnte dann der Frust über die bereits sicher verpasste Qualifikation noch einmal abgelassen und in einen klaren Erfolg umgemünzt werden. Die BBU/VKL VIKINGS verteidigten endlich aggressiv und setzten in der Offense gute Aktionen. So konnte man zumindest das letzte Spiel mit einem +65 Punkte Sieg beenden.

Coach Mátyás Silló zeigte sich enttäuscht über die verpasste Qualifikation, räumte aber ein, dass man trotz einiger gemeinsamer Trainings schlussendlich doch zu wenig Trainingszeit im BBU/VKL Verbund vorgefunden hatte und man so noch nicht zu dieser notwendigen Einheit zusammenfinden konnte.  

VKL Vikings Basketball – BBC Red Devils Linz AG   97:33 

Trotz Grippewelle und einiger fehlender Leistungsträger gab es einen erfreulichen Saisonauftakt des VKL VIKINGS Herrenteams. Im ersten Meisterschaftsspiel wurde ein ungefährdeter 97:33-Erfolg eingefahren. Es dauerte drei Minuten bis die erste Nervosität verflog, die Defense stand danach aber sehr sicher und man zog direkt auf 14:2 davon. Durch diesen Lauf spürte man plötzlich eine gewisse Lockerheit im Team von Oli Tepic. Die Defensive blieb konsequent hart und Fastbreak-Punkte, aber auch sehenswerte Offensiv-Spielzüge gaben den Fans in der Vorchdorfer Sporthalle ausreichend Grund zu jubeln. Die Spiel- und Abschlussfreude der Wikinger zeigte sich auch deutlich am Spielbericht. Dieser verriet, dass alle VKL Spieler punkten konnten und so ihren Beitrag zur geschlossenen Teamperformance leisteten. Als besonders erfreulich zu bewerten waren die 25 Punkte von „Neuzugang“ Peter Buchegger aus Laakirchen. Aber auch die zwei Zähler des Comeback-Kids Fabian Gasiorek, der die komplette letzte Saison verletzungsbedingt pausieren musste, trugen zur Freude bei Spielern, Betreuern und Fans in der Sporthalle Vorchdorf bei.

„Ein absolut geglückter Start in die neue Saison 2017/18!“, wie Coach Tepic sehr treffend nach dem Spiel bemerkte.

VKL Vikings Basketball – BBC Red Devils Linz AG 97:33 (55:24)

Buchegger Pe. 25, Pohn 20, Brnjak 16, Blagojevic 13, Kroiß 13, Gasiorek V. 3, Gasiorek F., Sonntagbauer und Wozniakowski je 2, Sillo 1

MU19 Freundschaftsspiel ECE Bulls Kapfenberg – VKL Vikings Basketball  

Ebenfalls am Sonntag reiste die MU19 krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächt zu einem Freundschaftsspiel zu den Bulls nach Kapfenberg. Nach dem knappen vereinsinternen Erfolg über das Herren-B-Team am Donnerstag, zeigte man sich gestärkt und verbessert. Trotzdem musste man sich den Bullen um nur einen Punkt geschlagen geben. Der Tip-in, der doch noch zum Sieg der Jungwikinger geführt hätte, kam leider sehr knapp aber dennoch zu spät.

Paul Filzmoser, der sportliche Leiter der VKL VIKINGS und Trainer der MU19, fasste das gesamte Wochenende so zusammen: „Es ist sehr schade, dass es für unsere MU16 nicht gereicht hat. Wir haben sehr viel Planung und Koordination mit Salzburg betrieben und in den letzten Wochen versucht in jeder freien Minute gemeinsam zu trainieren. Leider hatten Verletzungen und auch grippale Infekte eine nicht unwesentliche Auswirkung auf unser Abschneiden. Dennoch ein großes Danke an Salzburg! Die Zusammenarbeit verlief sehr gut und vielleicht kann durch diese Erfahrung die bestehende Kooperation noch weiter vertieft werden. Das Ergebnis unserer Herren ist natürlich erfreulich. Die noch jüngere Truppe aus Linz hat wacker gekämpft, wir können aber sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Nachwuchsspieler in diesem Spiel sein. Ich hoffe, die lockere und positive Atomsphäre im Team kann somit weiterwachsen und lange bestehen bleiben. Auch meine MU19 hat heute sicherlich einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aber wir haben noch einige Arbeit vor uns bis zum Saisonstart!“

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht und Fotos: Florian Jäger / VKL Vikings

Mehr dazu

Vorschau auf das ÖMS-Wochenende

Am vergangenen Wochenende wurden in der MU16 ÖMS Qualifikation die 16 an der Hauptrunde teilnehmenden Teams ermittelt. 
Während es in dieser Altersklasse nun darum geht, die Termine zu den einzelnen Paarungen in den beiden Conferences zu vereinbaren, finden am kommenden Wochenende nach dem Auftaktsieg des Titelverteidigers in der letzten Woche die nächsten vier Spiele in der MU19 ÖMS statt.
Zwei Begegnungen im Pool LV/2BL und ebenfalls zwei Spiele im Pool ABL stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm.

Im Pool LV/2BL trifft der Titelverteidiger, die Vienna D.C. Timberwolves in deren bereits zweiten Saisonspiel auf die Altersgenossen des SVO Innsbruck. Sicherlich kein leichtes Unterfangen für die Burschen aus Tirol, haben die Wiener doch bereits am vergangenen Wochenende mit dem deutlichen Sieg in Mattersburg unterstrichen, dass sie heuer auf die Titelverteidigung in der MU19 ÖMS aus sind.

Erstmals in diesem Bewerb herzlich willkommen heißen dürfen wir die MU19 des FCN Holter Basket Wels, die ihre Premiere am Samstag in Deutsch Wagram feiern, die UDW Alligators werden dennoch sicherlich keine Gastgeschenke auf dem Spielfeld verteilen und möchten erfolgreich in die neue Saison starten.

Spannung auch im Pool der ABL, die ersten beiden Spiele in dieser Conference stehen ebenfalls an diesem Wochenende auf dem Programm.
Die Oberwart Gunners, am Ende der letzten Saison noch auf dem dritten Endrang in der MU19 ÖMS, heißen im Vorspiel auf die ABL Begegnung die UBSC Juniors aus Graz willkommen, während die Swans Gmunden zuhause ebenfalls vor dem Bundesligaspiel auf den BC Hallmann Vienna 2013 aus der Bundeshauptstadt treffen.

Mehr dazu

ASWBL Season Opening

Am kommenden Sonntag steht in Wien das Season-Opening der Austrian Slovak Women Basketball League(ASWBL) 17/18 auf dem Programm. Nach vielen Jahren der Abwesenheit ist mit den ASWBL Panthers Linz-Enns Oberösterreich wieder mit einem Team in der Damen-Bundesliga vertreten. Erster Gegner sind in der Sporthalle Mollardgasse die Basket Flames (15.00 Uhr)

< zur Website der AWBL >

Foto: Hannes Draxler

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Vorschau 2. Runde

Freitag, 6. Oktober 2017
BBC McDonald's Iron Scorps Steyr        -           CityCenter Amstetten Falcons
Stadthalle Steyr-Tabor, 20.15 Uhr

Samstag, 7. Oktober 2017
BBC Auhof Devils LINZ AG I       -           BBC Red Devils LINZ AG
Europagymnasium, 19.00 Uhr

VKL VIKINGS Basketball              -           Swans Gmunden B
Sporthalle Laakirchen,  16.15 Uhr

Sonntag, 8. Oktober 2017
UBBC Lions Enns              -           FCN Olivi Baskets Wels
Gymnasium Enns, 18.00 Uhr

Foto: Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

Auhof Devils gewinnen erstes Saisonspiel

Mit einem klaren 86:49 Auswärtssieg sichern sich die Auhof Devils die ersten Punkte in der Landesliga 2017/2018. Gegen den Mitfavoriten aus Neustadt zeigte die neu formierte Truppe um Coach Roland Stöglehner phasenweise ansehlichen Basketball, auch wenn aufgrund der kurzen Saisonvorbereitung noch viel Luft nach oben bleibt.

Mehr dazu

ABL: Endlich geht´s los!

Die Preseason ist vorbei. Heute Abend wird es ernst. Das erste TV-Spiel der neuen ABL-Saison steht auf dem Programm. Die Swans treffen auswärts auf die Dukes. Die Klosterneuburger haben sich ordentlich verstärkt und sind für viele ein Geheimtipp. Mit Ante Perica haben sie eine im wahrsten Sinn des Wortes eine große Trainerpersönlichkeit verpflichtet. Er ist ja in Österreich kein Unbekannter, hat er doch einige Zeit in Oberwart bereits hervorragende Arbeit geleistet.

zum Vorbericht der Swans >

Für die Flyers steht die ABL-Premiere auf dem Programm. Die Welser haben sich im In- und Ausland sehr intensiv auf ihre erste ABL-Saison vorbereitet und brennen darauf, dass es endlich losgeht. Mit dem BC Vienna wartet morgen Abend ein starker Gegner zum Auftakt. Mit den 4 Neuzugängen Dequon Miller, Andre Pierce, Jiri Holubek und dem Heimkehrer Jason Dettrick haben sich die Wiener ordentlich verstärkt. Neo-Headcoach Luigi Gresta hat die Qual der Wahl.  4 Legionäre stehen zur Auswahl, 3 davon dürfen nur spielen.

Die Flyers müssen morgen auf Oscar Schmit verzichten. Er macht gerade die Grundausbildung beim Bundesheer. Ebenfalls noch unsicher ist der Einsatz des Welser Riesen Milova Draskovic. Für die Spielgenehmigung fehlen noch Papiere.

Flyers-Coach Sebastian Waser: "Ich erwarte bei der Premiere eine stark aufspielende Mannschaft, die es uns sehr schwer machen wird. Dennoch werden wir alles daransetzen, um im ersten Bewerbsspiel der Raiffeisen Flyers-Historie einen Sieg einzufahren."

< zum Vorbericht der Flyers >

Mehr dazu

Hohe Auszeichnung für Erwin Landsiedl

Als Anerkennung für ihren langjährigen Einsatz für den Sport in Oberösterreich zeichnete Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl am 22. September 2017 im Ursulinensaal OÖ 17 Persönlichkeiten des Sportlandes Oberösterreich mit dem Titel „Konsulent/in der Oö. Landesregierung für das Sportwesen“ aus. Darunter auch Erwin Landsiedl, langjähriger Spieler und Obmann des ASKÖ BBC Linz.

Herzlichen Glückwunsch Erwin! Du hast dir diese Auszeichnung durch dein langjähriges Engagement für den Basketballsport mehr als verdient.

zum Artikel der Rundschau >

Mehr dazu

FCN Baskets Wels: Neue Spielhallen genehmigt

Der OÖBV hat dem Verein FCN Baskets Wels folgende Spielhalen mit einer Sonderbewilligung genehmigt. Diese Genehmigung gilt nur für den Nachwuchsbereich bis zur Altersstufe U12.

NMS Buchkirchen (nur bis U12)
Schulstrasse 4
4611 Buchkirchen

VS Steinhaus (nur bis U12)
Kirchenplatz 1
4641 Steinhaus

NMS Marchtrenk (nur bis U12)
Schnopfhagenstraße 1
4614 Marchtrenk

Mehr dazu

HLL: Fulminanter Start der VKL Vikings

Mit einem souveränen 97:33 Heimsieg gegen die Red Devils gelang den Vikings ein hervorragender Saisonstart. Sie gehen als Tabellenführer in die 2. Runde. Zu kämpfen hatten die Swans gegen Steyr. Das Team von Markus Pinezich war zur Halbzeit noch im Rückstand. Sie konnten aber das Spielfeld mit einem knappen 62:60 Sieg verlassen. Titelverteidiger Amstetten landete zum Auftakt in Enns einen 85:56 Kantersieg. Das Topspiel der 1.Runde findet am kommenden Donnerstag in der neuen FCN Arena in Wels statt. Der FCN Olivi Baskets Wels empfängt die Auhof Devils. Beide Teams gehören in dieser Saison zu den Titelkandidaten. 

Mehr dazu

ÖBSV-Cup: Warriors verlieren beide Spiel der 1.Runde

Das Losglück bescherte den Rebound Warriors beim ÖBSV-Cup in der 1.Runde mit dem Meister und dem Vizemeister die beiden stärksten Teams Österreichs.

Flink Stones 1  -  Rebound Warriors     82:35
Sitting Bulls   -  Rebound Warriors       90:32

Mehr dazu

Großes Interesse bei der Trainerfortbildung in Enns

Am 24.9.17 führte das Trainerreferat die alljährliche TrainerInnenfortbildung des OÖBVs durch. Im Anschluss an das internationale Nachwuchsturnier in Enns wurden 40 Trainerinnen und Trainer in die Geheimnisse der Sportpsychologie eingewiesen. Dr. Fritz Weilharter und sein Team referierten an diesem Nachmittag. Es gab einen Vortrag, aber auch Videos zum Anschauen und viele Übungen zum Mitmachen für die Zuhörerinnen und Zuhörer.

Bericht und Foto: Gregor Leitner, OÖBV-Trainerreferent

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Start in die neue Saison

Am kommenden Wochenende startet die Herren-Landesliga in die Saison 2017/18. 8 Teams spielen um den Landesmeistertitel. Titelverteidiger sind die CityCenter Amstetten Falcons. Sie haben in der kommenden Saison aber nur Außenseiterchancen. Mit Kapitän Armin Klisura (MVP des  Grunddurchgangs der letzten Saison)  und Sebastian Glantschnig (MVP des HLL-Finales 2017) haben die Falcons 2 prominente Abgänge zu verkraften. Armin Klisura wechselt zu den Telekom Baskets Bonn. Sebastian Glantschnig übersiedelt nach Wien.

Für die Coaches der 8 Teams gehören Swans Gmunden B, der FCN Olivi Baskets Wels und BBC Auhof Devils Linz AG I zu den Titelfavoriten. Der FCN Wels hat mit der „FCN Arena“ eine neue Heimstätte. In Linz hat man die Kräfte gebündelt. Bei den Auhof Devils werden in der kommenden Saison die Topspieler des Vereins spielen. „Wir wollen heuer um den Meistertitel mitspielen!“ so Headcoach Roland Stöglehner. Bei den BBC Red Devils haben die jungen Nachwuchsspieler des Vereins die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln. Die VKL Vikings,  die Steyr Macs und die Lions Enns sind sicherlich für die eine oder andere Überraschung gut.  

 

Mehr dazu

VKL Vikings Season Opening

Am vergangenen Samstag luden die VKL VIKINGS ihre Fans zum offiziellen „Season Opening Event“ nach Vorchdorf ein. Dieser Event markierte gleichzeitig den Startschuss in die anstehende Spielsaison 2017/18. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten sich die neu formierten Jugendmannschaften, die Herrenmannschaft sowie ihre TrainerInnen zum ersten Mal ihrem Publikum. Als Gegner im Bereich MU14, MU16 und MU19 suchte man sich das jeweilige Pendent des Kooperationspartners der BBU Salzburg aus. Die Herren A der Wikinger wurden von den BBC Iron Scorps Steyr herausgefordert.

Eines darf vorweg verraten werden: Für die zahlreichen Zuschauer in der Halle sowie die Veranstalter wurde das Season Opening zum erhofften Basketballfest bei dem auf und abseits vom Spielfeld so einiges geboten wurde.

Sportlich gesehen lief der Saisonauftakt mehr als perfekt für die Jung- und Altwikinger. Kurz gesagt konnten alle vier Mannschaften ihre jeweiligen Spiele für sich entscheiden. Somit hieß es schlussendlich viermal: „Sieg für die VKL VIKINGS!“

Bericht + Foto: VKL Vikings

Mehr dazu

Internationales Weihnachtsturnier in Berlin-Neuköln

Termin:           27. - 30. Dezember 2017

Ort:                 Berlin - Neuköln

Veranstalter:  FBL Berlin

zur Ausschreibung >

< zur Offiziellen Website des Weihnachtsturniers >

Mehr dazu

Raiffeisen FLYERS holen österr. Jugendnationalteamspieler Jakupovic

Die Raiffeisen FLYERS erweitern ihren Bundesligakader mit dem österreichischen Jugendnationalteamspieler Elvir Jakupovic. Das Ausnahmetalent erhält die Spielberechtigung für die ABL dank einer Zweitvereinsmeldung und wird in der U19 weiterhin für die VKL VIKINGS auflaufen.

Mehr dazu

Swans verlieren "Premieren-Derby"

Auch im letzten Vorbereitungsspiel bleiben die Schwäne ohne Erfolg, ein lange ausgeglichenes Derby gegen die „neuen“ Flyers aus Wels wird in den ersten fünf Minuten des letzten Viertels zu Gunsten der Gäste entschieden. Da sind die Gmundner sehr fehlerhaft, und die Flyers ziehen von 60:61 auf 67:76 davon. Am Ende heißt es 79:86 und die Swans haben damit nur mehr nächsten Freitag Gelegenheit auf ein Erfolgserlebnis vor dem Saisonauftakt am 5. Oktober bei den Klosterneuburg Dukes (19:00, Live bei Sky).

Endstand
79 : 86 (17:22, 38:37, 60:61) für Wels

Werfer
Swans:  Murati 25, Friedrich 12, Gaidys 11, Wesby 8, Blazan 7, Klette 6, Linortner 6, Mitchell 4
Flyers:   Wilson 26, Novas Mateo 17, Lamesic 13, Csebits 9, Chambers 8, Draskovic 6, Zulic 5, Schmit 2

Mehr dazu

Letzter Heimtest gegen Wels

Die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen auf Hochtouren. Knapp 2 Wochen sind es noch bis zum Start ins Spieljahr 2017/18. Vorher gilt es noch an einigen Punkten zu feilen.Die nächste Möglichkeit dazu gibt es am Sonntag um 18:00 in der Volksbank Arena bei 

Basket Swans Gmunden gegen BC Raiffeisen Flyers Wels

< mehr lesen >

Quelle: Website der Swans Gmunden

Mehr dazu

Rollstuhlbasketball: Warriors treffen im ÖBSV-Cup auf den Meister

Nicht gerade vom Losglück verfolgt sind die Rebound Warriors. Beim ÖBSV-Cup 2017 wartet in Tulln mit den Sitting Bulls Österreichs Rekordmeister und Dominator der Bundesliga auf die Oberösterreicher. Als 2. Gegner haben sie  mit den Flink Stones I die Nr.2 Österreichs gezogen.

Mehr dazu

Milovan Draskovic ist der neue Flyers-Center

Der 2,14 Meter große Montenegriner Milovan Draskovic ist der neue Mann unter den Brettern bei den Raiffeisen Flyers Wels. In den letzten beiden Saisonen ging der 23-Jährige erfolgreich für die Traiskirchen Lions auf Korbjagd. Speziell in der Saison 2016/17 überzeugte er mit durchschnittlich knapp 12 Punkten und 9 Rebounds.

Mehr dazu

Tempobasketball beim „UNIQA Fair-Play-Cup“

Gelungener Saisonauftakt der Steyrer Basketball-Mädchen mit dem „Fair-Play-Cup“ für die Altersklassen WU14 und WU16 in der Steyrer Stadthalle.

Mehr dazu

Österreichweite Turnierserie WU14

Sehr geehrte Damen und Herren!

14 Teams sind nun fix bei der österreichweiten Turnierserie dabei. Aus Oberösterreich haben der BBC Linz AG, die DBK Steyrer Hexen und der PSV Wels ihre Nennung abgegeben.

Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Katalin Levai

NÖ. Basketballverband
Dr. Adolf Schärf-Straße 25
3100 St. Pölten
Tel./Fax: 02742 279747
Mobil: +43 664 4065701
office@nbbv.at
www.nbbv.at

ZVR: 412912082



Mehr dazu

Saisonauftakt in Ansfelden

Die lange Sommerpause ist vorbei. Die neue Saison steht vor der Tür. Mit der Tip-Off - Sitzung am vergangenen Montag erfolgte im Hotel - Gasthaus Stockinger in Ansfelden der Auftakt zur Saison 2017/18. Alle Vereine waren mit ihren Funktionären und Mannschaftsverantwortlichen vertreten. Erstmals mit dabei die Vertreter des PSV Wels und ASKÖ Linz-Steg. Im ersten Teil des Meetings stellte Nachwuchsreferent Sebastian Waser die wichtigsten Regeländerungen und Aktivitäten bei den diversen Nachwuchsbewerben vor. 

Mehr dazu

Swans Gmunden: Interview mit Bernd Wimmer

Die Vorbereitungen unserer beiden Bundesliga-Teams auf die neue ABL-Saioson laufen auf Hochtouren. Die ersten Testspiele sind mit unterschiedlichem Erfolg absolviert.

In Gmunden ist der Betreuerstab gleich geblieben. Das Erfolgsduo Bernd Wimmer und Markus Pinezich haben gemeinsam wieder einiges vor. Mit Headcoach Bernd Wimmer führte Eva Franke folgendes Interview.

< zum Interview >


Foto: Swans Gmunden

Mehr dazu

Swans verlieren gegen Deutschen Meister

Die Basket Swans schlagen sich im ersten Auswärtsspiel der Vorbereitung recht wacker gegen den deutschen Meister und verlieren mit 71:82. Dabei hatte es über 3 Viertel sogar ein wenig nach einer Sensation ausgesehen. Gmunden, ohne Alex Wesby (wird dieser Tage wieder Vater) und Adrian Mitchell (Sprunggelenk), führt bis Anfang letztes Viertel, trifft von außen wieder sehr gut und spielt einen sensationellen Basketball. Bis zur 35. Minute sind die Swans an Bamberg dran (67:63), dann schwinden jedoch die Kräfte und man muss sich doch mit 71:82 geschlagen geben. 

Und auch wenn beim deutschen Euroleague Vertreter die Nationalteamspieler noch gefehlt haben, so hat man sich super präsentiert und kann mit der Leistung zufrieden sein.

Endstand 82 : 71 (13:23, 37:46, 57:60) für Bamberg


Beste Werfer
Für Gmunden: Murati 24, Friedrich 19, Klette 16, Gaidys 4, Blazan u. Linortner je 3, Schartmüller 2
Für Bamberg: Harris 18, Rubit 17, Zisis 14, Radosevic 10, Miller 7, Mitrovic u. Taylor je 5
Mehr dazu

„UNIQA Fair-Play-Cup“ als Saison-Auftakt

Die Steyrer Basketballhexen haben Spielerinnen verloren – unter anderen auch Teamspielerin Petra Pammer, die nun mit Linz den Staatsmeistertitel U19 anpeilt -, leiden aber besonders in den jüngeren Teams keineswegs an „Personalmangel“. Die Zahl der U14-Spielerinnen würde beispielsweise für 2 komplette Mannschaften reichen. U14 und U16 haben zuletzt in Inzell bei einem Trainingscamp und in der letzten Ferienwoche in Steyr jeweils zweimal täglich trainiert und gehen höchst ambitioniert in die neue Saison. Die wird am kommenden Wochenende mit einem Turnier in der Stadthalle eröffnet, dem mit Törek Floris / Törekves SE ein Verein aus Budapest einen internationalen Charakter verleiht. Mit den Basket Flames aus Wien (U14-Staatsmeister) und dem ASKÖ BBC LinzAG stehen weitere interessante Teams auf dem Parkett.

Der Spielplan

Samstag, 16.09.2017

09,00 Uhr        U14        ASKÖ DBK Steyr Young Witches – Törek Floris / Törekves SE

10,30 Uhr        U14        Basket Flames Union Wien – ASKÖ BBC Young Devils LinzAG

12,00 Uhr        U16        Törek Floris / Törekves SE – Basket Flames Union Wien

13,45 Uhr        U14        Törek Floris / Törekves SE – ASKÖ BBC Young Devils LinzAG

15,15 Uhr        U14        ASKÖ DBK Steyr Young Witches – Basket Flames Union Wien

16,45 Uhr        U16        ASKÖ DBK Steyr Witch Cadets – Basket Flames Union Wien

Sonntag, 17.09.2017

09,00 Uhr        U16        Basket Flames – Törekves SE  (Freundschaftsspiel)

10,45 Uhr        U14        ASKÖ BBC Linz Young Devils – ASKÖ DBK Steyr Young Witches

12,15 Uhr        U14        Basket Flames Union Wien – Törek Floris / Törökves SE

14,00 Uhr        U16        Törek Floris / Törekves SE – ASKÖ DBK Steyr Witch Cadets

Mehr dazu

Der OÖBV trauert um Karlmax Linhart

Ehrenkonsulent Karlmax Linhart ist  im Alter von 100 Jahren verstorben. Mit ihm hat der OÖ. Basketballsport einen verdienten, engagierten und unermüdlichen Sportfunktionär verloren. Der Basketballsport war ihm neben dem Kegelsport ein besonderes Anliegen. Der Linzer Basketballsport ist eng mit seinem Namen verbunden. Viele Jahre war er als Obmann der Sektion Basketball des SV ESG Linz und des ASKÖ Linz tätig.  Für seine zahlreichen Verdienste wurde er unter anderem mit dem Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich und vielen weiteren hochrangigen Auszeichnungen geehrt.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und Wegbegleitern.  Der OÖ. Basketballverband wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Mehr dazu

Erfolgreicher Start in die erste Saison

Mit einem 90:89 Heimsieg gegen den Deutschen Zweitligisten Falcons Nürnberg sind die Flyers erfolgreich in ihre erste Saison gestartet. Nicht mehr mit dabei Neuerwerbung Percy Gibson. "Der US-Amerikaner hat leider bezüglich Fitness nicht unseren Vorstellungen entsprochen. Deshalb haben wir uns von ihm getrennt", nennt Headcoach Waser den Grund für die vorzeitige Entlassung. In Kürze werden die Raiffeisen Flyers einen Ersatz präsentieren.
Top-Scorer bei den Raiffeisen Flyers: Wilson 32, Lamesic 21, Chambers 16, Novas Mateo 11, Zulic 10

Am 15.09.2017 um 18:00 findet bereits das nächste Heim-Testspiel statt, der FC Bayern München Basketball II kommt in die Raiffeisen Arena. Tickets für dieses Top-Spiel gibt es direkt an der Abendkasse zu einem reduzierten Preis von 7€, die Saisonkarten 2017/18 sind gültig (kein VIP-Bereich).

Die Raiffeisen Flyers Wels freuen sich auf zahlreiche Besucher beim 1. Spiel in der Raiffeisen Arena.

Mehr dazu

Saisonstart der Swans

Die basketballfreie Zeit hat endlich ein Ende! Heute Abend bestreiten die Swans ihr erstes Testspiel in der Saison 2017/18. Zu Gast sind die Nürnberg Falcons, und somit auch Ex-Swan Dan Oppland. Im Bundesligakader hat sich im Vergleich zur Vorsaison nicht viel getan. Mit Austin Steed und Mike Ojo wurden die Verträge nicht verlängert, sonst blieb alles beim Alten. Mit Mateo Hofinger, Mathias Diemer und Marko Rakic begrüßt Bernd Wimmer und Co. gerade drei Nachwuchsspieler als Trainingsgäste.

So wenig sich im Kader verändert hat, so viel hat sich in der Organisation geändert. Harald Stelzer legte im Sommer seine Aufgaben im sportlichen Bereich zurück und fungiert fortan als Vorsitzender des Wirtschaftsbeirates als Lokomotive in finanziellen Belangen. Sein Erbe treten sein Sohn Thomas Stelzer gemeinsam mit Richard Poiger an, welche sich die sportliche Leitung teilen.

Auch im Nachwuchs gibt es Veränderungen. Harald Vonbun ist ab sofort sportlicher Nachwuchsleiter bei den Swans und unterstützt somit Hannes Kienesberger, welcher sich nur noch rein um den organisatorischen Aufwand kümmert.
Bei vielen anderen Mannschaften blieb im Sommer kein Stein auf dem anderen und somit darf man auf die ABL Saison 2017/18 sehr gespannt sein. Wir sind guter Hoffnung wieder vorne mitzuspielen. Die Saison startet am 5. Oktober mit einem Auswärtsspiel in Klosterneuburg (Sky-live), bevor am 8. Oktober das erste Heimspiel gegen Wien stattfindet. Neben dem Spiel morgen gegen Nürnberg wird am Sonntag 24. September auch noch gegen Wels in der Volksbankarena getestet. Ansonsten wird am 10. September in Bamberg, am 16./17. September in Nürnberg und am 29. September in Starkonice/CZE auswärts für den Ernstfall geprobt.

Wir wünschen euch einen schönen Start in die Saison und hoffen euch bald in der Volksbankarena begrüßen zu dürfen.

Mehr dazu

Grieche Sarikas ist neuer Flyers-Assistant Coach

Die Raiffeisen Flyers Wels präsentieren kurz nach Start der Vorbereitung einen neuen Assistant Coach. Der Grieche Dimitris Sarikas kommt vom griechischen Erstligisten Kolossos Rhodos in die Messestadt. Der Grund für den Wechsel auf der Coaching-Position ist, dass der deutsche Dirk Dittrich aus gesundheitlichen Gründen seine Arbeit bei den Flyers nicht aufnehmen konnte. Neben seinem Job als Assistent von Headcoach Sebastian Waser, wird sich Sarikas vor allem um die MU19 und das Individual-Training im Nachwuchsbereich kümmern. 

Die Flyers freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Dimitris Sarikas und wünschen Dirk Dittrich auf diesem Weg alles Gute.

Quelle: Presseaussendung der Raiffeisen Flyers Wels (4.9.2017)

Mehr dazu

Neues Volksblatt sucht Top Talent 2017

TopTalent 2017

Bereits zum 23. Mal findet heuer die große TopTalent-Wahl statt. Das Neue Volksblatt, die VKB-Bank, LifeRadio, LT1, Sportland OÖ und EnergieAG OÖ ermitteln gemeinsam Oberösterreichs TopTalent im Sport.

15 jugendliche Sportlerinnen und Sportler wurden auf Grund ihrer großartigen sportlichen Erfolge für die TopTalent-Wahl 2017 nominiert. Jetzt können Sie abstimmen und zwischen 2. September und 10. Oktober das TopTalent des Jahres wählen. Im Rahmen einer feierlichen Gala werden am 19. Oktober 2017 die Top 3 verkündet und alle TopTalent-Nominierten geehrt.

Für Basketball nominiert ist das TOP-Talent der VKL Vikings Basketball Elvir Jakupovic.


< Infos über Elvir Jakupovic >

Aufruf an die Basketball-Fans unseres Bundeslandes:  Votet für Elvir - Er hat es sich aufgrund seiner herausragenden Leistungen mehr als verdient!

Infos zur TOP-Talente Wahl 2017 >

Rückblick auf die Wahl 2016 >

Mehr dazu

4 Länder - 1 EM - EUROBASKET 2017

Highlights auf Sport1

Mittendrin mit SPORT1 bei der Basketball-EM: SPORT1 zeigt im Rahmen von Highlight-Sendungen exklusive Spielzusammenfassungen von der Basketball-Europameisterschaft im Free-TV. Die EM-Endrunde wird vom 31. August bis 17. September in Israel, Finnland, Rumänien und der Türkei ausgetragen.

mehr lesen >

zur offiziellen Website >

Mehr dazu

Heimpremiere der Raiffeisen Flyers Wels

Am Dienstag, 05. September 2017, ist es soweit - die Raiffeisen Flyers Wels öffnen erstmals ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Um 19:00 Uhr findet in der eww Jugendarena Wels das 1. Testspiel der Saison statt. Gegner ist niemand geringerer als die Nürnberg Falcons aus der 2. Deutschen Basketball-Bundesliga ProA. Bei freiem Eintritt heißen die Flyers Wels alle Fans und Interessierten recht herzlich willkommen und freuen sich auf den gemeinsamen Start in die neue Saison.

Gleichzeitig gibt es an diesem Abend die Möglichkeit, bestellte Saisonkarten abzuholen.

Mehr dazu

Letztes Puzzle-Teil gefunden

Die Raiffeisen Flyers Wels haben ihren Mann unter den Brettern! Mit Percy Gibson kommt ein 24-jähriger US-Boy in die Messestadt. In der letzten Saison spielte Gibson beim spanischen ACB-Aufsteiger "San Pablo Inmobiliaria Miraflores Burgos" in der LEB Gold. Seine Collegezeit verbrachte der Mann aus Detroit an der Iowa State University und an der Universität von Oakland (Michigan). In seiner Zeit bei Iowa coachte ihn niemand geringerer als Fred Hoiberg, der derzeitige Headcoach der Chicago Bulls.

Flyers Headcoach Sebastian Waser über die Neuverpflichtung: "Percy ist ein echtes Kraftpaket und ein toller Basketballer. Er wird unserem Spiel gut tun. Sowohl mit dem Rücken zum Korb als auch von außen hat er seine Qualitäten. Ich freue mich, mit ihm zu arbeiten und bin gespannt auf seine Entwicklung in der ABL."

Mit der Verpflichtung von Gibson ist die "Shopping Tour" der Flyers vorerst beendet. Am Sonntag, 27.08.2017, startet das Team mit einem ersten Meeting offiziell in die neue Saison. Erstmals in der Halle geschwitzt wird ab dem darauffolgendem Montag.

Mehr dazu

Neue Bestimmungen des ÖBV

Der Österreichsiche Basketballverband hat folgende Bestimmungen geändert. Sie sind ab der kommenden Spielsaison 2017/18 gültig.

  • Wettspielordung (WO)
  • Trainerordnung (TO)
  • Miniregeln U10 - U12
  • Man to Man Verteidigung

Die geänderten Bestimmung findet ihr im Downloadbereich unserer Website unter:


< Bestimmungen >

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Mit dem ASKÖ Damenbasketballclub Linz Enns hat der OÖBV einen neuen Verein, der vor allem im Damenbereich neue Akzente setzen will. Er ist vor allem für die erfolgreichen Nachwuchspielerinnen des BBC Linz AG eine Chance, sich weiterzuentwickeln. Die routinierten Ennser Spielerinnen sollen sie dabei unterstützen. So ist unter anderem auch die Teilnahme an der AWBL-Meisterschaft  geplant. Als sportliche Leiterin konnte die ehmalige Nationalteamspielerin Stella Staudinger-Koschat gewonnen werden.

Herzlich willkommen und viel Erfolg!

Foto: Hannes Draxler

Ansprechpersonen des neuen Vereins >

Mehr dazu

Trainerfortbildung 2017 wird nach Enns verlegt

Die Trainerfortbildung 2017 des OÖBV wird nicht wie ursprünglich geplant in Linz, sondern in Enns stattfinden.
Grund: An diesem Wochenende ist nämlich auch das große Vorbereitungsturnier des UBC Lions Enns.

Termin:      Sonntag, 24. September 2017
Zeit:          14.00 - 19.00 Uhr (NEU)

Ort:           Sporthalle Enns (NEU)

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Auschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

3. Buddy Derler Gedächtnisturnier

Bereits zum dritten Mal findet dieses Jahr das "Buddy" Derler Gedächtnisturnier in Gedenken an den viel zu früh verstorbenen Martin "Buddy" Derler statt. Eingeladen sind 2017 neben der U12 erstmals auch U14 Manschaften aus ganz Österreich

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Saisonstart bei den Swans

Alles hat ein Ende – auch die Sommerpause der Basket Swans. Am 28. August ist Trainingsstart für das Team um Headcoach Bernd Wimmer und seinen Assistenten Markus Pinezich.

Während so manches Team völlig runderneuert in die neue Saison startet, gibt es für Bernd Wimmer nur bekannte Gesichter. Die größte Veränderung brachte wie berichtet der Rückzug von Harald Stelzer als sportlicher Leiter. Die Weichen für die kommende Saison hat er aber noch gelegt und so wird das Team unverändert in die Saisonvorbereitung starten. Nicht mehr dabei sein werden leider Michael Ojo und Austin Steed.
Mehr dazu

ABL: Spielmodus der Saison 2017/18

Was erwartet uns in der kommenden Saison an neuen Regelungen? Hier findet ihr ein paar Antworten....

  • Zunächst wird der Grunddurchgang mit jeweils 2 Hin- und Rückrunden, jeder gegen jeden, gespielt. 
  • Aufgrund des „ungeraden“ Zahlenverhältnisses in der derzeitigen 9er Liga muss auch diesmal jeder   Verein für eine Runde aussetzen. 

  • Für das als „Best of Three“ gespielte Viertelfinale und sogleich erste KO.runde, sind die zwei Erstplatzierten fix gesetzt und bleiben spielfrei, von den weiteren 4 Platzierungen 3 vs. 6 und 4 vs. 5 steigt der jeweilige Sieger ins Halbfinale auf, das Heimrecht wechselt, wobei der Besserplatzierte das erste für sich beansprucht. (A-B-A)

  • Im Halbfinale, diesmal „Best of Five“, treffen die Fixgesetzten auf die jeweiligen Sieger des Viertelfinales. Platz 1 auf den Sieger 4/5 sowie Platz 2 auf den Sieger 3/6. Auch hier bleibt das Heimrecht beim Besserplatzierten, wechselt dann ab Spiel 3 zum Gegner. Falls ein 5. Spiel nötig wird, geht das Heimrecht wieder zurück.  (A-A-B-B-A)

  • NEU: Parallel zum Viertelfinale beginnt auch die Relegation: Da spielen die letzten 2 der 1. Bundesliga und der Meister der 2. Bundesliga um den Verbleib in der, bzw. den Abstieg aus der höchsten Spielklasse. Da die ABL 2018/19 nur noch mit 8 Teams spielen wird, muss also erstmals seit längerer Zeit ein A-Ligist in die B-Liga, wenn der B-Liga-Meister stark ist, könnte es sogar 2 Teams aus der ABL „erwischen“. 

  • Das Finale mit den Siegern aus dem Halbfinale bleibt uns auch in dieser Saison als „Best of Seven“ erhalten. Das Heimrecht entspricht zunächst dem Modus des Halbfinales, allerdings nach Spiel 4 wechselt man pro Spiel in die Heimhalle des Finalgegners. (A-A-B-B-A--B--A)

  • Da die 1. Bundesliga ab der Saison 2019/20 auf 8 Mannschaften reduziert wird, erwarten wir vor allem heiße Kämpfe um die Plätze 1 bis 6 um einen Relegationskampf zu vermeiden.
  • In dieser Saison gibt es wegen der europaweiten WM-Qualifikation erstmals 2 Breaks (20.-28.11. und 19.-27.2.). Analog zum Fußball werden da jeweils 2 WM-Qualifikationsspiele des Nationalteams ausgetragen, man kann nach dem erfreulichen Auftreten der Österreicher in der Vorrunde sehr gespannt auf diese Spiele  blicken.

Autorin: Eva Franke / Swans Gmunden

Mehr dazu

Salzburger Basketballverband mit neuem Präsidium

Der Salzburger Basketballverband (SBV) verabschiedete bei der Jahreshauptversammlung das fünfköpfige Vorstandsteam rund um Herbert Pöhl und wählte einstimmig Marko Jestratijević zum neuen Präsidenten. Gemeinsam mit Birgit Schneider, Duško Stojaković, Fabian Sturmberger und Elvis Nešić möchte Jestratijević vor allem eines: Basketball in Salzburg populärer machen – vor allem für den Nachwuchs, insbesondere auch für Mädchen.
Die Stärke des neuen Vorstands sieht der einstige Bundesligaspieler vor allem in der Tatsache, dass sich alle fünf seit Jahren kennen und als Team gefestigt sind. Die Liebe zum Basketball und das langjährige Engagement in verschiedenen Salzburger Vereinen bilden eine gute Grundlage für die zukünftige Arbeit. "Die Landesliga war heuer so stark wie nie zuvor. Das Finale am ersten Mai-Wochenende war nicht nur sportlich ein Highlight, sondern auch in Bezug auf die Besucherzahl ein voller Erfolg. Gefüllte Tribünen und mitfiebernde Fans zeigten, dass Basketball viel Potential in der Mozartstadt hat", ist sich Jestratijević sicher und ergänzt: "Ich möchte an dieser Stelle stellvertretend für alle einen Dank an den scheidenden Vorstand für ihre Tätigkeit in der vergangenen Periode aussprechen."

Zu den Personen

Urgestein des Salzburger Basketballs Marko Jestratijević ist seit zwei Jahrzehnten im Salzburger Basketball verankert – zunächst als Bundesligaspieler in Salzburg und Wels, später als Nachwuchs-Trainer. Heute ist er noch immer aktiver Landesliga-Spieler, derzeit für die BBU Hallein. Seine ersten Körbe warf er in seiner Heimatstadt Belgrad für den "Roten Stern". Birgit Schneider, Teil der basketballverrückten Schneider-Familie, ist aktive Basketballerin des BSC Salzburg. Sie ist auch eine der wenigen Frauen mit der höchsten Trainerlinzenz des Landes (A-Lizenz). Duško Stojaković war gemeinsam mit Jestratijević Ende der 1990er Bundesligaspieler und ist seit einigen Jahren Vorstandsmitglied der BBU Salzburg, dem einzigen Bundesligaverein im Bundesland. Fabian Sturmberger spielt beim BSC Salzburg, Elvis Nešić bei der BBU Hallein.

Transparenz liegt dem neuen Vorstand besonders am Herzen. Daher möchten wir Sie in Zukunft laufend über Aktivitäten und Veranstaltungen informieren und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Kontakt und Information:
Marko Jestratijević
Tel.: +43 (0)676/78 00 360
E-Mail: office@sbv-online.at

 

Mehr dazu

Hofübergabe in Gmunden

Was sich viele in Gmunden und Basketball-Österreich kaum vorstellen können, ist jetzt Wirklichkeit geworden. Das Gmundner "Manager-Urgestein" Harald Stelzer hat nach mehr als 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit seine Funktion als Klubmanager zurückgelegt. Er übergibt das Zepter an Richard Poiger und seinen Sohn Thomas Stelzer, die sich in Zukunft um die sportlichen Belange des Bundesliga-Teams gemeinsam kümmern werden. Harald Stelzer bleibt dem Verein aber weiter erhalten. Er wird sich auch in Zukunft in der zweiten Reihe um die Finanzen der Swans kümmern.

In einem Interview auf der Website der Swans hat er die Beweggründe genannt.

zum Interview >

Danke Harry für deinen unermüdlichen Einsatz und alles Gute für deine Basketball-Manager Pension!

Foto: Gmunden Swans

Mehr dazu

BBL-Erfahrung für den Coaching-Staff der Flyers

Mit Dirk Dittrich präsentieren die Raiffeisen Flyers Wels einen Top-Mann mit langjähriger Erfahrung auf der Position des Assistant Coaches. Der 40-jährige Deutsche kommt vom Mitteldeutschen Basketballclub aus der Deutschen Basketballbundesliga (BBL) in die Messestadt und wird ab der kommenden Saison die neue rechte Hand von Headcoach Sebastian Waser.

MBC-Urgestein wechselt nach Österreich >

Mehr dazu

BBU Salzburg hat neues internes Wettspielreferat

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir haben bei uns nun ein eigenes Wettspielreferat eingerichtet in der Form von Michael Thaurer, den ihr unter wettspielreferat@bbu-salzburg.at erreichen könnt. Bitte alle Mails rund um die entsprechenden Themen bitte zukünftig an Ihn UND an office@bbu-salzburg.at schicken.

Vielen Dank und liebe Grüße

Harald Bründlinger, M.A.
Management / BBU Salzburg

 

Mehr dazu

„Ich verlange die „Blue Collar“-Mentalität

Die Stadt Wels hat auch in der kommenden Saison einen Basketball-Bundesligisten. Der WBC ist allerdings Geschichte. Der BC Raiffeisen Flyers Wels tritt mit einem neuen jungen österreichischen Trainer an. Tips Redakteur Gerald Nowak hat Neo Headcoach und Sportdirektor Sebastian Waser (31) zum Gespräch gebeten.

zum Interview >

Quelle: Tips / 6.8.2017

Mehr dazu

Life Radio: Termin vormerken!

Termin vormerken!

Morgen Sa 29.07. von 13.00 bis 14.00 Uhr Life Radio hören!

Vereinscharts über den BBC Linz AG

Erwin Landsiedl
BBC Linz AG

Mehr dazu

Swans Gmunden: Nachwuchstrainer gesucht

Die Swans Gmunden suchen einen jungen, motivierten, dynamischen, hauptamtlichen Nachwuchstrainer, der sich als professioneller Trainer entwickeln will.

Voraussetzungen neben der deutschen Sprache ist mindestens Lizenz B oder A. Deine Hauptaufgaben wären die Betreuung von 2 Nachwuchsmannschaften und die Mitarbeit im Schulprogramm der Gmunden Swans.

Detaillierte Auskünfte für Interessenten gibt Euch unser sportlicher Nachwuchsleiter Harald Vonbun vonbun.harald@cable.vol.at

Mehr dazu

ÖMS MU14: Neuer Austragungsmodus

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Der OÖBV gibt bekannt, dass es ab der Saison 2017/18 einen abgeänderten Modus der ÖMS in der Altersklasse MU14 (betrifft ab der kommenden Saison nur den männlichen U14 Bewerb) geben wird. Ab der kommenden Saison ist nicht mehr automatisch der Landesmeister für die ÖMS Finalrunde qualifiziert, sondern es gibt einen eigenen parallel dazu ausgetragenen Bewerb der in Form einer Regionalliga gestartet wird. Die Landesmeisterschaft wird zusätzlich ausgetragen und hat dadurch aber keine Relevanz oder Auswirkung für die ÖMS. 

Wir, der OÖBV, ist Teil der Regionalliga West. Zusätzlich zu unserer "Conference" gibt es noch eine Regionalliga Ost und Süd.

In der Region West sind Vereine der Bundesländer OÖ, Salzburg, Tirol und Vorarlberg vertreten. Aus dieser Region werden sich die besten zwei Teams für das "Viertelfinalturnier der ÖMS" qualifizieren.

Die Region Ost hat 4 Startplätze, die Region Süd ebenso wie die Region West 2 Startplätze in diesem Viertelfinale. 

Die genaue Organisation (wie viele Teams, von wann bis wann wird gespielt, Einzelspiele oder Turnierform etc.) der Regionalliga wird Ende August fixiert.

Geplant ist, dass der OÖBV die Organisationsleitung dieser Region über hat. 

Um diese Liga gut organisieren zu können, benötigen wir bitte von allen Vereinen des OÖBV, welche Interesse an einer Teilnahme an dieser überregionalen Meisterschaft haben, ein Feedback per Mail bis zum 14.08.2017 an norbert.riha@ooebv.org

Eines kann bereits jetzt versichert sein, dass die Kostenstruktur ähnlich den Landesverbandsspielen sein wird und nicht Gebühren in ÖMS-Größenordnung eingehoben werden. 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer an der Regionalliga. 

Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

Mitteilungen des Trainerreferenten

Trainerausbildung

Der OÖBV veranstaltet in Kooperation mit dem Salzburger Basketballverband einen Übungsleiterkurs. Die Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen. Die Organisation des Kurses hat dankenswerter Weise Walter Janisch übernommen.

zur Ausschreibung des ÜLK 2017 >

Trainerfortbildung

Der OÖBV veranstaltet im kommenden Herbst eine Fortbildung für TrainerInnen. Diese Veranstaltung wird vom ÖBV als Fortbildung für die Lizenzen A, B, C und D anerkannt. Die Details dazu findet ihr in der Ausschreibung.

Trainerfortbildung 2017 - Ausschreibung >

Gregor Leitner

OÖBV Trainerreferent

Mehr dazu

Einladung zur Coach Clinic des ÖBV

Der ÖBV führt in Zusammenarbeit mit FIBA Europe eine Coach-Clinic durch.

Termin:        Sonntag, 3. September 2017
                     10.00 - 16.00 Uhr

Ort:               Hotel am See „Strands“ 
                      3100 St. Pölten, Bimbo-Binder-Promenade 15 

Themen:       Teambuilding / Professional Basketball
Referent:      Jose Maria BUCETA (in englischer Sprache!) 

Zielgruppe:   TrainerInnen mit Lizenz A und B

Kosten:          € 40,- bei Zahlung mittels Banküberweisung
 
Wir ersuchen um Verständnis, dass nur Einzahlungen berücksichtigt werden  können, die bis spätestens 30.08.17 auf dem Konto des ÖBV eingelangt sind!
 
Einzahlung unter Angabe des Verwendungszwecks: FIBA Coach Clinic + NAME
Bankverbindung: Österreichischer Basketballverband  IBAN: AT13 2011 1410 0240 9277
 
€ 50,- bei Barzahlung vor Ort  
 
Anmeldung per E-Mail an:    p.trattner@basketballaustria.at   
 
Ende der Anmeldefrist:        30.08.2017 
 
Der ÖBV weist darauf hin, dass die Coach Clinic im Sinne der Trainerordnung des ÖBV für die Fortbildung von Trainern der Lizenzstufen A und B im Bereich Basketball mit 6 Einheiten anerkannt wird.
 
Die Ausgabe der Urkunden erfolgt am Ende der letzten Einheit.  

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Mitteilung des Wettspielreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Menüordner "DOWNLOADS / offizielle Mitteilungen" findet ihr den Rundenplan der Herren-Landesligen für die kommende Spielsaison.

Downloads >

Ich wünsche euch noch einen schönen und erholsamen Sommer und freue mich schon auf die neue Sasion.

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

Wettspielreferat - Erste Infos für die Saison 2017/18

WETTSPIELREFERAT

Erste wichtige Informationen des Wettspielreferenten für die kommende Saison

zur Information >

Norbert Riha
Wettspielreferent

Mehr dazu

Transfer-News: US-Boy landet in Wels

Die erste Legionärsposition bei den RAIFFEISEN FLYERS WELS in der Saison 2017/18 ist besetzt. Mit Elijah Wilson kommt ein 23-Jähriger Flügelspieler aus den USA in die Messestadt. In den letzten vier Jahren spielte Wilson sehr erfolgreich an der Universität von Coastal Carolina in der Division 1 der NCAA. Der 1.95 Meter große Spieler aus dem Bundesstaat North Carolina erreichte mit seinem Team zwei Mal das "NCAA Tournament", besser bekannt als "March Madness".

"Wir sind froh, dass wir Elijah Wilson in unserem Team begrüßen dürfen. Auch wenn Wels seine erste Station in Europa ist, sind wir davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen und dem Team eine gewissen Stabilität verleihen wird", so das Statement von Coach Sebastian Waser zur Verpflichtung von Elijah Wilson.

Foto: Raiffeisen Flyers Wels

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Der Vorstand des OÖBV hat mit Beschluss vom 4. Juli 2017 den Verein Union BC Raiffeisen Flyers Wels in den OÖ.Basketballverband aufgenommen.

Die Kontaktdaten des neuen Vereins finden Sie unter:

https://www.ooebv.org/de-at/vereine/

Herzlich willkommen!

Mehr dazu

Mitteilung des Meldereferats

Nach dem Ausscheiden von Walter Steindl ab sofort bitte alle Meldungen, die das Meldereferat betreffen, an folgende Mailadresse schicken:

meldereferat@ooebv.org

Mehr dazu

Alles neu in Wels: Verein, Obmann, Coach

Die Katze ist aus dem Sack. Der WBC Raiffeisen Wels ist Geschichte, der BC Raiffeisen Flyers Wels sein Nachfolger.

Bei der Pressekonferenz in der Raiffeisenbank Wels wurde das Projekt "BC Raiffeisen Flyers Wels" vom neuem Team vorgestellt.
In 25 "geheimen" Nachtsitzungen wurde der Wechsel im Welser Basketball gemeinsam mit WBC-Chef Heinz Peter Fiszter vorbereitet.

Die Ergebbnisse
Der BC Raiffeisen Flyers Wels übernimmt die ABL-Linzenz des WBC Raiffeisen Wels
Michael Dittrich wird neuer Obmann
Dr. Bernhard Ploier wird als Präsident Bindeglied zwischen Verein und der Stadt Wels bzw. Verein und den Sponsoren sein
Sebastian Waser ist neuer Headcoach und Sportlicher Leiter, sein Assistant Coach Dusan Kozlica

Das Ende einer langen Ära
Heinz Fiszter hat seine erfolgreiche Tätigkeit als Obmann des WBC beendet. Er hat den WBC Raiffeisen Wels in den letzten 17 Jahren zu dem gemacht, was er heute ist. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Raiffffeisen-Direktor Dr. Günter Stadlberger würdigten seine Verdienste und das Engagement. Seine Bilanz kann sich mehr als sehen lassen.

Seine größten Erfolge im Überblick
2006  Vizemeister und Österreichischer Cupsieger
2009  erstmals Österreichischer Meister
2016  Supercupsieger

In seiner Ära gab es 606 ABL-Spiele (348 Siege / 258 Niederlagen)

Ziele des neuen Vereins
"Mit einem neuen Team sowohl an der sportlichen- als auch an der Vereinsspitze bricht der Welser Basketballsport zu neuen Höhenflügen auf. Die FLYERS setzen in den kommenden Jahren stark auf junge, einheimische Spieler, die im Rahmen des neuen Clubs auf den nächsten Level herangeführt werden sollen. Spezieller Fokus liegt dabei auf der schrittweisen Entwicklung der „eigenen Talente“ aus der Stadt und der Region sowie die Etablierung der Marke „Basketball in Wels“ als Produkt mit dem sich Fans, Sponsoren, Unterstützer, Spieler, Familien und Medien gleichermaßen identifizieren können. Die Zusammenstellung des Bundesligateams, der Spielstil sowie die starke Konzentration auf die Nachwuchsarbeit und die perfekte Ausschöpfung des tollen Umfeldes sollen die „Raiffeisen Arena“ stetig mit neuen Zuschauern und Interessierten füllen. "  (Quelle: Website der Flyers)

Das Motto des neuen Vereins
"Gemeinsam fliegen - gemeinsam siegen!"

Foto: Hubert Kehrer / OÖBV

von links nach rechts:  Sebastian Waser, Dr. Günter Stadlberger, Dr. Bernhard Ploier, Michael Dittrich


zur neuen Website >

zur Facebook-Seite >

zum WT1-Bericht >
 

Mehr dazu

Fan-Turnier 2017: Erstmals gewinnt ein Team aus Deutschland

Wels war am vergangenen Wochenende Gastgeber des 14. Fanturniers. Erstmals in der Geschichte dieses Traditionsturniers wurde der begehrte Wanderpokal ins benachbarte Ausland entführt. Turniersieger wurde das Team "Blockverschluss" aus Berlin und Vechta. Herzlichen Glückwunsch!

Die Teilnehmer aus Österreich und Deutschland hatten jede Menge Spaß auf und abseits des Courts. Das OK-Team hat tolle Arbeit geleistet und dieses Wochenende zu einem Highlight in der Geschichte des Traditionsturniers gemacht. Kleine Blessuren und das eine oder andere Kopfweh ließen sich aber nicht vermeiden.

2018, da bin ich mir sicher, werden die österreichischen Teams beim 15. Fanturnier in Gmunden alles daran setzen, den Pokal wieder nach Österreich zurückzuholen!

Mehr dazu

Gmundner Streetball Stadtmeister 2017 gekürt

Gmunden, Rathausplatz, Traunstein, Traunsee, was will das Herz mehr am wohl schönsten Streetball Platz den man sich vorstellen kann! Und diesmal war die abschließende Abkühlung im See ein Muss, denn bei hitzigen Temperaturen von über 30° waren unsere BallerInnen nicht nur spielerisch kräftig gefordert!

Die diesjährigen Gmundner Stadtmeisterschaften 2017 wurden in den Kategorien Youngsters (JG 2005 und jünger), Newcomers (JG 2001 und jünger) und Oldies (JG 97 und älter) ausgetragen. 

Die Teams kamen im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwitzen, 2x mussten die Spielerinnen und Spieler eine Zwangspause über sich ergehen lassen. Allerdings brachten die kurzen Regenschauer ein wenig Abkühlung für die Akteure und Zuschauer des Turniers. 

Erfreulich, dass es sogar ein reines Mädchenteam "gewagt" hat sich den harten Bedingungen zu stellen, auch ein Miniteam aus dem Salzburger Fuschl durften wir als Gäste begrüßen!

Man schenkte sich nichts, kämpfte um jeden Punkt und den Teilnehmern wurde alles abverlangt. Die Finalspiele ließen an Spannung nichts vermissen, die Teams der jüngsten Altersklasse lieferten sich lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen im Punkteranking bis sich schließlich doch die "Cavs" durchsetzten. Bei den Oldies konnten sich die "Big Ballers Brand" gegen das Team "Kingsley", nach Gleichstand am regulären Spielende, erst nach einem Freiwurfduell durchsetzen und sich als glücklicher Gewinner zum Gmundner Stadtmeister 2017 küren.  

zum Bericht >

zur FB-Fotogalerie >

Foto: Swans / J.Kienesberger

Mehr dazu

Beglaubigungen Mai / Juni 2017

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Unter diesem Link finden Sie die letzten Beglaubigungen der Saison 2016 / 17

Beglaubigungen Mai-Juni 2017

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
Beglaubigungsreferent

Mehr dazu

Olympic Day 2017

Am 23. Juni wurde zur Erinnerung an die Gründung des Internationalen Olympischen Komitees 1894 in Paris auf der ganzen Welt der „Olympic Day“ gefeiert.

Zu diesem Zwecke hat das Olympiazentrum Oberösterreich ca. 70 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Sport-NMS aus Oberösterreich eingeladen. Die Jugendlichen besuchten das Olympiazentrum in Linz, wo sie mit T-Shirts ausgestatten wurden. Dann erfuhren sie Wissenswertes rund um Olympia und das Olympiazentrum.

Nach einer Autogrammstunde bei oberösterreichischen Spitzensportlern, wie z. B. Skicrossweltmeisterin Andrea Limbacher, Skirennläufer Vincent Kriechmayr u. v. m., durften die Schülerinnen und Schüler in sieben verschiedenen Sportarten schnuppern.

Basketball war mit Landestrainer Gregor Leitner vertreten. Coach Leitner und Patrick Lasinger – er besucht die HAS für Leistungssport – unterwiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler kurz in den Grundtechniken des Basketballsports und dann wurde auch schon gespielt. Zuerst wurde die neue olympische Disziplin drei gegen drei ausprobiert und zum Abschluss gab es noch ein Hauptmatch auf zwei Körbe. Die 13 Burschen und das eine Mädchen waren mit Feuereifer dabei.

Bericht + Foto: Gregor Leitner

Mehr dazu

Mitteilung des Präsidenten - Meldereferat

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Bei der Generalversammlung des OÖBV am 11.6.  wurde kein Meldereferent gewählt. Wir sind intern übereingekommen, dass die Aktivitäten des Referates bis auf weiteres vom Sekretariat wahrgenommen werden.

Da unser Sekretariat nächste Woche wegen Urlaub nicht besetzt ist, wird sich Walter Steindl in Vertretung um die Ummeldungen / Abmeldungen bis  Ende Juni 2017 kümmern.

Karl Winkler
OÖBV-Präsident

Mehr dazu

ÖMS: Final Four an diesem Wochenende

Noch einmal wird es bei der ÖMS spannend. Am kommenden Wochenende stehen in Steyr (WU14) und in Güssing (MU14) die Final Four - Turniere auf dem Programm. Bei beiden Turnieren ist Oberösterreich vertreten. Die DBK Steyr Young Witches (WU14) und der FCN Wels (MU14) haben gute Chancen, den Titel in der Altersklasse der Jüngsten zu gewinnen.

Spielplan WU14 /  Stadthalle Steyr-Tabor

Samstag, 10.06.2017

16.00 Uhr   ATUS Gratkorn - Basket Flames                               

18.00 Uhr   DBK Steyr Young Witches - UKJ Foxes Bruck/Leitha  

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

12.00 Uhr   Gewinner 1 - Gewinner 2


Spielplan MU14 / Aktivpark Güssing

Samstag, 10.06.2017

15.00 Uhr   Jennersdorf - BC Vienna 87

17.00 Uhr   FC Neustadt - UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

13.00 Uhr   Sieger 1 - Sieger 2

Mehr dazu

mU16-Finale: Vikings holen sich Landesmeistertitel

Nach dem Staatsmeistertitel vor 2 Wochen beenden die VKL Vikings ihre erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel. Sie gewinnen das OÖ. Landesfinale gegen den FCN KFZ Bauer Baskets Wels souverän mit 82:45 (49:21). Von Beginn an war klar, wer am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen wird.

Zum MVP wurde einstimmig Elvir Jakupovic gewählt, der mit seinen 37 Punkten großen Anteil am Sieg der Vikings hat.

Herzlichen Glückwunsch beiden Teams zu Gold und Silber!

VKL VIKINGS Basketball   -   FCN KFZ Bauer Baskets Wels             82:45 (49:21)
Vikings: Jakupovic 37, Tepic 13
Wels:  Seydl 15, Lasinger 12

Mehr dazu

NBBV: Einladung zur Trainerfortbildung

Der NBBV veranstaltet am 24. Juni 2017 in Traiskirchen eine Trainerfortbildung. Die ersten drei Einheiten der Veranstaltung werden parallel abgehalten und spezifisch auf verschiedene Altersstufen abgestimmt.

Referenten:     Stefan Grassegger, Assistant Coach Traiskirchen Lions, Headcoach MU19
                         Mike Kress, Trainerreferent des NBBV
                         Felix Jambor, Assistant Coach UBC St. Pölten, Headcoach MU19

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Ausschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

WM Bronze für Österreichs Damen

Erfolgsmeldung von der FIMBA - WM 2017 in Montecatini (Italien). Österreichs Damen gewinnen in der Kategorie 45+ das Kleine Finale um Platz 3 gegen Litauen mit 61:40 und holen sich sensationell Bronze.  Den WM - Titel sichert sich die Ukraine durch einen 72:44 Finalsieg gegen Estland. Für Österreichs Damen wäre Gold oder Silber möglich gewesen. Im Semifinale musste sich unser Damen - Team erst in der Verlängerung Estland mit 51:55 geschlagen geben. Teams aus 20 Nationen haben um den begehrten WM-Titel in dieser Kategorie gespielt.

Brigitte Wiener-Pucher:
"Unserer Mannschaft wurde von Irene Minarz im letzten Sommer auf die Beine gestellt. Sie besteht aus vielen ehemaligen Nationalteam- und Bundesligaspielerinnen der späten 80ger und 90ger Jahre. Wir haben uns seit Mitte November gewissenhaft gemeinsam vorbereitet, indem wir gemeinsame Trainings und Turniere (in ganz Österreich) bestritten haben.

Leider hat es mit dem Einzug ins Finale knapp nicht geklappt (in der Verlängerung gg Estland um 4 Pkte verloren), dafür konnten wir im Kleinen Finale noch einmal unsere Klasse zeigen und verdient die Medaille umhängen."

TEAM AUSTRIA / 45+

1 Svetlana Orekhova
4 Constanze Lendl
5 Judit Ujvary
7 Regine Rabl
8 Brigitte Wiener-Pucher
9 Stella Staudinger-Koschat (Lions Enns Ladys)
10 Ingrid Filippovits
11 Irene Minarz
13 Antje Höllerl
14 Natalie Tcherkasheva
15 Claudia Oberleitner
19 Sandra Döppes
44 Ruth Mistelbauer

Physio: Eva Breuer (Lions Enns Ladys)
Coach: Benny Sprung (Lions Enns Ladys)

Zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

Mitteilung des Wettspielreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Durch den Rückzug von zwei Teams gibt es in der H1 nun folgende Teilnehmer:

FCN Knödelwirt Baskets Wels
SK-Kammer VIKINGS
FCN Baskets Wels Fischlham
BC Raiffeisen Flyers Wels B
Swans Gmunden C
Amstetten Falcons B

In der H2 sind zur Zeit folgende Mannschaften spielberechtigt:

BBC Auhof Devils LINZ AG II
BBC Schartner Bombe Vöcklabruck
UBBC Lions Enns B
BBC Old Devils LINZ AG

Hier sind noch Nennungen neuer Mannschaften bis 31. Juli 2017 möglich!

In der HLL bleibt das Mannschaftsbild unverändert!


Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
Wetttspielreferent

Mehr dazu

Breaking News: Beszczynski wird neuer Headcoach in Linz

13 Jahre nach seinem Engagement als Bundesliga Trainer kehrt Dana Beszczynski zurück nach Linz. Der 51-jährige US-Amerikaner übernimmt ab 1. Juli als Headcoach die mU16 und mU19 des BBC Linz AG.

zum Artikel des BBC Linz AG >

Mehr dazu

FIBA - 3x3 ist Olympisch

Das IOC hat bei der Sitzung am 9. Juni 2017 den 3x3 Bewerb der FIBA ins Olympische Programm aufgenommen. Zum ersten Mal wird dieser Bewerb 2020 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ausgetragen. "Ein großer Erfolg für unsere Sportart. 10 Jahre harte Überzeugungsarbeit liegen hinter uns. Diese Entscheidung ist der Lohn dafür. Ein Meilenstein in der Geschichte unserer Sportart !" so FIBA Generalsekretär Patrick Baumann.

BSO beschließt 2 neue Bewerbe

Aufgrund des IOC-Beschlussses anerkennt die Österreichische Bundessportorganisation(BSO), den 3x3 Bwerb für Damen und Herren als zusätzlichen Bewerb der Staatsmeisterschaften.

Mehr dazu

ÖMS WU14 - FINAL FOUR: Steyrer Junghexen gewinnen Bronze

Österreichische Meisterschaft WU14   -    Stadthalle  Steyr-Tabor

ATUS Gratkorn – Basket Flames Union Wien

Ergebnis:     65 : 94  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    20 : 28      9 : 18          21 : 20        15 : 28

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (37), Kolle Hannah (16), Hochstrasser Paula (8), Piff Nina (3), Qerimi Pranuera (1).

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (38), Pema Anxhela (26), Trdlickova Johana (12), Khamis Laura (8), Khamis Elisa (2), Meimberg Olaverri (2), Lukic Ivana (2), Nikwejad Gloria (2), Katoch Nea (2).

Kurzbericht
Die Mädchen aus Gratkorn fanden besser ins Spiel, führten nach 2 Minuten 8:2, ehe die Flames von Minute zu Minute durch geschicktes Positionieren ihrer beiden „Riesinnen“ zusehends aufholten und bereits Ende des Viertels klar in Führung lagen. Diese Führung wurde konsequent und stetig ausgebaut, auch wenn die Steirerinnen angeführt von ihrer Topscorerin Erin Foxhall nie aufsteckten. Bei den Basket Flames punkteten schließlich alle Spielerinnen.

DBK Steyr Young Witches – UKJ Foxes Bruck

Ergebnis:     58 : 57 für Foxes Bruck (nach overtime)
Viertelergebnisse:    18 : 5        6 : 15           12 : 11        13 : 18        Verl. 8 : 9

DBK Steyr Young Witches:  Spanring Magdalena (18), Munk Nina (17), Talas Gülsüm (9), Mayrhofer Valentina (5), Haussteiner Julia (4), Celic Roberta (4).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (31), Trailovic Viktoria (13), Sobotka Christin (6), Eisenbarth Sophia (4), Neubauer Sophie (2), Seferovic Benita (2).

Kurzbericht
Die Start-Fünf des klaren Favoriten aus Steyr spielte von Beginn an druckvoll und kam über fast-breaks immer wieder zu klaren Korbchancen, die aber reihenweise verge-ben wurden. Dennoch führten die Young Witches nach ersten Viertel klar mit 18:5. Durch die inferiore Wurfleistung und taktisch unkluges Verhalten wurden die Steyrerinnen zusehends nervöser während die Gäste aus Bruck immer selbst-bewusster auftraten und insbesondere durch Sophie Pirchner immer wieder scorten. Schließlich gingen die Foxes zu Beginn des Schlussviertels in Führung und lagen 2 Minuten vor dem Ende bereits mit 8 Punkten voran. Anschließend entwickelte sich ein wahrer Krimi, der an Spannung kaum zu überbieten war: ein nicht mehr erwarteter Schlussrun der Witches führte zur overtime in welcher die krassen Aussenseiter aus Bruck schließlich glücklich aber nicht unverdient die Oberhand behielten.

 ATUS Gratkorn - DBK Steyr Young Witches

Ergebnis:     50 : 35 für Young Witches
Viertelergebnisse:    9 : 13        11 : 4           10 : 12        5 : 21            

DBK Steyr Young Witches:  Talas Gülsüm (16), Munk Nina (15), Haussteiner Julia (6), Mayrhofer Valentina (6), Celic Roberta (3), Magdalena Spanring (2), Puritscher
Lorena (2).

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (24), Hochstrasser Paula (7), Kolle Hannah (4).

Kurzbericht
Die ersten drei Viertel brachten aus Steyrer Sicht eine Wiederholung des Vortagspiels gegen Bruck: Nervosität, eklatante Wurfschwäche, taktische Mängel, sodass das Spiel resultatmäßig ausgeglichen blieb. Das spannende und kampfbetonte Spiel kippte erst als die Top-Scorerin Foxhall der Mädchen aus Gratkorn nach ihrem 5. Foul suspendiert wurde. Es ging augenblicklich ein sichtbarer Ruck durch das Team der Young Witches und sie steuerten schließlich einem verdienten Sieg entgegen.

Basket Flames Union Wien – Foxes Bruck

Ergebnis:     84 : 50  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    22 : 18      19 : 13        27 : 11        16 : 8

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (36), Khamis Laura (25), Pema Anxhela (11), Trdlickova Johana (10), Katoch Nea (2).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (21), Trailovic Viktoria (15), Seferovic Benita (6), Sobotka Christin (4), Eisenbarth Sophia (2), Neubauer Sophie (2)

Kurzbericht
Das erste Viertel verlief völlig ausgeglichen, erst im 2. Viertel konnten sich die Flames ein wenig absetzen. Es folgte ein 18:4–Run innerhalb von 3 Minuten und die nun-mehr groß aufspielende Wiener Spielmacherin Laura Khamis (MVP) sowie die neuerliche Topscorerin Vukicevic waren von aufopferungsvoll kämpfenden Foxes aus Bruck nicht mehr zu bremsen und die Basket Flames spielten den hochverdienten Sieg sicher nach Hause.


Bericht:  Sebastian Waser, OÖBV-Nachwuchsreferent

Mehr dazu

Generalversammlung des OÖBV

Am vergangenen Sonntag fand im Rahmen der Final Days 2017 in Amstetten die ordentliche Generalversammlung unseres Landesverbandes statt. Präsident Winkler zog Bilanz über die letzten 3 Jahre und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen für ihren Einsatz für den Basketballsport in OÖ zu danken. Sein besonderer Dank galt den Vorstandsmitgliedern, die nach vielen Jahren in der abgelaufenen Funktionsperode ihre Tätigkeit im Vorstand beendet haben.

Den Bericht des Präsidenten und die Berichte der Referenten finden sie auf unserer Website unter:

< zum Bericht von Präsident Winkler >

zu den Berichten der Referenten >

Ein Programmpunkt der GV waren die Neuwahlen. Es gab einen Wahlvorschlag mit Karl Winkler als Präsdident an der Spitze.  Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Mit Monika Brugger-Ganhör ist erstmals eine Frau als Vizepräsidentin Mitglied des Präsidiums.

Der neue Vorstand

Präsident
Karl Winkler

1.Vizepräsident / Beglaubigungsreferat
Gernot Huber

2.Vizepräsident / Rechtsreferent
Martin Greifeneder

3.Vizepräsidentin / Finanzreferentin 
Monika Brugger-Ganhör

Referat Meldewesen

---

Referat Wettspiel
Norbert Riha

Referat Traineraus – Fortbildung
Gregor Leitner

Referat Schiedsrichterwesen
Ralf Kaiser

Referat Nachwuchs
Sebastian Waser

Referat Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hubert Kehrer

Referat Schule
Gerda Grebe, Nicole Aichmayr

Rechnungsprüfer
Wolfgang Schönberger
Johannes Kienesberger

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 2

Die Landesmeister des zweiten Tages der FINAL DAYS 2017  in Amstetten heißen FCN Walter Baskets Wels,  BBC Young Devils Linz AG (WU19) und VKL Vikings Basketball (MU19). 

Spiel 1:  Finale  XU12 (Mixed-Bewerb)

Das Welser Stadtderby zwischen dem FCN Walter Baskets Wels und dem WBC Wels gewinnen die Neustädter souverän mit 60:35 (39:15). Zum MVP des U12-Finales wurde mit Anna Alborova die Kapitänin des FCN für ihre überragende Leistung gewählt.

FCN Walter Baskets Wels   -   WBC Wels           60:35 (39:15)

FCN Wels:   Alborova 21, Anitei 17
WBC Wels:  Katzinger 15, Dittrich 12

zum Spielbericht >  < zum Video >


Spiel 2:  WU19 Finale

Nach Bronze bei der ÖMS holen sich die Linzer Mädels des BBC Young Devils Linz AG auch den Landesmeistertitel des U19-Bewerbes. Sie gewinnen das Finale gegen die DBK Steyrer Hexen klar mit 87:48 (33:28). Bis zur Halbzeitpause konnten die Steyrerinnen mithalten. In der zweiten Halbzeit dominierte das körperlich überlegene Team von Gregor Leitner und wurde verdient Landesmeister.  Zum MVP des Finalspieles wurde die Linzerin Selina Führer gewählt.

BBC Young Devils Linz AG  -   DBK Steyrer Hexen         87:48 (33:28)

Linz:  Führer 23, Berisha 19
Steyr:  Talas 12, Voithofer 11


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Spiel 3:  MU19 Finale

Im letzten Spiel der Finals holen sich die VKL Vikings mit einem 75:66 (44:31) Sieg den Landesmeistertitel. Sie schlagen im Finale den WBC Wels. Die Vorentscheidung war bereits in der ersten Hälfte gefallen. Nach dem Seitenwechsel holen die Welser zwar mit Coka und einem wurfsicheren Petar Nemec  Punkt um Punkt auf, aber zum Sieg reichte es nicht mehr.
Zum MVP des U19-Finales wurde Danilo Tepic von den Vikings gewählt, der mit 29 Punkten der Topscorer des Finales war.

VKL Vikings Basketball  -   WBC Wels           75:66 (44:31)

Vikings:  Tepic 29, Jakupovic 12
Wels:   Koka 25, Nemcec 15


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 1: Die Falcons verteidigen ihren Titel

VKL Vikings (WU12), UBBC Lions Enns Ladys (DLL) und CityCenter Amstetten Falcons (HLL) heißen die Landesmeister des ersten Tages  der FINAl DAYS 2017 in der Amstetten.

Die Überraschung gelang den Mädels der VKL Vikings Basketball. Die Vorchdorferinnen schlagen den Titelfavoriten DBK Steyr Minihexen und holen sich ertmals den Landesmeistertitel im WU12-Bewerb.Zum MVP des Finales wurde die Vorchdorferin Sajra Coralic gewählt.

zum Spielbericht >  < zum Video - Livestream >

Die Ennser Damen verteidigen mit einem klaren 71:38 Sieg gegen die VKL Lady-VIKINGS ihren Titel souverän. Mit dem MVP - Award des Damenfinales wird die Ennserin Christina Halmich für ihre überragende Leistung ausgezeichnet.

zum Spielbericht >    < zum Video- Livestream >

Das Highlight des ersten Tages war gestern Abend das Finalspiel der Herren-Landesliga. Die Fans der beiden Teams verwandelten die randvolle Johann Pölz Halle in einen Hexenkessel. Vor dieser Kulisse gelang den Amstetten Falcons in einem wahren Krimi die  Titelverteidigung. Sie schlagen in einem denkwürdigen und bis zum Schluss spannenden Finale die Gmunden Swans knapp mit 77:73.

Die Jungschwäne haben einen fulminanten Start und entscheiden Viertel 1 mit 23:15 für sich. Im 2.Spielabschnitt gelingt es den Falcons, den Rückstand zu verkürzen. Mit 38:35 werden die Seiten gewechselt. In der Schlussminute des 3.Viertels gehen die Falcons erstmals in Führung. Mit einer knappen 56:54 Führung der Falcons geht es ins Schlussviertel. 4 Minuten vor Schluss dann die Vorentscheidung des Finales. Angetrieben von ihren Fans gelingt es den Falcons beim Stand von 65:64, ihren Vorsprung auf 9 Punkte auszubauen. Simon Kasparet und Lukas Schartmüller können den Rückstand noch auf 4 Punkte verkürzen. Sie können aber den 77:73 Sieg des Gastgebers nicht mehr verhindern. 

MVP des Herrenfinales:  Sebastian Glantschnig (Amstetten)

< zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Die Spiele des ersten Tages im Überblick

DBK Steyr Minihexen  -  VKL VIKINGS Basketball        47:49 (14:29)
Steyr:  Schmidinger 27, Arslan 8
Vikings:  Praschl 21, Grasl 9

UBBC Lions Enns Ladys   -   VKL Lady-VIKINGS            71:38 (46:17)
Enns:   Halmich 28, Holom 12
Vikings:  Müller 12, Sagerer 8

CityCenter Amstetten Falcons   -    Swans Gmunden B                   77:73 (35:38)
Amstetten:  Glantschnig 21, Rülling 18
Gmunden:   Linortner 23, Schartmüller 11

zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

Österreichs Meister heißt ece Bulls Kapfenberg

Nach dem Cupsieg holen sich die ece Bulls Kapfenberg auch noch den Österreichischen Meistertitel. Es ist das erste Double und der fünfte Meistertitel in der Klubgeschichte der Steirer. Die Entscheidung fiel gestern Abend beim Spiel #5 der Best-of-7 Finalserie der Snickers Playoffs. Das Team von Michael Schrittwieser gewinnt gegen Titelverteidiger Oberwart auswärts mit 73:64 (32:23). 

Die Bulls legen den Grundstein für den Erfolg bereits im Startviertel, das sie mit 21:9 für sich entschieden. Die Gunners müssen immer einem Rückstand nachlaufen. Den Turnaround schaffen sie aber bis zum Ende des Spiels nicht mehr. Das verhinderten vor allem die Routiniers Armin Woschank, Milan Stegnjaic und Bogic Vujosevic. Der Serbe wurde auch mit dem MVP - Award der Finalserie ausgezeichnet.

Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Kapfenberg hat uns von Beginn an alles abverlangt. Sie sind mit breiter Brust aufgetreten und haben letztendlich verdient die Meisterschaft gewonnen. Gratulation.“

Bogic Vujosevic, „Finals-MVP“ der Bulls: „Zuerst möchte ich Oberwart gratulieren. Sie haben eine tolle Saison gespielt und einen neuen Rekord im Grunddurchgang aufgestellt. Und natürlich möchte ich auch meinem Team gratulieren. Wir haben die ganze Saison hart dafür gearbeitet. Ich habe diese Saison sehr genossen.“

Redwell Gunners Oberwart   -   ece Bulls Kapfenberg           73:64 (9:21, 23:32, 40:49)

Top-Scorer Oberwart:   McNealy 15, Cumberbatch 12, Traylor 11
Top-Scorer Kapfenberg:   Jamar 17, Baptiste 16, Vujosevic 13

Foto: ece Bulls Kapfenberg / ABL

zum Bericht der ABL >

Mehr dazu