Zum Inhalt

Zur Navigation

Neue Bestimmungen des ÖBV

Der Österreichsiche Basketballverband hat folgende Bestimmungen geändert. Sie sind ab der kommenden Spielsaison 2017/18 gültig.

  • Wettspielordung (WO)
  • Trainerordnung (TO)
  • Miniregeln U10 - U12
  • Man to Man Verteidigung

Die geänderten Bestimmung findet ihr im Downloadbereich unserer Website unter:


< Bestimmungen >

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Mit dem ASKÖ Damenbasketballclub Linz Enns hat der OÖBV einen neuen Verein, der vor allem im Damenbereich neue Akzente setzen will. Er ist vor allem für die erfolgreichen Nachwuchspielerinnen des BBC Linz AG eine Chance, sich weiterzuentwickeln. Die routinierten Ennser Spielerinnen sollen sie dabei unterstützen. So ist unter anderem auch die Teilnahme an der AWBL-Meisterschaft  geplant. Als sportliche Leiterin konnte die ehmalige Nationalteamspielerin Stella Staudinger-Koschat gewonnen werden.

Herzlich willkommen und viel Erfolg!

Foto: Hannes Draxler

Ansprechpersonen des neuen Vereins >

Mehr dazu

Trainerfortbildung 2017 wird nach Enns verlegt

Die Trainerfortbildung 2017 des OÖBV wird nicht wie ursprünglich geplant in Linz, sondern in Enns stattfinden.
Grund: An diesem Wochenende ist nämlich auch das große Vorbereitungsturnier des UBC Lions Enns.

Termin:      Sonntag, 24. September 2017
Zeit:          14.00 - 19.00 Uhr (NEU)

Ort:           Sporthalle Enns (NEU)

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Auschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

BBU Salzburg hat neues internes Wettspielreferat

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir haben bei uns nun ein eigenes Wettspielreferat eingerichtet in der Form von Michael Thaurer, den ihr unter wettspielreferat@bbu-salzburg.at erreichen könnt. Bitte alle Mails rund um die entsprechenden Themen bitte zukünftig an Ihn UND an office@bbu-salzburg.at schicken.

Vielen Dank und liebe Grüße

Harald Bründlinger, M.A.
Management / BBU Salzburg

 

Mehr dazu

„Ich verlange die „Blue Collar“-Mentalität

Die Stadt Wels hat auch in der kommenden Saison einen Basketball-Bundesligisten. Der WBC ist allerdings Geschichte. Der BC Raiffeisen Flyers Wels tritt mit einem neuen jungen österreichischen Trainer an. Tips Redakteur Gerald Nowak hat Neo Headcoach und Sportdirektor Sebastian Waser (31) zum Gespräch gebeten.

zum Interview >

Quelle: Tips / 6.8.2017

Mehr dazu

Life Radio: Termin vormerken!

Termin vormerken!

Morgen Sa 29.07. von 13.00 bis 14.00 Uhr Life Radio hören!

Vereinscharts über den BBC Linz AG

Erwin Landsiedl
BBC Linz AG

Mehr dazu

Swans Gmunden: Nachwuchstrainer gesucht

Die Swans Gmunden suchen einen jungen, motivierten, dynamischen, hauptamtlichen Nachwuchstrainer, der sich als professioneller Trainer entwickeln will.

Voraussetzungen neben der deutschen Sprache ist mindestens Lizenz B oder A. Deine Hauptaufgaben wären die Betreuung von 2 Nachwuchsmannschaften und die Mitarbeit im Schulprogramm der Gmunden Swans.

Detaillierte Auskünfte für Interessenten gibt Euch unser sportlicher Nachwuchsleiter Harald Vonbun vonbun.harald@cable.vol.at

Mehr dazu

ÖMS MU14: Neuer Austragungsmodus

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Der OÖBV gibt bekannt, dass es ab der Saison 2017/18 einen abgeänderten Modus der ÖMS in der Altersklasse MU14 (betrifft ab der kommenden Saison nur den männlichen U14 Bewerb) geben wird. Ab der kommenden Saison ist nicht mehr automatisch der Landesmeister für die ÖMS Finalrunde qualifiziert, sondern es gibt einen eigenen parallel dazu ausgetragenen Bewerb der in Form einer Regionalliga gestartet wird. Die Landesmeisterschaft wird zusätzlich ausgetragen und hat dadurch aber keine Relevanz oder Auswirkung für die ÖMS. 

Wir, der OÖBV, ist Teil der Regionalliga West. Zusätzlich zu unserer "Conference" gibt es noch eine Regionalliga Ost und Süd.

In der Region West sind Vereine der Bundesländer OÖ, Salzburg, Tirol und Vorarlberg vertreten. Aus dieser Region werden sich die besten zwei Teams für das "Viertelfinalturnier der ÖMS" qualifizieren.

Die Region Ost hat 4 Startplätze, die Region Süd ebenso wie die Region West 2 Startplätze in diesem Viertelfinale. 

Die genaue Organisation (wie viele Teams, von wann bis wann wird gespielt, Einzelspiele oder Turnierform etc.) der Regionalliga wird Ende August fixiert.

Geplant ist, dass der OÖBV die Organisationsleitung dieser Region über hat. 

Um diese Liga gut organisieren zu können, benötigen wir bitte von allen Vereinen des OÖBV, welche Interesse an einer Teilnahme an dieser überregionalen Meisterschaft haben, ein Feedback per Mail bis zum 14.08.2017 an norbert.riha@ooebv.org

Eines kann bereits jetzt versichert sein, dass die Kostenstruktur ähnlich den Landesverbandsspielen sein wird und nicht Gebühren in ÖMS-Größenordnung eingehoben werden. 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer an der Regionalliga. 

Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

Mitteilungen des Trainerreferenten

Trainerausbildung

Der OÖBV veranstaltet in Kooperation mit dem Salzburger Basketballverband einen Übungsleiterkurs. Die Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen. Die Organisation des Kurses hat dankenswerter Weise Walter Janisch übernommen.

zur Ausschreibung des ÜLK 2017 >

Trainerfortbildung

Der OÖBV veranstaltet im kommenden Herbst eine Fortbildung für TrainerInnen. Diese Veranstaltung wird vom ÖBV als Fortbildung für die Lizenzen A, B, C und D anerkannt. Die Details dazu findet ihr in der Ausschreibung.

Trainerfortbildung 2017 - Ausschreibung >

Gregor Leitner

OÖBV Trainerreferent

Mehr dazu

Einladung zur Coach Clinic des ÖBV

Der ÖBV führt in Zusammenarbeit mit FIBA Europe eine Coach-Clinic durch.

Termin:        Sonntag, 3. September 2017
                     10.00 - 16.00 Uhr

Ort:               Hotel am See „Strands“ 
                      3100 St. Pölten, Bimbo-Binder-Promenade 15 

Themen:       Teambuilding / Professional Basketball
Referent:      Jose Maria BUCETA (in englischer Sprache!) 

Zielgruppe:   TrainerInnen mit Lizenz A und B

Kosten:          € 40,- bei Zahlung mittels Banküberweisung
 
Wir ersuchen um Verständnis, dass nur Einzahlungen berücksichtigt werden  können, die bis spätestens 30.08.17 auf dem Konto des ÖBV eingelangt sind!
 
Einzahlung unter Angabe des Verwendungszwecks: FIBA Coach Clinic + NAME
Bankverbindung: Österreichischer Basketballverband  IBAN: AT13 2011 1410 0240 9277
 
€ 50,- bei Barzahlung vor Ort  
 
Anmeldung per E-Mail an:    p.trattner@basketballaustria.at   
 
Ende der Anmeldefrist:        30.08.2017 
 
Der ÖBV weist darauf hin, dass die Coach Clinic im Sinne der Trainerordnung des ÖBV für die Fortbildung von Trainern der Lizenzstufen A und B im Bereich Basketball mit 6 Einheiten anerkannt wird.
 
Die Ausgabe der Urkunden erfolgt am Ende der letzten Einheit.  

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Mitteilung des Wettspielreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Im Menüordner "DOWNLOADS / offizielle Mitteilungen" findet ihr den Rundenplan der Herren-Landesligen für die kommende Spielsaison.

Downloads >

Ich wünsche euch noch einen schönen und erholsamen Sommer und freue mich schon auf die neue Sasion.

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

25. September 2017 - Tip-Off - Meeting für Schiedsrichter

Tip-Off-Meeting für Refs

Termin:   25. September 2017
Beginn:   19.00 Uhr

Ort:         Ansfelden, GH Stockinger


Für Alle Schiedsrichter Anwesenheitspflicht, Coaches sind herzlich eingeladen.


Ralf Kaiser
Schiedsrichterreferent

Mehr dazu

19. September 2017: Lauftest für künftige 1. Klasse Refs des OÖBV

Lauftest für künftige 1. Klasse Refs des OÖBV

Termin:  19. September 2017
Beginn:  19.00 Uhr

Ort:    Gmunden, SEP-Arena

Ralf Kaiser
Schiedsrichterreferent

Mehr dazu

11. September 2017 - Tip-Off-Meeting für Coaches und Vereinsvertreter

Termin:  11. September 2017, 19.00 Uhr

Ort:  Ansfelden, GH Stockinger

Wie in den Jahren zuvor besteht für alle an der Meisterschaft teilnehmenden Vereine (Nachwuchs und Senioren / männlich und weiblich) eine Anwesenheitspflicht

Es gibt nur dieses eine Treffen!

Für die Schiedsrichter wird es ein eigenes Tip-Off-Meeting geben.

Norbert Riha
Wettspielreferent

Mehr dazu

Wettspielreferat - Erste Infos für die Saison 2017/18

WETTSPIELREFERAT

Erste wichtige Informationen des Wettspielreferenten für die kommende Saison

zur Information >

Norbert Riha
Wettspielreferent

Mehr dazu

Transfer-News: US-Boy landet in Wels

Die erste Legionärsposition bei den RAIFFEISEN FLYERS WELS in der Saison 2017/18 ist besetzt. Mit Elijah Wilson kommt ein 23-Jähriger Flügelspieler aus den USA in die Messestadt. In den letzten vier Jahren spielte Wilson sehr erfolgreich an der Universität von Coastal Carolina in der Division 1 der NCAA. Der 1.95 Meter große Spieler aus dem Bundesstaat North Carolina erreichte mit seinem Team zwei Mal das "NCAA Tournament", besser bekannt als "March Madness".

"Wir sind froh, dass wir Elijah Wilson in unserem Team begrüßen dürfen. Auch wenn Wels seine erste Station in Europa ist, sind wir davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen und dem Team eine gewissen Stabilität verleihen wird", so das Statement von Coach Sebastian Waser zur Verpflichtung von Elijah Wilson.

Foto: Raiffeisen Flyers Wels

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Der Vorstand des OÖBV hat mit Beschluss vom 4. Juli 2017 den Verein Union BC Raiffeisen Flyers Wels in den OÖ.Basketballverband aufgenommen.

Die Kontaktdaten des neuen Vereins finden Sie unter:

https://www.ooebv.org/de-at/vereine/

Herzlich willkommen!

Mehr dazu

Mitteilung des Meldereferats

Nach dem Ausscheiden von Walter Steindl ab sofort bitte alle Meldungen, die das Meldereferat betreffen, an folgende Mailadresse schicken:

meldereferat@ooebv.org

Mehr dazu

Alles neu in Wels: Verein, Obmann, Coach

Die Katze ist aus dem Sack. Der WBC Raiffeisen Wels ist Geschichte, der BC Raiffeisen Flyers Wels sein Nachfolger.

Bei der Pressekonferenz in der Raiffeisenbank Wels wurde das Projekt "BC Raiffeisen Flyers Wels" vom neuem Team vorgestellt.
In 25 "geheimen" Nachtsitzungen wurde der Wechsel im Welser Basketball gemeinsam mit WBC-Chef Heinz Peter Fiszter vorbereitet.

Die Ergebbnisse
Der BC Raiffeisen Flyers Wels übernimmt die ABL-Linzenz des WBC Raiffeisen Wels
Michael Dittrich wird neuer Obmann
Dr. Bernhard Ploier wird als Präsident Bindeglied zwischen Verein und der Stadt Wels bzw. Verein und den Sponsoren sein
Sebastian Waser ist neuer Headcoach und Sportlicher Leiter, sein Assistant Coach Dusan Kozlica

Das Ende einer langen Ära
Heinz Fiszter hat seine erfolgreiche Tätigkeit als Obmann des WBC beendet. Er hat den WBC Raiffeisen Wels in den letzten 17 Jahren zu dem gemacht, was er heute ist. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Raiffffeisen-Direktor Dr. Günter Stadlberger würdigten seine Verdienste und das Engagement. Seine Bilanz kann sich mehr als sehen lassen.

Seine größten Erfolge im Überblick
2006  Vizemeister und Österreichischer Cupsieger
2009  erstmals Österreichischer Meister
2016  Supercupsieger

In seiner Ära gab es 606 ABL-Spiele (348 Siege / 258 Niederlagen)

Ziele des neuen Vereins
"Mit einem neuen Team sowohl an der sportlichen- als auch an der Vereinsspitze bricht der Welser Basketballsport zu neuen Höhenflügen auf. Die FLYERS setzen in den kommenden Jahren stark auf junge, einheimische Spieler, die im Rahmen des neuen Clubs auf den nächsten Level herangeführt werden sollen. Spezieller Fokus liegt dabei auf der schrittweisen Entwicklung der „eigenen Talente“ aus der Stadt und der Region sowie die Etablierung der Marke „Basketball in Wels“ als Produkt mit dem sich Fans, Sponsoren, Unterstützer, Spieler, Familien und Medien gleichermaßen identifizieren können. Die Zusammenstellung des Bundesligateams, der Spielstil sowie die starke Konzentration auf die Nachwuchsarbeit und die perfekte Ausschöpfung des tollen Umfeldes sollen die „Raiffeisen Arena“ stetig mit neuen Zuschauern und Interessierten füllen. "  (Quelle: Website der Flyers)

Das Motto des neuen Vereins
"Gemeinsam fliegen - gemeinsam siegen!"

Foto: Hubert Kehrer / OÖBV

von links nach rechts:  Sebastian Waser, Dr. Günter Stadlberger, Dr. Bernhard Ploier, Michael Dittrich


zur neuen Website >

zur Facebook-Seite >

zum WT1-Bericht >
 

Mehr dazu

Fan-Turnier 2017: Erstmals gewinnt ein Team aus Deutschland

Wels war am vergangenen Wochenende Gastgeber des 14. Fanturniers. Erstmals in der Geschichte dieses Traditionsturniers wurde der begehrte Wanderpokal ins benachbarte Ausland entführt. Turniersieger wurde das Team "Blockverschluss" aus Berlin und Vechta. Herzlichen Glückwunsch!

Die Teilnehmer aus Österreich und Deutschland hatten jede Menge Spaß auf und abseits des Courts. Das OK-Team hat tolle Arbeit geleistet und dieses Wochenende zu einem Highlight in der Geschichte des Traditionsturniers gemacht. Kleine Blessuren und das eine oder andere Kopfweh ließen sich aber nicht vermeiden.

2018, da bin ich mir sicher, werden die österreichischen Teams beim 15. Fanturnier in Gmunden alles daran setzen, den Pokal wieder nach Österreich zurückzuholen!

Mehr dazu

Gmunder Streetball Stadtmeister 2017 gekürt

Gmunden, Rathausplatz, Traunstein, Traunsee, was will das Herz mehr am wohl schönsten Streetball Platz den man sich vorstellen kann! Und diesmal war die abschließende Abkühlung im See ein Muss, denn bei hitzigen Temperaturen von über 30° waren unsere BallerInnen nicht nur spielerisch kräftig gefordert!

Die diesjährigen Gmundner Stadtmeisterschaften 2017 wurden in den Kategorien Youngsters (JG 2005 und jünger), Newcomers (JG 2001 und jünger) und Oldies (JG 97 und älter) ausgetragen. 

Die Teams kamen im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwitzen, 2x mussten die Spielerinnen und Spieler eine Zwangspause über sich ergehen lassen. Allerdings brachten die kurzen Regenschauer ein wenig Abkühlung für die Akteure und Zuschauer des Turniers. 

Erfreulich, dass es sogar ein reines Mädchenteam "gewagt" hat sich den harten Bedingungen zu stellen, auch ein Miniteam aus dem Salzburger Fuschl durften wir als Gäste begrüßen!

Man schenkte sich nichts, kämpfte um jeden Punkt und den Teilnehmern wurde alles abverlangt. Die Finalspiele ließen an Spannung nichts vermissen, die Teams der jüngsten Altersklasse lieferten sich lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen im Punkteranking bis sich schließlich doch die "Cavs" durchsetzten. Bei den Oldies konnten sich die "Big Ballers Brand" gegen das Team "Kingsley", nach Gleichstand am regulären Spielende, erst nach einem Freiwurfduell durchsetzen und sich als glücklicher Gewinner zum Gmundner Stadtmeister 2017 küren.  

zum Bericht >

zur FB-Fotogalerie >

Foto: Swans / J.Kienesberger

Mehr dazu

Beglaubigungen Mai / Juni 2017

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Unter diesem Link finden Sie die letzten Beglaubigungen der Saison 2016 / 17

Beglaubigungen Mai-Juni 2017

Mit sportlichen Grüßen

Gernot Huber
Beglaubigungsreferent

Mehr dazu

Olympic Day 2017

Am 23. Juni wurde zur Erinnerung an die Gründung des Internationalen Olympischen Komitees 1894 in Paris auf der ganzen Welt der „Olympic Day“ gefeiert.

Zu diesem Zwecke hat das Olympiazentrum Oberösterreich ca. 70 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Sport-NMS aus Oberösterreich eingeladen. Die Jugendlichen besuchten das Olympiazentrum in Linz, wo sie mit T-Shirts ausgestatten wurden. Dann erfuhren sie Wissenswertes rund um Olympia und das Olympiazentrum.

Nach einer Autogrammstunde bei oberösterreichischen Spitzensportlern, wie z. B. Skicrossweltmeisterin Andrea Limbacher, Skirennläufer Vincent Kriechmayr u. v. m., durften die Schülerinnen und Schüler in sieben verschiedenen Sportarten schnuppern.

Basketball war mit Landestrainer Gregor Leitner vertreten. Coach Leitner und Patrick Lasinger – er besucht die HAS für Leistungssport – unterwiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler kurz in den Grundtechniken des Basketballsports und dann wurde auch schon gespielt. Zuerst wurde die neue olympische Disziplin drei gegen drei ausprobiert und zum Abschluss gab es noch ein Hauptmatch auf zwei Körbe. Die 13 Burschen und das eine Mädchen waren mit Feuereifer dabei.

Bericht + Foto: Gregor Leitner

Mehr dazu

3. Buddy Derler Gedächtnisturnier

Bereits zum dritten Mal findet dieses Jahr das "Buddy" Derler Gedächtnisturnier in Gedenken an den viel zu früh verstorbenen Martin "Buddy" Derler statt. Eingeladen sind 2017 neben der U12 erstmals auch U14 Manschaften aus ganz Österreich

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Mitteilung des Präsidenten - Meldereferat

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Bei der Generalversammlung des OÖBV am 11.6.  wurde kein Meldereferent gewählt. Wir sind intern übereingekommen, dass die Aktivitäten des Referates bis auf weiteres vom Sekretariat wahrgenommen werden.

Da unser Sekretariat nächste Woche wegen Urlaub nicht besetzt ist, wird sich Walter Steindl in Vertretung um die Ummeldungen / Abmeldungen bis  Ende Juni 2017 kümmern.

Karl Winkler
OÖBV-Präsident

Mehr dazu

ÖMS: Final Four an diesem Wochenende

Noch einmal wird es bei der ÖMS spannend. Am kommenden Wochenende stehen in Steyr (WU14) und in Güssing (MU14) die Final Four - Turniere auf dem Programm. Bei beiden Turnieren ist Oberösterreich vertreten. Die DBK Steyr Young Witches (WU14) und der FCN Wels (MU14) haben gute Chancen, den Titel in der Altersklasse der Jüngsten zu gewinnen.

Spielplan WU14 /  Stadthalle Steyr-Tabor

Samstag, 10.06.2017

16.00 Uhr   ATUS Gratkorn - Basket Flames                               

18.00 Uhr   DBK Steyr Young Witches - UKJ Foxes Bruck/Leitha  

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

12.00 Uhr   Gewinner 1 - Gewinner 2


Spielplan MU14 / Aktivpark Güssing

Samstag, 10.06.2017

15.00 Uhr   Jennersdorf - BC Vienna 87

17.00 Uhr   FC Neustadt - UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

13.00 Uhr   Sieger 1 - Sieger 2

Mehr dazu

mU16-Finale: Vikings holen sich Landesmeistertitel

Nach dem Staatsmeistertitel vor 2 Wochen beenden die VKL Vikings ihre erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel. Sie gewinnen das OÖ. Landesfinale gegen den FCN KFZ Bauer Baskets Wels souverän mit 82:45 (49:21). Von Beginn an war klar, wer am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen wird.

Zum MVP wurde einstimmig Elvir Jakupovic gewählt, der mit seinen 37 Punkten großen Anteil am Sieg der Vikings hat.

Herzlichen Glückwunsch beiden Teams zu Gold und Silber!

VKL VIKINGS Basketball   -   FCN KFZ Bauer Baskets Wels             82:45 (49:21)
Vikings: Jakupovic 37, Tepic 13
Wels:  Seydl 15, Lasinger 12

Mehr dazu

NBBV: Einladung zur Trainerfortbildung

Der NBBV veranstaltet am 24. Juni 2017 in Traiskirchen eine Trainerfortbildung. Die ersten drei Einheiten der Veranstaltung werden parallel abgehalten und spezifisch auf verschiedene Altersstufen abgestimmt.

Referenten:     Stefan Grassegger, Assistant Coach Traiskirchen Lions, Headcoach MU19
                         Mike Kress, Trainerreferent des NBBV
                         Felix Jambor, Assistant Coach UBC St. Pölten, Headcoach MU19

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Ausschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

WM Bronze für Österreichs Damen

Erfolgsmeldung von der FIMBA - WM 2017 in Montecatini (Italien). Österreichs Damen gewinnen in der Kategorie 45+ das Kleine Finale um Platz 3 gegen Litauen mit 61:40 und holen sich sensationell Bronze.  Den WM - Titel sichert sich die Ukraine durch einen 72:44 Finalsieg gegen Estland. Für Österreichs Damen wäre Gold oder Silber möglich gewesen. Im Semifinale musste sich unser Damen - Team erst in der Verlängerung Estland mit 51:55 geschlagen geben. Teams aus 20 Nationen haben um den begehrten WM-Titel in dieser Kategorie gespielt.

Brigitte Wiener-Pucher:
"Unserer Mannschaft wurde von Irene Minarz im letzten Sommer auf die Beine gestellt. Sie besteht aus vielen ehemaligen Nationalteam- und Bundesligaspielerinnen der späten 80ger und 90ger Jahre. Wir haben uns seit Mitte November gewissenhaft gemeinsam vorbereitet, indem wir gemeinsame Trainings und Turniere (in ganz Österreich) bestritten haben.

Leider hat es mit dem Einzug ins Finale knapp nicht geklappt (in der Verlängerung gg Estland um 4 Pkte verloren), dafür konnten wir im Kleinen Finale noch einmal unsere Klasse zeigen und verdient die Medaille umhängen."

TEAM AUSTRIA / 45+

1 Svetlana Orekhova
4 Constanze Lendl
5 Judit Ujvary
7 Regine Rabl
8 Brigitte Wiener-Pucher
9 Stella Staudinger-Koschat (Lions Enns Ladys)
10 Ingrid Filippovits
11 Irene Minarz
13 Antje Höllerl
14 Natalie Tcherkasheva
15 Claudia Oberleitner
19 Sandra Döppes
44 Ruth Mistelbauer

Physio: Eva Breuer (Lions Enns Ladys)
Coach: Benny Sprung (Lions Enns Ladys)

Zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

Mitteilung des Wettspielreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Durch den Rückzug von zwei Teams gibt es in der H1 nun folgende Teilnehmer:

FCN Knödelwirt Baskets Wels
SK-Kammer VIKINGS
FCN Baskets Wels Fischlham
BC Raiffeisen Flyers Wels B
Swans Gmunden C
Amstetten Falcons B

In der H2 sind zur Zeit folgende Mannschaften spielberechtigt:

BBC Auhof Devils LINZ AG II
BBC Schartner Bombe Vöcklabruck
UBBC Lions Enns B
BBC Old Devils LINZ AG

Hier sind noch Nennungen neuer Mannschaften bis 31. Juli 2017 möglich!

In der HLL bleibt das Mannschaftsbild unverändert!


Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
Wetttspielreferent

Mehr dazu

Breaking News: Beszczynski wird neuer Headcoach in Linz

13 Jahre nach seinem Engagement als Bundesliga Trainer kehrt Dana Beszczynski zurück nach Linz. Der 51-jährige US-Amerikaner übernimmt ab 1. Juli als Headcoach die mU16 und mU19 des BBC Linz AG.

zum Artikel des BBC Linz AG >

Mehr dazu

FIBA - 3x3 ist Olympisch

Das IOC hat bei der Sitzung am 9. Juni 2017 den 3x3 Bewerb der FIBA ins Olympische Programm aufgenommen. Zum ersten Mal wird dieser Bewerb 2020 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ausgetragen. "Ein großer Erfolg für unsere Sportart. 10 Jahre harte Überzeugungsarbeit liegen hinter uns. Diese Entscheidung ist der Lohn dafür. Ein Meilenstein in der Geschichte unserer Sportart !" so FIBA Generalsekretär Patrick Baumann.

BSO beschließt 2 neue Bewerbe

Aufgrund des IOC-Beschlussses anerkennt die Österreichische Bundessportorganisation(BSO), den 3x3 Bwerb für Damen und Herren als zusätzlichen Bewerb der Staatsmeisterschaften.

Mehr dazu

ÖMS WU14 - FINAL FOUR: Steyrer Junghexen gewinnen Bronze

Österreichische Meisterschaft WU14   -    Stadthalle  Steyr-Tabor

ATUS Gratkorn – Basket Flames Union Wien

Ergebnis:     65 : 94  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    20 : 28      9 : 18          21 : 20        15 : 28

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (37), Kolle Hannah (16), Hochstrasser Paula (8), Piff Nina (3), Qerimi Pranuera (1).

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (38), Pema Anxhela (26), Trdlickova Johana (12), Khamis Laura (8), Khamis Elisa (2), Meimberg Olaverri (2), Lukic Ivana (2), Nikwejad Gloria (2), Katoch Nea (2).

Kurzbericht
Die Mädchen aus Gratkorn fanden besser ins Spiel, führten nach 2 Minuten 8:2, ehe die Flames von Minute zu Minute durch geschicktes Positionieren ihrer beiden „Riesinnen“ zusehends aufholten und bereits Ende des Viertels klar in Führung lagen. Diese Führung wurde konsequent und stetig ausgebaut, auch wenn die Steirerinnen angeführt von ihrer Topscorerin Erin Foxhall nie aufsteckten. Bei den Basket Flames punkteten schließlich alle Spielerinnen.

DBK Steyr Young Witches – UKJ Foxes Bruck

Ergebnis:     58 : 57 für Foxes Bruck (nach overtime)
Viertelergebnisse:    18 : 5        6 : 15           12 : 11        13 : 18        Verl. 8 : 9

DBK Steyr Young Witches:  Spanring Magdalena (18), Munk Nina (17), Talas Gülsüm (9), Mayrhofer Valentina (5), Haussteiner Julia (4), Celic Roberta (4).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (31), Trailovic Viktoria (13), Sobotka Christin (6), Eisenbarth Sophia (4), Neubauer Sophie (2), Seferovic Benita (2).

Kurzbericht
Die Start-Fünf des klaren Favoriten aus Steyr spielte von Beginn an druckvoll und kam über fast-breaks immer wieder zu klaren Korbchancen, die aber reihenweise verge-ben wurden. Dennoch führten die Young Witches nach ersten Viertel klar mit 18:5. Durch die inferiore Wurfleistung und taktisch unkluges Verhalten wurden die Steyrerinnen zusehends nervöser während die Gäste aus Bruck immer selbst-bewusster auftraten und insbesondere durch Sophie Pirchner immer wieder scorten. Schließlich gingen die Foxes zu Beginn des Schlussviertels in Führung und lagen 2 Minuten vor dem Ende bereits mit 8 Punkten voran. Anschließend entwickelte sich ein wahrer Krimi, der an Spannung kaum zu überbieten war: ein nicht mehr erwarteter Schlussrun der Witches führte zur overtime in welcher die krassen Aussenseiter aus Bruck schließlich glücklich aber nicht unverdient die Oberhand behielten.

 ATUS Gratkorn - DBK Steyr Young Witches

Ergebnis:     50 : 35 für Young Witches
Viertelergebnisse:    9 : 13        11 : 4           10 : 12        5 : 21            

DBK Steyr Young Witches:  Talas Gülsüm (16), Munk Nina (15), Haussteiner Julia (6), Mayrhofer Valentina (6), Celic Roberta (3), Magdalena Spanring (2), Puritscher
Lorena (2).

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (24), Hochstrasser Paula (7), Kolle Hannah (4).

Kurzbericht
Die ersten drei Viertel brachten aus Steyrer Sicht eine Wiederholung des Vortagspiels gegen Bruck: Nervosität, eklatante Wurfschwäche, taktische Mängel, sodass das Spiel resultatmäßig ausgeglichen blieb. Das spannende und kampfbetonte Spiel kippte erst als die Top-Scorerin Foxhall der Mädchen aus Gratkorn nach ihrem 5. Foul suspendiert wurde. Es ging augenblicklich ein sichtbarer Ruck durch das Team der Young Witches und sie steuerten schließlich einem verdienten Sieg entgegen.

Basket Flames Union Wien – Foxes Bruck

Ergebnis:     84 : 50  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    22 : 18      19 : 13        27 : 11        16 : 8

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (36), Khamis Laura (25), Pema Anxhela (11), Trdlickova Johana (10), Katoch Nea (2).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (21), Trailovic Viktoria (15), Seferovic Benita (6), Sobotka Christin (4), Eisenbarth Sophia (2), Neubauer Sophie (2)

Kurzbericht
Das erste Viertel verlief völlig ausgeglichen, erst im 2. Viertel konnten sich die Flames ein wenig absetzen. Es folgte ein 18:4–Run innerhalb von 3 Minuten und die nun-mehr groß aufspielende Wiener Spielmacherin Laura Khamis (MVP) sowie die neuerliche Topscorerin Vukicevic waren von aufopferungsvoll kämpfenden Foxes aus Bruck nicht mehr zu bremsen und die Basket Flames spielten den hochverdienten Sieg sicher nach Hause.


Bericht:  Sebastian Waser, OÖBV-Nachwuchsreferent

Mehr dazu

Generalversammlung des OÖBV

Am vergangenen Sonntag fand im Rahmen der Final Days 2017 in Amstetten die ordentliche Generalversammlung unseres Landesverbandes statt. Präsident Winkler zog Bilanz über die letzten 3 Jahre und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen für ihren Einsatz für den Basketballsport in OÖ zu danken. Sein besonderer Dank galt den Vorstandsmitgliedern, die nach vielen Jahren in der abgelaufenen Funktionsperode ihre Tätigkeit im Vorstand beendet haben.

Den Bericht des Präsidenten und die Berichte der Referenten finden sie auf unserer Website unter:

< zum Bericht von Präsident Winkler >

zu den Berichten der Referenten >

Ein Programmpunkt der GV waren die Neuwahlen. Es gab einen Wahlvorschlag mit Karl Winkler als Präsdident an der Spitze.  Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Mit Monika Brugger-Ganhör ist erstmals eine Frau als Vizepräsidentin Mitglied des Präsidiums.

Der neue Vorstand

Präsident
Karl Winkler

1.Vizepräsident / Beglaubigungsreferat
Gernot Huber

2.Vizepräsident / Rechtsreferent
Martin Greifeneder

3.Vizepräsidentin / Finanzreferentin 
Monika Brugger-Ganhör

Referat Meldewesen

---

Referat Wettspiel
Norbert Riha

Referat Traineraus – Fortbildung
Gregor Leitner

Referat Schiedsrichterwesen
Ralf Kaiser

Referat Nachwuchs
Sebastian Waser

Referat Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hubert Kehrer

Referat Schule
Gerda Grebe, Nicole Aichmayr

Rechnungsprüfer
Wolfgang Schönberger
Johannes Kienesberger

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 2

Die Landesmeister des zweiten Tages der FINAL DAYS 2017  in Amstetten heißen FCN Walter Baskets Wels,  BBC Young Devils Linz AG (WU19) und VKL Vikings Basketball (MU19). 

Spiel 1:  Finale  XU12 (Mixed-Bewerb)

Das Welser Stadtderby zwischen dem FCN Walter Baskets Wels und dem WBC Wels gewinnen die Neustädter souverän mit 60:35 (39:15). Zum MVP des U12-Finales wurde mit Anna Alborova die Kapitänin des FCN für ihre überragende Leistung gewählt.

FCN Walter Baskets Wels   -   WBC Wels           60:35 (39:15)

FCN Wels:   Alborova 21, Anitei 17
WBC Wels:  Katzinger 15, Dittrich 12

zum Spielbericht >  < zum Video >


Spiel 2:  WU19 Finale

Nach Bronze bei der ÖMS holen sich die Linzer Mädels des BBC Young Devils Linz AG auch den Landesmeistertitel des U19-Bewerbes. Sie gewinnen das Finale gegen die DBK Steyrer Hexen klar mit 87:48 (33:28). Bis zur Halbzeitpause konnten die Steyrerinnen mithalten. In der zweiten Halbzeit dominierte das körperlich überlegene Team von Gregor Leitner und wurde verdient Landesmeister.  Zum MVP des Finalspieles wurde die Linzerin Selina Führer gewählt.

BBC Young Devils Linz AG  -   DBK Steyrer Hexen         87:48 (33:28)

Linz:  Führer 23, Berisha 19
Steyr:  Talas 12, Voithofer 11


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Spiel 3:  MU19 Finale

Im letzten Spiel der Finals holen sich die VKL Vikings mit einem 75:66 (44:31) Sieg den Landesmeistertitel. Sie schlagen im Finale den WBC Wels. Die Vorentscheidung war bereits in der ersten Hälfte gefallen. Nach dem Seitenwechsel holen die Welser zwar mit Coka und einem wurfsicheren Petar Nemec  Punkt um Punkt auf, aber zum Sieg reichte es nicht mehr.
Zum MVP des U19-Finales wurde Danilo Tepic von den Vikings gewählt, der mit 29 Punkten der Topscorer des Finales war.

VKL Vikings Basketball  -   WBC Wels           75:66 (44:31)

Vikings:  Tepic 29, Jakupovic 12
Wels:   Koka 25, Nemcec 15


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 1: Die Falcons verteidigen ihren Titel

VKL Vikings (WU12), UBBC Lions Enns Ladys (DLL) und CityCenter Amstetten Falcons (HLL) heißen die Landesmeister des ersten Tages  der FINAl DAYS 2017 in der Amstetten.

Die Überraschung gelang den Mädels der VKL Vikings Basketball. Die Vorchdorferinnen schlagen den Titelfavoriten DBK Steyr Minihexen und holen sich ertmals den Landesmeistertitel im WU12-Bewerb.Zum MVP des Finales wurde die Vorchdorferin Sajra Coralic gewählt.

zum Spielbericht >  < zum Video - Livestream >

Die Ennser Damen verteidigen mit einem klaren 71:38 Sieg gegen die VKL Lady-VIKINGS ihren Titel souverän. Mit dem MVP - Award des Damenfinales wird die Ennserin Christina Halmich für ihre überragende Leistung ausgezeichnet.

zum Spielbericht >    < zum Video- Livestream >

Das Highlight des ersten Tages war gestern Abend das Finalspiel der Herren-Landesliga. Die Fans der beiden Teams verwandelten die randvolle Johann Pölz Halle in einen Hexenkessel. Vor dieser Kulisse gelang den Amstetten Falcons in einem wahren Krimi die  Titelverteidigung. Sie schlagen in einem denkwürdigen und bis zum Schluss spannenden Finale die Gmunden Swans knapp mit 77:73.

Die Jungschwäne haben einen fulminanten Start und entscheiden Viertel 1 mit 23:15 für sich. Im 2.Spielabschnitt gelingt es den Falcons, den Rückstand zu verkürzen. Mit 38:35 werden die Seiten gewechselt. In der Schlussminute des 3.Viertels gehen die Falcons erstmals in Führung. Mit einer knappen 56:54 Führung der Falcons geht es ins Schlussviertel. 4 Minuten vor Schluss dann die Vorentscheidung des Finales. Angetrieben von ihren Fans gelingt es den Falcons beim Stand von 65:64, ihren Vorsprung auf 9 Punkte auszubauen. Simon Kasparet und Lukas Schartmüller können den Rückstand noch auf 4 Punkte verkürzen. Sie können aber den 77:73 Sieg des Gastgebers nicht mehr verhindern. 

MVP des Herrenfinales:  Sebastian Glantschnig (Amstetten)

< zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Die Spiele des ersten Tages im Überblick

DBK Steyr Minihexen  -  VKL VIKINGS Basketball        47:49 (14:29)
Steyr:  Schmidinger 27, Arslan 8
Vikings:  Praschl 21, Grasl 9

UBBC Lions Enns Ladys   -   VKL Lady-VIKINGS            71:38 (46:17)
Enns:   Halmich 28, Holom 12
Vikings:  Müller 12, Sagerer 8

CityCenter Amstetten Falcons   -    Swans Gmunden B                   77:73 (35:38)
Amstetten:  Glantschnig 21, Rülling 18
Gmunden:   Linortner 23, Schartmüller 11

zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

Österreichs Meister heißt ece Bulls Kapfenberg

Nach dem Cupsieg holen sich die ece Bulls Kapfenberg auch noch den Österreichischen Meistertitel. Es ist das erste Double und der fünfte Meistertitel in der Klubgeschichte der Steirer. Die Entscheidung fiel gestern Abend beim Spiel #5 der Best-of-7 Finalserie der Snickers Playoffs. Das Team von Michael Schrittwieser gewinnt gegen Titelverteidiger Oberwart auswärts mit 73:64 (32:23). 

Die Bulls legen den Grundstein für den Erfolg bereits im Startviertel, das sie mit 21:9 für sich entschieden. Die Gunners müssen immer einem Rückstand nachlaufen. Den Turnaround schaffen sie aber bis zum Ende des Spiels nicht mehr. Das verhinderten vor allem die Routiniers Armin Woschank, Milan Stegnjaic und Bogic Vujosevic. Der Serbe wurde auch mit dem MVP - Award der Finalserie ausgezeichnet.

Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Kapfenberg hat uns von Beginn an alles abverlangt. Sie sind mit breiter Brust aufgetreten und haben letztendlich verdient die Meisterschaft gewonnen. Gratulation.“

Bogic Vujosevic, „Finals-MVP“ der Bulls: „Zuerst möchte ich Oberwart gratulieren. Sie haben eine tolle Saison gespielt und einen neuen Rekord im Grunddurchgang aufgestellt. Und natürlich möchte ich auch meinem Team gratulieren. Wir haben die ganze Saison hart dafür gearbeitet. Ich habe diese Saison sehr genossen.“

Redwell Gunners Oberwart   -   ece Bulls Kapfenberg           73:64 (9:21, 23:32, 40:49)

Top-Scorer Oberwart:   McNealy 15, Cumberbatch 12, Traylor 11
Top-Scorer Kapfenberg:   Jamar 17, Baptiste 16, Vujosevic 13

Foto: ece Bulls Kapfenberg / ABL

zum Bericht der ABL >

Mehr dazu