Zum Inhalt

Zur Navigation

ÖMS - Ausschreibung für die Saison 2018/19

Der ÖBV hat uns die Ausschreibung für die ÖMS 2018/19 geschickt. Ihr findet sie in unserem Download-Center.

< AUSSCHREIBUNG >

Bitte beachten Sie die Nennfrist 10.08.2018 – 12.00 Uhr  !!!

Mehr dazu

ÖMS: Österreichs Meister im Überblick

Nachwuchsmeister - Weiblich

WU14   
Oberwart Gunners
2. Platz:  DBK Steyr Junghexen

WU16   
Basket Flames

WU19
Basket Duchess
4.Platz  BBC Young Ladys Linz AG

Nachwuchsmeister - männlich

MU14
FCN Walter Baskets Wels

MU16
Oberwart Gunners

MU19
Vienna D.C. Timberwolves
3.Platz:  VKL Vikings Basketball

Mehr dazu

ÖMS / U14: Gold und Silber für OÖBV-Teams

Großartige Bilanz unserer beiden Teams bei den letzten beiden ÖMS-Final Four - Turnieren. Die Burschen des FCN Walter Baskets Wels nutzen den Heimvorteil und sichern sich mit einem 93:60 Sieg gegen die Dukes den Titel. Das Team von Dietmar Söllner krönt nach dem Landesmeistertitel ihre tolle Saison nun auch noch mit dem Staatsmeistertitel. Samuel Gatterbauer (Wels) wurde zum MVP des Final Four gewählt.

Headcoach Dietz Söllner: "Wir haben heute ein großartige mannschaftliche Leistung geboten und den Titel mehr als verdient gewonnen. "

Martin Hintenaus (Obmann): "Für uns ist es der Staatsmeistertitel der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Ich kann nur mich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."

Knapp vorbeigeschrammt am Staatsmeistertitel sind die Steyrer Junghexen. Sie verlieren das Finale gegen die Oberwarter Mädels denkbar knapp mit 53:51. Schade, der Titel war in Reichweite. Ebenso spannend verlief das Spiel um Bronze. Union Döbling entscheidet das Kleine Finale gegen die Vienna D.C. Timberwolves erst wenige Sekunden vor Spielende mit 52:51 für sich.
Zum MVP wurde einstimmig Cora Horvath (Oberwart) gewählt.

Die Ergebnisse im Überblick

MU14 /  Semifinale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns         100:64 (60:32)
Basket Dukes   vs.   Basket Flames                                  70:61 (36:36)

Kleines Finale
WAT 3 Capricorns   vs.   Basket Flames                            80:82 (29:33)

Großes Finale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   Basket Dukes                    93:60 (40:32)

WU14 / Semifinale
Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling                             66:27 (39:14)
DBK Steyrer Hexen  vs.  Vienna D.C. Timberwolves           96:35 (49:18)

Kleines Finale
Union Döbling   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                 52:51 (25:23)

Großes Finale
Oberwart Gunners   vs.   DBK Steyrer Junghexen              53:51 (23:24)

Endstand Burschen
1. FCN Walter Baskets Wels
2. Basket Dukes
3. Basket Flames
4. WAT 3 Capricorns

Endstand Mädchen
1. Oberwart Gunners
2. DBK Steyrer Junghexen
3. Union Döbling
4. Vienna D.C. Timberwolves

Mehr dazu

ÖMS / WU14: Steyrer Mädels spielen in Oberwart um den Titel

Mit guten Chancen auf den Titel fahren die Steyrer Hexen am kommenden Wochenende zum Final 4 nach Oberwart. Dort treffen sie im zweiten Semifinalspiel auf die Vienna D.C. Timberwolves. Im ersten Semifinale stehen sich Gastgeber Oberwart und Union Döbling gegenüber.
In der Vorrunde gab es für das Team von Ernst Schlemmer zwei klare Siege gegen Union Döbling (80:11) und UBI Graz (105: 16).

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018 / Semifinale
15.00 Uhr   Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling
17.00 Uhr   DBK Steyrer Hexen   vs.  Vienna D.C. Timberwolves

Sonntag, 10. Juni 2018  /  Finaltag
13.30 Uhr   Kleines Finale ( Platz 3/4):      Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2
15.30 Uhr   Großes Finale (Platz 1/2):       Sieger SF 1    vs.   Sieger SF 2

Foto: Erwin Ganhör

Mehr dazu

ÖMS MU14 - Final 4 - Wels mit Heimvorteil

Nach dem Final Day in Linz steigt am kommenden Wochenende in der Welser FCN Arena mit dem Final Four der ÖMS / MU14 das nächste Highlight. Das Team von Dietz Söllner trifft am Samstag im Semifinale auf die WAT 3 Capricorns aus Wien. Im zweiten Semifinale spielen die Basket Dukes gegen die Basket Flames aus Wien um den Einzug ins Finale.

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018  / Semifinale
16.00 Uhr  FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns
18.00 Uhr  BK Dukes   vs.   Basket Flames 

Sonntag, 10. Juni 2018 / Finaltag

Kleines Finale (Platz 3/4)
11.00 Uhr   Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2

Großes Finale
13.00 Uhr   Sieger SF 1   vs   Sieger SF 2

Foto: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Drei Siege – Gruppensieg – Final Four !

FCN Walter Baskets stehen ibei der ÖMS / MU14 im Final Four. Mit 2 knappen Siegen gegen die Basket Flames (69:67) und die Vienna D.C. Timberwolves (65:64) sowie einen klaren 75:55 gegen die Swans schaffte das Team von Coach Dietz Söllner gemeinsam mit den Basket Flames den Aufstieg ins Final Four.

In der anderen Gruppe qualifizierten sich in Güssing BK Dukes Klosterneuburg und  WAT 3 Capricorns aus Wien für das Final Four in Wels.

Termin:  9. und 10. Juni 2018
Ort:       FCN Arena

< zum Bericht des FCN Baskets Wels >

< zu den Ergebnissen >

Foto: FCN Baskets Wels

Mehr dazu

Steyrer Young Witches im Final Four

Die Vorrunde zur Österreichischen Meisterschaft U14 weiblich (Viertelfinale) führte in Steyr die Teams von Union Döbling, UBI Graz und den Steyrer Hexen zusammen. Die Hexen erwiesen sich als die klar überlegene Mannschaft und qualifizierten sich mit den Mädchen aus Döbling für das Final Four, das am 9. und 10. Juni 2018 in Oberwart  stattfinden wird.

DBK Steyr Young Witches – Union Döbling  80 : 11  (12 : 5, 22 : 2, 20 : 2, 26 : 2)

Mit Ausnahme der letzten 2 Minuten des ersten Viertels, in denen sich einige Nachlässigkeiten sowohl in der Defensive als auch im Angriff bemerkbar machten, boten die Junghexen eine makellose Leistung. Döbling konnte sich mit dem Tempobasketball der Hexen nicht anfreunden und war spätestens zur Halbzeit bereits aussichtslos zurück. Alle 12 Steyrerinnen kamen zum Einsatz: Valentina Mayrhofer (22 Punkte), Magdalena Spanring (16), Anesa Alisic (12), Gülsüm Talas (8), Teresa Hasenauer (6), Nina Munk (6), Lorena Puritscher (4), Alina Schmidinger (4), Amila Alisic (2), Celina Kroiß, Eva Michlmayr und Viktoria Mijatovic.

DBK Steyr Young Witches – UBI Graz  105 : 16  (27 : 7, 28 : 4, 26 : 1, 24 : 4)

Nach 4 Minuten stand es bereits 15 : 0. Auch die körperlich überlegenen Grazer Mädchen wurden mit dem vorgelegten Tempo nicht fertig und bei den Junghexen konnten abermals alle 12 Spielerinnen völlig risikolos eingesetzt werden. Der „Hunderter“ zeichnete sich bereits zur Halbzeit ab und wurde 2 Minuten vor dem Ende Wirklichkeit. Es spielten Magdalena Spanring (24 Punkte), Valentina Mayrhofer (17), Nina Munk (16), Gülsüm Talas (16), Alina Schmidinger (12), Lorena Puritscher (10), Anesa Alisic (8), Amila Alisic (2), Teresa Hasenauer, Eva Michlmayr, Viktoria Mijatovic und Eva Prechtl.

Mit den Junghexen qualifizierte sich auch Union Döbling mit einem 55 : 44 – Sieg gegen UBI Graz für das Final Four, in dem die Oberwart Gunners und die Vienna DC Timberwolves als Gegner für den Final-Einzug warten.

Bericht + Foto: Ernst Schlemmer / DBK Steyr

< zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

ÖMS U19 - Vikings holen Silber

Oberösterreich war an diesem Wochenende bei beiden FINAL FOUR – Turnieren der U19 (ÖMS) in Wien und Klosterneuburg jeweils mit einer Mannschaft mit unterschiedlichem Erfolg vertreten. 
Bei den Burschen war es das Team der VKL Vikings, bei den Mädels die Young Ladys des BBC Linz AG.

Die Vikings schafften mit einem 70:59 Sieg im Semifinale gegen die BK Dukes den Einzug ins Finale. Dort wartete allerdings mit den Vienna D.C. Timberwolves das momentan stärkste Team Österreichs in dieser Altersstufe.
Die Vorentscheidung im T-Mobile Dome fiel bereits im ersten Spielviertel, das die Wölfe mit 36:17 für sich entschieden.  Die Vikings gaben aber in keiner Phase des Spieles auf, zeigten viel Herz und kämpften bis zum Spielende beherzt.  
Letztendlich mussten sie sich den Wiener mit 82:106 (34:59) geschlagen geben.  Diese Mannschaft der Vikings hat ja bereits in den vergangenen 4 Jahren für große Erfolge bei der Österreichischen Meisterschaft (ÖMS) gesorgt. Die Bilanz dieser Mannschaft kann sich sehen lassen:  2x Gold (U14, U16) und heuer Silber beim U19-Bewerb.

Die Young Ladys waren beim Final Four in Klosterneuburg nicht gerade vom Glück verfolgt. Im Semifinale verlieren sie gegen den Titelverteidiger und Gastgeber mit 55:57. Im Spiel um Bronze müssen sich die Linzerinnen ATUS Gratkorn knapp mit 72:78  geschlagen geben. Den Titel sicherte sich erneut Klosterneuburg durch einen Sieg gegen Vienna D.C. Timberwolves. Schade, für die Young Ladys des BBC Linz AG wäre durchaus mehr als Platz 4 möglich gewesen.

Die Ergebnisse im Überblick

Burschen / Semifinale (Wien / T-Mobile Dome)
VKL Vikings   vs.     BK Dukes Klosterneuburg                       70:59 (29:32)
Vienna D.C. Timberwolves   vs. Oberwart Gunners              94:90 (35:36)

Burschen / Spiel um Platz 3

Oberwart Gunners   vs.   BK Dukes Klosterneuburg               75:69 (36:30)

Burschen Finale
Vienna D.C. Timberwolves   vs.  VKL Vikings                          106:82 (59:34)

Enstand / Burschen

  1. Vienna D.C. Timberwolves
  2. VKL Vikings
  3. Oberwart Gunners
  4. BK Dukes Klosterneuburg

 

Mädchen / Semifinale

BK Dutchess   vs.   BBC Young Ladys Linz AG                      57:55 (30:25)
Vienna D.C. Timberwolves   vs.   ATUS Gratkorn                  56:46 (31:25)

Mädchen / Spiel um Platz 3
ATUS Gratkorn   vs.   BBC Young Devils Linz AG                  78:72 (44:32)

Mädchen / Finale

BK Duchess   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                         50:41 (22:32)

Endstand / Mädchen

  1. BK Duchess Klossterneuburg
  2. Vienna D.C. Timberwolves
  3. ATUS Gratkorn
  4. BBC Young Ladys Linz AG
Mehr dazu

WU19 - Linzer Mädels spielen um den Finalenzug

Heute Nachmittag wird es ernst für das Team des BBC Young Linz AG. Beim FINAL FOUR in Klosterneuburg treffen sie auf den Gastgeber BK Duchess. In der Vorrunde sind sie in diesem Jahr schon zweimal aufeinandergetroffen. Beide Spiele konnten die Linzerinnen gewinnen. In Linz mit 70:32 und auswärts mit 71:60.
Die Duchess sind Titelverteidiger und wollen diesen Erfolg in ihrer Halle vor den eigenen Fans wiederholen.
Bleibt zu hoffen, dass den Young Ladys auch Sieg #3 gelingt und sie den Finaleinzug schaffen.

Das zweite Semifinale bestreiten ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves.

Semifinale
Samstag, 15:00 BK Duchess vs. BBC Linz AG
Samstag,17:30 ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves

Spiel um Platz 3
Sonntag, 11:00

Finale
Sonntag, 13:30

Mehr dazu

ÖMS-MU19: Vikings schaffen Einzug ins Final Four

Am vergangenen Donnerstag, Feier- und Vatertag, wollte man in der Sporthalle Vorchdorf auch einen Grund zum Feiern kreieren. Nach der ÖMS Viertelfinalniederlage im Hinspiel gegen die UBSC Juniors in Graz gestaltete sich die Ausgangslage für die VIKINGS schwierig. Besagtes Spiel ging mit 6 Punkten verloren. Für das Rückspiel bedeutete dies, dass ein Sieg mit mindestens 7 Punkten für den Aufstieg nötig war.

Das Spiel startete unruhig. Sowohl die Gastgeber als auch die Grazer konnten keine guten Offenses spielen. In der dritten Minute erst der zweite Korb. Es stellte sich aber nach und nach heraus, dass die Wikinger das dominantere Team waren. Die „VKLer“ konnten durch Fastbreaks direkt auf 10:0 stellen. Die Verteidigung hielt von Mal zu Mal besser stand und so ging man mit stolzen +13 „Wikingerpunkten“ in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt kamen die Grazer Gäste offensiv besser ins Spiel. Die Steirer schafften es die Defense der Hausherren besser auszuhorchen. Jedoch blieben die VIKINGS offensiv konstant und waren deshalb in der Lage den Vorsprung bis zur Halbzeit weiter auszubauen. Halbzeitstand: 39:22.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Grazer ein anderes Gesicht. Pressing, Doppeln und neue Verteidigungsvarianten brachten den Rhythmus der Wikinger ins Stocken. Gleichzeitig fühlten sich auch einige Akteure der Gastgeber schon zu sicher und der defensive Druck ließ nach. Man hatte fast den Eindruck als wären einige Wikinger noch in der Kabine. Diese Gelegenheit nutzten die Grazer eiskalt aus und ließen den Gesamtpunktevorsprung der VKL Truppe immer weiter schrumpfen.

Im vierten Viertel erwachte dann aber die Wurfhand von Danilo Tepic. Er scorte insgesamt 15 Punkte in diesen 10 Minuten und ließ  somit keine Diskussion über den Aufstieg ins Halbfinale offen. Aber auch sein Bruder, Gavrilo „Gaga“ Tepic, und Konstantin Waser waren in dieser Zeit nicht untätig sondern arbeiteten durch tolles Zusammenspiel einige Chancen heraus und schafften somit eine tolle Ausgangslage. Auch Elvir Jakupovic konnte mit einem Double-Double seinen wesentlichen Beitrag zum Sieg leisten. Das Spiel endete schlussendlich mit einem klaren 72:48 Sieg für die Hausherren.

Paul Filzmoser (Headcoach VKL Vikings):
„Ich habe nach 5 Minuten beim Stand von 10:0 meinen Augen nicht getraut. Wir konnten mit unserem Gameplan, den wir in Graz nicht umsetzen konnten, und unserer Intensität Zuhause das Spiel gänzlich unter unsere Kontrolle bringen. Nur im 3. Abschnitt waren wir fünf Minuten lang nachlässig und ließen bei Graz nochmals etwas Emotion und Stärke zu. Schlussendlich bin ich überglücklich und stolz, dass wir mit einem Altersschnitt von 16,9 Jahren die Qualität haben, um ins U19 Final Four einzuziehen und so unsere Saisonziele bei Weitem zu pulverisieren."

Mike Zaunschrim (Co-Trainer UBSC Juniors):
„Es war von A bis Z ein schlechtes Spiel. Schlechte Defense, mangelnde Einstellung, nicht reif für das Final Four. Mehr kann ich momentan nicht dazu sagen.“

Punkte nach Vierteln: (20:7); (39:22); (52:37); (72:48)

Scorer VIKINGS: Tepic D. (21), Tepic G. (17), Jakupovic (10), Waser (8), Blagojevic S. und Blagojevic M. (je 6), Ajkunic (3), Gasiorek (1)

Scorer UBSC Graz: Krasser (15), Muratovic (11), Miles und Dalla-Via (je 6)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

 

Bericht + Foto: VKL Vikings / F. Klein

Mehr dazu

MU19-Viertelfinale: Bittere Niederlage in Graz

Die U19 der VKL VIKINGS spielte am vergangenen Samstag gegen die USBC Juniors aus Graz das erste der beiden Viertelfinalspiele im laufenden Bewerb der österreichischen Meisterschaft. Die Viertelfinal-Runde wird dabei im Modus eines Hin- und Rückspiels ausgetragen, wobei der Gesamtscore beider Spiele den Halbfinal-Teilnehmer bestimmt. Da die VIKINGS Heimrecht haben, wird die erste Begegnung auswärts ausgetragen, um den Vorteil im entscheidenden abschließenden Spiel zu besitzen.

Spiel 1 startete durchwachsen für die Wikinger. Bereits nach fünf Minuten zeigte Coach Filzmoser mit einer ungewohnt lauten und deutlichen Auszeit, dass der eingeschlagene Weg nicht zum Ziel führen wird. Bis dahin war der Score 10:6 für die Gastgeber und eigentlich noch kein großer Schaden angerichtet. Auch bis zum Viertelende ließen sich die VIKINGS nicht abschütteln und es stand 18:13 zur ersten Pause.

Im zweiten Viertel wurden die Befürchtungen des Coaches schlussendlich bestätigt. Taktische Fehler, gepaart mit einer miserablen Wurfausbeute führten zu einem Viertelscore von 19:10, wobei die Wikinger dabei auch auf die Punkte von der Freiwurflinie angewiesen waren. Der Halbzeitstand lautete somit 37:23.

Nach der Halbzeit zeigten die jungen VIKINGS-Talente abermals ein verändertes Gesicht. Ob laut oder leise, anscheinend war es nun möglich auch taktisch dem Plan zu folgen und die „VKLer“ starteten mit einem wichtigen 13:0-Lauf in die zweite Hälfte. Beendet wurde der Lauf durch das vierte Foul und dem darausfolgenden Wechsel von Konstantin Waser, der bis dahin bereits 14 Punkte verbuchte und eine für Graz unkontrollierbare Präsenz auf dem Spielfeld hatte. Von nun an erfolgte ein offener Schlagabtausch bis fünf Minuten vor Schluss.

Ab der 53:52-Führung zu diesem Zeitpunkt gelangen den Wikingern nur noch 5 Punkte bis zum Spielende. Unglückliche Entscheidungen der Spieler, Pech und auch 7 Freiwürfe in Folge für Graz – einige davon selbst für Grazer Fans schwer nachvollziehbar – führten zu einem 64:58-Erfolg für das Heimteam. Die Chance auf den Einzug ins Final-4 besteht für die Wikinger dennoch weiter. Mit einem 7-Punkte-Erfolg im Rückspiel könnte dies gelingen.

Coach Paul Filzmoser nach dem Spiel: „Es ist enttäuschend, aber 15 gute Minuten reichen auf diesem Niveau einfach nicht um ein Spiel zu gewinnen. Das Gute ist, dass damit jedoch die Chance auf ein Weiterkommen gewahrt werden konnte. Wir müssen uns für das Rückspiel jedoch steigern und vor allem mit mehr Spielintelligenz punkten.“

Das Rückspiel findet am Donnerstag, den 10.05.2018 um 14:30 Uhr in der Sporthalle statt. Eine gut gefüllte Halle kann nur ein Vorteil für unsere Nachwuchs-Talente sein!

UBSC Juniors – VKL VIKINGS Basketball: (18:13); (37:23); (50:45); (64:58)
Beste Werfer VIKINGS: Waser (16), Jakupovic (11), Sonntagbauer (9)
Beste Werfer Graz: Ikenhi (13), Dalla-Via (9), Krasser und Novacescu (8)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht + Foto: Vikings / F.Klein

Mehr dazu

ÖMS: Die Top-Four - Teams stehen fest

Die letzte Runde des Grunddurchgangs ist gespielt. Die Final Four - Teilnehmer des WU19 und WU16 - Bewerbes stehen fest. Mit den BBC Young Devils Linz AG ist auch Oberösterreich mit einem Team vertreten.

WU19

ATUS Gratkorn
BBC Young Devils LINZ AG
Basket Duchess
Vienna D. C. Timberwolves

WU16

Basket Flames
WAT 3 Capricorn
Oberwart Gunners
U. Döbling

Mehr dazu

ÖMS - MU19 / Viertelfinale : Swans vs. Vienna Timberwolves

Im Viertelfinale treffen die Swans auf die Vienna Timberwolves . Das Heimspiel steigt morgen um 15.00 Uhr in der Volksbank Arena. Schwerarbeit wartet auf die Jungs von Markus Pinezich am Tag der Arbeit.

Markus Pinezich, Headcoach Swans Gmunden:
"Die Rollenverteilung in diesem Viertelfinale könnte eindeutiger nicht sein. Die Vienna Timberwolves haben in dieser Saison bereits bewiesen, dass sie Titelanwärter Nr. 1 sind. Wir lassen uns davon jedoch nicht beirren, werden die Herausforderung annehmen und als Team bestehen." 

Hubert Schmidt, Headcoach Vienna D.C. Timberwolves:
"Gmunden hat während der Saison eine gute Entwicklung vollzogen und sich verdient für das Viertelfinale qualifiziert. Wir wollen im Hinspiel sehr konzentriert auftreten und trotz einigen Ausfällen mit einem guten Auswärtsergebnis den Grundstein für den Einzug in das Final Four legen."

Tipp-off: Dienstag, 15:00 Uhr, Volksbank Arena Gmunden

Quelle: ÖBV

Weitere Infos zum Viertelfinale des MU19-Bewerbes >

Mehr dazu

ÖMS/MU19: Overtime Sieg der Vikings gegen St. Pölten

Im Spiel der 17. Runde der ÖMS waren die St. Pöltner Spieler in Vorchdorf bei den VIKINGS zu Gast.

Der erste Spielabschnitt gestaltete sich offen. Den Zuschauern in der Halle wurde bis zum 19:17 der Gäste ein Hin und Her mit ständig wechselnden Führungen geboten. Zum Abschluss des ersten Viertels waren es aber die Niederösterreicher, die mittels kleinen Laufs eine 23:17 Führung erspielten.

Im zweiten Viertel schien das Spielgeschehen erst unverändert bis sich die St. Pöltner auf 10 Punkte absetzen konnten. Die Wikinger konterten ihrerseits mit einem kleinen Run und verkürzten so wieder. Zur Halbzeit führte St. Pölten 42:35.

Die Halbzeitansprache bei den VIKINGS fiel lang und intensiv aus, verfehlte aber ihre Wirkung nicht. So startete die zweite Hälfte direkt mit einem 9:3 Run der Hausherren und das Spiel war wieder offen. Dieses Hoch schien den Hausherren Oberhand gewinnen zu lassen doch nach einem unglücklichen Sturz von St. Pölten Nachwuchstalent Nico Kaltenbrunner, schöpfte das Gästeteam neue Motivation. Die Niederösterreicher wollten für ihren ausgeschiedenen Spieler kämpfen und zogen erneut etwas davon. (Anmerkung der VKL VIKINGS Redaktion: Wir hoffen es handelt sich bei Nico Kaltenbrunners Verletzung um keine langwierige Angelegenheit und wünschen auf diesem Weg gute Besserung.)

Die verbesserte Defense der Wikinger in Hälfte 2 machte sich im letzten Abschnitt nun bezahlt. Zwei Minuten vor Schluss ging man erstmals in Führung, konnte aber die letzte Offense im Spiel nicht verwerten. Die Folge daraus: Man musste in die Verlängerung gehen. In dieser konnten die mit Foulproblemen belasteten St. Pöltner keine große Gegenwehr mehr leisten und die VIKINGS gewannen schlussendlich glücklich mit 84:74.

Punkte nach Vierteln: (17:23); (35:42); (51:57); (71:71); OT (84:74)

Scorer VKL: Jakupovic (26); Waser (24); Tepic D. (18); Sonntagbauer 6)
Scorer St. Pölten: Gasic  (24); Kaltenbrunner (13) Radenovic (11); Zawodsky (9)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht + Foto:  Vikings / F.Klein

Mehr dazu

Mu16 eröffnet Kampf ums Final Four

Mit dem vergangenen Wochenende ist für die MU16 der Grunddurchgang der ÖMS zu Ende gegangen. Die Viertelfinalpaarungen stehen fest, die Hinrunde wird am 21./22.4.2018 bzw. 28./29.4 gespielt. Mit dabei im Kampf um den Einzug ins Final Four die Linzer Young Devils.

Im Viertelfinale gibt es ein Hin- und Rückspiel. Heimrecht in der ersten Runde haben die schwächer platzierten Mannschaften aus den jeweiligen Conferences, sprich die Dritt- und Viertplatzierten. Im ersten Spiel ist ein Unentschieden möglich (FIBA – Regeln). Nach Bekanntgabe der Spieltermine, werden die Schiedsrichter vom ÖBV angesetzt.

Nachdem sich aus dem Hin- und Retourspiel die vier Gewinnerteams ergeben, spielen diese im Final Four, welches am 12./13. Mai stattfindet, um den Österreichischen Staatsmeistertitel.

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse unserer Teams vom letzten Wochenende

ÖMS: Die Ergebnisse der Spiele vom Wochenende im Überblick

WU16
BBC Young Devils LINZ AG vs.  Vienna DC Timberwolves    53:55 (24:20)

Scorer Linz: Mendl 18, Schmid 10, Davidovic 8, Kienesberger 7, Plank 6, Miletic 2, Tomic 2
Scorer Timberwolves: Trailovic 23, Baydanov 19, Kindl 7, Heinz 6

DBK Steyr Junghexen vs. Union Döbling                              22:44 (10:16)
Scorer SteyrMayrhofer 6, Talas 6, Spanring 4, Stiksel 3, Talas G. 2, Haussteiner 1
Scorer DöblingKnispel 13, Schönthaler 13, Popp 6, Heiss 4, Amler 2, Glisic 2, Petrikic 2, Schmidt 2

MU16
Swans Gmunden vs. UBC St. Pölten                                      54:107 (27:55)
Scorer Gmunden: Calic 25, Kaindl 7, Zunic 6, Schmid 5, Pühringer 3, Huber 3, Gillesberger 3, Danner 2
Scorer St. Pölten: Angerbauer 17, Hirsch 17, Hintenaus 15, Steidl 14, Hussain 13, Harms 12, Ziegler 7, Obradovic 6, Schütz 6

BBC Young Devils Linz vs.  Vienna D. C. Timberwolves        44: 78 (16:42)
Scorer Linz: Davidovic 23, Xhelili 11, Vilotic 4, Inoa Gil 4, Hinterdorfer 2
Scorer Timberwolves: Lohr 21, Ringhofer 15, Krejcza 13, Redzepovic 10, Stubenvoll 5, Fobi 3, Neubauer 3, Kröss 3, Karian 3, Singh 2

MU19
Vienna D.C. Timberwolves vs. VKL Vikings                           81:56 (47:38)
Scorer Timberwolves: Rotter 23, Goranovic 12, Hofbauer 8, Tomaschek 8, Belovukovic 6, Semerl 6, Ringhofer 5, Hörberg 4, Sison 4, Brunner 3, Mazurika 2
Scorer Vikings: Tepic D. 15, Jakupovic 12, Waser 9, M. Blagojevic 8, Tepic G. 8, Gasiorek 2, Sonntagbauer 2

Basket Flames vs. FCN Holter Basket Wels                          68:59 (37:49)
Scorer Flames: Wrumnig 15, Stepan 2, Wonisch 28; Gagic 6; Petrovic 1; Alagic 16
Scorer Wels: Angerbauer 9; Alifendic 9; Seydl 4; Hintenaus 5; Leindecker 18; Lasinger 14

Mehr dazu

ÖMS-Vorschau: Spiele vom Wochenende

Nach den Osterferien sind nun wieder alle Altersgruppen im Einsatz. Die Spiele der OÖBV-Teams im Überblick.

WU16
BBC Yound Devils LINZ AG - Vienna D.C. Timberwolves
Hüttnerschule / Sa, 7. April 2018 / 14.30 Uhr

DBK Steyrer Junghexen - U. Döbling
Stadthalle / So, 8.April 2018 / 16.00 Uhr

MU16
BBC Young Devils LINZ AG - Vienna D.C. Timberwolves
Hüttnerschule  /  Sa, 7. April 2018 / 16.45 Uhr

Swans Gmunden - UBC St. Pölten
Volksbank Arena / So, 8.April 2018  /  12.00 Uhr

MU19
Basket Flames - FCN Holter Baskets Wels
Wien-Pastorstraße /  Sa, 7.April 2018 / 15.00 Uhr

Mehr dazu

Die Ergebnisse vom letzten Wochenende

Am vergangenen Wochenende waren alle Teams in den Nachwuchsklassen im Einsatz. Hier die Ergebnisse der OÖ.Teams im Überblick.
Die Spielberichte zu den einzelnmen Spielen findet ihr auf der ÖBV-Website.

ÖMS Berichte >

WU16
WAT 3 vs. Linz                                                               68:27 (38:13)
Scorer WAT 3: Kluger 18, Nindl 15, Schuch 9, Buzu 9, Rabitsch 7, Heigl 4, Kujawa 4, Herzog 2
Scorer Linz: Weibold 6, Miletic 5, Anitei 4, Alborova 3, Schmid 3, Plank 3, Mrvelj 2

MU16
Raiffeisen Flyers Wels vs. Swans Gmunden             81:74 (46:28)
Scorer Wels: Licina 38, Nemcec 17, Gucanin 16, Jimale 10
Scorer Gmunden: Calic 48, Kmoch 9, Kaindl 7, Schmid 6, Zunic 2, Stadlberger 2

Union Döbling vs. BBC Linz                                        51:55 (30:27)
Scorer Döbling: Göll 16, Fischer 16, Jelisavac 6, Schaber 6, Blagusz 4, Kovacik 2, Brunner 1
Scorer Linz: Davidovic 21 (4 3er), Xhelili 13, Samek 13, Vilotic 6, Aigner 2

WU19
BBC Young Devils Linz AG vs. ATUS Gratkorn         87: 75 (38:35)
Scorer Linz:  Pammer 34, Ganhör 28, Führer 18, Voithuber 2, Mitterhuber 2, Kandelhart 2
Scorer Gratkorn: Fellner 22, Sill 17, Knoflach 16, Tschandl R. 9, Krisper 6, Neumann 3, Seigner 2

MU19
FCN Holter Baskets Wels vs. SVO Innsbruck          77: 41 (41:24)
Scorer Wels: Aliefendic 20, Angerbauer 16, Lasinger 16, M: Seydl 9, Steinhofer 6, Hintenaus 5, Höller 3, Leindecker 2
Scorer SVO: Perani 16, Gassner 9, M. Bulut 7, E. Bulut 4, Winkler 3, Jovanovic 2

VKL VIKINGS vs. Basket Flames                                66:78 (31:34)
Scorer VKL: Tepic D. 20, Waser 19, Jakupovic 9, Blagojevic S. 5, Ajkunic, Sonntagbauer, Tepic G. je 3, Blagojevic M. und Gasiorek je 2
Scorer Flames: Wrumnig 19, Wonisch 18, Walter 14, Lukijanovic 10, Stepan 8, Gagic 5, Pretrovic 4

Mehr dazu

ÖMS MU19: Wikinger verbrennen sich die Finger an Wiener Basket Flames

In der 13. Runde der ÖMS U19 waren die Basket Flames aus Wien zu Gast in Laakirchen bei den Wikingern. Das Hinspiel wurde gegen die physische und wurfsichere Mannschaft mit 10 Punkten verloren. Der Versuch auf Wiedergutmachung scheiterte jedoch.
Wie bereits in der ersten Begegnung starteten die Flames deutlich besser ins Spiel. Ein 8:0-Lauf zum Auftakt erbrachte bereits den Vorteil, der für das Spiel entscheidend sein sollte. In weiterer Folge konnten die Wiener keinen längeren Lauf als diesen erzielen. Ein Indiz dafür, dass die Partie ständig offen war und die Mannschaften immer wieder abwechselnd scorten. Nach dem Fehlstart der Wikinger fingen sie sich jedoch im Fortlauf des ersten Viertels und konnten bis zum Ende des Spielabschnitts den Schaden in Grenzen halten. Es schien großer Respekt vor den älteren und durchaus größeren Kontrahenten zu herrschen, weshalb der gewohnte Zug zum Korb schwächer ausfiel und die Ballbewegung nicht flüssig funktionierte. Schlussendlich konnte man den ersten Abschnitt mit einem 19:23-Rückstand beenden. Selbes Spiel in Viertel Nummer zwei: Die Flames starten besser, setzen sich wieder etwas ab, doch die Wikinger kommen auch diesmal zum Ende der zweiten Spielperiode wieder heran und verkürzen auf den Pausenstand von 31:34. Das Spiel war auf beiden Seiten von Kampf geprägt, schmerzhaft für die Gastgeber war jedoch die Überlegenheit der Gäste am Rebound. Hier wurde man mit einem Verhältnis von 21:50 zu Spielende regelrecht vorgeführt. Ebenso konnte aus der gewohnt engagierten Defense-Arbeit kaum Kapital geschlagen werden, da daraus kaum Druck auf den gegnerischen Korb ausgeübt werden konnte.

Im dritten Abschnitt dann ein offeneres Spiel ehe die Wiener wieder den Vorsprung ausbauen können. Sie sind auch das erste Team, welches anfängt Würfe aus der Distanz zu treffen, und ziehen auf 16 Punkte davon. Das Aufbäumen und Entgegenstellen gegen die physisch stärkeren Gegner konnte man der Filzmoser-Truppe in dieser Phase nicht ansehen, kehrte jedoch in der letzten Spielperiode wieder zurück. Kämpferisch konnten die Vikings im letzten Viertel nochmals verkürzen. Drei Minuten vor Schluss beträgt der Rückstand 8 Punkte, ein gut freigespielter „3er“ fällt in dieser Situation nicht und die Flames ziehen postwendend wieder auf 14 Punkte davon. In dieser Phase musste man einsehen, dass das Nachlaufen des Rückstands über 40 Minuten zu kraftfordernd war. Somit entschieden die Wiener die Partie verdient mit 78:66 für sich.

Coach Filzmoser: „Leider waren wir vom Tipoff an nicht bereit und haben das Spiel gleich am Beginn verschenkt. Das Nachlaufen des Rückstands aus Minute 3 hat uns über die restliche Spielzeit so viel Kraft und Einsatz gefordert, dass es am Ende nicht mehr möglich war Druck aufzubauen, obwohl wir nochmals einen Lauf hatten. Leider waren einige Szenen sehr schlecht, was die Rebound-Statistik zeigt. Mehrmals 3-4 Offensiv-Rebounds herzugeben und immer wieder daraus Punkte zu bekommen, spiegelt viel von der Einstellung wieder - vor allem wenn man dann noch die Schuld bei anderen sucht. Jetzt heißt es abputzen und in Zukunft besser machen. Unsere Ausgangslage ist weiterhin gut, aber nicht mehr so gut wie vor dem Spiel. Andererseits dürfen wir beim Blick auf die Tabelle bereits frühzeitig den Viertelfinaleinzug feiern, welcher von einer Mannschaft mit einem Schnitt von 16,9 Jahren in dieser souveränen Art und Weise sensationell ist.“

Punkte nach Vierteln: (19:23); (31:34); (45:59); (66:78)
Scorer Vikings: Tepic D. (20); Waser (19); Jakupovic (9)

LET’S GO VIKINGS - ROW THE BOAT!!!

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Ergebnisse der letzten Runde

Die Berichte mit den Statistiken der einzelnen ÖMS-Spiele findet ihr auf der Website des ÖBV.

<ÖMS-Spielberichte>      Foto: ÖBV

WU16
Basket Flames vs. DBK Steyrer Junghexen          62:33

Scorerinnen Flames: Khamis S. 19, Schaber 10, Vukicevic 9, Winkler 8, Trdlicova 6, Schreiner 4, Khamis L. 2, Meimberg 2, Hackel 2
Scorerinnen Junghexen: Talas H. 11, Mayrhofer 6, Haussteiner 6, Munk 5, Gritsch 3, Spanring 2

BBC Young Devils LINZ AG vs. Basket Flames      41:71 (19:35)
Scorerinnen Linz: Mendl 23, Davidovic 8, Wagner 4, Mrvelj 2, Tomic 2, Weibold 2
Scorerinnen Flames: Vukicevic 21 Khamis S. 12, Winkler 12, Hackel 8, Schreiner 8, Schaber 6, Khamis L. 4

MU16
Gmunden Swans vs. LZ Vorarlberg             51:54 (26:40)
Scorer Gmunden: Calic 26, Stadlberger 8, Kmoch 5, Pühringer 3, Huber 3, Gillesberger 2, Zwachte 2, Kaindl 2
Scorer Vorarlberg: Penker 13, Marceta 9, Schelling 8, Jovicic 7, Pitscheider 6, Gmeiner 6, Karczmarzyk 5

Gmunden Swans vs. Union Döbling             45:97 (21:48)
Scorer Gmunden: Calic 24, Kaindl 13, Kmoch 5, Fürtbauer 3
Scorer Döbling: Jelisavac 27, Göll 15, Schaber 15, Fischer 10, Brunner 10, Kuzmic 9, Gharaffi 7, Adham 4, Ramic 2

WU19
Basket Duchess vs. BBC Young Devils LINZ AG        60:71 (32:45)
Scorerinnen Duchess: Sonvilla 15, Heiss 10, Kunz 9, Boruta 8, Keller 8, Reissner 6, Kluger 2, Nindl 2
Scorerinnen Linz: Pammer 29, Ganhör 17, Berisha 15, Voithuber 4, Führer 2, Jelinek 2, Kandelhart 2

MU19
Gmunden Swans vs. Traiskirchen Lions                     67:65 (45:32)
Scorer Gmunden: Rakic 22, Kasparet 19, Hofinger 13, Scheuba 5, Kmoch 3, Hödl 3, Leidinger 2
Scorer Traiskirchen: Micheler 34, Lesny 13, Pechtl 7, Kladek 4, Müller 3, Egger 2, Ottenschlager 2

SVO Innsbruck vs. FCN Holter Basket Wels                89:71 (45:39)
Scorer Gmunden: Rakic 22, Kasparet 19, Hofinger 13, Scheuba 5, Kmoch 3, Hödl 3, Leidinger 2
Scorer Traiskirchen: Micheler 34, Lesny 13, Pechtl 7, Kladek 4, Müller 3, Egger 2, Ottenschlager 2

Raiffeisen Flyers Wels vs. Kapfenberg Bulls              87:91 (46:49)
Scorer Wels: Axmann 31, Koka 22, Nemcec 20, Sucic 10, Jimale, Simicevic je 2
Scorer Bulls: Podany 29, Dvorani 24, Huber 13, Vötu, Plonner je 6, Heigl, Thaqi je 5, Magerböck 3

VKL VIKINGS Basketball vs. WAT3 Capricorns           75:64 (35:34)
Scorer VKL: Waser 27, Blagojevic S. 19, Jakupovic 17, Tepic G. 6, Ajkunic, Eckert und Sonntagbauer je 2
Scorer WAT 3: Isbetcherian 21, Kujawa 17, Ebner 6, Hellebart, Herzog und Vuckovic je 5, Zorell 3, Schuch 2

Gmunden Swans vs. Union Döbling                            45:97 (21:48)
Scorer Gmunden: Calic 24, Kaindl 13, Kmoch 5, Fürtbauer 3
Scorer Döbling: Jelisavac 27, Göll 15, Schaber 15, Fischer 10, Brunner 10, Kuzmic 9, Gharaffi 7, Adham 4, Ramic 2

 

Mehr dazu

ÖMS-WU16: Bittere Niederlage der Young Devils

Das Kellerduell war ein sehr ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte oftmals. Die Linzerinnen konnten ihre Ballverlustflut der letzten Spiele ablegen. Im Finish waren die Grazerinnen abgebrühter. Verwandelten ihre Layups und Freiwürfe, wogegen die Freiwurfqoute und die Wurfauswahl der Linzerinnen zu wünschen übrig ließ. Letztendlich ein verdienter Sieg der Grazerinnen, der allerdings einen Wehrmutstropfen hatte. Drei Minuten vor Schluss pfiffen die sehr schwachen Schiedsrichter das fünfte Foul von Foxhall, die in diesem Spiel 29 Punkte erzielen konnte. Nachdem die Spielerin bereits sehr betrübt das Spielfeld verlassen hatte, kam es zu einer kleinen Konversation zw. der Graz-Trainerin und dem Schiedsrichter mit dem Ergebnis, dass er das Foul dann doch lieber einer weniger foulbelasteten Spielerin anrechnete, Foxhall weiterspielen durfte und 8 ihrer 29 Punkte erzielte...

UBI Graz vs. BBC Young Devils Linz AG 60:57
(12:13; 16:13; 17:17; 15:14)

Scorer: Mendl 26, Davidovic 10, Alborova 8, Miletic 4, Wagner und Schmid je 3, Tomic 2, Plank 1

Bericht: Gregor Leitner / BBC Linz AG

Mehr dazu

ÖMS: „Schanzenrekord“ für die Wikinger in Innsbruck

In der 12. Runde der österreichischen Meisterschaft der MU19 gelingt den VKL Vikings Basketball ein souveräner 120:63 (58:31) Auswärtssieg in Innsbruck. Das Team von Coach Paul Filzmoser stellt somit auf eine äußerst positive Bilanz mit 10 Siegen und 2 Niederlagen.

Vor dem Spiel verriet der Coach, dass er großen Respekt vor den verbesserten Leistungen der Innsbrucker im Kalenderjahr 2018 hat. Deswegen und aufgrund der eklatanten Größenvorteile der Innsbrucker wollte er das Team keinesfalls unterschätzen.

Zu Spielbeginn war erkennbar, dass die jungen Wikinger die Worte des Coaches ernst nahmen und mit 100 prozentiger Motivation und Fokus starteten. Vor allem Konstantin Waser konnte von Beginn weg nichts falsch machen und erzielte die ersten 11 Punkte im Alleingang. Elvir Jakupovic startete zugleich mit 4 Assists in dieser Phase. Der nächste Run wurde von Gavrilo „Gaga“ Tepic getragen, mit dem eine frühe 10-Punkte-Führung erreicht werden konnte. Nach dem ersten Abschnitt schien ein 15:31 aus Sicht der Innsbrucker von der Anzeigentafel.

Coach Filzmoser konnte bald zu rotieren beginnen und alle Spieler zum Einsatz bringen. Den Leistungen tat dies keinen Abbruch, einzig die Intensität in der Defense wurde von Zeit zu Zeit etwas vernachlässigt, weshalb auch die Gastgeber immer wieder ihre guten Spielanlagen aufblitzen lassen konnten. Zur Halbzeit hieß es jedoch 58:31 zu Gunsten der Wikinger. Besonders erfreulich: bereits zur Halbzeit konnten alle 11 mitgereisten Spieler Punkte erzielen.

In Hälfte 2 zeigte sich ein kaum verändertes Bild. Solange die Intensität in der Verteidigung stimmte, waren die Vikings am Drücker. Kleine „Verschnaufpausen“ ließen die Innsbrucker wieder ebenbürtig mithalten. Doch zum Ende des dritten Abschnitts packte auch Danilo Tepic nochmal so richtig die Lust am Scoring. Der Topscorer der Partie erzielte 17 seiner 23 Punkte in den letzten 11 Minuten und beendete das Spiel in ähnlicher Manier, wie es Konstantin Waser begonnen hatte.

Am meisten freute den Coach, dass sieben Spieler zweistellig punkten konnten und alle Jungwikinger viele gute Einzelaktionen für sich, aber auch das Team verbuchen konnten. Entsprechend gut war die Stimmung auf der langen Heimfahrt und als größtes Ärgernis an diesem Tag stellte sich die „+4-Karte“ beim Kartenspiel „Uno“ heraus.

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Punkte nach Vierteln:  (15:31); (31:58); (47:87); (63:120)

Scorer Vikings: Tepic D. (23); Waser (21); Tepic G. (15)
Scorer Innsbruck: Davtian (27); Perani (8)

Bericht + Foto:  F. Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

ÖMS / MU16: Young Devils gewinnen OÖ.Derby

Es gibt noch einen ausstehenden Bericht zum MU16 Spiel zwischen den Raiffeisen Flyers Wels und der BBC Young Devils LINZ AG vom vergangenen Mittwoch. Die Linzer gewannen souverän und mit einer starken Leistung das OÖ.Derby gegen die Alterskollegen aus Wels.

BBC Young Devils Linz AG vs. Raiffeisen Flyers Wels             75:29 (46:15)
(17:5, 29:10, 35:10, 11:4)

Scorer Linz: Davidovic 24, Inoa Gil 19, Xhelili 14, Vilotic 8, Kellermayr 6, Hinterdorfer 3, Ademi 1
Scorer Wels: Licina 15, Gucanin 10, Jimale 2, Cakir 2

Foto: BBC Linz AG

Mehr dazu

ÖMS-Aktuell: Flyers verlieren in Wien

Nur ein Spiel stand für unsere ÖMS - Teams an diesem Wochenende auf dem Programm. Im MU16 Bewerb gab es für die Flyers gegen den bisher ungeschlagenen Titelfavoriten die erwartete Auswärtsniederlage . Da nutzte auch nicht ein groß aufspielender Amar Licina. Mit 40 Punkten war er der Top-Scorer des Spiels.

Vienna D.C. Timberwolves vs. Raiffeisen Flyers Wels              81:62 (37:27)
(19:9; 18:18; 21:14; 23:21)

Scorer Wolves: Fobi 18, Stubenvoll 16, Weiß 12, Babayigit 8, Redzepovic 7, Manuel 6, Neubauer 6, Krejcza 4, Visnjic 4
Scorer Flyers: Licina 40, Gulanin 18, Jimale 4

Foto: ÖBV

Mehr dazu

ÖMS: Wikinger besiegen die Alligators aus Deutsch Wagram

Am Sonntag, 04.02.2018 empfingen die MU19 der VKL VIKINGS, im Rahmen der nächsten ÖMS Runde, die Alligators aus Deutsch-Wagram. Das Match wurde in der NMS Vorchdorf ausgetragen.

Gestartet wurde das Spiel mit der Idee „Small Ball“ vs. „Big Ball“.  Beide Teams begannen damit sich im ersten Viertel an die Freiwurflinie zu stellen. Die Wikinger konnten jedoch über ihre Defense mehr Erfolge verbuchen und sich nach einer offenen Anfangsphase (10:8) zum Ende des ersten Viertels auf 22:10 absetzen. Ausgeglichenes Scoring machte die Offensive des Heimteams schwerer auszurechnen und man konnte gut das Brett attackieren.

Das zweite Viertel begann für beide Teams wieder schleppend. Punkte waren Mangelware. Schlussendlich waren es abermals die Vikings die sich besser erholt zeigten und über die Stärke im 1 gegen 1 scorten. Danilo Tepic lief in diesem Abschnitt heiß und konnte von den Alligators nicht gehalten werden. Zur Halbzeit leuchtete ein erfreuliches und auch leicht überraschend deutliches 38:23 von der Anzeigetafel.

Nach der Halbzeit brachten beide Coaches die Offense besser in Gang. Ein offenes und ansprechendes Viertel auf Augenhöhe ließ beiden Mannschaften ihr Können zeigen. Nun vielen auch die Würfe auf beiden Seiten. Doch auch in dieser Phase blieben die Jungwikinger am Drücker. Der Abstand konnte somit zu Gunsten der Hausherren gehalten und minimal ausgebaut werden.

Im letzten Abschnitt ließ dann die Spannung bei der VKL Truppe deutlich nach. Sofort waren die Alligators zur Stelle und reduzierten den Abstand bis zur Schlusssirene auf 9 Punkte.

VKL VIKINGS Basketball - UDW Alligators 69:60 (22:10, 38:23, 59:40)
Vikings: Tepic D. 28, Jakupovic 17, Waser 9, Blagojevic S. 7, Blagojevic M. 4, Ajkunic N. 3, Tepic G. 1, Eckert, Gasiorek, Schmid, Sonntagbauer und Wozniakowski.

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht und Foto: Florian Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

ÖMS-MU14: Sieg und Niederlage für die Jungschwäne

Am vergangenen Wochenende stand in der Volksbank Arena das MU14 Turnier auf dem Programm. Im ersten Spiel mussten sich die Jungschwäne im OÖ.Derby dem FCN Wels klar mit 17:87 geschlagen geben.  Spiel 2 endete mit einem souveränen 65:25 Sieg der Gastgeber gegen das LZ Vorarlberg

Bericht ÖMS mU14

West 031

Swans Gmunden – FCN Walter Baskets Wels 17:87 (7:25, 3:20, 2:19, 5:23)

Für Gmunden: Baudisch 6, Danner 3, Widholm F. 3, Löchinger 2, Widholm P. 2, Uhr 1
Für FCN Wels: Pieringer 22, Gatterbauer 19, Stuprich 15, Pils 13, Kovacevic 6, Draganovic 6, Zinnhobler 2, Laus 2, Rebhahn 2

Das erste Spiel an diesem Tag beginnt ambitioniert von beiden Seiten. Die Gäste starten gewohnt stark und in den ersten Minuten finden die Gmundner noch eine Antwort. Gegen Mitte des ersten Viertels brechen die Gastgeber sowohl offensiv als auch defensiv komplett ein, dazu lässt man vor allem Rebound viel liegen und gibt den Welsern immer wieder Chancen zum erneuten Angriff. Im weiteren Verlauf werden nun die Kräfte geschont, auf beiden Seiten wird viel rotiert.

Die zweite Halbzeit gestaltet sich nicht anders und auf beiden Seiten merkt man, dass das Spiel bereits zugunsten der Welser entschieden war.

West 032

FCN Walter Baskets Wels – LZ Vorarlberg 100:20 (28:6, 20:7, 18:2, 34:5)

Für FCN Wels: Pieringer 25, Gatterbauer 19, Struprich 19, Draganovic 10, Laus 10, Pils 6, Kovacevic 4, Anitei 3, Zinnhobler 2, Rebhahn 2
Für Vorarlberg: Sicimli 9, Üzel M. 4, Ayodeji 3, Schwaiger 2, Feuerstein 2

Die Vorarlberger kämpfen beherzt können aber gegen den Gruppenfavoriten wenig ausrichten. Wels wechselt früher als gewohnt und punktet fast nach Belieben. Das Feuer, für welches die Welser bekannt sind, wird aber vermisst.

Die zweite Halbzeit startet nicht ganz nach den Vorstellungen von Trainer Söllner und die Welser Spieler müssen sich eine ordentliche Standpauke gefallen lassen. Dornbirn kämpft, der Sieg für die Oberösterreicher ist aber nie gefährdet und der FC Neustadt kann sich auch dieses Spiel ohne Probleme und verdient sichern.

West 033

LZ Vorarlberg – Swans Gmunden 25:65 (4:17, 4:20, 6:12, 11:16)

Für Vorarlberg: Tasedemir 12, Ayodeji 6, Feuerstein 4, Üzel M. 2, Sicimli 1

Für Gmunden: Baudisch 29, Danner 17, Fürtbauer 8, Thaci 6, Widholm P. 3, Uhr 2

Im letzten Spiel treffen die Hausherren auf die Gäste aus Vorarlberg, gleichzeitig treffen aber auch der Vorarlberger Swans Trainer Vonbun auf seine Vorarlberger Freunde. Der Gmundner Trainer freut sich auf diese Begegnung mit seinen alten Bekannten aus seiner Heimat.

Die Swans müssen dieses Spiel gewinnen, um eine Chance auf den zweiten Gruppenplatz zu wahren. Gmunden wirkt agiler und angriffslustiger und es gibt einige schönen Spielszenen. Hat man im ersten Spiel zu viel Respekt vor dem Gegner spielt man jetzt auf Augenhöhe und viel entspannter. Das war auch der Grund, dass viel mehr von dem gelingt was man sich vorgenommen hat. Die Gäste aus dem Ländle haben zudem den Nachteil des zweiten Spiels zeigen aber trotz müder Beine viel Einsatz und Kampfgeist. Allerdings schleichen sich bei den Vorarlbergern immer mehr Fehler ein und sie machen es den Hausherren einfach daraus Punkte zu lukrieren.
Die Jungschwäne nutzen ihre Chancen und diese in allen Belangen und gewinnen Spiel 2 schlussendlich deutlich.

Bericht und Foto:  Eva Franke  /  Swans Gmunden

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Jungschwäne schlagen Tabellenführer Oberwart

Auch am vergangenen Wochenende waren unsere ÖMS-Teams wieder mit wechselnden Erfolgen im Einsatz. Die Überraschung der Runde: Gmunden schlägt beim U19-Bewerb Tabellenführer Oberwart! Hier die Ergebnisse vom Wochenende im Überblick .

MU 19

Gmunden Swans vs. Oberwart Gunners                                  76:55 (17:15, 15:18, 17:11. 21:6)

Scorer Gmunden: Rakic 20, Diemer 16, Kasparet 12, Hödl 11, Davidovic 9, Leidinger 5, Hofinger 3
Scorer Oberwart: Reiterer 13, Bodo 9, Kampel 6, Cermak 6, Heinisch 5, Cortie 5, Schrittwieser 3, Schuecker 2, Marschall 2, Simmel 2, Tanczos 2

Oberwart Gunners – Raiffeisen Flyers Wels                            94:41 (23:14, 24:6, 30:16, 17:5)
Scorer Oberwart: Simmel Dominik 23, Patekar Edi 21, Schuecker Paul 16, Bodo Jutas 9, Hainisch Jakob 6, Kampel Lukas 6, Reiterer Stefan 4, Hodzic Edin 4, aus der Schmitten Jakob 3, Schrittwieser Lukas 2, Cermak Christoph, Grilz Sandro
Scorer Wels: Koka Z. 11, Axmann T. 10, Sucic M. 8, Nemec Petar 8, Jimale I. 4, Nemec David

VKL Vikings vs. UDW Alligators                                                    69:60 (22:10, 38:23, 59:40)

Scorer Vikings: Tepic D. 28, Jakupovic 17, Waser 9, Blagojevic S. 7, Blagojevic M. 4, Ajkunic N. 3, Tepic G. 1, Eckert, Gasiorek, Schmid, Sonntagbauer und Wozniakowski.
Scorer UDW: Wlasak 21, Marek 13, Schmid 8, Kvasnicka 7, Wustinger 4, Raymann 3, Quirgst 2, Foll, Fuchsberger, Weiss und Wittmann.

WU19

Atus Gratkorn Scorpions vs. BBC Young Devils Linz AG             80:60 (21:12, 22:19, 18:18, 19:11)

Scorer Gratkorn: Knoflach (24), Krisper (18), Sill (12), Tschandl R. (11), Fellner (7), Scheucher (4), Foxhall u Tschandl T. (2)
Scorer Linz: Pammer (21), Ganhör (14), Berisha (11), Führer (6), Milovanovic (4), Voithofer (3), Jelinek (1)

MU16

Raiffaisen Flyers Wels vs. UBC St. Pölten                                      52:92  (16:25; 7:25; 13:21; 16:21)

Scorer Wels: Licina 27, Gucanin 11, Caixir 9, Nemcec 5, Sulubulic 2
Scorer St. Pölten: Angerbauer 29, Harms 22, Hussain 12, Hintenaus 11, Ziegler 4

Swans Gmunden vs. Vienna D.C. Timberwolves                           42:112 (14:37, 9:22, 9:26, 10:27)

Scorer Gmunden: Calic 24, Zwachte 6, Schmid 5, Kaindl 4, Stadlberger 3
Scorer Wien: Großmann 38, Neubauer 21, Fobi 15, Kuchar 11, Redzepovic 11, Babayigit 8, Visnjic 4, Bachmayer 2, Manuel 2



Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Spiele vom Wochenende

Unsere Teams sind auch an diesem Wochenende wieder im Einsatz.

Die Spiele im Überblick

MU16

Swans Gmunden - Vienna D.C. Timberwolves
Sa, 3.2.2018 / 12.00 Uhr  /  Volksbank Arena

Raiffeisen Flyers Wels - UBC St. Pölten
Sa, 3.2.2018  /  14.00 Uhr  /  eww Jugendarena

WU19

ATUS Gratkorn - BBC Young Devils LINZ AG
S0, 4.2.2018  /  15.30 Uhr  /  SPH Gratkorn

MU19

Oberwart Gunners - Raiffeisen Flyers Wels         

Swans Gmunden - Oberwart Gunners 
So, 4.2.2018  /  14.45 Uhr  /  Volksbank Arena

VKL VIKINGS - UDW Alligators
So, 4.2.2018  /  14.30 Uhr  /  NMS Vorchdorf

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse vom Wochenende

Die ÖMS-Ergebnisse unserer Teams im Überblick

WU19

BBC Young Devils LINZ AG   -   Vienna D.C. Timberwolves           54:53 (39:30)

Linz: Pammer 21, Ganhör 10
Vienna:  Solyom 25, Göd 15

MU19

FCN Holter Baskets Wels   -   VKL Vikings            54:81 (28:38)

Wels:  Angerbauer 18, Steinhofer 10
Vikings:  Jakupovic 30, Tepic  6

WU16

UBI Graz   -   DBK Steyrer Junghexen                 43:57 (24:28)

MU16

Basket Dukes   -  Swans Gmunden                      99:63 (43:32)

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse unserer Teams vom letzten Wochenende

Alle Altersklassen- bis auf die WU19, die erst am nächsten Wochenende ins neue ÖMS-Jahr starten- waren in den vergangenen Tagen in der ÖMS im Einsatz. Die Bilanz unserer Teams spricht leider eine deutliche Sprache:  5 Spiele (1S / 4N).

Die Spielberichte findet ihr auf der Website des ÖBV

Die Ergebnisse der OÖ. Nachwuchsteams im Überblick

MU16

Vienna D.C. Timberwolves - Swans Gmunden: 120:59 (34-14, 44-8, 13-14, 29-23)

Scorer Wolves: Stubenvoll 31; Fobi 16; Bachmayer 15; Alarcon 13; Kuchar 12; Swait 9; Singh, Redzepovic und Manuel je 6; Visnjic, Sonnenburger und Okoro je 2
Scorer Swans: Calic 33; Kaindl 10; Stadlberger 6; Gillesberger 5; Schmid 3; Kmoch 2; Pühringer

Basket Dukes : Raiffeisen Flyers Wels 94 : 64 (26:12, 44:34, 67:46)

Basket Dukes: Ben Rabl 17, Schönbäck 15, Bauer 13, Haizinger, Dani Rabl und Wallisch je 10, Bodenstein 8, Meier 5, Terglav 4, Ledl 2.
Wels Flyers: Licina 28, Gucanin 22, Nemcec 14
Flyers Wels: Schönbäck 17, Ben Rabl 14, Wallisch 13, Bauer 8, Bodenstein 6, Meier 5, Koll und Vinzi Lendl je 2, Daniel Rabl 1.

MU19

FCN Holter Baskets Wels – UDW Alligators  70 : 81 (20:21, 38 :37, 53:57)

Wels:  Leindecker 21, Steinhofer 17, Höller 8, Seydl X. 7, Angerbauer 6, Lasinger 6, Aliefendic 5.
Aligators:  Kvasnicka 25, Wlasak 14, Mayer 13, Marek 12, Wustinger 11, Fuchsberger 2, Kratschmar 2, Raymann 2

BSC Panthers Fürstenfeld : Gmunden Swans  50:107 (38:76 24:59 7:31)

BSC Panthers FF: Beganovic 29, Ramdani 18, Daiu 3
Gmunden: Hödl 38, Diemer 27, Kmoch 13, Leidinger 12, Hofinger 9, Nöstlinger 8

Basket Dukes - Raiffeisen Flyers Wels  119:54  (30:09;60:21;77:35)

Dukes: Leydolf 23, König 20, Heilmann 13, Horvath 12
Wels: Axmann 24, Koka 17, Nemec 4

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Die Ergebnisse unserer Teams vom letzten Wochenende

Ursprünglich standen an diesem ersten reinen MU19 ÖMS Wochenende fünf Spiele auf dem Programm, durch das vorzeitige Zurückziehen der MU19 ÖMS Mannschaft der Mattersburg Rocks und der kurzfristigen Absage der Fürstenfeld Panthers in Wels waren es dann tatsächlich nur mehr drei Spiele. Die weiteren Ergebnisse und die Spielberichte findet ihr auf der ÖBV-Website .

MU19

Raiffeisen Flyers Wels - BSC Fürstenfeld            20:0
Am Samstag haben die Fürstenfeld Panthers das Spiel kurzfristig abgesagt, dieses wird mit 20:0 strafbeglaubigt.

Swans Gmunden - ece Kapfenberg Bulls  55:76  (25:44)
Für Gmunden: Kasparet 19, Rakic 18, Diemer 11, Hödl 5, Kmoch 2
Für Kapfenberg: Emiohe 21, Podany 18, Hahn 13, Thaqi 8, Pietersen 6, Magerböck 6, Vötsch 2, Scheidl 2

Mehr dazu

ÖMS Aktuell: Ergebnisse vom 3. Adventwochenende

Die Ergebnisse der OÖ. Teams im Überblick

Die Berichte findet ihr auf der Website des ÖBV.

Website ÖBV >

WU16
BBC Young Devils Linz AG - U. Döbling                                         51:81 (39:59)

Linz:  Davidovic 14, Anitei 11, Mendl 11, Schmid 4, Weibold 4, Plank 3, Miletic 2, Mrvelj 2
Döbling:  Schönthaler 27, Heiss 20, Popp 16, Drexler 9, Wistermayer 4, Amler 3, Johmidt 2

MU16
Vienna D.C. Timberwolves - BBC Young Devils Linz AG             104:50 (56:28)

Vienna:  Großmann 30, Lohr 17, Ringhofer 16, Fobi 9, Stubenvoll und Visnjic je 8, Krejcza 6, Sonnenburger und Swait je 4, Bachmayer 2
Linz:  Kellermayr 15, Vilotic 14, Xhelili 9, Inoa Gil und Hinterdorfer je 4, Ademie und Aigner je 2

UBC St. Pölten - Gmunden Swans                                                114:35 (67:17)

St.Pölten:  Felix Angerbauer 22, Simon Hintenaus 20, Vinzenz Ziegler 16, David Harms 16, Patrick Steidl 13, Marko Obradovic 12, Jakub Hussain 11, Erwin Zumberi 2
Gmunden:  Calic 14, Kaindl 9, Pühringer 5, Kmoch 4, Mehic 2, Gillesberger 1

MU19
Oberwart Gunners - Gmunden Swans                                          109:66 (61:32)

Oberwart: Schuecker 22, Knessl 16, Bodo 13, Blazevic 12, Hodzic 12, Cermak 10, Reiterer 8, Kampel 7, Simmel 6, Marschall 2, Hainisch 1
Gmunden:  Rakic 22, Nöstlinger 13, Kasparet 11, Hofinger 10, Kmoch 7, Scheuba 3

UBSC Juniors - Raiffeisen Flyers Wels                                            109:40  (58:12)

Graz:  Krasser 25, Bumbieris 15,Miles 11, Muratovic 11, Sammer 10, B. Drozdovsky 9, Ikenhi 9, Hajdinjak 8, Arifi 6, L. Drozdovsky 3, Simschitz 2
Wels:  Susic 21, Axmann 10, Simcevic 5

Mehr dazu

ÖMS Spiele am zweiten Adventwochenende

Am zweiten Advent-Wochenende stehen wieder zahlreiche ÖMS-Spiele auf dem Programm. Alle Altersklassen, bis auf die WU19, die wir erst wieder im Neuen Jahr am Parkett sehen werden, sind am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag im Einsatz.

zum Vorbericht des ÖBV >

Spiele der OÖ.Teams >

Mehr dazu

ÖMS AKTUELL: Ergebnisse vom letzten Wochenende

WU16

Oberwart Gunners - DBK Steyrer Junghexen  63:48  (16:10, 19:11, 14:19, 14:8)
Werferinnen Oberwart Gunners: Dragosits 23, Horvath Nina 21, Horvath Cora 9, Sanseovic 6, Faszl 2, Somorai 2
Werferinnen Steyr: Talas 14, Spanring 10, Mayrhofer 6, Munk 4, Stiksel 4, Gritsch 4, Celic 2, Alisic Am. 2, Alisic An. 2

MU16

Raiffeisen Flyers Wels - BBC Young Devils Linz AG  80:94 (14:12, 27:34, 55:67)
Scorer Wels: Mudrinic 28, Licina 25, Gucanin 17, Nemcec 8, Fuchshuber 2
Scorer Linz: Davidovic 41, Xhelili 26, Kellermayer 11, Aigner 6

Döbling - Swans Gmunden  101:25 (28:4, 18:9, 26:3, 29:9)
Döbling: Göll L. (23), Blagusz F. (18), Coll C. (17), Jelisavac N. (15 pts, 21 rbd, 7 ast), Brunner S. (6), Abdul-Ahad F. (6), Schaber O. (5), Kuzmic B. (4), Ramic M. (4), Kovacik R (3)
Gmunden: Galic G. (17), Kaindl X. (2), Gillesberger (2), Swachte J. (2), Kmoch J. (2)

MU19

UBC St. Pölten - VKL Vikings  66:77 (17:17, 36:37, 50:60)

St.Pölten: Dockner2, Davidovic 9, Radenovic 4, Gasic 19, Zawodsky, Weigl, Abut 3, Kaltenbrunner 24, Harms, Grohsmann, Aschauer 2, Blasch 3
VKL Vikings: Tepic D. 16, Tepic G. 10, Sonntagbauer 2., Blagojevic M. 4, Waser 2, Gasiorek, Wozniakowski 2, Blagojevic S. 15, Schmid, Jakupovic E. 26, Eckert R. 4

Swans Gmunden - Basket Dukes  55:82 (13:15, 10:27, 18:25, 14:15)
Gmunden:Rakic 14, Kasparet 11, Hofinger 10, Hödl 9, Kmoch 7, Scheuba 3, Nöstlinger 1
Klosterneuburg: Kolonnovics 23, Alper Ju. 17, Harambasic 11, Heilmann 7, Girschik 7, König 6, Alper J. 4, Steinbach 4, Sacher 3

Raiffeisen Flyers Wels - BC Hallmann Vienna 2013  51:92 (16:22; 29:46; 44:69)
Wels: Sucic 22, Axmann 18, Koka 6, Simicievic 3, Garibovic 2
Wien: Kos 17, Alagic 14, Marinkovic 14, Stojkovic 13, Olowojo 10, Cvetkovic 7, Rakic 7, Makivic 6, Bozic 4

Mehr dazu