Zum Inhalt

Zur Navigation

Bundesländercup 2018 - Tulln (NÖ)

Der NBBV hat die Austragung des Bundesländercups 2018 für Burschen und Mädchen übernommen.

Termin:    4. - 6. Jänner 2018
Ort:         Tulln (NÖ)

Infos zur Veranstaltung findet ihr auf der ÖBV-Website.

Infos BLC 2018 >

Mehr dazu

XU11-Turnier in Gmunden - Informationen

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Erstmals DANKE für eure Teilnahme. Wir haben mit der Teilnehmeranzahl von 13 Teams einen neuen Rekord bei den FIBA 3x3 Rekorden aufgestellt. So viele Teilnehmer hatten wir noch nie.

Gespielt wird im BG Gmunden (Keramikstraße, 4810 Gmunden; bitte den hinteren Eingang zu den Turnhallen verwenden).

zum Spielplan >

Modus
Aufgrund der vielen Teilnehmer, ist der Modus etwas anders als bei den letzten Turnieren. Wir haben 3 Vorrundengruppen zu zwei Mal 4 und einmal 5 Teams. Nach den Gruppenspielen bilden wir erneut Gruppen. Eine Gruppe mit den 3 Gruppensiegern, eine Gruppe mit den 3 Gruppenzweiten und eine Gruppe mit den 3 Gruppendritten. Die Gruppenvierten spielen mit dem 5. der Gruppe C Kreuzspiele um die Platzierungen 10, 11,12 und 13. 

Sollte es noch weitere Fragen geben, stehe ich gerne zur Verfügung.

@Ralf Kaiser: ich bitte dich aufgrund der vielen Teams nach Möglichkeit um einen dritten Schiedsrichter. Danke

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferat des OÖBV

Mehr dazu

Herren-Landesliga: Auhof Devils gewinnen Linzer Stadtderby

Im ersten Heimspiel der Saison besiegen die Auhof Devils das junge Team der Red Devils mit 113:29 (71:15). Mit dieser Leistung gehören die Auhofer sicherlich zu den Titelkandidaten. Beim Salzkammergut - Derby in der Sporthalle Laakirchen sahen die Vikings lange Zeit wie die Sieger aus. Doch den Swans gelang es noch kurz vor Spielende, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Mit 86:79 holten sich die Jungschwäne den ersten Derbysieg der Saison. Man of the Match war Thomas Buchegger der mit seinen 10 Punkten in den letzten 4 Minuten für die Entscheidung sorgte. Titelverteidiger Amstetten gewinnt in Steyr souverän mit 79:56 (37:24). Der FCN Wels holt sich in Enns mit einem 62:51 Sieg beide Punkte.  Neuer Tabellenführer sind die Auhof Devils, die wie Gmunden und Amstetten noch eine weiße Weste haben.

Mehr dazu

ABL: Starkes Heimdebüt der Swans

Starker erster Auftritt in der Volksbank Arena. Im ersten Heimspiel der Saison schlugen die Swans Gmunden den BC Hallmann Vienna souverän dank einer starken ersten Halbzeit mit 88:63 (44:21). 5 Spieler der Traunseestädter scorten zweistellig. Topscorer einmal mehr Enis Murati mit 22 Punkten. Durch eine hervorragende Defense haben sie vor allem ihren Topspieler Stepan Stazic aus dem Spiel genommen.


Endstand: 88 : 63 (19:11, 44:21, 64:38) für Gmunden

Mehr dazu

ASWBL: Niederlage zum Auftakt

Nach der 2.Bundesliga und der ABL sind am vergangenen Sonntag in Wien die Damen in die neue Saison gestartet. Beim Season-Opening in der Sporthalle Mollardgasse standen die ersten Spiele der Österreich-Slovakischen Damenliga (ASWBL) auf dem Programm. Mit den BBC Panthers Linz-Enns ist in Österreichs Topliga nach langer Zeit wieder ein Team aus Oberösterreich vertreten.  Der erste Gegner war mit den Basket Flames niemand geringerer als der Österreichische Vizemeister. Die Wienerinnen waren in allen Belangen überlegen und siegten letztendlich sehr deutlich mit 70:39 (35:12).  In Wien leider aus beruflichen Gründen nicht dabei Christina Halmich und Lisa Ganhör, die sich beim Training den Finger der Wurfhand verletzt hat. Aber beim ersten Heimspiel gegen Gratkorn werden beide Spielerinnen Coach Beny Sprung wieder zur Verfügung stehen.

"Wir mussten uns erst an das körperliche Spiel der Wienerinnen gewöhnen. Jetzt wissen wir, was uns in unserer ersten AWBL-Saison erwartet. Mit Christina und Lisa sind wir sicherlich um einiges stärker", so Headcoach Beny Sprung, für den das Match ja auch eine Premiere als ASWBL-Coach war.

Erster Sieg in Reichweite

Gelegenheit zum ersten Sieg haben die Panthers am kommenden Samstag. Da treffen sie in Enns (Gymnasium, 18.00 Uhr) auf ATUS Gratkorn. "Die Steirerinnen sind auf Augenhöhe mit uns. Mit Christina Halmich und Lisa Ganhör, die in Wien noch gefehlt haben, und den Fans können wir unseren 1. Sieg schaffen!" ist Panthers-Coach Beny Sprung von seinem Team überzeugt.

Basket Flames  -  DBBC Panthers Linz-Enns      70:39 (35:12)

Für Linz-Enns:  Pammer und Schönberger je 8, Schneiber und Pichler je 6, Staudinger 5

Für Basket Flames: Basket Flames: Novakovic 13, Roeth 12

zum Bericht der ASWBL >

Mehr dazu

Matthias Zollner ist neuer Herren-Teamchef

Der 36-jährige Deutsche beerbt somit den Litauer Kestutis Kemzura, der zuletzt zwei Sommer lang im Amt war. Sein Vertrag läuft vorerst bis zum Ende der ersten Phase der WM-Qualifikation Anfang Juli 2018.

Kemzura (47) muss das Engagement beim ÖBV beenden, weil es mit den Aufgaben bei seinem Verein Darüssafaka Istanbul, wo er als Assistant-Coach tätig ist, nicht länger vereinbar ist. Er erhält keine Freigabe, was mit den neu geschaffenen Nationalteam-„Fenstern“ zusammenhängt, von denen zwei – jene im November und im Februar – in die dann laufende Saison der Clubmannschaften fallen.

Kemzura hat Österreichs Herren im vergangenen Jahr in der Qualifikation zur EuroBasket 2017 (2:4-Siege) und im zurückliegenden Sommer in der erfolgreichen Vorqualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 (3:1-Siege) betreut. In die erste Runde der WM-Qualifikation gegen Serbien, Deutschland und Georgien geht es nun mit dem 36-jährigen Deutschen an der Spitze des Trainerstabes.

Quelle:  Sky / ABL

Mehr dazu

ABL: 2 unglückliche Niederlagen zum Auftakt

In der ersten Runde der neuen ABL-Saison waren unsere beiden Teams nicht gerade vom Glück begünstigt. Die Swans verloren ihr Match in Klosterneuburg, obwohl sie den Großteil des Spiels dominiert haben. Die Dukes entschieden den Krimi in der Crunch-Time mit 86:84. Vater des Sieges war Neuzugang Fabrizio Vay, der mit seinen 38 Punkten großen Anteil am Sieg seines Team hatte.

Die Flyers zeigten in ihrem ersten Match zwei Gesichter. Die erste Hälfte katastrophal, 24:50 zur Halbzeit. Die Kabinenpredigt von Headcoach Waser dürfte entsprechend ausgefallen sein. Seine Flyers waren nach der Pause nicht wieder zu erkennen. Dank Novas Mateo und Chambers gelang den Welsern eine fulminante Aufholjagd, die leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Wenige Sekunden vor Spielende dann die Entscheidung zu Gunsten der Wiener. Beim Stand von 73:75 hatten die Flyers die Chance zum Ausgleich, die sie leider nicht nutzten.

"Ich bin überzeugt davon, dass es so eine 1.Halbzeit in dieser Saison nicht mehr geben wird. Die Mannschaft wird dann die heute gezeigte Moral ein ganzes Spiel auf das Parkett bringen", so Obmann Michael Dittrich.

Mehr dazu

VKL-Vikings: Erster Hochbetrieb in der neuen Saison

Letzes Wochenende standen die ersten größeren Aufgaben für die VKL VIKINGS in der neuen Saison am Programm.

Die MU16 spielte gemeinsam mit dem Partnerverein BBU Salzburg die Qualifikation zur österreichischen Meisterschaft in Wien. Die Herren in der ersten oberösterreichischen Landesliga absolvierten ihr erstes Ligaspiel gegen die BBC Red Devils Linz AG und die MU19 spielte eine freundschaftliche Begegnung in Kapfenberg gegen die ECE Bulls.

Qualifikation MU16 ÖMS (Wien)

Die Spielgemeinschaft BBU Salzburg/VKL VIKINGS machte sich bereits am Samstag auf nach Wien. Da man in der Qualifikation in einer 4er-Gruppe antrat, waren Spiele sowohl am Samstag als auch am Sonntag angesetzt. Schon im Vorfeld war anzunehmen, dass gleich die erste Begegnung am Samstag gegen Jennersdorf entscheidend über das Weiterkommen sein könnte. Diese Erwartung bewahrheitete sich auch umgehend, denn das Spiel verlief aus Sicht der BBU/VKL gar nicht nach Plan. Man konnte zwar in der ersten Halbzeit noch halbwegs mithalten. Trotzdem machten sich das Fehlen eines Leistungsträgers der Salzburger und ein unglückliches Händchen in manchen Situationen irgendwann bemerkbar. Die BBU/VKL Connection kassierte einige schmerzhafte Dreipunktewürfe und schlitterte so in einen 5-Punkte-Rückstand zur Halbzeit. Obwohl die Spieler in der darauffolgenden Spielhälfte aufopferungsvoll kämpften, konnte keine Wende eingeleitet werden. Die Würfe der Gegner fanden ihr Ziel und der Rückstand wuchs weiter an. Schließlich musste man sich der Mannschaft aus Jennersdorf klar mit -15 Punkten geschlagen geben.

Am Sonntag folgten dann die Spiele gegen die beiden Wiener Vereine, den Basket Flames und dem BC Hallman Vienna. Die Flames wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen gegen die Salzburg-VKL-Wikinger ebenso nichts anbrennen, wie auch in den anderen beiden Partien. Sie wurden ungefährdeter Gruppenerster. Im abschließenden Spiel gegen den BC Hallmann Vienna konnte dann der Frust über die bereits sicher verpasste Qualifikation noch einmal abgelassen und in einen klaren Erfolg umgemünzt werden. Die BBU/VKL VIKINGS verteidigten endlich aggressiv und setzten in der Offense gute Aktionen. So konnte man zumindest das letzte Spiel mit einem +65 Punkte Sieg beenden.

Coach Mátyás Silló zeigte sich enttäuscht über die verpasste Qualifikation, räumte aber ein, dass man trotz einiger gemeinsamer Trainings schlussendlich doch zu wenig Trainingszeit im BBU/VKL Verbund vorgefunden hatte und man so noch nicht zu dieser notwendigen Einheit zusammenfinden konnte.  

VKL Vikings Basketball – BBC Red Devils Linz AG   97:33 

Trotz Grippewelle und einiger fehlender Leistungsträger gab es einen erfreulichen Saisonauftakt des VKL VIKINGS Herrenteams. Im ersten Meisterschaftsspiel wurde ein ungefährdeter 97:33-Erfolg eingefahren. Es dauerte drei Minuten bis die erste Nervosität verflog, die Defense stand danach aber sehr sicher und man zog direkt auf 14:2 davon. Durch diesen Lauf spürte man plötzlich eine gewisse Lockerheit im Team von Oli Tepic. Die Defensive blieb konsequent hart und Fastbreak-Punkte, aber auch sehenswerte Offensiv-Spielzüge gaben den Fans in der Vorchdorfer Sporthalle ausreichend Grund zu jubeln. Die Spiel- und Abschlussfreude der Wikinger zeigte sich auch deutlich am Spielbericht. Dieser verriet, dass alle VKL Spieler punkten konnten und so ihren Beitrag zur geschlossenen Teamperformance leisteten. Als besonders erfreulich zu bewerten waren die 25 Punkte von „Neuzugang“ Peter Buchegger aus Laakirchen. Aber auch die zwei Zähler des Comeback-Kids Fabian Gasiorek, der die komplette letzte Saison verletzungsbedingt pausieren musste, trugen zur Freude bei Spielern, Betreuern und Fans in der Sporthalle Vorchdorf bei.

„Ein absolut geglückter Start in die neue Saison 2017/18!“, wie Coach Tepic sehr treffend nach dem Spiel bemerkte.

VKL Vikings Basketball – BBC Red Devils Linz AG 97:33 (55:24)

Buchegger Pe. 25, Pohn 20, Brnjak 16, Blagojevic 13, Kroiß 13, Gasiorek V. 3, Gasiorek F., Sonntagbauer und Wozniakowski je 2, Sillo 1

MU19 Freundschaftsspiel ECE Bulls Kapfenberg – VKL Vikings Basketball  

Ebenfalls am Sonntag reiste die MU19 krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächt zu einem Freundschaftsspiel zu den Bulls nach Kapfenberg. Nach dem knappen vereinsinternen Erfolg über das Herren-B-Team am Donnerstag, zeigte man sich gestärkt und verbessert. Trotzdem musste man sich den Bullen um nur einen Punkt geschlagen geben. Der Tip-in, der doch noch zum Sieg der Jungwikinger geführt hätte, kam leider sehr knapp aber dennoch zu spät.

Paul Filzmoser, der sportliche Leiter der VKL VIKINGS und Trainer der MU19, fasste das gesamte Wochenende so zusammen: „Es ist sehr schade, dass es für unsere MU16 nicht gereicht hat. Wir haben sehr viel Planung und Koordination mit Salzburg betrieben und in den letzten Wochen versucht in jeder freien Minute gemeinsam zu trainieren. Leider hatten Verletzungen und auch grippale Infekte eine nicht unwesentliche Auswirkung auf unser Abschneiden. Dennoch ein großes Danke an Salzburg! Die Zusammenarbeit verlief sehr gut und vielleicht kann durch diese Erfahrung die bestehende Kooperation noch weiter vertieft werden. Das Ergebnis unserer Herren ist natürlich erfreulich. Die noch jüngere Truppe aus Linz hat wacker gekämpft, wir können aber sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Nachwuchsspieler in diesem Spiel sein. Ich hoffe, die lockere und positive Atomsphäre im Team kann somit weiterwachsen und lange bestehen bleiben. Auch meine MU19 hat heute sicherlich einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aber wir haben noch einige Arbeit vor uns bis zum Saisonstart!“

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht und Fotos: Florian Jäger / VKL Vikings

Mehr dazu

Rollstuhlbasketball: Warriors treffen im ÖBSV-Cup auf den Meister

Nicht gerade vom Losglück verfolgt sind die Rebound Warriors. Beim ÖBSV-Cup 2017 wartet in Tulln mit den Sitting Bulls Österreichs Rekordmeister und Dominator der Bundesliga auf die Oberösterreicher. Als 2. Gegner haben sie  mit den Flink Stones I die Nr.2 Österreichs gezogen.

Mehr dazu

Milovan Draskovic ist der neue Flyers-Center

Der 2,14 Meter große Montenegriner Milovan Draskovic ist der neue Mann unter den Brettern bei den Raiffeisen Flyers Wels. In den letzten beiden Saisonen ging der 23-Jährige erfolgreich für die Traiskirchen Lions auf Korbjagd. Speziell in der Saison 2016/17 überzeugte er mit durchschnittlich knapp 12 Punkten und 9 Rebounds.

Mehr dazu

Swans verlieren gegen Deutschen Meister

Die Basket Swans schlagen sich im ersten Auswärtsspiel der Vorbereitung recht wacker gegen den deutschen Meister und verlieren mit 71:82. Dabei hatte es über 3 Viertel sogar ein wenig nach einer Sensation ausgesehen. Gmunden, ohne Alex Wesby (wird dieser Tage wieder Vater) und Adrian Mitchell (Sprunggelenk), führt bis Anfang letztes Viertel, trifft von außen wieder sehr gut und spielt einen sensationellen Basketball. Bis zur 35. Minute sind die Swans an Bamberg dran (67:63), dann schwinden jedoch die Kräfte und man muss sich doch mit 71:82 geschlagen geben. 

Und auch wenn beim deutschen Euroleague Vertreter die Nationalteamspieler noch gefehlt haben, so hat man sich super präsentiert und kann mit der Leistung zufrieden sein.

Endstand 82 : 71 (13:23, 37:46, 57:60) für Bamberg


Beste Werfer
Für Gmunden: Murati 24, Friedrich 19, Klette 16, Gaidys 4, Blazan u. Linortner je 3, Schartmüller 2
Für Bamberg: Harris 18, Rubit 17, Zisis 14, Radosevic 10, Miller 7, Mitrovic u. Taylor je 5
Mehr dazu

4 Länder - 1 EM - EUROBASKET 2017

Highlights auf Sport1

Mittendrin mit SPORT1 bei der Basketball-EM: SPORT1 zeigt im Rahmen von Highlight-Sendungen exklusive Spielzusammenfassungen von der Basketball-Europameisterschaft im Free-TV. Die EM-Endrunde wird vom 31. August bis 17. September in Israel, Finnland, Rumänien und der Türkei ausgetragen.

mehr lesen >

zur offiziellen Website >

Mehr dazu

Salzburger Basketballverband mit neuem Präsidium

Der Salzburger Basketballverband (SBV) verabschiedete bei der Jahreshauptversammlung das fünfköpfige Vorstandsteam rund um Herbert Pöhl und wählte einstimmig Marko Jestratijević zum neuen Präsidenten. Gemeinsam mit Birgit Schneider, Duško Stojaković, Fabian Sturmberger und Elvis Nešić möchte Jestratijević vor allem eines: Basketball in Salzburg populärer machen – vor allem für den Nachwuchs, insbesondere auch für Mädchen.
Die Stärke des neuen Vorstands sieht der einstige Bundesligaspieler vor allem in der Tatsache, dass sich alle fünf seit Jahren kennen und als Team gefestigt sind. Die Liebe zum Basketball und das langjährige Engagement in verschiedenen Salzburger Vereinen bilden eine gute Grundlage für die zukünftige Arbeit. "Die Landesliga war heuer so stark wie nie zuvor. Das Finale am ersten Mai-Wochenende war nicht nur sportlich ein Highlight, sondern auch in Bezug auf die Besucherzahl ein voller Erfolg. Gefüllte Tribünen und mitfiebernde Fans zeigten, dass Basketball viel Potential in der Mozartstadt hat", ist sich Jestratijević sicher und ergänzt: "Ich möchte an dieser Stelle stellvertretend für alle einen Dank an den scheidenden Vorstand für ihre Tätigkeit in der vergangenen Periode aussprechen."

Zu den Personen

Urgestein des Salzburger Basketballs Marko Jestratijević ist seit zwei Jahrzehnten im Salzburger Basketball verankert – zunächst als Bundesligaspieler in Salzburg und Wels, später als Nachwuchs-Trainer. Heute ist er noch immer aktiver Landesliga-Spieler, derzeit für die BBU Hallein. Seine ersten Körbe warf er in seiner Heimatstadt Belgrad für den "Roten Stern". Birgit Schneider, Teil der basketballverrückten Schneider-Familie, ist aktive Basketballerin des BSC Salzburg. Sie ist auch eine der wenigen Frauen mit der höchsten Trainerlinzenz des Landes (A-Lizenz). Duško Stojaković war gemeinsam mit Jestratijević Ende der 1990er Bundesligaspieler und ist seit einigen Jahren Vorstandsmitglied der BBU Salzburg, dem einzigen Bundesligaverein im Bundesland. Fabian Sturmberger spielt beim BSC Salzburg, Elvis Nešić bei der BBU Hallein.

Transparenz liegt dem neuen Vorstand besonders am Herzen. Daher möchten wir Sie in Zukunft laufend über Aktivitäten und Veranstaltungen informieren und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Kontakt und Information:
Marko Jestratijević
Tel.: +43 (0)676/78 00 360
E-Mail: office@sbv-online.at

 

Mehr dazu

Letztes Puzzle-Teil gefunden

Die Raiffeisen Flyers Wels haben ihren Mann unter den Brettern! Mit Percy Gibson kommt ein 24-jähriger US-Boy in die Messestadt. In der letzten Saison spielte Gibson beim spanischen ACB-Aufsteiger "San Pablo Inmobiliaria Miraflores Burgos" in der LEB Gold. Seine Collegezeit verbrachte der Mann aus Detroit an der Iowa State University und an der Universität von Oakland (Michigan). In seiner Zeit bei Iowa coachte ihn niemand geringerer als Fred Hoiberg, der derzeitige Headcoach der Chicago Bulls.

Flyers Headcoach Sebastian Waser über die Neuverpflichtung: "Percy ist ein echtes Kraftpaket und ein toller Basketballer. Er wird unserem Spiel gut tun. Sowohl mit dem Rücken zum Korb als auch von außen hat er seine Qualitäten. Ich freue mich, mit ihm zu arbeiten und bin gespannt auf seine Entwicklung in der ABL."

Mit der Verpflichtung von Gibson ist die "Shopping Tour" der Flyers vorerst beendet. Am Sonntag, 27.08.2017, startet das Team mit einem ersten Meeting offiziell in die neue Saison. Erstmals in der Halle geschwitzt wird ab dem darauffolgendem Montag.

Mehr dazu

Hofübergabe in Gmunden

Was sich viele in Gmunden und Basketball-Österreich kaum vorstellen können, ist jetzt Wirklichkeit geworden. Das Gmundner "Manager-Urgestein" Harald Stelzer hat nach mehr als 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit seine Funktion als Klubmanager zurückgelegt. Er übergibt das Zepter an Richard Poiger und seinen Sohn Thomas Stelzer, die sich in Zukunft um die sportlichen Belange des Bundesliga-Teams gemeinsam kümmern werden. Harald Stelzer bleibt dem Verein aber weiter erhalten. Er wird sich auch in Zukunft in der zweiten Reihe um die Finanzen der Swans kümmern.

In einem Interview auf der Website der Swans hat er die Beweggründe genannt.

zum Interview >

Danke Harry für deinen unermüdlichen Einsatz und alles Gute für deine Basketball-Manager Pension!

Foto: Gmunden Swans

Mehr dazu

BBL-Erfahrung für den Coaching-Staff der Flyers

Mit Dirk Dittrich präsentieren die Raiffeisen Flyers Wels einen Top-Mann mit langjähriger Erfahrung auf der Position des Assistant Coaches. Der 40-jährige Deutsche kommt vom Mitteldeutschen Basketballclub aus der Deutschen Basketballbundesliga (BBL) in die Messestadt und wird ab der kommenden Saison die neue rechte Hand von Headcoach Sebastian Waser.

MBC-Urgestein wechselt nach Österreich >

Mehr dazu

BBU Salzburg hat neues internes Wettspielreferat

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir haben bei uns nun ein eigenes Wettspielreferat eingerichtet in der Form von Michael Thaurer, den ihr unter wettspielreferat@bbu-salzburg.at erreichen könnt. Bitte alle Mails rund um die entsprechenden Themen bitte zukünftig an Ihn UND an office@bbu-salzburg.at schicken.

Vielen Dank und liebe Grüße

Harald Bründlinger, M.A.
Management / BBU Salzburg

 

Mehr dazu

„Ich verlange die „Blue Collar“-Mentalität

Die Stadt Wels hat auch in der kommenden Saison einen Basketball-Bundesligisten. Der WBC ist allerdings Geschichte. Der BC Raiffeisen Flyers Wels tritt mit einem neuen jungen österreichischen Trainer an. Tips Redakteur Gerald Nowak hat Neo Headcoach und Sportdirektor Sebastian Waser (31) zum Gespräch gebeten.

zum Interview >

Quelle: Tips / 6.8.2017

Mehr dazu

Neue Bestimmungen des ÖBV

Der Österreichsiche Basketballverband hat folgende Bestimmungen geändert. Sie sind ab der kommenden Spielsaison 2017/18 gültig.

  • Wettspielordung (WO)
  • Trainerordnung (TO)
  • Miniregeln U10 - U12
  • Man to Man Verteidigung

Die geänderten Bestimmung findet ihr im Downloadbereich unserer Website unter:


< Bestimmungen >

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Mit dem ASKÖ Damenbasketballclub Linz Enns hat der OÖBV einen neuen Verein, der vor allem im Damenbereich neue Akzente setzen will. Er ist vor allem für die erfolgreichen Nachwuchspielerinnen des BBC Linz AG eine Chance, sich weiterzuentwickeln. Die routinierten Ennser Spielerinnen sollen sie dabei unterstützen. So ist unter anderem auch die Teilnahme an der AWBL-Meisterschaft  geplant. Als sportliche Leiterin konnte die ehmalige Nationalteamspielerin Stella Staudinger-Koschat gewonnen werden.

Herzlich willkommen und viel Erfolg!

Foto: Hannes Draxler

Ansprechpersonen des neuen Vereins >

Mehr dazu

Life Radio: Termin vormerken!

Termin vormerken!

Morgen Sa 29.07. von 13.00 bis 14.00 Uhr Life Radio hören!

Vereinscharts über den BBC Linz AG

Erwin Landsiedl
BBC Linz AG

Mehr dazu

Swans Gmunden: Nachwuchstrainer gesucht

Die Swans Gmunden suchen einen jungen, motivierten, dynamischen, hauptamtlichen Nachwuchstrainer, der sich als professioneller Trainer entwickeln will.

Voraussetzungen neben der deutschen Sprache ist mindestens Lizenz B oder A. Deine Hauptaufgaben wären die Betreuung von 2 Nachwuchsmannschaften und die Mitarbeit im Schulprogramm der Gmunden Swans.

Detaillierte Auskünfte für Interessenten gibt Euch unser sportlicher Nachwuchsleiter Harald Vonbun vonbun.harald@cable.vol.at

Mehr dazu

Trainerfortbildung 2017 wird nach Enns verlegt

Die Trainerfortbildung 2017 des OÖBV wird nicht wie ursprünglich geplant in Linz, sondern in Enns stattfinden.
Grund: An diesem Wochenende ist nämlich auch das große Vorbereitungsturnier des UBC Lions Enns.

Termin:      Sonntag, 24. September 2017
Zeit:          14.00 - 19.00 Uhr (NEU)

Ort:           Sporthalle Enns (NEU)

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Auschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

ÖMS MU14: Neuer Austragungsmodus

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Der OÖBV gibt bekannt, dass es ab der Saison 2017/18 einen abgeänderten Modus der ÖMS in der Altersklasse MU14 (betrifft ab der kommenden Saison nur den männlichen U14 Bewerb) geben wird. Ab der kommenden Saison ist nicht mehr automatisch der Landesmeister für die ÖMS Finalrunde qualifiziert, sondern es gibt einen eigenen parallel dazu ausgetragenen Bewerb der in Form einer Regionalliga gestartet wird. Die Landesmeisterschaft wird zusätzlich ausgetragen und hat dadurch aber keine Relevanz oder Auswirkung für die ÖMS. 

Wir, der OÖBV, ist Teil der Regionalliga West. Zusätzlich zu unserer "Conference" gibt es noch eine Regionalliga Ost und Süd.

In der Region West sind Vereine der Bundesländer OÖ, Salzburg, Tirol und Vorarlberg vertreten. Aus dieser Region werden sich die besten zwei Teams für das "Viertelfinalturnier der ÖMS" qualifizieren.

Die Region Ost hat 4 Startplätze, die Region Süd ebenso wie die Region West 2 Startplätze in diesem Viertelfinale. 

Die genaue Organisation (wie viele Teams, von wann bis wann wird gespielt, Einzelspiele oder Turnierform etc.) der Regionalliga wird Ende August fixiert.

Geplant ist, dass der OÖBV die Organisationsleitung dieser Region über hat. 

Um diese Liga gut organisieren zu können, benötigen wir bitte von allen Vereinen des OÖBV, welche Interesse an einer Teilnahme an dieser überregionalen Meisterschaft haben, ein Feedback per Mail bis zum 14.08.2017 an norbert.riha@ooebv.org

Eines kann bereits jetzt versichert sein, dass die Kostenstruktur ähnlich den Landesverbandsspielen sein wird und nicht Gebühren in ÖMS-Größenordnung eingehoben werden. 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer an der Regionalliga. 

Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent

Mehr dazu

Mitteilungen des Trainerreferenten

Trainerausbildung

Der OÖBV veranstaltet in Kooperation mit dem Salzburger Basketballverband einen Übungsleiterkurs. Die Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen. Die Organisation des Kurses hat dankenswerter Weise Walter Janisch übernommen.

zur Ausschreibung des ÜLK 2017 >

Trainerfortbildung

Der OÖBV veranstaltet im kommenden Herbst eine Fortbildung für TrainerInnen. Diese Veranstaltung wird vom ÖBV als Fortbildung für die Lizenzen A, B, C und D anerkannt. Die Details dazu findet ihr in der Ausschreibung.

Trainerfortbildung 2017 - Ausschreibung >

Gregor Leitner

OÖBV Trainerreferent

Mehr dazu

Sonntag, 3. September 2017: Coach Clinic des ÖBV

Die Details zur Veranstaltung finden Sie unter:



Mehr dazu

Transfer-News: US-Boy landet in Wels

Die erste Legionärsposition bei den RAIFFEISEN FLYERS WELS in der Saison 2017/18 ist besetzt. Mit Elijah Wilson kommt ein 23-Jähriger Flügelspieler aus den USA in die Messestadt. In den letzten vier Jahren spielte Wilson sehr erfolgreich an der Universität von Coastal Carolina in der Division 1 der NCAA. Der 1.95 Meter große Spieler aus dem Bundesstaat North Carolina erreichte mit seinem Team zwei Mal das "NCAA Tournament", besser bekannt als "March Madness".

"Wir sind froh, dass wir Elijah Wilson in unserem Team begrüßen dürfen. Auch wenn Wels seine erste Station in Europa ist, sind wir davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen und dem Team eine gewissen Stabilität verleihen wird", so das Statement von Coach Sebastian Waser zur Verpflichtung von Elijah Wilson.

Foto: Raiffeisen Flyers Wels

Mehr dazu

WM Bronze für Österreichs Damen

Erfolgsmeldung von der FIMBA - WM 2017 in Montecatini (Italien). Österreichs Damen gewinnen in der Kategorie 45+ das Kleine Finale um Platz 3 gegen Litauen mit 61:40 und holen sich sensationell Bronze.  Den WM - Titel sichert sich die Ukraine durch einen 72:44 Finalsieg gegen Estland. Für Österreichs Damen wäre Gold oder Silber möglich gewesen. Im Semifinale musste sich unser Damen - Team erst in der Verlängerung Estland mit 51:55 geschlagen geben. Teams aus 20 Nationen haben um den begehrten WM-Titel in dieser Kategorie gespielt.

Brigitte Wiener-Pucher:
"Unserer Mannschaft wurde von Irene Minarz im letzten Sommer auf die Beine gestellt. Sie besteht aus vielen ehemaligen Nationalteam- und Bundesligaspielerinnen der späten 80ger und 90ger Jahre. Wir haben uns seit Mitte November gewissenhaft gemeinsam vorbereitet, indem wir gemeinsame Trainings und Turniere (in ganz Österreich) bestritten haben.

Leider hat es mit dem Einzug ins Finale knapp nicht geklappt (in der Verlängerung gg Estland um 4 Pkte verloren), dafür konnten wir im Kleinen Finale noch einmal unsere Klasse zeigen und verdient die Medaille umhängen."

TEAM AUSTRIA / 45+

1 Svetlana Orekhova
4 Constanze Lendl
5 Judit Ujvary
7 Regine Rabl
8 Brigitte Wiener-Pucher
9 Stella Staudinger-Koschat (Lions Enns Ladys)
10 Ingrid Filippovits
11 Irene Minarz
13 Antje Höllerl
14 Natalie Tcherkasheva
15 Claudia Oberleitner
19 Sandra Döppes
44 Ruth Mistelbauer

Physio: Eva Breuer (Lions Enns Ladys)
Coach: Benny Sprung (Lions Enns Ladys)

Zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

Der OÖBV hat einen neuen Verein

Der Vorstand des OÖBV hat mit Beschluss vom 4. Juli 2017 den Verein Union BC Raiffeisen Flyers Wels in den OÖ.Basketballverband aufgenommen.

Die Kontaktdaten des neuen Vereins finden Sie unter:

https://www.ooebv.org/de-at/vereine/

Herzlich willkommen!

Mehr dazu

Mitteilung des Meldereferats

Nach dem Ausscheiden von Walter Steindl ab sofort bitte alle Meldungen, die das Meldereferat betreffen, an folgende Mailadresse schicken:

meldereferat@ooebv.org

Mehr dazu

Mitteilung des Wettspielreferenten

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Durch den Rückzug von zwei Teams gibt es in der H1 nun folgende Teilnehmer:

FCN Knödelwirt Baskets Wels
SK-Kammer VIKINGS
FCN Baskets Wels Fischlham
BC Raiffeisen Flyers Wels B
Swans Gmunden C
Amstetten Falcons B

In der H2 sind zur Zeit folgende Mannschaften spielberechtigt:

BBC Auhof Devils LINZ AG II
BBC Schartner Bombe Vöcklabruck
UBBC Lions Enns B
BBC Old Devils LINZ AG

Hier sind noch Nennungen neuer Mannschaften bis 31. Juli 2017 möglich!

In der HLL bleibt das Mannschaftsbild unverändert!


Mit sportlichen Grüßen

Norbert Riha
Wetttspielreferent

Mehr dazu

Alles neu in Wels: Verein, Obmann, Coach

Die Katze ist aus dem Sack. Der WBC Raiffeisen Wels ist Geschichte, der BC Raiffeisen Flyers Wels sein Nachfolger.

Bei der Pressekonferenz in der Raiffeisenbank Wels wurde das Projekt "BC Raiffeisen Flyers Wels" vom neuem Team vorgestellt.
In 25 "geheimen" Nachtsitzungen wurde der Wechsel im Welser Basketball gemeinsam mit WBC-Chef Heinz Peter Fiszter vorbereitet.

Die Ergebbnisse
Der BC Raiffeisen Flyers Wels übernimmt die ABL-Linzenz des WBC Raiffeisen Wels
Michael Dittrich wird neuer Obmann
Dr. Bernhard Ploier wird als Präsident Bindeglied zwischen Verein und der Stadt Wels bzw. Verein und den Sponsoren sein
Sebastian Waser ist neuer Headcoach und Sportlicher Leiter, sein Assistant Coach Dusan Kozlica

Das Ende einer langen Ära
Heinz Fiszter hat seine erfolgreiche Tätigkeit als Obmann des WBC beendet. Er hat den WBC Raiffeisen Wels in den letzten 17 Jahren zu dem gemacht, was er heute ist. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Raiffffeisen-Direktor Dr. Günter Stadlberger würdigten seine Verdienste und das Engagement. Seine Bilanz kann sich mehr als sehen lassen.

Seine größten Erfolge im Überblick
2006  Vizemeister und Österreichischer Cupsieger
2009  erstmals Österreichischer Meister
2016  Supercupsieger

In seiner Ära gab es 606 ABL-Spiele (348 Siege / 258 Niederlagen)

Ziele des neuen Vereins
"Mit einem neuen Team sowohl an der sportlichen- als auch an der Vereinsspitze bricht der Welser Basketballsport zu neuen Höhenflügen auf. Die FLYERS setzen in den kommenden Jahren stark auf junge, einheimische Spieler, die im Rahmen des neuen Clubs auf den nächsten Level herangeführt werden sollen. Spezieller Fokus liegt dabei auf der schrittweisen Entwicklung der „eigenen Talente“ aus der Stadt und der Region sowie die Etablierung der Marke „Basketball in Wels“ als Produkt mit dem sich Fans, Sponsoren, Unterstützer, Spieler, Familien und Medien gleichermaßen identifizieren können. Die Zusammenstellung des Bundesligateams, der Spielstil sowie die starke Konzentration auf die Nachwuchsarbeit und die perfekte Ausschöpfung des tollen Umfeldes sollen die „Raiffeisen Arena“ stetig mit neuen Zuschauern und Interessierten füllen. "  (Quelle: Website der Flyers)

Das Motto des neuen Vereins
"Gemeinsam fliegen - gemeinsam siegen!"

Foto: Hubert Kehrer / OÖBV

von links nach rechts:  Sebastian Waser, Dr. Günter Stadlberger, Dr. Bernhard Ploier, Michael Dittrich


zur neuen Website >

zur Facebook-Seite >

zum WT1-Bericht >
 

Mehr dazu

Fan-Turnier 2017: Erstmals gewinnt ein Team aus Deutschland

Wels war am vergangenen Wochenende Gastgeber des 14. Fanturniers. Erstmals in der Geschichte dieses Traditionsturniers wurde der begehrte Wanderpokal ins benachbarte Ausland entführt. Turniersieger wurde das Team "Blockverschluss" aus Berlin und Vechta. Herzlichen Glückwunsch!

Die Teilnehmer aus Österreich und Deutschland hatten jede Menge Spaß auf und abseits des Courts. Das OK-Team hat tolle Arbeit geleistet und dieses Wochenende zu einem Highlight in der Geschichte des Traditionsturniers gemacht. Kleine Blessuren und das eine oder andere Kopfweh ließen sich aber nicht vermeiden.

2018, da bin ich mir sicher, werden die österreichischen Teams beim 15. Fanturnier in Gmunden alles daran setzen, den Pokal wieder nach Österreich zurückzuholen!

Mehr dazu

Gmundner Streetball Stadtmeister 2017 gekürt

Gmunden, Rathausplatz, Traunstein, Traunsee, was will das Herz mehr am wohl schönsten Streetball Platz den man sich vorstellen kann! Und diesmal war die abschließende Abkühlung im See ein Muss, denn bei hitzigen Temperaturen von über 30° waren unsere BallerInnen nicht nur spielerisch kräftig gefordert!

Die diesjährigen Gmundner Stadtmeisterschaften 2017 wurden in den Kategorien Youngsters (JG 2005 und jünger), Newcomers (JG 2001 und jünger) und Oldies (JG 97 und älter) ausgetragen. 

Die Teams kamen im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwitzen, 2x mussten die Spielerinnen und Spieler eine Zwangspause über sich ergehen lassen. Allerdings brachten die kurzen Regenschauer ein wenig Abkühlung für die Akteure und Zuschauer des Turniers. 

Erfreulich, dass es sogar ein reines Mädchenteam "gewagt" hat sich den harten Bedingungen zu stellen, auch ein Miniteam aus dem Salzburger Fuschl durften wir als Gäste begrüßen!

Man schenkte sich nichts, kämpfte um jeden Punkt und den Teilnehmern wurde alles abverlangt. Die Finalspiele ließen an Spannung nichts vermissen, die Teams der jüngsten Altersklasse lieferten sich lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen im Punkteranking bis sich schließlich doch die "Cavs" durchsetzten. Bei den Oldies konnten sich die "Big Ballers Brand" gegen das Team "Kingsley", nach Gleichstand am regulären Spielende, erst nach einem Freiwurfduell durchsetzen und sich als glücklicher Gewinner zum Gmundner Stadtmeister 2017 küren.  

zum Bericht >

zur FB-Fotogalerie >

Foto: Swans / J.Kienesberger

Mehr dazu

Olympic Day 2017

Am 23. Juni wurde zur Erinnerung an die Gründung des Internationalen Olympischen Komitees 1894 in Paris auf der ganzen Welt der „Olympic Day“ gefeiert.

Zu diesem Zwecke hat das Olympiazentrum Oberösterreich ca. 70 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Sport-NMS aus Oberösterreich eingeladen. Die Jugendlichen besuchten das Olympiazentrum in Linz, wo sie mit T-Shirts ausgestatten wurden. Dann erfuhren sie Wissenswertes rund um Olympia und das Olympiazentrum.

Nach einer Autogrammstunde bei oberösterreichischen Spitzensportlern, wie z. B. Skicrossweltmeisterin Andrea Limbacher, Skirennläufer Vincent Kriechmayr u. v. m., durften die Schülerinnen und Schüler in sieben verschiedenen Sportarten schnuppern.

Basketball war mit Landestrainer Gregor Leitner vertreten. Coach Leitner und Patrick Lasinger – er besucht die HAS für Leistungssport – unterwiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler kurz in den Grundtechniken des Basketballsports und dann wurde auch schon gespielt. Zuerst wurde die neue olympische Disziplin drei gegen drei ausprobiert und zum Abschluss gab es noch ein Hauptmatch auf zwei Körbe. Die 13 Burschen und das eine Mädchen waren mit Feuereifer dabei.

Bericht + Foto: Gregor Leitner

Mehr dazu

3. Buddy Derler Gedächtnisturnier

Bereits zum dritten Mal findet dieses Jahr das "Buddy" Derler Gedächtnisturnier in Gedenken an den viel zu früh verstorbenen Martin "Buddy" Derler statt. Eingeladen sind 2017 neben der U12 erstmals auch U14 Manschaften aus ganz Österreich

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Breaking News: Beszczynski wird neuer Headcoach in Linz

13 Jahre nach seinem Engagement als Bundesliga Trainer kehrt Dana Beszczynski zurück nach Linz. Der 51-jährige US-Amerikaner übernimmt ab 1. Juli als Headcoach die mU16 und mU19 des BBC Linz AG.

zum Artikel des BBC Linz AG >

Mehr dazu

FIBA - 3x3 ist Olympisch

Das IOC hat bei der Sitzung am 9. Juni 2017 den 3x3 Bewerb der FIBA ins Olympische Programm aufgenommen. Zum ersten Mal wird dieser Bewerb 2020 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ausgetragen. "Ein großer Erfolg für unsere Sportart. 10 Jahre harte Überzeugungsarbeit liegen hinter uns. Diese Entscheidung ist der Lohn dafür. Ein Meilenstein in der Geschichte unserer Sportart !" so FIBA Generalsekretär Patrick Baumann.

BSO beschließt 2 neue Bewerbe

Aufgrund des IOC-Beschlussses anerkennt die Österreichische Bundessportorganisation(BSO), den 3x3 Bwerb für Damen und Herren als zusätzlichen Bewerb der Staatsmeisterschaften.

Mehr dazu

Nachwuchsnationalteams bereiten sich auf die EM vor

Die heimische Saison ist vorbei. Österreichs Nachwuchsteams sind mitten in den Vorbereitungen für die diversion Europameisterschaften.
Mit dabei auch einige Spielerinnen und Spieler so wie Coaches aus Oberösterreich.

MU18
Simon Kasparet  /  Swans Gmunden

Headcoach:  Bernd Wimmer  /  Swans Gmunden

MU16
Elvir Jakupovic  /  VKL Vikings Basketball
Konstantin Waser  /  VKL Vikings

MU14
Felix Angerbauer  /  FCN Wels

Assistant Coach: Sebastian Waser

WU18
Petra Pammer  /  DBK Steyrer Hexen

WU16
Valentina Berisha  /  BBC Linz AG
Lisa Ganhör  /  BBC Linz AG
Katharina Kandelhart  /  BBC Linz AG

MU14
Julia Haussteiner  /  Askö DBK Steyrer Hexen
Lara Mendl  /  FCN Wels
Nina Munk  /  Askö DBK Steyrer Hexen

Mehr dazu

ÖMS WU14 - FINAL FOUR: Steyrer Junghexen gewinnen Bronze

Österreichische Meisterschaft WU14   -    Stadthalle  Steyr-Tabor

ATUS Gratkorn – Basket Flames Union Wien

Ergebnis:     65 : 94  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    20 : 28      9 : 18          21 : 20        15 : 28

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (37), Kolle Hannah (16), Hochstrasser Paula (8), Piff Nina (3), Qerimi Pranuera (1).

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (38), Pema Anxhela (26), Trdlickova Johana (12), Khamis Laura (8), Khamis Elisa (2), Meimberg Olaverri (2), Lukic Ivana (2), Nikwejad Gloria (2), Katoch Nea (2).

Kurzbericht
Die Mädchen aus Gratkorn fanden besser ins Spiel, führten nach 2 Minuten 8:2, ehe die Flames von Minute zu Minute durch geschicktes Positionieren ihrer beiden „Riesinnen“ zusehends aufholten und bereits Ende des Viertels klar in Führung lagen. Diese Führung wurde konsequent und stetig ausgebaut, auch wenn die Steirerinnen angeführt von ihrer Topscorerin Erin Foxhall nie aufsteckten. Bei den Basket Flames punkteten schließlich alle Spielerinnen.

DBK Steyr Young Witches – UKJ Foxes Bruck

Ergebnis:     58 : 57 für Foxes Bruck (nach overtime)
Viertelergebnisse:    18 : 5        6 : 15           12 : 11        13 : 18        Verl. 8 : 9

DBK Steyr Young Witches:  Spanring Magdalena (18), Munk Nina (17), Talas Gülsüm (9), Mayrhofer Valentina (5), Haussteiner Julia (4), Celic Roberta (4).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (31), Trailovic Viktoria (13), Sobotka Christin (6), Eisenbarth Sophia (4), Neubauer Sophie (2), Seferovic Benita (2).

Kurzbericht
Die Start-Fünf des klaren Favoriten aus Steyr spielte von Beginn an druckvoll und kam über fast-breaks immer wieder zu klaren Korbchancen, die aber reihenweise verge-ben wurden. Dennoch führten die Young Witches nach ersten Viertel klar mit 18:5. Durch die inferiore Wurfleistung und taktisch unkluges Verhalten wurden die Steyrerinnen zusehends nervöser während die Gäste aus Bruck immer selbst-bewusster auftraten und insbesondere durch Sophie Pirchner immer wieder scorten. Schließlich gingen die Foxes zu Beginn des Schlussviertels in Führung und lagen 2 Minuten vor dem Ende bereits mit 8 Punkten voran. Anschließend entwickelte sich ein wahrer Krimi, der an Spannung kaum zu überbieten war: ein nicht mehr erwarteter Schlussrun der Witches führte zur overtime in welcher die krassen Aussenseiter aus Bruck schließlich glücklich aber nicht unverdient die Oberhand behielten.

 ATUS Gratkorn - DBK Steyr Young Witches

Ergebnis:     50 : 35 für Young Witches
Viertelergebnisse:    9 : 13        11 : 4           10 : 12        5 : 21            

DBK Steyr Young Witches:  Talas Gülsüm (16), Munk Nina (15), Haussteiner Julia (6), Mayrhofer Valentina (6), Celic Roberta (3), Magdalena Spanring (2), Puritscher
Lorena (2).

ATUS Gratkorn:  Foxhall Erin (24), Hochstrasser Paula (7), Kolle Hannah (4).

Kurzbericht
Die ersten drei Viertel brachten aus Steyrer Sicht eine Wiederholung des Vortagspiels gegen Bruck: Nervosität, eklatante Wurfschwäche, taktische Mängel, sodass das Spiel resultatmäßig ausgeglichen blieb. Das spannende und kampfbetonte Spiel kippte erst als die Top-Scorerin Foxhall der Mädchen aus Gratkorn nach ihrem 5. Foul suspendiert wurde. Es ging augenblicklich ein sichtbarer Ruck durch das Team der Young Witches und sie steuerten schließlich einem verdienten Sieg entgegen.

Basket Flames Union Wien – Foxes Bruck

Ergebnis:     84 : 50  für Basket Flames
Viertelergebnisse:    22 : 18      19 : 13        27 : 11        16 : 8

Basket Flames:  Vukicevic Agatija (36), Khamis Laura (25), Pema Anxhela (11), Trdlickova Johana (10), Katoch Nea (2).

UKJ Foxes Bruck:  Pirchner Sophie (21), Trailovic Viktoria (15), Seferovic Benita (6), Sobotka Christin (4), Eisenbarth Sophia (2), Neubauer Sophie (2)

Kurzbericht
Das erste Viertel verlief völlig ausgeglichen, erst im 2. Viertel konnten sich die Flames ein wenig absetzen. Es folgte ein 18:4–Run innerhalb von 3 Minuten und die nun-mehr groß aufspielende Wiener Spielmacherin Laura Khamis (MVP) sowie die neuerliche Topscorerin Vukicevic waren von aufopferungsvoll kämpfenden Foxes aus Bruck nicht mehr zu bremsen und die Basket Flames spielten den hochverdienten Sieg sicher nach Hause.


Bericht:  Sebastian Waser, OÖBV-Nachwuchsreferent

Mehr dazu

Generalversammlung des OÖBV

Am vergangenen Sonntag fand im Rahmen der Final Days 2017 in Amstetten die ordentliche Generalversammlung unseres Landesverbandes statt. Präsident Winkler zog Bilanz über die letzten 3 Jahre und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen für ihren Einsatz für den Basketballsport in OÖ zu danken. Sein besonderer Dank galt den Vorstandsmitgliedern, die nach vielen Jahren in der abgelaufenen Funktionsperode ihre Tätigkeit im Vorstand beendet haben.

Den Bericht des Präsidenten und die Berichte der Referenten finden sie auf unserer Website unter:

< zum Bericht von Präsident Winkler >

zu den Berichten der Referenten >

Ein Programmpunkt der GV waren die Neuwahlen. Es gab einen Wahlvorschlag mit Karl Winkler als Präsdident an der Spitze.  Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Mit Monika Brugger-Ganhör ist erstmals eine Frau als Vizepräsidentin Mitglied des Präsidiums.

Der neue Vorstand

Präsident
Karl Winkler

1.Vizepräsident / Beglaubigungsreferat
Gernot Huber

2.Vizepräsident / Rechtsreferent
Martin Greifeneder

3.Vizepräsidentin / Finanzreferentin 
Monika Brugger-Ganhör

Referat Meldewesen

---

Referat Wettspiel
Norbert Riha

Referat Traineraus – Fortbildung
Gregor Leitner

Referat Schiedsrichterwesen
Ralf Kaiser

Referat Nachwuchs
Sebastian Waser

Referat Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hubert Kehrer

Referat Schule
Gerda Grebe, Nicole Aichmayr

Rechnungsprüfer
Wolfgang Schönberger
Johannes Kienesberger

Mehr dazu

Mitteilung des Präsidenten - Meldereferat

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Bei der Generalversammlung des OÖBV am 11.6.  wurde kein Meldereferent gewählt. Wir sind intern übereingekommen, dass die Aktivitäten des Referates bis auf weiteres vom Sekretariat wahrgenommen werden.

Da unser Sekretariat nächste Woche wegen Urlaub nicht besetzt ist, wird sich Walter Steindl in Vertretung um die Ummeldungen / Abmeldungen bis  Ende Juni 2017 kümmern.

Karl Winkler
OÖBV-Präsident

Mehr dazu

Wettspielreferat - Erste Infos für die Saison 2017/18

WETTSPIELREFERAT

Erste wichtige Informationen des Wettspielreferenten für die kommende Saison

zur Information >

Norbert Riha
Wettspielreferent

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 2

Die Landesmeister des zweiten Tages der FINAL DAYS 2017  in Amstetten heißen FCN Walter Baskets Wels,  BBC Young Devils Linz AG (WU19) und VKL Vikings Basketball (MU19). 

Spiel 1:  Finale  XU12 (Mixed-Bewerb)

Das Welser Stadtderby zwischen dem FCN Walter Baskets Wels und dem WBC Wels gewinnen die Neustädter souverän mit 60:35 (39:15). Zum MVP des U12-Finales wurde mit Anna Alborova die Kapitänin des FCN für ihre überragende Leistung gewählt.

FCN Walter Baskets Wels   -   WBC Wels           60:35 (39:15)

FCN Wels:   Alborova 21, Anitei 17
WBC Wels:  Katzinger 15, Dittrich 12

zum Spielbericht >  < zum Video >


Spiel 2:  WU19 Finale

Nach Bronze bei der ÖMS holen sich die Linzer Mädels des BBC Young Devils Linz AG auch den Landesmeistertitel des U19-Bewerbes. Sie gewinnen das Finale gegen die DBK Steyrer Hexen klar mit 87:48 (33:28). Bis zur Halbzeitpause konnten die Steyrerinnen mithalten. In der zweiten Halbzeit dominierte das körperlich überlegene Team von Gregor Leitner und wurde verdient Landesmeister.  Zum MVP des Finalspieles wurde die Linzerin Selina Führer gewählt.

BBC Young Devils Linz AG  -   DBK Steyrer Hexen         87:48 (33:28)

Linz:  Führer 23, Berisha 19
Steyr:  Talas 12, Voithofer 11


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Spiel 3:  MU19 Finale

Im letzten Spiel der Finals holen sich die VKL Vikings mit einem 75:66 (44:31) Sieg den Landesmeistertitel. Sie schlagen im Finale den WBC Wels. Die Vorentscheidung war bereits in der ersten Hälfte gefallen. Nach dem Seitenwechsel holen die Welser zwar mit Coka und einem wurfsicheren Petar Nemec  Punkt um Punkt auf, aber zum Sieg reichte es nicht mehr.
Zum MVP des U19-Finales wurde Danilo Tepic von den Vikings gewählt, der mit 29 Punkten der Topscorer des Finales war.

VKL Vikings Basketball  -   WBC Wels           75:66 (44:31)

Vikings:  Tepic 29, Jakupovic 12
Wels:   Koka 25, Nemcec 15


zum Spielbericht >    < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

Final Days 2017 - Tag 1: Die Falcons verteidigen ihren Titel

VKL Vikings (WU12), UBBC Lions Enns Ladys (DLL) und CityCenter Amstetten Falcons (HLL) heißen die Landesmeister des ersten Tages  der FINAl DAYS 2017 in der Amstetten.

Die Überraschung gelang den Mädels der VKL Vikings Basketball. Die Vorchdorferinnen schlagen den Titelfavoriten DBK Steyr Minihexen und holen sich ertmals den Landesmeistertitel im WU12-Bewerb.Zum MVP des Finales wurde die Vorchdorferin Sajra Coralic gewählt.

zum Spielbericht >  < zum Video - Livestream >

Die Ennser Damen verteidigen mit einem klaren 71:38 Sieg gegen die VKL Lady-VIKINGS ihren Titel souverän. Mit dem MVP - Award des Damenfinales wird die Ennserin Christina Halmich für ihre überragende Leistung ausgezeichnet.

zum Spielbericht >    < zum Video- Livestream >

Das Highlight des ersten Tages war gestern Abend das Finalspiel der Herren-Landesliga. Die Fans der beiden Teams verwandelten die randvolle Johann Pölz Halle in einen Hexenkessel. Vor dieser Kulisse gelang den Amstetten Falcons in einem wahren Krimi die  Titelverteidigung. Sie schlagen in einem denkwürdigen und bis zum Schluss spannenden Finale die Gmunden Swans knapp mit 77:73.

Die Jungschwäne haben einen fulminanten Start und entscheiden Viertel 1 mit 23:15 für sich. Im 2.Spielabschnitt gelingt es den Falcons, den Rückstand zu verkürzen. Mit 38:35 werden die Seiten gewechselt. In der Schlussminute des 3.Viertels gehen die Falcons erstmals in Führung. Mit einer knappen 56:54 Führung der Falcons geht es ins Schlussviertel. 4 Minuten vor Schluss dann die Vorentscheidung des Finales. Angetrieben von ihren Fans gelingt es den Falcons beim Stand von 65:64, ihren Vorsprung auf 9 Punkte auszubauen. Simon Kasparet und Lukas Schartmüller können den Rückstand noch auf 4 Punkte verkürzen. Sie können aber den 77:73 Sieg des Gastgebers nicht mehr verhindern. 

MVP des Herrenfinales:  Sebastian Glantschnig (Amstetten)

< zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Die Spiele des ersten Tages im Überblick

DBK Steyr Minihexen  -  VKL VIKINGS Basketball        47:49 (14:29)
Steyr:  Schmidinger 27, Arslan 8
Vikings:  Praschl 21, Grasl 9

UBBC Lions Enns Ladys   -   VKL Lady-VIKINGS            71:38 (46:17)
Enns:   Halmich 28, Holom 12
Vikings:  Müller 12, Sagerer 8

CityCenter Amstetten Falcons   -    Swans Gmunden B                   77:73 (35:38)
Amstetten:  Glantschnig 21, Rülling 18
Gmunden:   Linortner 23, Schartmüller 11

zum Spielbericht >   < zum Video - Livestream >

Mehr dazu

ÖMS: Final Four an diesem Wochenende

Noch einmal wird es bei der ÖMS spannend. Am kommenden Wochenende stehen in Steyr (WU14) und in Güssing (MU14) die Final Four - Turniere auf dem Programm. Bei beiden Turnieren ist Oberösterreich vertreten. Die DBK Steyr Young Witches (WU14) und der FCN Wels (MU14) haben gute Chancen, den Titel in der Altersklasse der Jüngsten zu gewinnen.

Spielplan WU14 /  Stadthalle Steyr-Tabor

Samstag, 10.06.2017

16.00 Uhr   ATUS Gratkorn - Basket Flames                               

18.00 Uhr   DBK Steyr Young Witches - UKJ Foxes Bruck/Leitha  

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

12.00 Uhr   Gewinner 1 - Gewinner 2


Spielplan MU14 / Aktivpark Güssing

Samstag, 10.06.2017

15.00 Uhr   Jennersdorf - BC Vienna 87

17.00 Uhr   FC Neustadt - UBSC Raiffeisen Graz

Sonntag, 11.06.2017 

10.00 Uhr   Verlierer 1 - Verlierer 2

13.00 Uhr   Sieger 1 - Sieger 2

Mehr dazu

Österreichs Meister heißt ece Bulls Kapfenberg

Nach dem Cupsieg holen sich die ece Bulls Kapfenberg auch noch den Österreichischen Meistertitel. Es ist das erste Double und der fünfte Meistertitel in der Klubgeschichte der Steirer. Die Entscheidung fiel gestern Abend beim Spiel #5 der Best-of-7 Finalserie der Snickers Playoffs. Das Team von Michael Schrittwieser gewinnt gegen Titelverteidiger Oberwart auswärts mit 73:64 (32:23). 

Die Bulls legen den Grundstein für den Erfolg bereits im Startviertel, das sie mit 21:9 für sich entschieden. Die Gunners müssen immer einem Rückstand nachlaufen. Den Turnaround schaffen sie aber bis zum Ende des Spiels nicht mehr. Das verhinderten vor allem die Routiniers Armin Woschank, Milan Stegnjaic und Bogic Vujosevic. Der Serbe wurde auch mit dem MVP - Award der Finalserie ausgezeichnet.

Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Kapfenberg hat uns von Beginn an alles abverlangt. Sie sind mit breiter Brust aufgetreten und haben letztendlich verdient die Meisterschaft gewonnen. Gratulation.“

Bogic Vujosevic, „Finals-MVP“ der Bulls: „Zuerst möchte ich Oberwart gratulieren. Sie haben eine tolle Saison gespielt und einen neuen Rekord im Grunddurchgang aufgestellt. Und natürlich möchte ich auch meinem Team gratulieren. Wir haben die ganze Saison hart dafür gearbeitet. Ich habe diese Saison sehr genossen.“

Redwell Gunners Oberwart   -   ece Bulls Kapfenberg           73:64 (9:21, 23:32, 40:49)

Top-Scorer Oberwart:   McNealy 15, Cumberbatch 12, Traylor 11
Top-Scorer Kapfenberg:   Jamar 17, Baptiste 16, Vujosevic 13

Foto: ece Bulls Kapfenberg / ABL

zum Bericht der ABL >

Mehr dazu

MU16-Finale: Vikings holen sich Landesmeistertitel

Nach dem Staatsmeistertitel vor 2 Wochen beenden die VKL Vikings ihre erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel. Sie gewinnen das OÖ. Landesfinale gegen den FCN KFZ Bauer Baskets Wels souverän mit 82:45 (49:21). Von Beginn an war klar, wer am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen wird.

Zum MVP wurde einstimmig Elvir Jakupovic gewählt, der mit seinen 37 Punkten großen Anteil am Sieg der Vikings hat.

Herzlichen Glückwunsch beiden Teams zu Gold und Silber!

VKL VIKINGS Basketball   -   FCN KFZ Bauer Baskets Wels             82:45 (49:21)
Vikings: Jakupovic 37, Tepic 13
Wels:  Seydl 15, Lasinger 12

Mehr dazu

NBBV: Einladung zur Trainerfortbildung

Der NBBV veranstaltet am 24. Juni 2017 in Traiskirchen eine Trainerfortbildung. Die ersten drei Einheiten der Veranstaltung werden parallel abgehalten und spezifisch auf verschiedene Altersstufen abgestimmt.

Referenten:     Stefan Grassegger, Assistant Coach Traiskirchen Lions, Headcoach MU19
                         Mike Kress, Trainerreferent des NBBV
                         Felix Jambor, Assistant Coach UBC St. Pölten, Headcoach MU19

Die Details zur Veranstaltung findet ihr in der Ausschreibung.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

ÖBV-Förderung: Projekt „U 10“ für das Kalenderjahr 2017

An alle LV- mit Bitte um Weiterleitung an die Vereine und Trainer

Sehr geehrte Damen und Herren!

Im Anhang übersenden wir Ihnen ein wichtiges Informationsschreiben bzgl. Förderung / Antragstellung sowie gleichzeitig die Erinnerung für die Einreichung für das Projekt „U 10“ für das Kalenderjahr 2017!

Infos zur Projektförderung und den Antrag finden Sie unter: 

U10-Projekt

Einreichschluss für U10 Saison 2016/17 Jg. 2007 ist der 15.06.2017!

U10 (für Frühjahrssaison 2016/2017 ab 01.01. bis 15.05.2017: Jahrgang 2007; ab 01.09. für die Herbstsaison 17/18 bis 15.12.2017 Jahrgang 2008).

  • Der bisher geförderte Jahrgang 2005 für die Saison 15/16 kann als Nachhaltigkeit bei Nachweis der Einsätze der Spieler in der Saison 16/17 gefördert werden (Antrag jetzt gemeinsam mit allfälligem Antrag U10 Jg. 2007).

  • Der bisher geförderte Jahrgang 2006 für die Saison 16/17 kann als Nachhaltigkeit bei Nachweis der Einsätze der Spieler in der Saison 17/18 gefördert werden (Antrag im Herbst 2017 gemeinsam mit allfälligem Antrag U10 Jg. 2008).

  • Der bisher geförderte Jahrgang 2007 für die Saison 16/17 kann als Nachhaltigkeit bei Nachweis der Einsätze der Spieler in der Saison 17/18 gefördert werden (Antrag im Herbst 2017 gemeinsam mit allfälligem Antrag U10 Jg. 2008).

Die Anträge Jg. 2008 können auch - falls wir auch 2018 wieder die Bundessportförderung dazu erhalten - erst zu Saisonende 17/18 gestellt werden, falls zum 15.12.2017 die Kriterien noch nicht erfüllt sind."

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Laimer
stellvertr. Generalsekretär

Österreichischer Basketball Verband
Favoritenstraße 22/11
A-1040 Wien

Mehr dazu

Sebastian Waser: Neue Telefonnummer

Ab 1. Juni 2017 ist unser Nachwuchsreferent Sebastian Waser nur mehr unter folgender neuer Telefonnummer erreichbar:

+43 (0)660 / 2115922

Mehr dazu

ÖMS-wU19: Linzer Mädels holen Bronze

Die WU19 Mädels des BBC Linz AG haben am Wochenende bei den U19 Staatsmeisterschaften  in Gratkorn überraschenderweise den 3. Platz geholt. Bis auf 2 Mädchen (Führer Selina) und Jelinek Sara (beide Jahrgang 2000) haben nur U16 Mädchen gespielt!!

Die WU19 ÖMS Siegerinnen 2017 heißen WAT 3 Capricorns. Sowohl im Halbfinale gegen die BBC Young Devils aus Linz, als auch im Finale gegen die Gastgeberinnen der ATUS Gratkorn ließen die Wienerinnen nichts anbrennen und feiern verdient den Sieg des WU19 Final Fours.

Kleines Finale

BC Vienna 87 – BBC Young Devils Linz 52:64  (11:20, 18:8, 7:18, 16:18)
Scorer BC Vienna 87:
Kalaydjiev R. (24), Kalaydjiev M. (18), Schwab (7), Bauer (2), Heiss (1), Sperl, Praeceptor, Achammer, Kiechle A., Kiechle L., Gombas

Scorer BBC Young Devils Linz:
Ganhör (27), Führer (14), Lounova (13), Jelinek (8), Kandelhart, Mrvelj, Mühlbacher, Milovanovic, Mitterhuber

Mehr dazu

Salzburg hat neuen Vorstand

Der Salzburger Basketballverband hat bei seiner letzten Sitzung einen neuen Vorstand gewählt. Der OÖBV gratuliert dem neuen Präsidium zur Wahl und wünscht dem neuen Team viel Erfolg.

Der OÖBV freut sich auf eine sehr gute konstruktive Zusammenarbeit. Wir bedanken uns auch bei Altpräsident Herbert Pohl und seinem Team für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und wünschen euch alles Gute.

Der neue Vorstand SBV 

  • Präsident              DI Marko Jestratijević
  • Vize-Präsidentin    Birgit Schneider
  • Kassier                Mag. Duško Stojaković
  • Schriftführer         Fabian Sturmberger
  • Rechtsreferent      Elvis Nešić
Mehr dazu

Falcons sind Gastgeber der Final Days 2017

Das absolute Basketballhighlight des Jahres rückt immer näher. Denn zum allerersten Mal überhaupt finden die Final Days (10. und 11. Juni), also die Finalspiele des oberösterreichischen Basketballverbands in Amstetten statt. Neben den Finalisten von U12, U16 und U19 werden die Landesmeister der Damen und Herren eruiert. Hier gelten die Amstettener Falcons als Favoriten. Bei den Final Days gibt es Halbzeiteinlagen der Cheerleader zu sehen, Gewinnspiele und Wurf-Contests für Jedermann. Im Buffet wird rund um die Uhr auch für leibliches Wohl gesorgt sein.

Attraktives Rahmenprogramm

Neben Sport und Essen, gibt‘s aber auch für den richtigen Sound. Die Band "Echo Hawks" wird die Stimmung weiter anheizen. Die citycenter Sportunion Amstetten Falcons sind seit ihrer Gründung im Jahr 1979 Teil des oberösterreichischen Basketball-Verbandes, der heuer mittlerweile sein 61-jähriges Bestehen feiern kann. Mehr Informationen folgen …

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Amstetten zweiter Finalist

In der Herren-Landesliga kommt es im Finale zum erwarteten Duell zwischen den Gmunden Swans und dem Titelverteidiger CityCenter Amstetten Falcons. Die Niederösterreicher gewinnen auch das Semifinalspiel #2 gegen den FCN Starlim Sterner Baskets Wels mit 69:61 (33:31) und haben somit die Chance, den Titel in ihrer Halle vor eigenem Publikum zu verteidigen. Das Finale wird nämlich im Rahmen der Final Days 2017 in Amstetten ausgetragen.

Termin:    10. Juni 2017, 19.00 Uhr
Ort:          Amstetten, Johann Pölz Halle

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   CityCenter Amstetten Falcons         61:69 (31:33)
Für Wels:  Cinar 23, Regenfelder und Ljubisavljevic  je 10
Für Amsteten:  Brandner 17, Rülling 16

Mehr dazu

Steyrer Young Witches im Final Four

Die Vorrunde zur Österreichischen Meisterschaft WU14 bestätigte die Favoritenrolle der Young Witches. Sie setzten sich in einem spannenden Spiel gegen die Basket Flames aus Wien und gegen die klar unterlegenen Mädchen der Turnerschaft Innsbruck durch und treffen im Semifinale auf den Zweiten der Gruppe B, das sind die UKJ Foxes aus Bruck a.d. Leitha.

ASKÖ DBK Steyr Young Witches – Basket Flames Union Wien  53 : 51  (16:8, 8 : 17, 18 : 13, 11 : 13)

Young Witches: Valentina Mayrhofer (12 Punkte), Julia Haussteiner (10), Gülsüm Talas (10), Magdalena Spanring (8), Alina Schmidinger (7), Nina Munk (6), Amila Alisic, Anesa Alisic, Roberta Celic, Borbala Gritsch, Teresa Hasenauer, Lorena Puritscher.

Die Junghexen erwiesen sich schnell als das technisch bessere Team. Der Aufbau einer beruhigenden Führung scheiterte allerdings an einer eklatanten Wurfschwäche bei Freiwürfen (1 von 8 im ersten Viertel, die Nerven ließen grüßen…) und andererseits an der Körpergröße der beiden Wienerinnen Vukicevic und Trdlicova, die die größte Spielerin der Junghexen noch um gut einen Kopf überragten und bei Reboundkämpfen kaum zu bezwingen waren. Beim Stand von 20:11 in der Mitte des zweiten Viertels schien trotzdem alles gut zu laufen, dann kam plötzlich Sand ins Getriebe der Young Witches und zugleich mit der Halbzeitsirene gingen die Flames erstmals in Führung. Die hielt dann noch weitere 3 Minuten, ehe die Junghexen den Spieß wieder umdrehten und sich bis 4 Minuten vor dem Ende wieder um 8 Punkte absetzten. Alles schien klar zu sein, aber Sorglosigkeit und taktisch unkluges Verhalten ließ die Flames noch gefährlich nahe herankommen. Der knappe Sieg war aber durchaus verdient.

Basket Flames Union Wien – Turnerschaft Innsbruck  67 : 15  (18:6, 14:4, 19:0, 16:5)

Die Tirolerinnen waren in allen Belangen klar unterlegen, die Flames siegten mühelos

ASKÖ DBK Steyr Young Witches – Turnerschaft Innsbruck  106 : 12  (36:2, 22:2, 24:6, 24:2)

Young Witches: Alina Schmidinger (24 Punkte), Anesa Alisic (12), Gülsüm Talas (11), Amila Alisic (10), Nina Munk (10), Julia Haussteiner (8), Teresa Hasenauer (8), Marija Bozickovic (6), Valentina Mayrhofer (6), Lorena Puritscher (6), Magdalena Spanring (3), Roberta Celic (2).

Die Start-Fünf war nur 4 Minuten auf dem Feld, da stand es schon 20:0. In der Folge wurden hauptsächlich jene Mädchen eingesetzt, die beim ersten Spiel zu kurz gekommen waren. Der Spielverlauf änderte sich nicht, die „Ersatzkräfte“ wollten zeigen, dass auch mit ihnen zu rechnen ist – das gelang. In dem völlig einseitigen Spiel avancierte die U12-Spielerin Alina Schmidinger zur Topscorerin, alle 12 Mädchen erzielten Treffer. Innsbruck wehrte sich nach Möglichkeit und zeigte vereinzelt gute Ansätze, konnte aber nie wirklich dagegenhalten.


Bericht und Foto:  Ernst Schlemmer

Mehr dazu

Fan-Turnier in Wels

Vom 23. bis 25. Juni 2017 findet in Wels das 14. Fan-Turnier statt. Infos findet ihr auf der Facebook-Seite der Veranstaltung.

Hier haben die Fan-Turniere bereits stattgefunden.

1. Wels (2004)
2. Oberwart (2005)
3. Gmunden (2006)
4. Klosterneuburg (2007)
5. Wels (2008)
6. Oberwart (2009)
7. Fürstenfeld (2010)
8. St. Pölten (2011)
9. Traiskirchen (2012)
10. Gmunden (2013)
11. Kapfenberg (2014l
12. Oberwart (2015)
13. Klosterneuburg (2016)
14. Wels (2017)

zur Facebookseite des Fan-Turniers >

Mehr dazu

ÖMS-MU14: Der FCN Wels spielt kämpft in Traiskirchen um den Finaleinzug

In der zweiten Vorrundengruppe der MU14 werden, wie anfangs erwähnt, in Verbindung mit dem MU19 Final Four in Klosterneuburg die beiden Final Four Teilnehmer ermittelt.  Auch hier werden in einer Dreiergruppe die beiden besten Teams ermittelt, die dann beim Final Four auf die beiden Sieger der anderen Vorrunde treffen.
Hier treffen die Veranstalter, die Basket Dukes, als Vertreter aus Niederösterreich auf die MU14 aus Jennersdorf aus dem Burgenland und dem FC Neustadt aus Oberösterreich.
Viel Erfolg natürlich auch hier den Jungstars von morgen, die durch die Doppelveranstaltung auch die Möglichkeit haben, den Teams der MU19 auf die Finger zu schauen.

Sonntag, 28.05.2017

Basket Dukes - Jennersdorf
10:45  FZZ - Happyland

Jennersdorf - FC Neustadt
12:30  FZZ - Happyland

Basket Dukes - FC Neustadt
14:15   FZZ - Happyland

Mehr dazu

ÖMS - U14: Young Witches kämpfen um den Einzug ins Final Four der ÖMS

Die beiden Vorrundenturniere am kommenden Wochenende in der WU14 werden einerseits in Steyr, andererseits in Feldkirchen ausgetragen. Aus den Bundesländern wurden seitens der Landesverbände die Qualifikantinnen in dieser Altersklasse übermittelt, diese treffen nun in zwei Dreiergruppen aufeinander, in denen sich jeweils die beiden besten Teams direkt für das Final Four qualifizieren.

In der ersten Zwischenrunde treffen in Steyr die Teams der DBK Steyr Young Witches, die Basket Flames und die WU14 der TI aufeinander.
Wie erwähnt, kommt es somit zu den Begegnungen der Vertreterinnen aus Oberösterreich, Wien und Tirol, alle drei Teams gehen mit großen Erwartungen in die Spiele und hoffen darauf, sich für das große Final Event zu qualifizieren.

Sonntag, 28.05.2017

DBK Steyr Young Witches - Basket Flames
10:00  Stadthalle Steyr-Tabor

Basket Flames - TI
12:00  Stadthalle Steyr-Tabor

DBK Steyr Young Witches - TI
14:00  Stadthalle Steyr-Tabor

zum Vorbericht von Steyr >

 

Mehr dazu

Internationale Coach Clinic in Prag - Ausschreibung

Während der Eurobasket 2017 der Damen findet in Prag eine Internationale Coach Clinic der FIBA statt. Die Details der Veranstaltung findet ihr in der Ausschreibung.

<Zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Steyr: Neuer Name, neuer Vorstand

In der Generalversammlung des ASKÖ BBC Mc´Donalds Steyr wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Obmann des Vereins ist Markus Flick. Ebenfalls geändert wurde der Vereinsname.
Neuer offizieller Vereinsname:  ASKÖ Basketballclub McDonald’s Iron Scorps STEYR

Der Vorstand des OÖBV wünscht dem neuen Obmann und seinem Team alles Gute und viel Erfolg und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Wir möchten uns aber auf diesem Weg auch beim Team des alten Vorstands recht herzlich für ihre langjährige Arbeit bedanken.

Die neuen Kontaktpersonen findet ihr auf unserer Website unter: 
ASKÖ Basketballclub McDonald’s Iron Scorps STEYR

Mehr dazu

OÖBV Sichtungstraining - Informationen für die Teilnehmer

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

 

Der Oberösterreichische Basketballverband freut sich bereits auf den Sichtungstrainings-Tag am Samstag, 03.06.2017 in der Sporthalle Vorchdorf. Wir bitten euch, dass sich die von euch genannten Spielerinnen und Spieler pünktlich um 09.45 Uhr auf der Tribüne der Sporthalle Vorchdorf zum "check in" einfinden. Sollte eine Spielerin, ein Spieler von euch kurzfristig verhindert sein, bitten ich euch um Nachricht an mich. 

Die Trainings starten pünktlich um 10.00 Uhr. Nach einer kurzen Mittagspause um ca. 12.30 Uhr (inkl. kleiner Jause gesponsert vom OÖBV) starten wir um 14.30 Uhr wieder in das Trainings- bzw. Spielgeschehen. 

Das Ende des Sichtungstrainingstages ist um 17.00 Uhr. 

Die Kinder und Jugendlichen werden in der gesamten Zeit vom Trainerteam des OÖBV beaufsichtigt und betreut. Wir bitten alle Sportlerinnen und Sportler ausreichend Getränke (am besten Wasser) mitzubringen und um ordentliche Sportbekleidung. 

Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. 

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

Mehr dazu

3. Juni 2017 - Sichtungs-Training - Jg. 2004, 2005 und 2006 (weiblich und männlich)

Termin:   Samstag, 3. Juni 2017

Ort:         NMS / VS Vorchdorf
                4655 Vorchdorf, Schulstr. 8

9.30 - 12.30 Uhr
Sichtungs-Training für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 (weiblich und männlich)

14.00 bis 17.00 Uhr
Sichtungs-Spiele * für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 (weiblich und männlich)

*die Teams werden im Anschluss an das Sichtungs-Training von Coaches zusammengestellt

Organisator:   Sebastian Waser, Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

11. Juni 2017 - Generalversammlung des OÖBV - Amstetten

Termin:   Sonntag, 11. Juni 2017
Beginn:   10.00 Uhr
Ort:          Johann Pölz Halle / VIP Raum
                3300 Amstetten, Stadionstr. 12

Wahlausschuss:  Martin Greifeneder, Gernot Huber, Norbert Riha

< zu den Unterlagen für die GV (Berichte, Anträge >

zur Einladung >

Wahlvorschlag >
    

Mehr dazu

Snickers Playoffs / Semifinale: Gunners gleichen aus, Saisonende für die Swans

Kein guter Tag für unsere beiden ABL-Teams. Wels verliert Spiel #4 gegen Titelverteidiger Oberwart. Jetzt kommt es am Donnerstag zum großen Showdown um den Finaleinzug. Unglückliche 59:61 Niederlage der Swans in Kapfenberg. Sie verlieren die Serie mit 1:3. Für die Traunseestädter ist damit die erfolgreiche Saison zu Ende.

zum Bericht von Gmunden >

zum Bericht von Wels >

zum Bericht der ABL >

Mehr dazu

BBC Young Devils Linz AG: Eine perfekte Saison

Die wU16 ist österreichischer Staatsmeister. Die beiden Spiele beim Final Four in Laakirchen waren die Körnung einer herausragenden Saison und Mannschaft. Zum zweiten Mal nach 2015 gewinnt Gregor Leitner mit dem 2001er Jahrgang den Staatsmeistertitel - der Verdienst jahrelanger Arbeit.

Man konnte gar nicht so Recht sagen, ob es am Ende Freude oder Erleichterung war, die Gregor Leitner nach dem Finalsieg seiner U16 ins Gesicht geschrieben war. Dabei sah über weite Strecken der Saison doch alles so leicht aus.

Die Mädels hatten alle 15 Vorrundenspiele gewonnen, die Gegner mit durchschnittlich 54 Punkten Differenz geschlagen. Im Viertelfinale wurde Gratkorn ebenfalls deutlich mit je 35 Punkten besiegt, der Einzug ins Final Four war perfekt. Dazu gewannen die Mädels das prestigeträchtige Osterturnier, als man sich ungeschlagen gegen Mannschaften aus einigen europäischen Ländern durchsetzte.

Doch in den letzten Wochen machten sich die Spuren der Doppelbelastung bemerkbar. Da mit Selina Führer und Sara Jelinek nur zwei nominelle wU19 Spielerinnen zur Verfügung standen, mussten die wU16 Spielerinnen auch in der wU19 ran. Anstatt 17 Spielen standen so insgesamt 31 Spiele im Kalender.

Diese Mehrfachbelastung war einigen Spielerinnen auch am Wochenende anzumerken, sie wirkten ausgepowert. Dazu kam der Druck, als großer Favorit in diesem Final Four eigentlich nur verlieren zu können.

So begannen beide Partien auch mit der entsprechenden Nervosität. Am Samstag konnten sich die Linzerinnen erst nach einem ausgeglichenen ersten Viertel gegen die Timberwolves absetzen. Auch am Sonntag wirkten die ersten Minuten zerfahren, jedoch fand man hier schneller in die Spur. Schon nach 10 Minuten führten die Young Devils mit 22:13, zur Halbzeit betrug der Vorsprung bereits 21 Punkte, am Ende des dritten Viertels waren es sogar 33 Punkte.

So kamen im Endspiel alle Spielerinnen zum Einsatz und konnten Finalatmosphäre schnuppern. Am Ende stand ein überzeugender 75:45 Erfolg zu Buche - die "perfekte Saison" war perfekt.

Überragende Akteurin war wieder einmal Lisa Ganhör, die mit 25 Punkten, 10 Assists und 11 Rebounds zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde. Ähnlich überzeugend spielte an beiden Tagen auch Valentina Berisha, die mit 22 respektive 23 Punkten glänzen konnte. Hinter Leistungsträgern steht aber auch immer ein ganzes Team, ohne das ein Erfolg im Mannschaftssport Basketball nicht möglich wäre. Egal ob Sara Milovanovic, Katharina Kandelhart, Ester Lounova, Jana Mühlbacher, Vanessa Mitterhuber, die erst 12-jährige Greta Weibold oder die drei Neuzugänge aus Wels - Lara Mendl, Alina Anitei oder Paula Mrvelj - sie alle leisteten Ihren Beitrag zu dieser Saison.

Hinter all diesem Erfolg steckt Coach Gregor Leitner, der einige Mädels bereits seit der U10 durch die Hallen scheucht und in den letzten Jahren die "2001er" zum besten Mädchenjahrgang in Österreich formte. Unterstützt wurde er seit dieser Saison von Co-Trainer "Doc" Robert Kandelhart, der die die Mädels nicht nur medizinisch betreute, sondern v.a. Gregor zu jeder Zeit den Rücken freihielt.

Auch die Zukunft sieht rosig für die Nachwuchsbasketballerinnen der BBC Linz AG aus. Mit Mendl, Anitei, Mrvelj und Weibold sind vier Spielerinnen auch in den kommenden beiden Saisons noch U16 - die Jagd nach Titeln geht für Coach Leitner nahtlos weiter. Die 2001er um Ganhör und Berisha werden ab der kommenden Saison in der wU19 um dem drittem Staatsmeistertitel kämpfen.

Zum Abschluss möchte sich der BBC Linz noch bei allen Eltern der Mädels bedanken, die 2016/2017 unzählige Stunden und Tausende von Kilometern auf den österreichischen Autobahnen verbracht haben, um die Mädels bei jedem Spiel zu unterstützen. Ein besonderer Dank geht dabei an Monika Brugger-Ganhör und Svetlana Milovanovic, die zudem bei jedem Heimspiel den Schreibertisch stellten.

Bericht: BBC Linz AG
Foto:  Erwin Ganhör

Mehr dazu

HLL: Gmunden Swans erster Finalist

Mit dem 67:58 Sieg gegen die Red Devils Linz im zweiten Spiel der Halbfinalserie (Best-of-three) stellt Gmunden auf 2:0 und sichert sich so das Ticket für das Finale, das im Rahmen der Final Days 2017 in Amstetten ausgetragen wird. Mit einem Sieg gegen den FCN Wels im ersten Semifinalspiel stellt Titelverteidiger Amstetten auf 1:0 und hat die Chance, am kommenden Donnerstag in Wels als zweites Team ins Finale einzuziehen.

Spiel #2
BBC Red Devils Linz AG   -  Swans Gmunden B                                                     58:67 (30:42)                          Endstand:  0:2
Linz:                Inoa gil  11, Matzner  11, Geheeb 10
Gmunden:       Schartmüller  17, Hieslmair  13, Rakic 13

Spiel #1
CityCenter Amstetten Falcons   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels               81:64 (46:333)                        Stand: 1:0
Amstetten:     Rülling 17, Marevac 14, Klisura 14
Wels:             Schwarz  16, Ehrenfellner 14

Spiel #2

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   CityCenter Amstetten Falcons
NMS Wels-Neustadt, 25. Mai 2017 / 17.00 Uhr

Mehr dazu

ÖMS: Ein Feiertag für unsere U16 Teams

Die VKL Vikings mit Coach Sebastian Waser und die Mädels des BBC Young Devils Linz AG mit Headcoach Gregor Leitner brachten am gestrigen Finaltag die bis auf den letzten Platz gefüllte Sporthalle Laakirchen zum Kochen. Grund: Beide Teams gewannen ihr Finalspiel und holen sich den U16-Staatsmeistertitel 2017!

Auch die beiden MVPs kommen aus Oberösterreich:

Mädchen: Lisa Ganhör / BBC Young Devils Linz AG
Burschen: Elvir Jakupovic / VKL Vikings

Statements

OÖBV-Präsident Karl Winkler:
„Vor 2 Jahren haben die beiden Teams mit diesem Jahrgang die U14-Staatsmeisterschaft gewonnen. Ein Beweis dafür, dass in den beiden Vereinen hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird. Herzlichen Glückwunsch beiden Teams und ein herzliches Dankeschön allen Helfern und Fans, die das Final Four – Turnier zu einem wahren Basketballfest gemacht haben.“

Sebastian Waser, Headcoach VKL Vikings:
„Ich bin überglücklich und verdammt stolz auf meine Mannschaft. Die heute gezeigte Leistung sagt alles über den tollen Charakter dieser Mannschaft aus. Mehr kann man sich als Trainer nicht wünschen. Danke an Helfer, Eltern und Fans, die für seine eine tolle Stimmung gesorgt haben."

Gregor Leitner, Headcoach BBC Young Devils Linz AG:
„Meine Mädels haben eine unglaubliche Saison gespielt. Wir haben kein einziges Spiel verloren. Die Mannschaft hat aus den Fehlern im Vorjahr gelernt und wurde mit dem Staatsmeistertitel belohnt.“

Die Ergebnisse im Überblick

Finale Mädchen
BBC Young Devils Linz AG   -   WAT 3 Wien Capricorns                                       75:45 (42:21)
Linz:     Ganhör 25, Berisha 22, Lounova 10, Milovanovic, 8, Kandelhart 6, Mühlbacher und Mitterhuber je 2
Wien:  Keller 16, Kluger 12, Danczul  7, Schlemmer und Nindl je 4, Buzu 2

Endstand Mädchen

  1. und Staatsmeister 20017
    BBC Young Devils Linz AG
  2. WAT 3 Wien Capricorns
  3. Vienna D.C. Timberwolves
  4. WSG Radenthein

Finale Burschen

VKL Vikings   -   Basket2000 Vienna              83:65 (38:37)
Vikings:           Jakupovic 33, Aliefendic 17, Tepic 9, Wozniakowski 7, Blagojevic 6, Eckert 5, Waser 4, Sonntagbauer 2
Vienna:           Bulic 31, Bozic und Valentic je 8, Pickl und Cvetkovic je 6, Makivic 5, Mikic 1

Endstand Burschen

  1. und Staatsmeister 2017
    VKL Vikings
  2. Basket2000 Vienna
  3. UDW Alligators
  4. Vienna D.C.Timberwolves
Mehr dazu

ÖMS - u16: Linz und Vikings auf Titlekurs

Was für ein erster Spieltag des FINAL Four Turniers. Rund 650 Zuschauer sorgten für tolle Stimmung in der Sporthalle Laakirchen. Die Mädels des BBC Young Devils Linz AG setzen im Semifinale ihren Siegeszug fort.  Sie haben in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren. Die Vienna D. C. Timberwolves konnten nur ein Viertel lang mit den Linzerinnen mithalten. Ab dem 2.Viertel übernahmen die Mädels von Gregor Leitner  das Kommando auf dem Spielfeld und ziehen mit einem souveränen 85:58 (47:24) ins Finale der ÖMS ein. Dort wartet heute um 14.15 Uhr in der Sporthalle Laakirchen WAT 3 Capricorns als Gegner. Die Wienerinnen bezingen im zweiten Semifinale den Kärntner Landesmeister WSG Radenthein mit 63:52 (27:19).  Headcoach Gregor Leitner:"Meine Mädels haben aus den Fehlern des Vorjahres gelernt und haben die erste Hürde zum Meistertitel souverän geschafft."

Haben die Mädchen den Finaleinzug sehr souverän geschafft, so mussten die Burschen der VKL Vikings Basketball hart um den Sieg kämpfen. Erst in den letzten 5 Minuten können sie das Spiel drehen und schaffen nach den Linzerinnen ebenfalls den Finaleinzug. Der erwartete Gegner heißt Basket2000 Vienna. Wie die Vikings haben die Wiener ebenfalls erst 2 Spiele verloren und ein beinahe identisches Korbverhältnis. "Die Chance stehen 50:50. Die Tagesverfassung wird entscheiden. Mit Hilfe unserer tollen Fans können wir es schaffen", ist Vikings Coach Sebastian Waser vorsichtig optimistisch. Spielbeginn ist heute um 16.30 Uhr.

Die Spielergebnisse im Überblick

Semifinale wU16

BBC Young Devils Linz AG  -  Vienna D.C. Timberwolves               85:58 (47:24)
Top-Scorerinnen Linz:    Ganhör 27, Berisha 23, Kandelhart 13
Top-Scorerinnen Timberwolves:   Dumancic 34, Baydanow 12, Tatzber 4


WAT 3 Wien Capricorns  -  WSG Radenthein                                 63:52 (27:19)
Top-Scorinnen Wien:   Keller 26, Kluger 9, Heigl 8
Top-Scorerinnen Radenthein:  Brunner 14, Kühschweiger und Buchacher je 10

Semifinale mU16

VKL Vikings   -  Union Deutsch Wagram Aligators                           68:58 (29:28)
Top-Scorer Vikings:    Waser 20, Jakupovic 14, Tepic und Blagojevic je 10
Top-Scorer Aligators:  Marek 23, Wustinger 16, Wittmann 6

Basket2000 Vienna   -   Vienna D.C. Timberwolves                         93:68 (46:28)
Topscorer Vienna:                Bulic 36, Maklvic 19, Valentic 15
Top-Scorer Timberwolves:    Brunner 16, Krejcza und Sison je 11

Spielplan Finaltag

10.00 Uhr: WU16 / Spiel um Platz 3
12.00 Uhr: MU16 / Spiel um Platz 3
14.15 Uhr: WU16 / Finale
16.30 Uhr: MU16 / Finale

Mehr dazu

HLL-Semifinale: Am Sonntag wird es für die Falcons ernst

Am kommenden Sonntag steigt in der Johann Pölz Halle Spiel #1 der best-of-three-Semifinalserie zwischen den Amstetten Falcons (1.) und dem FCN Wels (4.). Die Falcons haben mit den Welsern noch eine Rechnung offen. In der Rückrunde der Playoffs mussten sich die Niederösterreicher überraschend den Messestädtern geschlagen geben. Der FCN ist klarer Außenseiter, sind aber jederzeit für eine Überraschung gut.

CityCenter Amstetten Falcons   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels
Johann Pölz Halle / Sonntag, 21. Mai 2017 / 18.00 Uhr

Mehr dazu

Snickers Playoffs / Semifinale Spiel #3: Wels und Kapfenberg auf Finalkurs

Der WBC Raiffeisen Wels  ist das Team der Stunde. Die Messestädter  gewinnen dank einer starken Defense Spiel #3 gegen Titelverteidiger Oberwart mit 63:57 (37:34) und erhöhen auf 2:1 in der best-of-five-Serie. Das Team von Mike Coffin darf schon vom Finaleinzug träumen. Die Gunners stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen am Sonntag Spiel #4 in Wels gewinnen, um nicht vorzeitig auszuscheiden.

Die ece Bulls Kapfenberg sind nach der Niederlage am Sonntag mit dem souveränen 81:68 Sieg gegen die Gmunden Swans wieder auf Finalkurs. Headcoach Bernd Wimmer hat erst im Schlussviertel das passende Konzept gegen die offensivstarken Bulls gefunden. Aber da war es leider schon zu spät.
Toni Blazan, Spieler der Swans: „Wir haben das Spiel durch die vielen Turnover und die geringe Intensität in der zweiten Halbzeit verloren.“ Die Swans geben sich aber noch lange nicht geschlagen und wollen mit einem Sieg am Sonntag den Heimvorteil wieder zurückholen.  Das entscheidende Spiel #5 würde dann in der Volksbank Arena stattfinden. Für einen spannenden Playoff-Sonntag ist gesorgt.

Die Spiele im Überblick

WBC Raiffeisen Wels  -  Redwell Gunners Oberwart          63:57 (15:15, 37:34, 48:51)                 Serienstand:  2:1
ece Bulls Kapfenberg   -   Swans  Gmunden                        81:68 (21:19, 41:28, 58:50)                 Serienstand:  2:1

< zum Bericht von Wels >

< zum Bericht von Gmunden >

Mehr dazu

Snickers Playoffs / Semifinale Spiel #3

Heute Abend steht Spiel #3 der Semifinal-Serie der Snickers Playoffs auf dem Programm und es wird eine kleine Vorentscheidung geben. Die beiden Sieger holen sich den ersten Matchball zum Einzug ins ABL-Finale 2017. Also für Spannung in Wels und Kapfenberg ist gesorgt.

WBC Raiffeisen Wels   -  Redwell Gunners Oberwart
Raiffeisen Arena, 19.30 Uhr

ece bulls Kapfenberg   -   Gmunden Swans
SPH Walfersam, 19.15 Uhr / live auf SKY Sport Austria

zum Vorbericht der ABL >

Mehr dazu

D-Trainerkurs des NBBV - Ausschreibung

Der Niederösterreichische Basketballverband veranstaltet in Abstimmung mit dem ÖBV den D - Kurs 2017.

Die Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen.

zur Ausschreibung >

Mehr dazu

28. Mai 2017 - XU11-Turnier - 3x3 - Schörfling

Termin:  Sonntag, 28.5.2017
Beginn:  voraussichtlich um 10.00 Uhr
Ort:  Sporthalle Schörfling

Format:  FIBA 3x3

Mehr dazu

XU11-Turnier - 3x3 - Schörfling

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Das abschließende XU11-Turnier der Saison 2016/17 im Format FIBA 3x3 findet am Sonntag, 28.05.2017  in der Sporthalle Schörfling statt. Voraussichtlicher Spielbeginn ist um 10.00 Uhr. 

Anmeldungen für das Turnier sind ab sofort möglich. 

Der OÖBV freut sich auf viele Teilnehmer. 

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

Mehr dazu

Basket Swans - Einladung zur offenen STREETBALL STADTMEISTERSCHAFT 2017

Am Freitag 23. Juni 2017 findet am Rathausplatz Gmunden die offenen Streetball-Stadtmeisterschaft 2017 statt. Mitten im Zentrum von Gmunden, vor er Kulisse der Innenstadt, des Sees und der Berge werden in den Altersklassen U10, U12, U14, U16, U18 und in der offenen Klasse die Stadtmeister im Basketball, 3 gegen 3, ausgetragen.

Eine Mannschaft besteht aus 3 – 5 Spieler/Innen, Mädchen und Burschen spielen gemeinsam in einer Mannschaft / Klasse, wobei „Mädchen-Körbe“ doppelt zählen und Mädchen von Burschen nicht „geblockt“ werden dürfen.

Anmeldung mit Namen aller Mannschaftsmitglieder, Geburtsdatum und Team-Name per Mail an kie@gmx.at.

Die Meldegebühr beträgt 5,- je Mannschaftsmitglied. Nachmeldungen sind am Spieltag direkt am Rathausplatz bis 14:30 möglich (Nachmeldung +5,-pro Mannschaft).

Die Spiele starten ab 15:00 Uhr. Registrierung und Bezahlung der Nenngebühr bei der Veranstaltungsleitung von 13:00 – 14:30.
Bei Schlechtwetter findet die Streetball-Stadtmeisterschaft in der Volksbank-Arena statt.

Nähere Infos erhalten Sie bei Hannes Kienesberger, Tel. 0664 8484077.

Mehr dazu

OÖ.Landescup 3x3 - Absage

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Leider muss ich euch heute mitteilen, dass der "OÖ-Landescup" im Modus FIBA 3x3 abgesagt werden muss. In keiner Altersklasse (bis auf eine Ausnahme) haben sich genügend Teams gemeldet um ein ordentliches Turnier zu gewährleisten.Von einer offiziellen OÖ Meisterschaft oder einem Cup-Bewerb so wie ihn der OÖBV geplant hat, sind wir leider meileinweit entfernt. Leider haben bis zum heutigen Tag (trotz Verlängerung der Anmeldefrist und zeitnaher Ausschreibung der YOUTH DAYS) viele Vereine überhaupt nicht reagiert bzw.  sich gemeldet. Aus diesem Grund ist es dem Nachwuchsreferat des OÖBV nicht möglich den "OÖ-Landescup 2017" wie geplant in Vorchdorf durchzuführen.

Der "Sichtungs-Tag" am Samstag, 3. Juni 2017  wird wie ausgeschrieben und geplant stattfinden. Nähere Infos für die gemeldeten Teilnehmer gibt es Ende Mai 2017. 

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

Mehr dazu

WU14-Regionalliga: Steyrer Junghexen mit Punktemaximum Meister

Die erstmalige Teilnahme einer oberösterreichischen Mannschaft an der bereits seit Jahren bestehenden WU14-Regionalliga Wien / Niederösterreich gestaltete sich für die Young Witches aus Steyr zu einem einzigen Triumphzug: Sie gewannen alle Spiele und erreichten ein Gesamtscore von 787:275.

Die Konkurrenten waren die 3 besten Teams aus Wien (Basket Flames, WAT 3 Capricorns und Union Döbling) und die 2 besten aus Niederösterreich (UKJ Foxes Bruck a.d. Leitha und Duchess Klosterneuburg). Das Team aus Döbling war sichtlich noch zu unerfahren und im Aufbau begriffen, hatte keine Chance. Und Klosterneuburg litt offensichtlich unter Personalnot und meldete die Mannschaft etwa zur Halbzeit des Bewerbes ab. So wurde der vorrangige Zweck der Teilnahme, nämlich Spiele zu bekommen, in denen die Mädchen gefordert werden, nur teilweise erreicht.

In der letzten Runde kam es in Wien zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams:

WAT 3 Capricorns – DBK Steyr Young Witches   52 : 69  (14:23, 15 : 17, 13 : 20, 10 : 9)

Nach etwas holperigem Start setzte sich die spielerische Überlegenheit der Junghexen schnell durch, sie lagen nach 12 Minuten schon mit 27:14 voran. Aufkommende Sorglosigkeit und 4 Spielerwechsel störten vorübergehend den Rhythmus und die unverdrossen kämpfenden Capricorns kamen innerhalb von 4 Minuten zum Ausgleich (27:27). Die Young Witches fanden aber schnell wieder in die Spur und zogen mit einem 13:2-Run wieder davon – zur Halbzeit war wieder ein 11-Punkte-Vorsprung sichergestellt. Das bedeutete aufgrund des 17-Punkte-Vorsprungs aus dem Hinspiel einen beruhigenden 28-Punkte-Polster im Kampf um Rang 1. Obwohl nun häufigere Spielerwechsel die eingespielten Formationen zusehends auflösten, wurden im dritten Viertel noch 7 Punkte dazu gepackt. Die Wienerinnen konnten dann im Schlussviertel mit bemerkenswertem Kampfgeist das Ergebnis noch ein wenig freundlicher gestalten, die Entscheidung war aber längst gefallen.

Young Witches: Valentina Mayrhofer (17 Punkte), Julia Haussteiner (11), Nina Munk (10), Magdalena Spanring (8), Gülsüm Talas (7), Alina Schmidinger (4), Lorena Puritscher (3), Anesa Alisic (2), Roberta Celic (2), Borbala Gritsch (2), Teresa Hasenauer (2), Amila Alisic (1).

Die Young Witches dürfen stolz auf diesen Erfolg sein, sie haben sich gegen 5 Teams aus dem mit Teams wesentlich stärker besetzten Osten Österreichs eindrucksvoll durchgesetzt und können der Österreichischen Meisterschaft mit Zuversicht entgegensehen – ebenso, wie dem Spieljahr 2017/18. 9 der 12 beim Spiel gegen WAT 3 eingesetzten Mädchen können nämlich dann immer noch in der U14-Mannschaft antreten…

Endstand der WU14-Regionalliga

  1. DBK Steyr Young Witches
  2. WAT 3 Capricorns
  3. Basket Flames Union Wien
  4. UKJ Foxes Bruck a.d. Leitha
  5. Union Döbling
  6. BK Duchess Klosterneuburg
Mehr dazu

Ankündigungen von Veranstaltungen

Liebe Vereinsvertreterinnen!
Liebe Vereinsvertreter!

Unter dem Menüpunkt "DOWNLOADS" findet ihr Ausschreibungen und Ankündigungen von Veranstaltungen (Turniere, Kurse, ...).
Wer auf unserer Website seine Veranstaltung ankündigen möchte, den lade ich herzlich ein, das zu tun.
Ihr braucht mir nur zeitgerecht die Ausschreibung im pdf-Format schicken, und ich werde sie hier veröffentlichen.

Veranstaltungen >

Mit sportlichen Grüßen

Hubert Kehrer
Pressereferent

Mehr dazu

BSO: Stellenangebot für Sekretärin / Sekretär

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation ist der Dachverband sowie die Interessensvertretung des Österreichischen Sports. Zur Unterstützung des Sekretariats der Geschäftsstelle der BSO suchen wir eine engagierte Karenzvertretung ab sofort. Für dies Position setzen wir kommunikative Kompetenz, Teamfähigkeit, Front Office Erfahrung und Interesse am Österreichischen Sport voraus.

Ihr Aufgabenbereich

  • Office Management
  • Terminkoordination (Geschäftsführung und Präsident)
  • Schriftverkehr (in Deutsch und Englisch)
  • Telefonbetreuung
  • Reisemanagement
  • Vorbereitung von Sitzungen und Veranstaltungen
  • Protokollführung bei div. Sitzungen
  • Bestellwesen
  • Gästeempfang und –betreuung
  • Postbearbeitung
  • Allgemeine administrative und organisatorische Agenden
  • Teamassistenz

Bitte senden sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Ihrem Lebenslauf und Foto schriftlich oder per E-Mail an:

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Prinz Eugen Straße 12
1040 Wien
E-Mail: office@bso.or.at

Mehr dazu

HLL-Semifinale: Gmunden mit einem Bein im Finale

Die Jungschwäne können sich im ersten Seminfinalspiel der Best-of-3 Serie gegen die Red Devils aus Linz souverän durchsetzen und gehen somit mit 1-0 in Führung.

Am kommenden Samstag steigt um 11:30 Uhr in Linz das zweite Spiel der Serie.

Swans Gmunden-BBC Red Devils Linz AG            92-61 (21-9, 46-29, 61-46)

Scorer Gmunden:
Linortner 21, Buchegger 15, Hieslmair 14, Rakic 11, Diemer 9, Schartmüller 8, Höpoltseder 6, Hödl 5, Bumba 2, Kogard 1, Spreitzer

Scorer Linz:
Geheeb 16, Barta 12, Sefciuu 11, Matzner 9, Inoa Gil 7, Maier 4, Falb 2, Almasoudi

Mehr dazu

Snickers Playoffs / Semifinale / Spiel 2: Gmunden und Oberwart gleichen aus

Am zweiten Spieltag der Halbfinal-Serie der Snickers Playoffs gleichen Oberwart und Gmunden zum 1:1 aus. Mit dem 79:65 Heimsieg beenden die Swans die Siegesserie der ece bulls Kapfenberg. Die Fans sahen in der  Volksbank Arena wieder ein heiß umkämpftes Spiel, in dem die Swans diesmal am Ende die wichtigen Würfe trafen und damit mit einem 1:1 nach Kapfenberg reisen können.

Den Oberwart Gunners gelingt mit einem knappen 89:83 Sieg der Ausgleich zum 1:1. Mann des Abends war Andell Cumberbatch, der mit 31 Punkten großen Anteil am Sieg des Titelverteidigers hattte. Die Gunners mussten ohne ihrem besten Rebounder Jamari Traylor antreten und entschieden trotzdem das Duell am Rebound für sich. Die Welser hielten das Spiel lange offen und mussten sich erst in der Schlussminute geschlagen geben.

Am Donnerstag übersiedelt die Halbfinal-Serie nach Kapfenberg und Wels. Die Fans dürfen sich wieder auf einen spannenden Playoff-Abend freuen.

Foto: J. Kienesberger

zum Bericht der ABL >

Mehr dazu

HLL: Die Titeljagd kann beginnen

An diesem Wochenende startet in der Herren-Landesliga mit den Semifinals die nächste Runde auf dem Weg zum Titel. Die beiden Top-Teams des Grunddurchgangs und der Playoffs Amstetten und Gmunden sind natürlich auch die beiden Favoriten für den Landesmeistertitel. Der FCN Wels und die Red Devils sind klare Außenseiter, die aber durchaus für die eine  oder andere Überraschung gut sind. Gespielt wird das Semifinale im best-of-three-Modus. Mal sehen, wer den Einzug ins Finale in Amstetten schafft.

Die beiden Semifinalpaarungen

Spiel #1
Swans Gmunden B   -   BBC Red Devils LINZ AG
Volksbank Arena, 13.Mai 2017 / 12.30 Uhr

CityCenter Amstetten Falcons  -  FCN Starlim Sterner Baskets Wels
Johann Pölz Halle, 21. Mai 2017 / 18.00 Uhr

Spiel #2
BBC Red Devils LINZ AG   -   Swans Gmunden B
Hüttnerschule, 20. Mai 2017 / 11.30 Uhr

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   CityCenter Amstetten Falcons 
NMS Wels-Neustadt, 25. Mai 2017 / 17.00 Uhr

Mehr dazu

ABL-Snickers Playoffs / Semifinale / Spiel 1: Sieg und Niederlage für Oberösterreichs Teams

Sensationeller Auftakt der Semifinals am gestrigen Abend. Der WBC Raiffeisen Wels startet in Oberwart mit einem 84:75 Sieg gegen den Titelverteidiger in die Serie. Den gestrigen Abend haben sich die Swans sicher anders vorgestellt. Sie mussten sich in der Volksbank Arena den ece bulls Kapfenberg mit 73:92 (40:45) geschlagen geben. Am Muttertag gehts weiter mit Spiel #2.

zum Bericht des WBC Raiffeisen Wels >

zum Bericht der Swans Gmunden >

Foto: WBC Raiffeisen Wels

Mehr dazu

ÖMS: FINAL FOUR Turnier m+wU16 an die Vikings vergeben

Die beiden FINAL FOUR Turniere mU16 und wU16 werden in Oberösterreich stattfinden. Der ÖBV hat die VKL Vikings Basketball mit der Organisation und Durchführung der beiden ÖMS-Finals beauftragt. Sie werden am 20. und 21. Mai 2017 in Laakirchen stattfinden. In beiden Bewerben ist mit den VKL Vikings Basketball (Burschen) und dem BBC Linz AG (Mädchen) Oberösterreich vertreten. Die Freude bei den Vikings ist riesengroß.  Jetzt gilt es den Heimvorteil zu nutzen. Beide Teams gehören zu den Titelfavoriten.

"Als Nachwuchsreferenten des OÖ Basketballverbandes sowie als Sportlicher Leiter der VKL VIKINGS Basketball freut es mich sehr, dass wir diesen tollen Event nach Laakirchen bringen konnten. Zwei Tage lang sehen wir Nachwuchs-Basketball auf höchstem Niveau. Ganz speziell freut es mich, dass wir sowohl das weibliche als auch das männliche Finalturnier in der U16 austragen werden. Ein ganz spezieller Dank gilt dabei dem BBC Linz AG für die tolle Kooperation. Ich wünsche allen Teams ein gutes Turnier und freue mich auf ein tolles Basketball-Wochenende", so Sebastian Waser, der gemeinsam mit den Linzern das Finale nach Oberösterreich geholt hat.

Aufruf an die Fans: Termin vormerken! Ein super Basketball - Wochenende wartet auf euch!

Spielplan

Samstag, 20.05.2017
12.00 Uhr: WU16 / WSG Radenthein vs. WAT 3 Capricorns
14.00 Uhr: WU16 / BBC Linz AG vs. Vienna D.C. Timberwolves
16.00 Uhr: MU16 / VKL VIKINGS Basketball vs. UDW Deutsch-Wagram
18.00 Uhr: MU16 / Basket 2000 Vienna vs. Vienna D.C. Timberwolves

 Sonntag, 21.05.2017
10.00 Uhr: WU16 / Spiel um Platz 3
12.00 Uhr: MU16 / Spiel um Platz 3
14.15 Uhr: WU16 / Finale
16.30 Uhr: MU16 / Finale

Mehr dazu

20. und 21.Mai 2017 - ÖMS m+wU16 - Laakirchen

Der ÖBV hat das FINAL FOUR - Turnier MU16 und WU16 an die VKL Vikings Basketball vergeben.

Termin:           20. und 21. Mai 2017
Ort:                 Sporthalle Laakirchen

Veranstalter:   VKL Vikings Basketball

Spielplan

Samstag, 20.05.2017

12.00 Uhr: WU16 / WSG Radenthein vs. WAT 3 Capricorns
14.00 Uhr: WU16 / BBC Linz AG vs. Vienna D.C. Timberwolves
16.00 Uhr: MU16 / VKL VIKINGS Basketball vs. UDW Deutsch-Wagram
18.00 Uhr: MU16 / Basket 2000 Vienna vs. Vienna D.C. Timberwolves

 Sonntag, 21.05.2017

10.00 Uhr: WU16 / Spiel um Platz 3
12.00 Uhr: MU16 / Spiel um Platz 3
14.15 Uhr: WU16 / Finale
16.30 Uhr: MU16 / Finale

Mehr dazu

ABL-Snickers Playoffs: Auftakt der Semifinals

Heute Abend geht es in die nächste Runde der Titelentscheidung. 1. Spieltag der Semifinalserie und mit dem WBC Raiffeisen Wels und den Gmunden Swans sind seit langem wieder 2 Teams aus Oberösterreich dabei. OÖ. Basketball-Herz was willst du mehr!
Für die Traunseestädter ist das Erreichen des Semifinals im Jubiläumsjahr ein weiteres Highliht ihrer Erfolgsgeschichte. Sie starten mit zwei Heimspielen gegen die ecce bulls Kapfenberg in die Serie der letzten Vier.
Die Welser haben mit dem amtierenden Meister aus Oberwart das stärkste Team der Saison zum Gegner. Der WBC Raiffeisen Wels hat aber beim letzten Spiel in Wien gezeigt, wozu er fähig ist.

Aufruf an die Fans: Kommt in die Halle und unterstützt unsere beiden Teams beim Kampf um den Einzug ins Finale! Vielleicht erleben wir mit eurer Unterstützung ein oberösterreichisches Finale als das Highlight dieser Saison.

zum Vorbericht von Gmunden >

< zum Vorbericht von Wels >

Mehr dazu

13. Mai 2017 - XU10 Turnier in Enns

Termin:    Samstag, 13. Mai 2017
Beginn:    10.00 Uhr (Einlass: 9.15.00 Uhr
Ort:          BSH Enns

Spielplan

10.00 Uhr: Enns vs. FCN 1
10.45 Uhr: FCN 2 vs. Gmunden
11.30 Uhr: Vorchdorf/Kammer vs. FCN 1
12.15 Uhr: Enns vs. FCN 2
13.00 Uhr: Gmunden vs. Vorchdorf/Kammer
13.45 Uhr: FCN 1 vs. FCN 2
14.30 Uhr: Enns vs. Gmunden
15.15 Uhr: Vorchdorf/Kammer vs. FCN 2
16.00 Uhr: FCN 1 vs. Gmunden
16.45 Uhr: Vorchdorf/Kammer vs. Enns

Pflichteinsatz-Regel
Da beim letzten Turnier ein Problem bezüglich der Pflichteinsatz-Regel aufgetaucht ist, gilt ab dem kommenden Turnier in Enns in den Altersklasse XU11 und XU10 bei Turnieren im Modus 4x4 folgende Regelung:

Tritt ein Team bei einem Turnier mit weniger als die geforderten 6 Spieler an, nimmt dieses Team als "außer Konkurrenz" am Turnier teil und wird nicht in die Wertung des Gesamt-Ergebnisses miteingerechnet.

Es sei denn, ALLE(!!!) Trainer der anderen teilnehmenden Teams erklären sich damit einverstanden, dass bei allen Spielen die gegen die Teams mit zu wenigen Spielern ausgetragen werden, auf die Pflichteinsatz-Regel verzichtet wird. Nur unter diesem Umstand können die Ergebnisse der "aK" Teams für das Endergebnis gewertet werden. 

Mehr dazu

ÖMS / WU19: Linz schafft Einzug ins FINAL FOUR

Das WU19-Team des BBC Linz AG gewinnt auch das Rückspiel im Viertelfinale der ÖMS gegen TI Innsbruck mit 87:38 (41:18). Nach dem WU16 Team hat nun auch das WU19 Team der Linzer den Einzug ins FINAL FOUR geschafft. Die Linzerinnen haben bereits in Innsbruck mit einem knappen Sieg die Basis für den Aufstieg unter die TOP 4 gelegt.   „Ein großer Erfolg für das noch sehr junge Team. Immerhin besteht die Mannschaft aus lauter U16 Spielerinnen (Jg. 2001), nur verstärkt durch zwei junge Damen, die Ende Dezember 2000 und im September 2000 Geburtstag haben“, freut sich Headcoach Gregor Leitner über den Erfolg seiner Mädels.
Für die Schützlinge von Gregor Leitner und Robert Kandelhart geht es nun am 20./21 Mai (wU16) und 27./28. (wU19)Mai um die Kronen des österreichischen Nachwuchsbasketballs.

BBC Linz AG - TI Innsbruck 87:38 (41:18)
Linz:   Führer 32, Ganhör 27, Kandelhart 11, Lounova 8, Jelinek 7, Mitterhuber 2
Innsbruck: Grogger 17, Delazer 15, Albrecht 6

Mehr dazu

ÖMS-WU19: Linzer Mädels gewinnen OÖ.Derby gegen die Steyrer Hexen

Im oberösterreichischen Derby waren die Linzerinnen am Papier die Favoriten, in Wahrheit durften sich die Hexen aber auf das Comeback von Pammer freuen und selbst musste die Heimmannschaft noch immer auf einige Stammkräfte verzichten.

Der BBC Linz preschte gleich mal mit einem 8:0 voran, doch bis zum Viertelende war der Vorsprung auf einen Punkt zusammen geschmolzen. Das zweite Viertel war das Stärkste für die Damen aus der Landeshauptstadt. Ein 21:4 Lauf sollte die Vorentscheidung gebracht haben. Steyr vermochte aber den Rückstand bis zur Halbzeit auf elf Punkte zu verringern. Bei Linz ließen die Kräfte nun sichtlich nach. Nach 30 Minuten war die Führung auf acht Punkte geschmolzen. In Zeiten des Klimawandels ging es weiter mit dem Schmelzen und somit wendete sich das Blatt zwei Minuten vor Spielende. Steyr ging in Führung. In der Crunchtime konnten die Hexen aber nur zwei ihrer fünf Freiwürfe treffen, die Linzerinnen jedoch verwandelten alle ihre vier Freiwürfe und konnten das Spiel mit einem blauen Auge gewinnen.

BBC Linz AG - Askö DKB Steyrer Hexen 62:57 (16:15, 23:13, 8:11, 15:18) (16:15, 39:28, 47:39)

Linz:     Ganhör 25, Führer 16, Kandelhart 15, Jelinek 6
Steyr:   Pammer 13, Voithofer 12, Schaufler 8, Talas 8, Schnetzinger 7, Sperrer 7, Bouzammita 2

Bericht: Gregor Leitner (Headcoach BBC Linz AG)

Mehr dazu

ÖMS-MU16: Vikings ziehen souverän ins Final Four ein

Großer Erfolg des MU16-Teams der VKL Vikings. Sie ziehen mit einem 85:52 Heimsieg gegen das LZ-NÖ Süd in die Runde der letzen 4 ein.
Das Final Four wird am Wochenende 20./21.Mai 2017 gespielt. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: VKL Vikings

zum Spielbericht >

Mehr dazu

ABL: Wels schafft Einzug ins Semifinale

Das Rennen um den vierten Semifinalplatz ist entschieden. Nach Oberwart, Gmunden und Kapfenberg darf sich der WBC Raiffeisen Wels über den Einzug ins Semifinale freuen. Die Welser gewinnen in Wien das entscheidende Spiel 3 gegen Vienna mit 69:62. Somit stehen die Semifinalpaarungen fest.

Oberwart Gunners  -  WBC Raiffeisen Wels
Swans Gmunden  -  ecce bulls Kapfenberg

Spieltermine: 11. - 24. Mai 2017 / Modus "Best of Five"

Spiel 1:  11. Mai 2017
Spiel 2:  14. Mai 2017
Spiel 3:  18. Mai 2017
Spiel 4 (wenn notwendig):  21. Mai 2017
Spiel 5 (wenn notwendig):  24. Mai 2017

In den ersten beiden Partien haben Oberwart und Gmunden das Heimrecht (AA-BB-A).

Mehr dazu

HLL - Playoffs (OPO): Der FCN Wels gewinnt Fernduell um Platz 4

Das Fernduell um den vierten Semifinalplatz ist entschieden. Am letzten Spieltag der Playoffs gewinnt der FCN Starlim Sterner Baskets Wels gegen die VKL Vikings mit 79:54. Im Parallelspiel in Linz verlieren die Auhof Devils gegen den Tabellenzweiten Gmunden mit 35:68. Somit steht der FCN Wels nach Amstetten, Gmunden und den Red Devils als vierte Mannschaft im Semifinale.
Im letzten Spiel des Meister - Playoffs der Herren-Landesliga gewinnt Tabellenführer Amstetten das Heimspiel gegen den Tabellendritten BBC Red Devils Linz AG mit 69:54 (28:20).

Auch in der Mittleren Playoff (MPO) ist alles entschieden. Der BBC McDonalds Steyr und die Ennser Lions spielen in der kommenden Saison wieder in der Herren-Landesliga.

Die Ergebnisse im Überblick

FCN Starlim Sterner Baskets Wels  -  VKL VIKINGS         79:54 (47:24)
Wels:        Ljubisavljevic 18, Regenfelder 14
Vikings:    Blagojevic 13, Pohn 13

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   Swans Gmunden B            35:68 (18:30)
Linz:            Dürnberger 16, Stöglehner 7
Gmunden:    Hieslmair 14, Rakic 13

CityCenter Amstetten Falcons   -   BBC Red Devils LINZ AG    69:54 (28:20)
Amstetten:
Linz:

Foto: Swans Gmunden / J. Kienesberger

< Zur Tabelle (OPO) >

Mehr dazu

HLL - Playoffs (MPO): Mac’s feiern mit klarem Sieg Saisonabschluss

Das letzte Spiel gegen die Lions aus Enns gewinnen die McDonald's - Basketballer deutlich. Ein starkes erstes Viertel (28:13) mit konzentrierter Spielweise ebnet den Weg zum Erfolg. Dachte man... Zu locker agiert im zweiten Viertel, zu wenige Spielideen, so mancher Ballverlust, Trefferquote im Keller. Schon zeigt sich die Partie wieder eng. (7:21, Halbzeitstand 35:34). Die Ennser wieder im Spiel. Dann verschärfen die Mac's wiederum Tempo und Druck, viel Rotation, schnelle Gegenangriffe. Steyr präsentiert sich nach der Halbzeit überlegen und kann ungefährdet den klaren Erfolg nach Hause spielen. Gesamt eine solide Teamleistung, viel Einsatz der beteiligten Spieler. Dazu ein sicheres "Wurfhändchen" von Makarije Kovacevic an der 3-Punkte-Linie (7 Dreier), hervorzuhebender Auftritt von Sebastian Hilgärtner und ein (fast) immer treffsicherer Sanel Didovic. Alle Mac's am Feld, alle Akteure punkten. Feiner Saisonabschluss, 10 Spiele, 9 Siege, PlayOffs gewonnen und ein sicherer Platz in der kommenden Saison in der oö. Landesliga.

McDonald's Steyr gg. Lions Enns    88 : 59 (35:34) [28:13, 7:21, 23:12, 30:13]

McDonald's Steyr: Makarije Kovacevic 25, Sanel Didovic 21, Michael Galli 12, Sebastian Hilgärtner 9, Juraj Mlynsky 9, Clemens Zeiler 7, Senail Didovic 3, Sebastian Filipovic 2.

Lions Enns: Benjamin Sprung 18, Richard Rodriguez 11, Johann Gusenbauer 8

Bericht: BBC McDonalds Steyr
Foto: Peter Kainrath

Mehr dazu

BBL: Große Ausszeichnung für Raoul Korner

Nach der Wahl zum Allstar Coach 2017 hat Österreichs derzeit erfolgreichster Coach eine weitere Auszeichnung für seine Erfolge mit medi Bayreuth bekommen. Er belegte bei der Wahl zum Trainer des Jahres hinter dem Ulmer Headcoach Thorsten Leibenath Platz 2.

BBL / Trainer des Jahres

1. Thorsten Leibenath (Ulm)

2. Raoul Korner (Bayreuth)

3. Dennis Wucherer (GIESSEN 46ers)

Herzlichen Glückwunsch!

Presseaussendung der BBL >

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Welser Mädchen gewinnen Bronze

Großer Erfolg für die Mädchen der SMS Wels-Pernau und ihrem Coach Christian Grubmayr.  Sie gewinnen bei der 33. Bundesmeisterschaft des UNIQA BASKETBALL SCHULCUPS in Rankweil (Vorarlberg) BRONZE. 

Die Medaillengewinner der BM 2017

Mädchen
Gold:       GRg 3 Kundmanngasse Wien (W)
Silber:     BG/BRG Klosterneuburg (NÖ)
Bronze:   SMS Wels Pernau (OÖ)

Burschen
Gold:       ZBG Oberwart (B)
Silber:     BG/BRG für Slowenen (K)
Bronze:   BG/BRG Klosterneuburg (NÖ)

Die weiteren Platzierungen findet ihr unter:  www.bbsc-bm.at/416258635

Mehr dazu

3. bis 5. Juni 2017 - Youth Days - ABGESAGT

Youth Days 2017 (Premiere)

Termin:   3. - 5. Juni 2017 (Pfingsten)
Ort:         NMS Vorchdorf

Veranstalter:   Sebastian Waser, OÖBV-Nachwuchsreferent

Mehr dazu

7. Mai 2017 - XU11-Turnier

Termin:  7. Mai 2017
Ort:        SPH Laakirchen

Spielplan

09.15 Uhr: Swoboda VIKINGS Laakirchen vs. Swans Gmunden

10.00 Uhr: SK Kammer VIKINGS vs. Union Lions Enns

11.00 Uhr: Union Lions Enns vs. Swoboda VIKINGS Laakirchen

11.45 Uhr: Swans Gmunden vs. SK Kammer VIKINGS

12.45 Uhr: Swans Gmunden vs. Union Lions Enns

13.30 Uhr: Swoboda VIKINGS Laakirchen vs. SK Kammer VIKINGS

Mehr dazu

Rollstuhlbasketball: Rebound Warriors verpassen Playoffs

Mit 2 Niederlagen im Gepäck mussten die Rebound Warriors von Fronleiten die Heimreise antreten. Im 1.Spiel der 9. Runde trafen die Oberösterreicher auf die Dolphins aus Wien. Eine Halbzeit lang konnten die Rebound Warriors mit den Wienern mithalten. Beim Stand von 21:27 wurden die Seiten gewechselt. In der 2.Spielhälfte übernahmen aber die Dolphins das Kommando und siegten schlussendlich mit 70:44 (27:21).  Diese Niederlage gegen das Tabeelschlusslicht  schmerzt, weil für die Rebound Warriors dadurch der Traum von den Playoffs geplatzt ist.
Gegen den Tabellenzweiten Flink Stones I  gab es mit 29:130 (13:66) die erwartete Niederlage. Die Rebound Warriors beenden die Bundesliga-Saison auf Platz 5.

Am 6. Mai 2017 steht im Bundesschulzentrum das Semifinale leider ohne Oberösterreicher auf dem Programm.

zum Bericht der 9.Runde >

Mehr dazu

XU11-Turnier in Laakirchen: Noch Startplätze frei

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Für das XU11 Turnier am kommenden Sonntag, 07.05.2017 in der SPH Laakirchen haben wir noch den einen oder anderen Startplatz frei.  Gespielt wird fullcort 4x4 nach den offiziellen Mini-Regeln des OÖBV.  Sollte noch jemand Interesse haben am Turnier teilzunehmen, bitte ich um Anmeldung bis morgen, 03.05.2017 um 20.00 Uhr.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

Mehr dazu

HLL / MPO: Souveräner Sieg der Steyrer Mac´s

Tadellose Vorstellung der Steyrer Mannschaft! Phasenweise zwar ein sehr ruppiges Spiel, dies aber auf beiden Seiten. Der Schlüssel zum Erfolg lag diesmal in der effektiven Defensive der Steyr und in der schnellen Spielführung. An Tempo mangelte es in dieser Partie nicht. Letztlich führte das echt starke zweite Viertel zum Steyrer Sieg. Ansonsten war der Spielverlauf sehr ausgeglichen und spannend. Mit dem Erfolg in Schörfling sicherten sich die Mac's den Gruppensieg in der mittleren PlayOff-Gruppe der oö. Landesliga. Der Klassenerhalt war ja bereits festgestanden.

Das letzte Spiel der Saison 2016/2017 steigt kommenden Samstag (6.5.17, 19h, Stadthalle Steyr-Tabor) gegen die Lions aus Enns. Da wollen sich die Mac's mit einer guten Leistung bei den Fans bis zum Herbst verabschieden. Ohne Druck wollen die Steyrer Mac’s ordentlich aufspielen.

Mac's Coach Markus Flick: "Das Team will sich unseren Fans noch einmal in sehenswerter Art präsentieren. Wir streben ein tolles Spiel und einen Steyrer Sieg an!"

McDonald's Steyr: Juraj Mlynsky 23, Marco Zanlucchi 23, Michael Galli 4, Peter Medinger 4, Clemens Zeiler 4, Sebastian Filipovic 2, Makarije Kovacevic 2, Philipp Hasenauer 1, Sebastian Hilgärtner.

VORSCHAU - letztes Saisonspiel

McDonald's Steyr gg. UBBC Lions Enns
Samstag, 06.05.2017, 19:00 Uhr, Stadthalle Steyr-Tabor

Bericht: BBC McDonalds Steyr
Foto:  Peter Kainrath

Mehr dazu

ÖMS: Linzer Mädels stehen im U16-Final Four

Mit einem klaren 93:48 (49:24) Sieg im Heimspiel gegen ATUS Gleisdorf schaffen die Linzerinnen den Einzug ins Final Four des WU16 Bewerbes. Herausragend einmal mehr Lisa Ganhör, die  mit ihren 37 Punkten Topscorerin des Viertelfinal-Spiels war. Rund 100 Zuschauer sorgten in der Hüttnerschule für eine tolle Atmosphäre. Das Final Four steigt in 3 Wochen (20. / 21.Mai 2017). Der Austragungsort steht noch nicht fest. Der BBC Linz AG wird sich um die Austragung bemühen.

"Ein souveränder Sieg meines Teams. Pflicht erfüllt und jetzt folgt die Kür. Unser erklärtes Ziel ist natürlich der Staatsmeitertitel", so ein zufriedener Headcoach Gregor Leitner.

BBC Linz AG   -   ATUS Gratkorn                     93:48 (49:24)

Linz:             Ganhör 37, Mendl 20, Berisha und Lounova je 8  
Gratkorn:     Krisper  18, Scheucher 10

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Entscheidung um Platz 4 vertagt

Das Topspiel der vorletzten Runde entschieden die Jungschwäne mit 92:86 für sich. Die Traunseestädter setzen die Serie der Heimspielsiege fort. Auch Tabellenführer Amstetten musste erneut die Heimstärke der Swans anerkennen und ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten. In der Linzer Hüttnerschule verließ der FCN Wels gegen die Red Devils nach spannendem Spiel mit einem 80:73 Sieg das Spielfeld. Nach dem 77:69 Auswärtssieg der Auhof Devils in Vorchdorf fällt die Entscheidung um Platz 4 erst in der letzten Runde.

Die Ergebnisse im Überblick

Swans Gmunden B   -   CityCenter Amstetten Falcons                        92:86 (51:44)
Gmunden:    Buchegger 24, Kasparet 18, Schartmüller 18
Amstetten:   Rülling 23, Klisura 20

BBC Red Devils LINZ AG   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels         80:73 (37:34)
Linz:     Inoa gil 25, Maier 13
Wels:    Schwarz 27, Regenfelder 16  

VKL Vikings  -  BBC Auhof Devils Linz AG                                              69:77 (36:38)
Vikings:     Rosario 26, Sillo 17
Linz:          Pargfrieder 27, Trummer 23

Zur Tabelle >

Foto: J. Kienesberger / Swans Gmunden

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Falken vs. Schwäne - das Topduell der Runde

In der vorletzten Runde des Meister-Playoffs (OPO) kommt es in der Volksbank Arena in Gmunden zum Duell der beiden Top-Teams der HLL. Die Jungschwäne haben in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren. Für beide Teams geht es nur noch um die Ehre. Die Falcons werden als Tabellenführer ins Semifinale einziehen, die Swans als Tabellenzweite. Nach seiner Verletzung bei den Falcons wieder mit dabei Almin Klisura, der MVP des Grunddurchgangs. Der Kampf um Platz 4 ist noch nicht entschieden. Im Fernduell trifft der FCN Wels in Linz auf die Red Devils Linz AG. Die Auhof Devils spielen in Vorchdorf gegen die Vikings.

HLL:  Playoffs (OPO)

Swans Gmunden B (2.)  -  CityCenter Amstetten Falcons (1.)
Volksbank Arena, 29. April 2017 / 18.00 Uhr

BBC Red Devils LINZ AG (3.)  -  FCN Starlim Sterner Baskets Wels (4.)
Hüttnerschule, 30. April 2017 / 19.00 Uhr

VKL VIKINGS Basketball  -   BBC Auhof Devils Linz AG
NMS Vorchdorf, 1. Mai 2017 / 18.30 Uhr

HLL: Aufstiegsplayoff (MPO)

BBC McDonald's Steyr   -   FCN Olivi Youngsters Baskets Wels
Stadthalle Steyr-Tabor, 28. April 2017 / 19.45 Uhr

Swoboda VIKINGS Laakirchen   -   UBBC Lions Enns
SPH Laakirchen, 29. April 2017 / 17.00 Uhr

SK-Kammer VIKINGS   -   BBC McDonald's Steyr
SPH Schörfling, 30. April 2017 / 17.00 Uhr

Foto: Falcons Amstetten

Mehr dazu

Einladung zur Trainerfortbildung des KOBV

Termin:    Samstag, 1. Juli 2017  /  09.00 - 14.00 Uhr
Ort:          Sporthalle St.Margarethen
                 9412 St.Margarethen, Weißenbachstr. 60

Themen:   Angriffskonzept „Read & React“
                  Coaching Tools: Statistik, Time Out, Foulmanagement etc.

Referent:   Andreas Kaineder, FIBA Europe Coaching Certificate 2011 - 2013 (FECC)

Diese Veranstaltung wird vom ÖBV als Fortbildung für die Trainerlizenzen A, B, C und D anerkannt.
Der Besuch einer Fortbildungsveranstaltung ist Voraussetzung für das Erlangen der Lizenz.
Die Teilnehmer werden gebeten, Sportsachen und Schreibzeug mitzunehmen.

Unkostenbeitrag: € 40,-- (wird vor Ort eingehoben)

Anmeldung:  Per E-Mail an kobv.trainer@aon.at bis 30. Juni 2017

< Zur Ausschreibung >

Mehr dazu

2. - 5. Mai 2017 - BM des UNIQA BASKETBALL - SCHULCUPS 2017

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP
Bundesmeisterschaft

Rankweil (Vorarlberg), 2. - 5. Mai 2017

zur offiziellen Website der BM 2017 >

Mehr dazu

1. Mai 2017 - XU-11 Turnier - Kammer

XU11 - Turnier / 3x3

Termin:   Montag, 1. Mai 2017
Beginn:   10.00 Uhr
Ort:          VS Schörfling

Organisation:   SK Kammer

Mehr dazu

ABL: Gmunden qualifiziert sich für das Semifinale

Den Swans Gmunden (2) gelang am vorletzten Spieltag der ADMIRAL Basketball Bundesliga die direkte Qualifikation für das Semifinale der Snickers®-Playoffs 2017. Nach dem klaren 89:72-Heimsieg über Tabellenschlusslicht Klosterneuburg Dukes (9) sind die Oberösterreicher nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen – und ziehen damit direkt ins Halbfinale ein.

< zum Bericht der ABL >

Abgeschlossen wird die 34. Runde heute Abend mit der Begegnung BC Hallmann Vienna (4) gegen WBC Raiffeisen Wels (6). Sky Sport Austria überträgt das Spiel ab 18.45 Uhr live und exklusiv. 

Mehr dazu

Welser gaben Mac’s einen Korb

Gerne hätten die Steyrer Basketballherren letzten Freitag das 8. PlayOff Spiel gegen die Youngsters des FCN Wels gespielt. Die Gäste traten jedoch nicht an, brachten keine fünf Spieler zusammen. Absage am Spieltag. Wäre ein klares 20:0 für Steyr. Die Mac’s wollen Entscheidungen lieber am Parkett und sportlich treffen. Weshalb die Begegnung verlegt wurde. Neuer Termin diese Woche:

Freitag, 28.04.2017, 19:45 Uhr, Stadthalle Steyr-Tabor:
McDonald's Steyr gg. FCN Olivi Youngsters Baskets Wels

Am Sonntag, 30.4. (17h, SPH Schörfling) treten die Mac’s auswärts gegen den SK Kammer an. Dann folgt die letzte Saisonpartie, ein Heimspiel:

Samstag, 06.05.2017, 19:00 Uhr, Stadthalle Steyr-Tabor:
McDonald’s Steyr gg. UBBC Lions Enns

Die Relegation haben Steyr’s Basketballer bereits in der Tasche, die drei bevorstehenden Spiele haben somit wenig Bedeutung. Trotzdem wollen die Mac’s ihre Siegesserie fortsetzen und gewinnen.

TABELLE

Bericht: BBC McDonald´s Steyr
Foto:  Peter Kainrath

Mehr dazu

HLL: Jungschwäne sichern sich den Heimvorteil für das Semifinale

Eine beachtliche Defense-Leistung zeigten die Jungschwäne am Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Linz und fixieren mit dem Sieg nun endgültig den zweiten Platz (Heimvorteil Halbfinale).

Von Beginn an entwickelt sich eine Defense-Schlacht mit wenigen Punkten auf beiden Seiten. Nur drei erfolgreiche Dreipunkter werden im gesamten Match erzielt und alle von der Heimmannschaft. Bei den Swans fällt kein Einziger, trotz vieler offenen Würfe. Doch durch schnelle Ballbewegung gelingt es den Jungschwänen immer wieder die Verteidigung der Linzer auszuhebeln und zu punkten. Bis zur Halbzeitpause spielen sich die Schwäne einen 11 Punktevorsprung heraus. Vor allem am Offensiv Rebound wird der Gegner dominiert und beschert viele zweite Wurfchancen.

Im zweiten Spielabschnitt ändert sich der Spielverlauf kaum. Jenseits der 3er Linie möchte es an diesem Abend nicht funktionieren, jedoch haben die jungen Swans nach der Pause eine bessere Chancenverwertung unter dem Korb und können auch dank toller Defense auf 25 Punkte davonziehen (53-28). Danach schwinden, auch aufgrund einer kurzen Bank (8 Spieler, nach der Verletzung von Kasparet nur mehr 7), die Kräfte und der Vorsprung kann über die Zeit gerettet werden. Endstand 57-34 aus Sicht der Swans.

Scorer Gmunden:  Linortner 20, Hieslmair 13, Jungwirth 11, Buchegger 10, Kogard 3, Schartmüller, Kasparet, Diemer
Scorer Linz:  Bozic 13, Barta 6, Maier 6

Bericht: Basket Swans / M. Pinezich
Foto:  Basket Swans / Kienesberger

Mehr dazu

HLL: 3 Semifinalplätze sind vergeben

2 Runden vor Ende der Playoffs sind 3 der 4 Plätze für das Semifinale der Herren-Landesliga vergeben.  Tabellenführer Amstetten, Verfolger Swans Gmunden B und die Red Devils Linz AG haben sich die Plätze vorzeitig gesichert. Um den vierten Platz gibt es in den beiden letzten Runden noch ein Fernduell zwischen dem FCN Wels und den Auhof Devils. Die Linzer haben überraschend in Wels gegen den Rivalen mit 63:57 gewonnen und sind somit wieder im Rennen um Platz 4.

Meisterplayoff  / OPO:   8. Runde

BBC Red Devils LINZ AG  -  Swans Gmunden B                                         34:57 (17:26)
Linz:                      Bozic 13, Barta und Maier je 6
Gmunden:         Linortner 20, Hieslmair 13

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   BBC Auhof Devils LINZ AG          57:63 (28:33)
Wels:    Schwarz 19, Mamic 9
Linz:       Pargfrieder 23, Brehm 14

CityCenter Amstetten Falcons   -   VKL VIKINGS Basketball                    76:57 (36:31)
Amstetten:        Glantschnig 19, Marevac 18
Vikings:                Tepic 13, Buchegger 9

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO:  8.Runde

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   UBBC Lions Enns                        47:50 (22:21)
Wels:    Letic 25, Leindecker  7
Enns:     Kaiser 12, Kaserer  12

BBC McDonald's Steyr   -   FCN Olivi Youngsters Baskets Wels
Das Spiel musste verlegt werden.
Neuer Termin:  Freitag, 28. April 2017 / Sporthalle Steyr-Tabor / 19.45 Uhr

Swoboda VIKINGS Laakirchen   -   FCN Knödelwirt Baskets Wels          35:74 (19:33)
Laakirchen:        Deutsch 11, Gattinger  7, Kroiß  7
Wels:                 Lehner  29, Oliva 12

UBBC Lions Enns   -   SK-Kammer VIKINGS                                               70:63 (32:28)
Enns:           Kaiser 13, Kaserer 8       
Kammer:      Müller 24, Scharmüller 17 

Zur Tabelle der MPO

 

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Vorschau auf die 8. Runde

Meister-Playoff / OPO:  Nachtragsspiel

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons                           51:75 (28:38)
Linz:                Zajic  27, Dürnberger  8
Amstetten:     Rülling 26, Alkin 12

Meisterplayoff / OPO:   Vorschau

BBC Red Devils LINZ AG  -  Swans Gmunden B
Hüttnerschule ,  22. April 2017 / 19.00 Uhr

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   BBC Auhof Devils LINZ AG
NMS Wels-Neustadt, 22. April 2017 / 17:00 Uhr

CityCenter Amstetten Falcons   -   VKL VIKINGS Basketball
Johann Pölz Halle,  22. April 2017 / 19.30 Uhr

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO:  Vorschau

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   UBBC Lions Enns
NMS Wels-Neustadt, 17. April 2017 / 17.00 Uhr

BBC McDonald's Steyr   -   FCN Olivi Youngsters Baskets Wels
Stadthalle Steyr-Tabor, 21. April 2017 / 20.15 Uhr

Swoboda VIKINGS Laakirchen   -   FCN Knödelwirt Baskets Wels
SPH Laakirchen, 22. April 2017 / 19.00 Uhr

UBBC Lions Enns   -   SK-Kammer VIKINGS
BSH Enns, 23. April 2017 / 16.00 Uhr

Zur Tabelle der MPO

Foto: Peter Kainrath

 

Mehr dazu

24. ISF - Schulweltmeisterschaft in Porec

Die kroatische Stadt Porec ist vom 29. April bis 7. Mai 2017 Austragungsort der 24. Schulweltmeisterschaft. Osterreich ist beim Bewerb der Burschen mit dem BG/BRG Oberschützen vertreten. Die Burgenländer treffen in der Vorrunde / Gruppe H auf die Meisterteams aus Dänemark, Lettland und dem Iran. Das Team des BSS besteht aus 12 Nachwuchsspielern der Young Gunners aus Oberwart. Gecoacht werden sie gemeinsam von Goran Patekar und Norbert Jungel. 32 Nationen nehmen an der WM teil.

Wir wünschen dem Team alles Gute und viel Erfolg!

Zur offiziellen Homepage der WM >

Mehr dazu

XU11-Turnier - Neuer Termin

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Der SK Kammer hat einen Ausweichtermin für das XU11-3x3 Turnier gefunden und wird das Turnier am Montag, 01.05.2017 in der VS Schörfling austragen. Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. 

Anmeldungen für dieses Turnier sind ab sofort bis kommenden Montag, 24.04.2017 (20.00 Uhr) möglich. Wie immer gilt das Prinzip "first come, first serve". 

Wir freuen uns über viele Anmeldungen. 

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

Mehr dazu

Nachwuchsturniere - XU10 und XU11 - Termine

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Untenstehend findet ihr sämtliche Informationen zu den kommenden Turnieren in den Altersklassen XU10 und XU11. 

Leider muss das XU11-Turnier am kommenden Wochenende entfallen - Grund ist der dichte Spielplan in der XU12 an diesem Wochenende. Ich bitte alle XU12 Coaches die Interesse an diesem XU11 Turnier haben, mir bis Ende der Woche einen passenden Nachholtermin zu nennen. Gerne wird dieses Turnier zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

TERMINE:

-  XU10 "3:3" / 29.04.2017 / Sporthalle Laakirchen / ab ca. 11.00 Uhr

-  XU11 "4:4" / 07.05.2017 / Sporthalle Laakirchen / ab ca. 10.00 Uhr

-  XU10 "4:4" / 13.05.2017 / Ballsporthalle Enns / ab ca. 11.00 Uhr

Für alle Termine kann man sich bereits anmelden. Die Anmeldungen bitte per Mail an sebastian.waser@ooebv.org. Ich bitte alle Vereine, dass dafür vorgesehene Anmeldeformular (siehe Downloads auf www.ooebv.org) zu verwenden. Anmeldeschluss ist jeweils der Montag vor dem Turnier um 20.00 Uhr.

Der OÖBV freut sich über viele Anmeldungen.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
NW-Referat des OÖBV

 

Mehr dazu

Tolle Wikinger-Leistungen beim Osterturnier 2017

Am vergangenen Montag begab sich ein voller Reisebus inklusive vier VIKINGS-Mannschaften und einer Vielzahl an Betreuern und Trainern auf die bereits traditionelle Reise nach Wien zum Osterturnier 2017. Die Wikinger waren in folgenden Altersklassen vertreten. WU14, MU14 und zwei Teams in der MU16.

Für die VKL-Mädchen war es das erste Antreten bei einem internationalen Turnier. Das Team von Coach Dagmar Sagerer startete gut ins Turnier und konnte gegen eine starke Mannschaft aus Ulm eine ansprechende Leistung zeigen. Auch in den beiden weiteren Gruppenspielen gegen Teams aus Deutschland und Rumänien kämpften die Wikinger-Mädchen beherzt. Der Leistungsunterschied war jedoch leider zu groß um einen Sieg einzufahren. Dennoch war das Turnier für die Mädchen eine tolle Erfahrung.

Die Jungs der MU14 trafen in ihrer Vorrundengruppe auf die Teams von Gelnhausen, Göttingen und Rosenheim aus Deutschland, sowie auf das polnische Team von Asecco Gdynia. Im ersten Spiel hatten die Wikinger keine Probleme und konnten Gelnhausen klar in die Schranken weisen. Gegen den späteren Gruppensieger aus Polen gab es nichts zu holen und das Team der Coaches Ebner und Sillo verloren mit 20:38. Am zweiten Turniertag ging es gegen Göttingen und Rosenheim um den Aufsteig in die "Playoffs". Das Spiel gegen die Veilchen aus Göttingen war lange Zeit ausgeglichen. Am Ende konnte sich der Nachwuchs des deutschen Bundesligisten knapp durchsetzen. Leider konnte auch das abschließende Gruppenspiel gegen das bayrische Team aus Rosenheim nicht gewonnen werden und so musste man in die "Playdowns". In diesen Spielen gab es zu Abschluss des Turnieres für die Wikinger zwei Siege gegen die Teams aus München und Charlottenburg. Speziell im Spiel gegen den Sportbund München zeigten die VIKINGS eine sehr gute Leistung.

In der Altersklasse MU16 stellten die Wikinger zwei Teams. Mannschaft #1 bestand aus den Spielern des Jahrganges 2002 der Wikinger sowie vier "Gastspielern" von der BBU Salzburg und dem BBC Vöcklabruck. Das Team Nr. 2 bestand aus dem ÖMS Team der VKL VIKINGS.

Team Nummer 1 konnte in ihrer Vorrundengruppe gegen die Teams Ratiopharm Ulm, Rasta Vechta, Allschwil-ALGON (Schweiz) und kk Šenčur GGD (Slowenien) ein Spiel für sich entscheiden. Im Match gegen Rasta Vechta zeigte das Team von Coach Paul Filzmoser eine tolle Leistung und schickte den Nachwuchs des deutschen Bundesligisten mit 53:19 nach Hause. Auch im Spiel gegen den späteren Gruppensieger aus der Schweiz kämpften die Wikinger um jeden Ball. Am Ende musste man sich in der Overtime nach "sudden death" geschlagen geben. In "Playdowns" ging es erneut gegen den Vorrundengegner aus Slowenien sowie gegen das Team von Don Bosco Bamberg. Gegen die Deutschen war kein Kraut gewachsen und das junge Team musste sich trotz guter erster Hälfte am Ende klar geschlagen geben. Im "Rematch" gegen die Slowenen zeigten die VIKINGS eine tolle Leistung und man konnte das Turnier mit einem 38:31 Sieg beenden.

Das ÖMS-Team der VIKINGS traf in der Vorrunde auf Teams aus Düsseldorf, Bamberg und Lettland. Die Begegnungen gegen die Teams aus Deutschland wurden klar gewonnen. Im Spiel gegen das Team aus Lettland hatte man am Beginn etwas mit dem physischen Spiel und der Zonenverteidigung der Balten zu kämpfen. In der zweiten Halbzeit setzte man sich aber deutlich ab und auch dieses Spiel konnte mit +11 gewonnen werden.
In der Zwischenrunde zeigten die VKL-Jungs in beiden Spielen  tollen Basketballsport. Sowohl das Spiel gegen das italienische Team aus La Torre als auch das Match gegen Crailsheim/2 konnte klar gewonnen werden und das Team von Coach Waser zog mehr als souverän in die K.O.-Runde der besten 24 Teams ein. In dieser traf man in der ersten Runde auf das Team des Theresianum Mainz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich das Spiel der Wikinger durchsetzen und man gewann am Ende verdient mit 47:26. In der nächste Runde (Top 12) wartete das mazedonische Team von Chair 2030. In einem unglaublich physischen Spiel schaute es lange Zeit nicht gut aus für die VKL VIKINGS. Nach drei Vierteln betrug der Rückstand -8 Punkte und neben einem schlechten Rhythmus in der Offensive hatten die Wikigner vor allem mit massiven Foulproblemen zu kämpfen. Doch im letzten Abschnitt ließen die Wikinger nur mehr 3 Punkte zu und auch offensiv gelang immer mehr. Am Ende konnten sich die VKL-Jungs vor einer unglaublichen Kulisse mit 47:38 durchsetzen und zogen in die Runde der besten 6 Teams des Osterturniers 2017 ein. Dort wartete der härteste österreichische Kontrahent der heurigen Saison, das Team von Basket 2000. Die Wiener wurden bei diesem Turnier noch von zwei Spielern aus Kapfenberg verstärkt, die dem Team noch weitere Klasse verlieh. Den Wikingern machte vor allem die eng stehende Zonenverteidigung der Wiener zu schaffen. Dennoch schaffte man es in den ersten 3 Vierteln den Spielstand ausgeglichen zu gestalten. Erst im letzten Viertel musste man dem hohen Tempo und vor allem den vielen Spielen in diesem Turnier Tribut zollen. Somit zogen die Wiener in den letzten 3 Minuten Punkt um Punkt davon und konnten am Ende das Spiel für sich entscheiden. Die VKL VIKINGS beenden das Turnier aber auf einem ausgezeichneten 5. Platz.

LET'S GO VIKINGS!

Bericht:  Sebastian Waser

Mehr dazu

Karl Haussteiner neuer Obmann des ASKÖ DBK Steyr

Bei der Generalversammlung des DBK Steyrer Hexen wurde Herr Karl Josef Hausteiner zum neuen Obmann gewählt. Er tritt die Nachfolge von Maria Pammer an. Neu auch der Name des Vereins:  ASKÖ Damenbasketballklub Steyrer Hexen.

Der Vorstand des OÖBV wünscht dem neuen Team alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.


Zu den Kontaktdaten >

Mehr dazu

Manager Leitner wechselt von Oberwart ins Sportministerium

Redwell-Gunners Manager Andreas Leitner wird neuer Referent für Spitzensport bei Verteidigungs- und Sportminister Hans-Peter Doskozil. Seine hauptamtliche Tätigkeit als Manager des Clubs beendet Leitner damit nach 13 Saisonen mit Ende April, bleibt aber den Gunners weiterhin als Vizepräsident im Vorstand mit Rat und Tat erhalten.
Wir bedanken uns aus ganzem Herzen bei Andi für seine äußerst erfolgreiche Tätigkeit in den letzten Jahren und wünschen ihm in seiner neuen Aufgabe viel Erfolg!

< zum Bericht (Website Oberwart) >

Mehr dazu

HLL / Playoffs: Falcons sichern Halbfinalzug als Tabellenführer

Die Sportunion Citycenter Amstetten Falcons holen wieder mit MVP Amil Klisura im Line-Up den bisher wichtigsten Sieg der Saison. Mit einem Start-Ziel-Sieg über die die Aufhof Devils aus Linz sichern sie sich den Halbfinaleinzug und das als Nr. 1 der Tabelle.

< zum Bericht >

Mehr dazu

Großer Erfolg der Linzer Mädels

Das Team von Robert Kandelhart gewinnt in der Wiener Stadthalle das Finalspiel gegen BC Marburg mit 42:30 und holt sich ungeschlagen den Turniersieg des U16-Bewerbes.  Die beeindruckende Bilanz: 8 Spiele - 8 Siege und das gegen Mannschaften aus Deutschland, Belgien, Bosnien und der Schweiz. 

Herzlichen Glückwunsch!

zum Bericht des BBC Linz AG >

Zur Website des Osterturniers >

Foto:  R. Kandelhart (Facebook)

Mehr dazu

HLL Playoffs: Vorschau

Meister-Playoff / OPO: Vorschau

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons
Europagymnasium, 15. April 2017 / 17.00 Uhr

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO:  Vorschau

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   UBBC Lions Enns
NMS Wels-Neustadt, 17. April 2017 / 17.00 Uhr

Zur Tabelle der Aufstiegsplayoff (MPO)

 

Mehr dazu

Einladung zu den „OÖBV-YOUTH-BASKETBALL-DAYS“ 2017

Liebe Vereinsvertreter, liebe Trainer, liebe Spielerinnen und Spieler!

Der Oberösterreichische Basketballverband ist weiter stets bemüht, den Nachwuchsbasketball in all seinen Facetten zu fördern und zu unterstützen. Einer der wichtigsten Punkte in den kommenden Jahren wird die individuelle Ausbildung und Förderung unserer Talente sein. Um unseren Spielerinnen und Spielern ein vielschichtiges Betätigungsfeld zu bieten, gibt es im Jahr 2017 erstmals die „OÖBV-YOUTH-BASKETBALL-DAYS“.
Zweck dieser Veranstaltung ist, neben der Installation eines weiteren Fixpunktes im Nachwuchs-Basketball-Kalender und der Erhöhung des Betätigungsumfanges unserer Kinder- und Jugendlichen, vor allem die Sichtung unserer Basketball-Stars von Morgen. Im Rahmen der „OÖBV-YOUTH-BASKETBALL-DAYS“ werden die Spielerinnen und Spieler mit unterschiedlichsten Aufgaben und Wettkämpfen
konfrontiert und dabei vom Trainerteam des OÖBV gesichtet. Denn bereits Anfang Dezember 2017 steht mit dem Bundesländercup der erste Höhepunkt der Saison 2017/18 an.

OÖBV-YOUTH-BASKETBALL-DAYS 2017

WANN:   von 03. bis 05. Juni 2017 (Pfingsten)
WO:        in den Sporthallen der NMS und VS Vorchdorf (Schulstraße 8, 4655 Vorchdorf)

PROGRAMM

Samstag, 03. Juni 2017

09.30 bis 12.30 Uhr
„Sichtungs-Training“ für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 (weiblich und männlich)

14.00 bis 17.00 Uhr
„Sichtungs-Spiele“* für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 (weiblich und männlich)
*die Teams werden im Anschluss an das Sichtungs-Training von Coaches zusammengestellt

Sonntag, 04. Juni 2017

09.30 bis 12.30 Uhr
„Skill-Challenge“ für die Altersklassen XU12, XU10 und XU9 (Klasseneinteilung lt. NW-Projekt des OÖBV)

14.00 bis 19.00 Uhr
Vorrunden „OÖ-Landescup im FIBA 3x3“

Montag, 05. Juni 2017

10.00 bis 12.00 Uhr
Vorrunden „OÖ-Landescup im FIBA 3x3“

13.00 bis 15.00 Uhr
Zwischenrunden „OÖ-Landescup im FIBA 3x3“

15.30 bis 17.00 Uhr
Finalspiele „OÖ-Landescup im FIBA 3x3“

17.15 Uhr
Siegerehrung

OÖ-Landescup im FIBA 3x3

Parallel zu den Nachwuchs-Meisterschaften im regulären 5x5 wird es ab der Saison 2016/17 auch einen „OÖ-Landescup“ im Modus FIBA 3x3 geben.  Dieser Bewerb wird in folgenden Altersklassen ausgetragen:

XU12 (Jahrgänge 2005/2006/2007)
WU14 / MU14 (2003/2004)
WU16 / MU16 (2001/2002)
WU18 / MU18 (1999/2000)

Gespielt wird nach den offiziellen FIBA 3x3 Regeln. Ein Team MUSS aus 4 SpielerInnen bestehen. Ein Antreten mit nur 3 SpielerInnen ist nicht gestattet. Die Höchstanzahl pro Team beträgt 5 SpielerInnen. Der Spielerwechsel wird ganz den Coaches überlassen - es gibt keine fixe Wechselreihenfolge. Ein Spielerwechsel darf nur bei einer Spielunterbrechung durch den Schiedsrichter durchgeführt werden.

Pro Verein können in jeder Altersklasse (pro Geschlecht) zwei Teams gemeldet werden. Die Spielzeit pro Begegnung (Vor-, Zwischenrunde & Finalspiele) beträgt 10 Minuten gestoppt. Jedes teilnehmende Team MUSS von einem Coach (mindestens Lizenzstufe „C“) während den Spielen betreut werden.  Ein Antreten oder das Bestreiten eines Wettspieles im Rahmen des „OÖ-Landescup“ ohne Betreuer ist nicht gestattet.

Anmeldung

Sichtungs-Training
Für die Sichtung bitten wir sämtliche Vereine uns eine Liste ihrer potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten (inkl. Geburtsdatum) zukommen zu lassen. Das OÖBV-Nachwuchsreferat und das OÖBV-Trainerteam wählen im Anschluss die Spielerinnen und Spieler aus und informieren die Vereine über die Teilnahme ihrer Sportlerinnen und Sportler.
Die Liste mit den Kandidatinnen und Kandidaten bitte bis spätestens Freitag, den 05. Mai 2017 per Mail an sebastian.waser@ooebv.org übermitteln.

Skill-Challenge
Bei der „Skill-challenge“ treten in jeder Altersklasse zwei Spieler eines Vereines als Team an. Jeder Verein kann in jeder Altersklasse bis zu drei Teams melden. Die Anmeldung erfolgt über das offizielle Meldeformular (auf www.ooebv.org) und ist bis spätestens Freitag, den 05. Mai 2017 per Mail an sebastian.waser@ooebv.org zu übermitteln.

OÖ-Landescup im FIBA 3x3
Die Anmeldung für den Landescup erfolgt über das offizielle Meldeformular (auf www.ooebv.org) und ist bis spätestens  Freitag, den 05. Mai 2017 an sebastian.waser@ooebv.org zu mailen.
Pro Verein können in jeder Altersklasse (pro Geschlecht) zwei Teams gemeldet werden.
Die Teilnahmekosten pro Team betragen € 30,00 und sind am ersten Wettkampftag in bar bei der Turnierleitung zu begleichen.
Jedes Team erhält offizielle „OÖ-Landescup“-Trikots, die sich jedes Team im Anschluss an das Turnier behalten darf.
Jedes Team ist ab der Vorrunde verpflichtet mit den offiziellen „OÖ-Landescup“-Trikots zu spielen.

Informationen & Auskunft
Für weitere Informationen zu den „OÖBV-YOUTH-BASKETBALL-DAYS“ steht euch das Nachwuchsreferat (Sebastian Waser) unter der Telefonnummer 0664 / 82 41 462 oder unter sebastian.waser@ooebv.org zur Verfügung.

< Ausschreibung, Meldeformulare, .. >

Der OÖBV freut sich schon heute auf zahlreiche Anmeldungen und ein tolles Event!

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent

Mehr dazu

HLL: 11.Heimsieg in Serie sichert Platz 2

Nach einem harten Kampf gegen gut eingestellte Welser fahren die Schwäne den 11. Heimsieg in Folge ein. Somit ist der Heimvorteil im Halbfinale bei drei verbleibenden Spielen im oberen Playoff nur mehr ein kleiner Schritt entfernt.

Die Welser starten fokussierter in die Partie und gehen schnell mit 4-0 in Führung. Erst dann geben die Schwäne ein erstes Lebenszeichen von sich und gleichen nach 6 Minuten auf Unentschieden aus (6-6). Die ersten Minuten sind sehr defensiv geprägt und es gelingt kaum einer der beiden Mannschaften einen offenen Wurf herauszuspielen. Erst beim Stand von 6-6 reißt der Faden bei beiden Teams und der Offensivmotor beginnt zu rollen. Vor allem durch viele Backdoor Cuts können die Gäste aus Wels die Defensive der Schwäne ein ums andere Mal aushebeln. Viertelstand: 16-18.

Im zweiten Viertel beginnen die Würfe bei beiden Teams jenseits der 3er Linie zu fallen. Ganze 8 Dreipunkter werden in diesem Spielabschnitt erzielt. Halbzeitstand: 39-39.

Nach der Halbzeitpause ändert sich am Spielbild nicht sehr viel. Den Schwänen gelingt es an diesem Abend nicht, die Lücken in der Defense zu erkennen und zu attackieren und so verlassen sie sich viel zu sehr auf das Wurfglück von außen. Auch bedingt durch die Defense der Gäste, welche unter dem Korb dicht macht. Nach zwischenzeitlichem 3 Punkte Rückstand (49-52) bringt in dieser Phase Spreitzer die Jungschwäne durch 9 Punkte in Serie in Front. Diese Führung wird bis Ende des Viertels nicht mehr aus der Hand gegeben (60-58).

Im letzten Spielabschnitt entwickelt sich ein wahrer Krimi. Das Niveau nimmt mehr und mehr ab, jedoch ist es für die erschienenen Zuschauer in der VBA umso spannender. Während Wels sich in der Offensive aufgrund zu vieler Einzelaktionen das Leben selber schwer macht, werfen die Swans an diesem Abend die Lichter aus. Bestes Beispiel sind 4 Ballbesitze in Folge (3 Off Rebounds), die mit einem verworfenem 3er enden. Nichtsdestotrotz ist es ausgerechnet ein erfolgreicher Dreipunkter von Schartmüller (Foto), der in der letzten Minute das Spiel entscheidet.  Endstand: 74-67

Swans Gmunden  -  FCN Starlim Sterner Wels       74-67 (16-18, 39-39, 60-58)

Scorer Gmunden:  Schartmüller 21, Spreitzer 16, Linortner 13
Scorer Neustadt:   Schwarz 26, Regenfelder 14, Cinar 11

Bericht: Swans Gmunden / Markus Pinezich
Foto:  basketswans.at

 

Mehr dazu

Die Steyrer Mac´s sichern sich Landesligaplatz

Das war der siebente Streich in der mittleren PlayOff. Sieg gegen Laakirchen, nach klarer Überlegenheit, mit großem Vorsprung erspielt. Damit sind die Steyrer Mac's drei Runden vor Ende des Bewerbes durch. Der Klassenerhalt in der 1. oö. Landesliga ist de facto gesichert. Vier Teams haben bereits vier bzw. fünf Niederlagen, Steyr mit null Niederlagen nicht mehr einholbar. Klar ist aber, dass die weiße Weste auch in den letzten drei Runden keine Flecken bekommen soll ...
Gegen Laakirchen zeigten sich die Mac's von ihrer Zuckerseite. Von Beginn an bedingungsloser Einsatz, enorm viel Laufarbeit und eine sehr effektive Verteidigung. Da war schnell ein 12:0 angeschrieben, nach zehn Minuten 23:14, zur Pause bereits 45:21. Ein starkes drittes Viertel (20:8 > 65:29) brachte die Vorentscheidung. Die letzten zehn Minuten waren die Draufgabe. Der Gegner sehr bemüht aber an diesem Abend ohne wirkliche Chancen.
Coach Markus Flick brachte alle zehn beteiligten Steyrer Spieler zum Einsatz. Alle Aktiven zeichneten sich durch Motivation und Einsatz aus, alle Akteure punkteten. Schöne Spielzüge und kluge Kombinationen ergaben ein gefälliges Spiel. Kleine Kritik am Rande: Manchmal wäre ein schneller Pass besser als Dribbling und Zug zum Korb gegen mehrere Gegner...
Generell: In dieser Manier kann und soll fortgesetzt werden. Am Freitag, 21.4. (20:15h, Stadthalle Steyr-Tabor) haben die Mac's die Youngsters vom FCN Wels zu Gast. Ein junges und schnelles Team, verspricht ein gutes Match...

McDonald's Steyr: Sanel Didovic 16, Marco Zanlucchi 16, Juraj Mlynsky 13, Sebastian Hilgärtner 8, Clemens Zeiler 8, Makarije Kovacevic 7, Senail Didovic 4, Sebastian Filipovic 4, Christian Galli 4, Philipp Hasenauer 2
Swoboda VIKINGS Laakirchen: Stefan Kroiß 16, Ognjen Tepic 6, Michael Haspel 4, Jörg Heidinger 4, Arne Stebott 4

Foto: Peter Kainrath

zur Tabelle der Mittleren Playoff (MPO) >

Mehr dazu

Final Days 2017 in Amstetten

Der OÖBV hat den Verein Sportunion citycenter Amstetten Falcons mit der Organisation und Durchführung der FINAL DAYS 2017 beauftragt. Sie werden am 10. und 11. Juni 2017 stattfinden. Somit werden erstmals Oberösterreichs Meister in Niederösterreich ermittelt. 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Mehr dazu

Herzlich willkommen ASKÖ Linz - Steg

Mit dem  ASKÖ Linz - Steg hat der OÖ. Basketballverband einen neuen Verein aufgenommen, der vor allem im Nachwuchsbereich tätig sein wird.
Obmann Walter Hartl: " ASKÖ Linz Steg ist mit 1450 Mitgliedern einer der größter Linzer Sportvereine und ist im Leistungssport vor allem durch die Volleyball Damen in der 1. Bundesliga bekannt. Seit Herbst 2015 wird jedoch über Initiative von Anna Lichtenberger bei unserem Verein auch Basketball für 8 - 10 Jährige und seit Herbst 2016 auch für 10 – 12 Jährig angeboten. Zwischenzeitlich trainieren und spielen bei uns insgesamt etwa 40 Kinder in den beiden Altersgruppen. Nun besteht auch der Wunsch gegen andere Mannschaften zu spielen."

Eigentlich ist es ja ein Comeback des ASKÖ Linz-Steg. Hat es doch vor vielen Jahren ja bereits eine Sektion Basketball gegeben. Die älteren Linzer werden sich daran erinnern.

Herzlich willkommen und viel Erfolg!

Mehr dazu

4. Rookie Turnier des FCN Wels ein voller Erfolg

Wie zuletzt im Februar fand auch Ende März wieder in der NMS Neustadt ein Rookie-Turnier für die FCN-Mannschaften aus Wels, Marchtrenk, Gunskirchen, Steinhaus, Krenglbach, Buchkirchen, Sattledt und Sipbachzell statt.

Wie schon bei den vorangegangenen Turnieren erschienen die Kinder sehr zahlreich, um Ihr Können an anderen Alterskollegen zu messen und die Trainingsfortschritte zu testen. Wir hatten wieder 12 Teams mit ca 100 Kinder und 200 Besucher in der Halle.

Das Ergebnis des 4. Rookie-Turniers
1. Platz Mauth
2. Platz Steinhaus
3. Platz Buchkirchen
4. Platz Marchtrenk 1
5. Platz Krenglbach/Mauth
6. Platz FCN 1
7. Platz FCN 2
8. Platz Krenglbach
9. Platz Marchtrenk 2
10. Platz FCN 3
11. Platz Schleißheim
12. Platz Gunskirchen

zum Bericht und den Fotos vom Turnier >

Mehr dazu

Große Begeisterung beim U9-Turnier in Laakirchen

Am Sonntag den 2.4.2017 fand in Laakirchen ein U9 Turnier mit 7 Mannschaften (Nowa VIKINGS Vorchdorf, Swans Gmunden, WBC Wels, FCN Wels 1 und 2, VIKINGS Kammer und dem Veranstallter Swoboda VIKINGS Laakirchen) statt. Alle Kinder waren mit vollem Einsatz und Begeisterung dabei und zeigten schon schöne Spielzüge mit  tollen Körben.

Im Spiel um den 3. Platz konnten sich die Mädels und Jungs von Kammer deutlich durchsetzten. Im Finale gab es wieder  ein Duell zwischen den  Vikings aus Laakirchen und dem FCN Wels 1.

Jeder der zwei Mannschaften hat heuer bereits einen U9 Turniersieg und genau so spannend war das Endspiel. Die Laakirchner vergaben leider die ersten 3 Angriffe und so stand es rasch 3:0 für die Welser. Mit tollen Korbleger konnte jedoch auf 4:4 ausgeglichen werden und 2 Minuten vor dem Ende stand es dann 7:7. Zum Schluß hatten die Welser mehr Wurf Glück und gewannen mit 2 Punkte Vorsprung. Gratulation an die Gäste aus Wels!

Vielen Dank auch an alle Helfer für das großartige Turnier wo alle Mädels und Burschen ihr Können zeigen konnten.

Mehr dazu

HLL / OPO: Swans bleiben auch im 10. Heimspiel ungeschlagen

Die beiden Top-Teams gaben sich auch in der 6. Runde keine Blöße. So siegte Tabellenführer Amstetten gegen den FCN Wels mit 75:62 (40:27) und revanchierte sich so für die überraschende Niederlage in der Hinrunde der Playoffs. Verfolger Swans Gmunden B bleibt auch im 10.Heimspiel der Saison ungeschlagen. Das Team von Markus Pinezich (Foto) landet gegen die Vikings mit 80:48 (37:19) einen Kantersieg. Mit dem 67:48 (36:20) Sieg im Linzer Stadtderby bleibt das Team der Auhof Devils Linz AG im Rennen um einen Platz fürs Semifinale der Herren-Landesliga.

Meisterplayoff / OPO:  6. Runde

Swans Gmunden B   -   VKL VIKINGS                                                                     80:48 (37:19)
Gmunden:  Schartmüller 14, Linortner 13
Vikings: Rosario 14, Pohn 11

BBC Red Devils LINZ AG   -   BBC Auhof Devils LINZ AG                                     48:67 (20:36)

Red Devils:         Bozic 13, Sefciuk 9
Auhof Devils:    Zajic 29, Brehm 14

 

CityCenter Amstetten Falcons   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels            75:62 (40:27)
Amstetten:  Hofbauer 20, Prandstätter 18
Wels:  Ehrenfellner 20, Ljubisavljevic   14 

< Zur Tabelle der Meisterplayoffs (OPO) >

Mehr dazu

HLL: 10.Heimsieg der Jungschwäne

Die Landesliga-Team bleibt zu Hause das Maß aller Dinge und feiert den 10. Heimsieg im zehnten Heimspiel dieser Saison. Der 2. Platz konnte mit diesem Sieg weiter abgesichert werden. Der Abstand zum Verfolger aus Linz beträgt nun bereits 4 Siege bei zwei Spielen mehr.

Spielbericht

Auf beiden Seiten wirkt das Spiel in der Anfangsphase sehr hektisch und aufgrund von Nachlässigkeiten am Defensiv Rebound können die Gäste aus Vorchdorf trotz solider Defense immer wieder einfache Punkte erzielen. Erst nach 5 Spielminuten gelingt es den Jungschwänen den Rebound zu kontrollieren sowie im Angriff mehr Struktur in das Spiel zu bringen. Sie beenden das Viertel beim Stand von 7-9 mit einem 9-1 Run. Viertelstand: 16-11!

In einem defensiv hervorragendem zweiten Viertel kann der Grundstein für diesen Sieg gelegt werden. Vor allem Inside gelingt es den Schwänen immer wieder die Größenvorteile auszuspielen und gewinnen den Spielabschnitt mit 21-8. Halbzeitstand: 37-19!

Den besseren Start nach der Halbzeitpause haben die Gäste und nutzen die vielen unerzwungenen Ballverluste der Swans zu einigen Fastbreak-Punkten. Erst nach 3 Minuten können die Jungschwäne dem Spiel wieder ihren Stempel aufdrücken und dominieren im Angriff unter den Brettern. Stand nach dem 3. Viertel: 61-37.

Im letzten Spielabschnitt werden auf beiden Seiten alle Spieler eingesetzt und diese rechtfertigen ihren Einsatz. Endstand: 80-48 für die Jungschwäne.

Fazit: Ein wichtiger Arbeitssieg im Kampf um den Heimvorteil im Halbfinale. Auch ein großes Kompliment an die Gästemannschaft, die vor allem am Offensiv Rebound die Swans phasenweise vor Probleme gestellt hat.

Swans Gmunden-VKL Vikings   80-48 (16-11, 37-19, 61-37)

Scorer Gmunden:
Schartmüller 14, Linortner 13, Buchegger 11, Hödl&Spreitzer je 10, Kasparet 8, Diemer 5, Jungwirth 3, Bumba&Franner&Höpoltseder je 2, Rakic

Scorer VKL VIKINGS:
Rosario 14, Pohn 11, Tepic 8, Sillo&Buchegger je 6, Reifenauer 2, Gasiorek 1

Mehr dazu

Gold für Welser Mister Basketball

Große Auszeichnung für den Welser Dietmar "Dietz" Söllner. Die Stadt Wels hat ihm für seine Verdienste um den Basketballsport das Sportehrenzeichen in Gold verliehen. Die Ehrung erfolgte durch den Welser Vizebürgermeister Gerhard Kroiß. Herzlichen Glückwunsch lieber Dietz, das hast du dir mehr als verdient !

Mehr dazu

Die Siegesserie der Steyrer geht weiter

Nicht zu stoppen sind die Steyrer Mac´s. 6. Sieg im 6. PlayOff Spiel. Sie können bereits für die nächste Landesliga-Saison planen. Der Klassenerhalt ist gesichert.
Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Wels. Steyr legte den Grundstein für den sechsten Erfolg en suite im ersten Viertel, das klar dominiert wurde. Der zweite Abschnitt geriet nicht nach Wunsch. Nach der Pause sehr ausgeglichenes Spiel und offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Das glücklichere Ende letztlich für die Mac's, die dem Druck stand hielten und noch die entscheidenden Punkte erzielen konnten. In Summe kein schönes aber ein sehr spannendes Match. Zu viele Unsicherheiten bei Steyr und in Folge Fehler verhinderten ein klares Absetzen vom Gegner. Leichte Würfe wurden vergeben, Ballverluste, und auch in der Defense war man oft zu sorglos. Trotzdem relativ ausgewogene Leistung aller Spieler. Und eben doch auch das Quäntchen Glück und das bessere und auch verdiente Ende für Steyr. Damit die Mac's weiterhin ungeschlagen und wieder wurde eine Etappe mehr auf dem steinigen Weg zum Klassenerhalt in der oö. Landesliga absolviert. Gelungenes Comeback nach Verletzung von Christian Galli, tolle Rebounds und viel Einsatz ... Dreier: 6/8, Fouls: 21/19.

McDonald's Steyr gg. FCN Knödelwirt Wels    74 : 70 (38:35)

McDonald's Steyr: Makarije Kovacevic 16, Juraj Mlynsky 14, Sanel Didovic 13, Peter Medinger 12, Senail Didovic 6, Christian Galli 5, Philipp Hasenauer 4, Sebastian Filipovic 2, Sebastian Hilgärtner 2.
FCN Knödelwirt Baskets Wels: Rene Anzengruber 16, Jochen Rauber 15, Dieter Ettl 11

Bericht:  BBC McDonald´s Steyr
Foto:      Peter Kainrath

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Auftakt der Rückrunde mit dem Linzer Stadtderby

Heute Abend beginnt mit dem Linzer Stadtderby die Rückrunde der HLL-Playoffs.  Die Auhofer stehen unter Druck. Bei einer Niederlage sinken die Chancen auf Platz 4. Spielbeginn in der Linzer Hüttnerschule ist 20:00 Uhr.  Noch 5 Runden, dann wissen wir, welche der 6 Teams den Sprung ins Semifinale geschafft haben.

Die Spiele der Meister-Playoff (OPO) im Überblick

Freitag, 31. März 2017

BBC Red Devils LINZ AG   -   BBC Auhof Devils LINZ AG 
Linz, Hüttnerswchule / 20.00 Uhr

Swans Gmunden B  -  VKL VIKINGS Basketball
Gmunden, Volksbak Arena / 20.30 Uhr

CityCenter Amstetten Falcons   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels
Amstetten, Johann Pölz Halle / 19:30 Uhr

Sonntag, 2. April 2017

VKL VIKINGS   -  BBC Red Devils LINZ AG
NMS Vorchdorf / 17.00 Uhr

Mehr dazu

XU9-Turnier - Laakirchen

Termin:  So, 2. April 2017
Beginn:  ca. 12.30 Uhr

Ort:   Sporthalle Laakirchen

Mehr dazu

BBC Linz AG stellt sich neu auf

Der BBC Linz hat bei seiner gestrigen Jahreshauptversammlung die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Neben der Zusammenführung der bisherigen beiden Zweigvereine zum Hauptverein BBC Linz wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Mit Florian Geheeb übernimmt ein neuer Obmann die Geschäfte des Vereins, allerdings stehen ihm mit Erwin Landsiedl, Rudolf Löscher, Mag. Roland Stöglehner und Mag. Christoph Samek weiterhin erfahrene Funktionäre zur Seite.

Der neue Vorstand wurde bei der gestrigen Generalversammlung von den anwesenden Mitglieder einstimmig gewählt. In diesem gibt es aber auch in den kommenden drei Jahren viele bekannte Gesichter. Der langjährige Obmann Erwin Landsiedl übernimmt gemeinsam mit Mag. Roland Stöglehner die Obmann-Stellvertretung. Kassier Mag. Christoph Samek kümmert sich auch weiterhin um die Finanzen des Vereins, ihm zur Seite steht ab sofort Mag. Monika Brugger-Ganhör. Rudolf Löscher bleibt wie auch im alten Vorstand der Mann für alle Fälle als Schriftführer und Vereinssekretär, entlastet wird er in der kommenden Periode von seinem Sohn, Bernhard Löscher. Ebenfalls neu im Vorstand ist Mag. Thomas Kissler, der sich als Sport- u. Nachwuchsleiter zukünftig vor allem um die Belange unserer Jüngsten im Verein sowie die Schulkooperation kümmern wird.

„Wir wollen uns in den kommenden Jahren sowohl im männlichen als auch weiblichen Bereich als Breiten- und Leistungssportverein etablieren. Dafür müssen wir neben der Aus- und Weiterbildung unserer jungen Trainer auch die organisatorischen Voraussetzungen schaffen,“ erklärt der neue Obmann, Florian Geheeb, die Ziele des Vereins. Erste Maßnahmen in den vergangenen Monaten haben bereits Früchte getragen. So hat sich die Anzahl der Nachwuchsmitglieder im Verein im Laufe der Saison 2016/2017 nahezu verdoppelt. In der kommenden Saison soll nun ein lückenloses Trainingsangebot für alle Jahrgänge ab der U8 geschaffen werden. Des Weiteren wird auch das bereits erfolgreich angelaufene Eltern-Kind Turnen für Kinder ab einem Jahr fortgesetzt. Nähere Informationen zu den Planungen für die Saison 2017/2018 folgen in Kürze.

Mehr dazu

So, 2.April 2017 - XU9-Turnier - Laakirchen - Ausschreibung

Termin:  So, 2. April 2017
Beginn:  ca. 11.30 Uhr

Ort:   Sporthalle Laakirchen

Anmeldung  
Sebastian Waser
sebastian.waser@ooebv.org

Anmeldeschluss
29. März 2017, 20.00 Uhr


Mehr dazu

Rebound Warriors siegen gegen Pardubice und wahren Chance auf Platz 4

Zur 8. Meisterschaftsrunde im Rollstuhlbasketball luden die LoFric Dolphins die Bundesländer nach Wien ein. Die Mannschaften trafen sich am 18.03.2017 in der Basketballhalle Mollardgasse im 6. Wiener Gemeindebezirk ein. Für eine große Überraschung sorgte Oberösterreich, welche ihre erste Partie an diesem Tag gegen das geschwächte Team aus Pardubice mit 54:49 gewinnen konnten.
Auch die Bulls aus Niederösterreich konnte ohne ihren Spielmacher Wastian ihr einziges Spiel gegen die Warriors überlegen 96:38 gewinnen. Zur nächsten Meisterschaftsrunde steht die Steiermark als Austragungsort fest, welche am 22. April stattfindet.


zum Bericht >


Bericht: Dominik Pavlovic
Foto: Rollstuhlbasketball.at

Mehr dazu

Mac´s verteidigen weiße Weste

Halbzeit in den PlayOffs. 5 Spiele gespielt, jeden Gegner einmal besiegt, Steyr weiterhin ungeschlagen Tabellenführer und weiter in der weißen Weste. Diesmal ein erfolgreicher Abend in Enns und alles auf Schiene. "So kann es weiter gehen" sagt ein vollauf zufriedener Mac's-Betreuer Markus Flick. Der gegen die Lions auf einige Spieler verzichten musste. Worauf eben die verfügbaren Spieler die Verantwortung sahen und auch übernahmen. Gratulation zum Erfolg an das Steyrer Team, das sich hervorragend verkauft hat!

Bis zur Pause eine ausgeglichene Partie. Wie fast immer verlief das dritte Viertel gar nicht nach Wunsch, die Mac's starteten mit -4 Punkten in die letzten zehn Minuten. Vier Minuten vor Schluss konnte der Ausgleich erzielt werden. Danach dominierte die Steyrer Defensive. Enns gelang drei Minuten kein Punkt mehr. Die Steyrer erzielten die wichtigen Punkte aus Freiwürfen und konnten sich Schritt für Schritt absetzen. Der Erfolg war zwar knapp, aber durchaus verdient.

Am kommenden Freitag empfangen die Mac's den FCN Knödelwirt Wels (31.3., 20:15h, Stadthalle Steyr-Tabor).

UBBC Lions Enns gg. McDonald's Steyr   
60 : 64 (35:35) [22:16, 15:19, 16:12, 9:17]

McDonald's Steyr: Juraj Mlynsky 21, Sanel Didovic 20, Peter Medinger 11, Makarije Kovacevic 5, Philipp Hasenauer 3, Senail Didovic 2, Sebastian Hilgärtner 2, Sebastian Filipovic.

Foto: Peter Kainrath

Mehr dazu

FCN Wels Mannschaft der Stunde

Die Überraschungsmannschaft der Hinrunde der Playoffs 2017 ist das Team von FCN Starlim Sterner Baskets Wels. Die Welser haben sich erst in der letzten Runde des Grunddurchgangs als 6.Team für die Playoffs qualifiziert. Die Playoff-Bilanz nach der Hinrunde kann sich mehr als sehen lassen:  5 Spiele / 4 Siege / Platz 4 !  In der 1.Runde der Playoffs musste sich Tabellenführer Amstetten dem Team von Jovica Stanojevic geschlagen geben. 

Meisterplayoff / OPO:  5. Runde

VKL VIKINGS Basketball   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels                         53:58 (27:25)
Vikings:                Reifenauer 13, Pohn  11
Wels:                    Schwarz 20, Regenfelder 19

BBC Red Devils LINZ AG   -   CityCenter Amstetten Falcons                                57:59 (23:29)
Linz:                 Inoa gil  17, Matzner 16
Amstetten:        Rülling 21, Brandner 12

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO: 4. Runde

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   FCN Knödelwirt Baskets Wels              74:78 (48:48)
FCN Olivi Youngsters:    Axmann 29, Letic 19
FCN Knödelwirt:            Höbinger 24, Lehner 19

SK-Kammer VIKINGS   -   Swoboda VIKINGS Laakirchen                                       62:73 (39:28)
Kammer:           Weintögl  18, Bachmayer 15
Laakirchen:        Buchegger 26, Deutsch 26

UBBC Lions Enns   -   BBC McDonald's Steyr                                                             60:64 (35:35)
Enns:     Sprung 16, Ebner 15
Steyr:    Mlynsky 21, Didovic 20

Zur Tabelle der MPO

Mehr dazu

Kapfenberg holt dritten Titel

Der Cupsieger 2017 kommt aus der Steiermark und heißt ece Bulls Kapfenberg. Im Finalspiel gegen Gastgeber Oberwart gewannen die Bulls unerwartet hoch mit 77:60 (31:28). Die Steirer übernahmen in der 2.Halbzeit das Kommando auf dem Spielfeld und dominierten das Finale bis zur Schlusssirene. Für die Bulls ist es nach 2007 und 2014 Titel Nr.3.
Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team und allen, die zu diesem grandiosen Sieg beigetragen haben!

zum Bericht der ABL >

Foto: Sky Sport Austria

Mehr dazu

Cup Final Four: Oberwart und Kapfenberg stehen im Finale

Ohne Wels und Gmunden steigt heute in der Oberwarter Sporthalle das Finale um den Österreichischen Cup 2017. Für beide Teams war im Semifinale Endstation. Der WBC Raiffeisen Wels verliert gegen die ecce Bulls Kapfenberg mit 53:82 (26:40). Die Swans müssen sich Gastgeber Oberwart mit 67:85 (33:41) geschlagen geben.
Das Finale des Krpyto Market Cup Final-4 29017 bestreiten somit heute Abend Gastgeber Oberwart und Kapfenberg. Spielbeginn ist 17.30 Uhr. 

Gastgeber Redwell Oberwart kann als Titelverteidiger heute vor eigenem Publikum Titel Nr. 5 ins Südburgenland holen. Für die ecce Bulls Kapfenberg geht es im Finale nach 2007 und 2014  um den 3.Titel. Beide Teams präsentierten sich im Semifinale in guter Form. Auf die Fans wartet in jeden Fall ein spannendes Cupfinale.

Foto: ABL

Infos zum Krpyto Market Cup Final-4 2017 >

Mehr dazu

11. Meistertitel in Serie

Der alte und neue Meister der AWBL heißt SPV Flying Foxes. Vor eigenem Publikum feierten die Foxes im Spiel 3 der Finalserie einen knappen 64:58 Sieg gegen die Flames aus Wien.  Für das Team von Stanislav Onuska ist das Titel Nr. 11 in Serie! Die Flying Foxes sind seit November 2011 in der AWBL ungeschlagen. Herzlichen Glückwunsch!

Im Spiel um Platz 3 gewinnen die Duchess in Gratkorn mit 67:50 (30:29), stellen in der Serie auf 2:0 und sichern sich damit Bronze.

Foto:  laola1.at

< Zum Bericht der AWBL >

Mehr dazu

Krypto Market Cup Final-4 in Oberwart

Das Cup Final-4 hat mit Krypto Market einen neuen Namenssponsor gefunden und heißt ab sofort Krypto Market Cup Final-4. Als erstgereihtes Team nach 18 Runden in der Admiral Basketball Bundesliga hatten die Redwell Gunners Oberwart im Viertelfinale nicht nur das erste Pickrecht, sondern auch den Vortritt in der Austragung des Krypto Market Cup Final-4. Nach den positiven Erfahrungen des vergangenen Jahres – die Gunners brachen den seit 1997 bestandenen „Cup-Fluch“ – holen die Gunners auch das Krypto Market Cup Final-4 am 25. und 26. März nach Oberwart.

Bereits 1995 holten sich die Gunners in ihrer Heimhalle als Zweitligateam erstmalig den Cuptitel. Im vergangenen Jahr konnten die Südburgenländer ihren vierten Cuptitel zum zweiten Mal Zuhause feiern. Die Titelverteidigung ist auch für das Krypto Market Cup Final-4 das ausgegebene Ziel.  Für das Die Organisation des Final Four steht wieder unter der Leitung von Gunners-Manager Andreas Leitner: "Wir werden neuerlich einen Event auf die Beine stellen, der unseren hohen Ansprüchen gerecht wird. Das sind wir den Fans, vor allem aber den herausragenden Leistungen unseres Teams einfach schuldig."

Neben den Gunners haben sich die Swans Gmunden, der WBC Raiffeisen Wels sowie die ece bulls Kapfenberg qualifiziert. Damit erwartet die Fans neben einem attraktiven Rahmenprogramm auch ein Turnier, das Basketball auf höchstem Niveau verspricht. Die Auslosung für die Semifinalduelle des Krypto Market Cup Final-4 findet am 6. März in Rahmen des Sky Live Spiels zwischen den Redwell Gunners Oberwart und den ece bulls Kapfenberg statt.

Zum Programm des Final Four

Quelle: ABL / Österr. Cup 2017

Mehr dazu

Women´s Day of Basketball 2017

Am 1. April 2017 steigt im Klosterneuburger Happyland die 3. Auflage des "Women´s Day of Basketball".  Auf die Besucher des All Star Days 2017 wartet ein tolles Programm. Die Veranstalter haben sich einiges einfallen lassen. Prominenter Gast ist die Serbische Nationalteamspielerin Milica Dabovic. Sie zählt zu den besten Spielerinnen Europas und hat bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 die Silbermedaille gewonnen.


Infos zur Veranstaltung

Mehr dazu

Falcons verteidigen Tabelenführung

Im Spitzenspiel der 4. Runde der Playoffs gewinnen die Amstetten Falcons zu Hause gegen Verfolger Swans Gmunden B mit 59:49. Zur Pause haben die Jungschwäne noch mit 27:25 geführt. Mit diesem Heimsieg bleiben die Niederösterreicher weiterhin an der Tabellenspitze. Für die beiden Linzer Teams gab es 1 Sieg und 1 Niederlage.  Beim 81:58 (42:27)Heimsieg der Auhof Devils gegen die VKL Vikings feierte Markus Pargfrieder mit 17 Punkten ein erfolgreiches Comeback.  Nach 2 Niederlagen war das für die Auhofer der erste Sieg in den Playoffs. Die ersatzgeschwächten Red Devils mussten sich ohne Mathias Höller in Wels dem FCN Starlim Sterner Baskets Wels mit 50:74 (25:36) geschlagen geben.

Meisterplayoff / OPO:  4. Runde

CityCenter Amstetten Falcons  -  Gmunden Swans B                              59:49 (25:27)
Amstetten:        Brandner 13, Prandstätter  12
Gmunden:         Schartmüller  11, Kasparet 10

FCN Starlim Sterner Baskets Wels   -   BBC Red Devils LINZ AG             74:50 (36:25)
Wels:    Cinar 26, Schwarz  13
Linz:       Barta 17, Matzner  8

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   VKL Vikings Basketball                              81:58 (42:27)
Linz:              Zajic  29, Pargfrieder 17
Vikings:         Tepic  17, Sillo 15

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO: 4. Runde

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   Swoboda VIKINGS Laakirchen      98:63 (52:33)
Wels:                  Leindecker 39, Letic 27
Laakirchen:         Deutsch 22, Buchegger 20

FCN Knödelwirt Baskets Wels   -   UBBC Lions Enns                                69:50 (30:20)
Wels:    Lehner 21, Ettl  17
Enns:    Sprung 13, Rodriguez  11

BBC McDonald's Steyr   -   SK-Kammer VIKINGS                                      83:40 (39:27)
Steyr:                    Zeiler 18, Zanlucchi  13
Kammer:             Jakupovic 15, Müller 14

Zur Tabelle der MPO

Foto:   Markus Pargfrieder  (BBC Auhof Devils Linz AG)
Fotoquelle:  Marian Photography

Mehr dazu

Schwarzer Tag für unsere ABL-Teams

Die 29. Runde der ABL stand für unsere beiden Teams leider unter keinem guten Stern. Beide Teams verließen die Courts in Wels und Kapfenberg als Verlierer. Der WBC Raiffeisen Wels musste sich im Heimspiel Tabellenführer Oberwart mit 57:81 (20:40) deutlich geschlagen geben. Die Basket Swans verloren in Kapfenberg gegen die Bulls mit 67:75 (30:38).

Zu den Spielberichten

WBC Raiffeisen Wels - Redwell Gunners Oberwart

ecce Bulls Kapfenberg - Basket Swans Gmunden 


< ABL - 29.Runde >

Bild: WBC Raiffeisen Wels

Mehr dazu

HLL-Meisterplayoff: Swans fordern die Falcons

Das Topspiel der 4.Runde des Meisterplayoff (OPO) steigt heute Abend in der Johann Pölz Halle in Amstetten. Der Tabellenführer empfängt Verfolger Gmunden. Die Jungschwäne haben sich zuletzt bei ihrem Heimsieg gegen die Red Devils Linz AG in großer Form präsentiert und sind als einziges Team in den Playoffs noch ungeschlagen. Der Rückstand des Teams von Markus Pinezich beträgt nur noch 2 Punkte. Mit einem Sieg könnte der neue Tabellenführer Gmunden heißen. Im Grunddurchgang konnten beide Teams ihre Heimspiele gewinnen.
Die Falcons mussten sich zum Auftakt der Playoffs völlig übrraschend dem FCN Wels geschlagen geben. Bei den Niederösterreichern fällt mit Armin Klisura ihr Kapitän und MVP des Grunddurchgangs verletzungsbedingt für längere Zeit aus. Die Fans können sich aber in jeden Fall auf ein spannendes Spiel freuen. Spielbeginn in der Johann Pölz Halle ist 18.00 Uhr.

Mehr dazu

HLL-MPO: McDonald's Steyr nach vier Siegen in Folge weiter an der Tabellenspitze

Erstes Heimspiel in den PlayOffs, endlich... Die Mac's feiern einen ungefährdeten Sieg, den vierten in Folge. Damit weiter Tabellenführer vor Verfolger Enns (nächster Gegner, auswärts). Kammer kann nur fünf Spieler stellen, hat keine Wechselmöglichkeit. So gesehen klare Vorteile für Steyr und eigentlich eine leichte Übung. Super Start mit zwei "Dreiern" (Mlynsky, Kovacevic), klare Überlegenheit im ersten Viertel. Das ändert sich, Kammer bis zur Pause mit sicheren Würfen, die Steyrer vor allem in der Verteidigung mit leichten Schwächen. Auch vorne geht mal fünf Minuten jeder eigene Wurf daneben. Nach der Pause geben die Mac's Vollgas und sorgen für eine schnelle Vorentscheidung. Nach einem 22:0 Run ist alles klar, die Gäste erzielen sieben Minuten lang keinen Treffer, 61:30 (22:3). Ähnlich die letzten Minuten, Steyr agiert nach Belieben, das Spiel längst gewonnen. Gute Vorstellung der Mac's, alle Spieler am Feld, alle Aktuere punkten, gesamt diesmal acht verwertete Dreipunkter. Die Youngsters Filipovic und Hasenauer zeigen ordentlich auf, legen eine Bewährungsprobe ab.

Leider weiter mit Verletzungen außer Gefecht: Christian und Michael Galli, Sebastian Hilgärtner und Patrick Rohrweck.
Nächsten Sonntag treten die Mac's in Enns an, wird sicher spannend. Das nächste Heimspiel dann am Freitag, 31.3. gegen FCN Wels.

McDonald's Steyr  -  SK Kammer VIKINGS                  83 : 40 (39:27) [24:11, 15:16, 22:3, 22:10]
McDonald's Steyr:  Clemens Zeiler 18, Marco Zanlucchi 13, Juraj Mlynsky 10, Sanel Didovic 8, Peter Medinger 8, Philipp Hasenauer 7, Makarije Kovacevic 6, Senail Didovic 5, Elmir Brkic 4, Sebastian Filipovic 4.
SK Kammer VIKINGS:  Jasmin Jakupovic 15, Andreas Müller 14, Martin Bachmayr 6

Bericht:  BBC McDonald´s Steyr
Foto:      Peter Kainrath

Mehr dazu

Begeisterungsstürme und Standing Ovations

Mit dem Prädikat sehenswert hätten wohl die Besucher den Swans Event „Musical meets Basketball“ ausgezeichnet! Ein außergewöhnlicher Abend mit außergewöhnlichen Akteuren deren Darbietungen vom Publikum mit stehenden Ovationen honoriert wurden.

Vor vollem Haus, im Stadttheater Gmunden, präsentierten die professionellen Sängerinnen und Sänger eine bunte musikalische Mischung aus den verschiedensten weltbekannten Musicals. Mit Unterstützung durch die Kutscher’s Blues Band, dem Tanzforum Pinsdorf und selbstverständlich durch unsere Bundesligaspieler wurde diese Veranstaltung zu einer sehr unterhaltsamen Vorstellung der besonderen Art!

Dabei bewies die „Swans Dance Company“, dass sie sich nach intensivem Training auch auf der Theaterbühne sehr wohl fühlen können. In einigen Acts der Show zeigten unsere Jungs, dass sie sich „beswingt“ zu rhythmisch Klängen ebenfalls in Szene setzen und ihre Fans begeistern können!

zum Bericht >

Mehr dazu

HLL-Meisterplayoff: Swans gewinnen Duell der Verfolger

Die Swans Gmunden können das Spiel der Runde in eindrucksvoller Weise für sich entscheiden und sichern somit vorerst Platz 2 ab. Am Sonntag erwartet nun die Schwäne das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer Amstetten, die bereits zuhause geschlagen werden konnten.

Spielbericht

Die Schwäne starten wie aus der Pistole geschossen und erarbeiten sich viele offene Würfe, welche eiskalt verwandelt werden. In der Verteidigung lassen sie nichts anbrennen, zwingen die Gäste aus Linz zu vielen Ballverlusten und nutzen diese zu schön herausgespielten Gegenangriffspunkten. Der Grundstein für den Sieg wird bereits in den ersten 10 Minuten gelegt, denn ganze 2 Punkte werden in diesem Viertel nur zugelassen. Viertelstand: 23-2.

Im zweiten Viertel können sich die Gäste vom Schock der ersten Minuten etwas erholen und scoren fast ausschließlich an der Freiwurflinie. Ein 13-4 Run lässt die Linzer nochmals hoffen und auf 12 Punkte verkürzen. Doch die Jungschwäne lassen sich nicht verunsichern und gewinnen die letzten 5 Minuten vor der Halbzeitpause mit +10. Halbzeitstand 50-28.

Im dritten und vierten Spielabschnitt ändert sich nicht viel. Der Ball wird auf Gmundner Seite gut bewegt und auch die jüngsten im Team können sich in die Scorerliste eintragen. Vor allem die tolle Defense ermöglicht den Swans immer wieder mit Tempo am Gegenangriff abzuschließen. Endstand: 91-53
Man of the Match Lukas Schartmüller, mit 28 Punkten Topscorer an diesem Abend.

Große Begeisterung auch bei Swans-Manager Harald Stelzer über die Leistung seiner Jungschwäne: "War ein echt grandioses Spiel unserer Youngsters!"

Swans Gmunden  -  BBC Red Devils Linz AG            91-53 (23-2, 50-28, 72-39)

Scorer Swans: Schartmüller 28, Kasparet 15, Linortner 11
Scorer Linz:  Bozic 14, Inoa 12, Barta 8

Bericht + Foto:  Basket Swans / Markus Pinezich

Mehr dazu

Dritter Sieg der Mac’s in Folge

Drittes Antreten der Mac's in den mittleren PlayOffs, drittes Auswärtsspiel, diesmal in Wels. Erfreulich: Auch der dritte Erfolg und deshalb weiter die Tabellenführung für die Steyrer Basketballer. Obwohl der Erfolg in Wels nicht leicht zu realisieren war. Anfangs agierten die Mac's etwas verhalten. Eigentlich leichte Würfe wurden nicht getroffen, auch die Defense wurde noch zu wenig aggressiv betrieben. Das änderte sich bald und wurde der Schlüssel zum Erfolg. Einerseits nach der Pause starke Verteidigungsarbeit und auch guter Zug zum Korb im Angriff. Diesmal in der Defensive besonders aktiv: Clemens Zeiler. Das gesamte Steyrer Team zeigte nach der Pause viel Einsatz und Spirit. Generelle Bilanz von Coach Markus Flick: "Die Formkurve zeigt nach oben!"

Kommenden Freitag endlich ein Heimspiel. Zu Gast sind die SK Kammer VIKINGS (FR, 17.3., 20:15 Uhr, Stadthalle Steyr-Tabor).

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels gg. McDonald's Steyr
74 : 85 (41:34) [21:13, 20:21, 13:25, 20:26]

McDonald's Steyr: Juraj Mlynsky 18, Marco Zanlucchi 17, Sanel Didovic 16, Clemens Zeiler 16, Elmir Brkic 8, Peter Medinger 5, Senail Didovic 3, Makarije Kovacevic 2, Sebastian Filipovic, Philipp Hasenauer.

< Zur Tabelle (MPO) >

Foto: Peter Kainrath

Mehr dazu

HLL: Playoffs - 3.Runde - Duell der Verfolger

In der 3. Runde der Meister-Playoffs kommt es morgen Abend in der Gmundner Volksbank-Arena zum Duell der Verfolger. Die Jungschwäne haben den punktegleichen Drittplatzierten BBC Red Devils Linz AG zu Gast. Die Linzer müssen ersatzgeschwächt antreten.Ihr Topspieler Matthias Höller fällt aufgrund einer Schulterverletzung für längere Zeit aus.

Die Spiele der 3. Runde im Überblick

Meisterplayoff (OPO)

BBC Auhof Devils LINZ AG   -   FCN Starlim Sterner Baskets Wels     57:87 (33:50)          

VKL VIKINGS Basketball  -  CityCenter Amstetten Falcons                 66:70 (31:30)
Vikings:       Pohn 20, Brnjak 12
Amstetten:  Rülling 24, Prandstätter 12

Swans Gmunden B   -   BBC Red Devils LINZ AG
Volksbank Arena / Mittwoch, 15.3.2017 / 20.30 Uhr

<Tabelle OPO>

Aufstiegsplayoff (MPO)

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels   -   BBC McDonald's Steyr        74:86 (41:34)
Wels:    Leindecker 36, Axmann 17
Steyr:   Mlynsky 18, Zanlucchi 17

FCN Knödelwirt Baskets Wels   -   Swoboda VIKINGS Laakirchen    
Wels:              Lehner 26, Rauber 11
Laakirchen:     Deutsch 27, Kroiß 16

SK-Kammer VIKINGS   -   UBBC Lions Enns       62:64 (22:34)
Kammer:    Scharmüller 32, Müller 13
Enns:         Kaiser 15, Kaserer 15

<Tabelle MPO>

Mehr dazu

Swans mit breiter Brust zum OÖ. Derby

Mit einem deutlichen 93:51 Sieg gegen die ersatzgeschwächten Grazer tankte das Team von Bernd Wimmer jede Menge Selbstvertrauen für das OÖ. Derby am kommenden Montag. Die Messestädter mussten hingegen am Freitag mit eine 78:87 Niederlage  im Gepäck die Heimreise aus Traiskirchen antreten.

Oberösterreich - Derby TV - Spiel der Woche

Basket Swans  -  WBC Raiffeisen Wels
Montag, 13. März 2017, 1900 Uhr  /  Volksbank-Arena

Live ab 18.45 Uhr auf Sky Sport Austria 

<zum ABL-Vorbericht>

Mehr dazu

HLL: Playoffs - 2.Runde

Meisterplayoff (OPO) - 2.Runde

FCN Starlim Sterner Baskets Wels  -  Swans Gmunden B             51:65 (23:36)
Wels:           Ljubisavljevic 17, Schwarz 14
Gmunden:    Hieslmair 15, Kasparet 15

BBC Red Devils LINZ AG  -  VKL VIKINGS Basketball                      56:48 (24:29)
Linz:            Barta 12, Bozic 10
Vikings:       Tepic 17, Pohn 11

CityCenter Amstetten Falcons  -  BBC Auhof Devils LINZ AG        84:60 (40:27)
Amstetten:        Glantschnig 15, Rülling 14 
Auhof Devils:     Zajic 26, Brehm 17

Zur Tabelle (OPO)

Aufstiegsplayoff (MPO)  -  2.Runde

UBBC Lions Enns  -  FCN Olivi Youngsters Baskets Wels                   75:71 (31:42)
Enns:  Kaserer 18, Sprung 15
Wels:  Leindecker 27, Axmann 14

FCN Knödelwirt Baskets Wels  -  SK-Kammer VIKINGS                     61:54 (27:36)
Wels:         Lehner 23, Höbinger 12
Kammer:    Scharmüller 22, Müller 9

Swoboda VIKINGS Laakirchen  -  BBC McDonald's Steyr                    68:78 (30:34)
Laakirchen:   Buchegger 22, Deutsch 17
Steyr:           Medinger 22, Kovacevic 15

Zur Tabelle  (MPO)

Foto: Peter Kainrath

Mehr dazu

McDonald’s Steyr holt auch in Laakirchen Punkte

Zweiter Erfolg in der Hoffnungsrunde der oö. Landesliga für die Steyrer Mac's. Dabei war dem noch klaren Sieg lange eine offene und ausgeglichene Partie vorgelagert. Beide Teams spielten mit Herz und viel Einsatz. Für Steyr sprachen eine sehr gut aufgestellte Defense und gute Wurfleistungen in der Schlussphase.
Die Mac's mussten bald nach der Pause auf zwei Mann verzichten. Patrick Rohrweck erlitt eine Schulterverletzung, kam ins Krankenhaus. Coach Markus Flick äußerte (deutliche) Kritik am Schiedsrichter und "durfte" auf die Tribüne. Neo-Assistent Christian Galli übernahm und begleitete die Mac's zum Sieg.

Noch ein Auswärtsspiel am kommenden Samstag (11.3.) in Wels, dann treten die Steyrer Basketballherren in Steyr an: Am Freitag, 17.3. (20:15h) ist in der Taborhalle der SK Kammer VIKINGS zu Gast.

Swoboda VIKINGS Laakirchen gg. McDonald's Steyr
68 : 78 (30:34) [12:11, 18:23, 21:16, 17:28]


McDonald's Steyr: Juraj Mlynsky 20, Peter Medinger 18, Makarije Kovacevic 15, Sanel Didovic 8, Clemens Zeiler 7, Senail Didovic 5, Patrick Rohrweck 3, Sebastian Filipovic 2, Philipp Hasenauer.

Mehr dazu

Musical meets Basketball

Nächste Woche ist es bereits so weit! Musical meets Basketball geht am Dienstag, den 14. März über die Bühne des Stadttheaters Gmunden! Die Proben laufen vielerorts in Österreich auf Hochtouren.

In Wien proben acht MusicaldarstellerInnen von internationalem Format für eine Show im Stadttheater, die seines gleichen sucht. Wenige Kilometer weiter studiert die Kutscher´s Blues Band Song nach Song ein, um den Gesang tatkräftig mit Schlagzeug, Gitarre und Klavier auf der Bühne zu unterstützen. In Gmunden wird derweil an zwei Orten kräftig geübt. Eine Swans-Veranstaltung ohne das Tanzforum ist kaum mehr denkbar. Auch diesmal übernehmen sie die tänzerische Unterstützung. Mitten drinnen werden dabei auch die Spieler sein, die mittlerweile gespannt Ihrer Musicalpremiere entgegen blicken. Nach anfänglicher Skepsis werden die Dancemoves den basketballerischen Qualitäten immer ähnlicher.

Was noch fehlt? Begeisterte Swans-Fans und/oder Musicalliebhaber, welche sich auf das ungewohnte Abenteuer einlassen und das Stadttheater - ähnlich wie in der Volksbankarena - in ein lebhaftes Spektakel verwandeln. Denn eins ist gewiss: Ein zweites Mal werdet Ihr Enis, Daniel & Co nicht mehr auf der Musicalbühne sehen!

< mehr Infos >

Mehr dazu

WBC Juniors gewinnen 3-gegen-3-Heimturnier

Der WBC Raiffeisen Wels veranstaltete am Sonntag, den 05.03., ein oberösterreichweites U11-Turnier in der eww Jugendarena. Insgesamt 6 Teams aus Enns, Kammer, Vorchdorf und Wels traten im 3-gegen-3-Modus auf einem Korb gegeneinander an.

Der WBC wurde in eine Gruppe mit Vorchdorf und Enns gelost und bestritt das erste Spiel gegen Enns, was man von Beginn an klar dominierte und sich so am Ende mit 21 zu 6 durchsetzte. Auch das zweite Spiel gegen Vorchdorf war eine klare Angelegenheit: Der Endstand lautete nach 10 gespielten Minuten 14 zu 3 und unsere Juniors standen somit als Gruppensieger fest.

Im Semifinale traf man dann auf den Lokalrivalen aus Wels-Neustadt, dem Zweitplatzierten aus der Gruppe 2. Die Neustädter forderten das Team von Michi Dittrich schon mehr, letztlich konnte man aber einen 11:7-Sieg einfahren und so den Finaleinzug sichern.

Die Finalpaarung war dann das Duell zwischen den zwei bisher im Turnier ungeschlagenen Mannschaften: Unsere Juniors trafen auf den SK Kammer. Genau wie erwartet, war es von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich so richtig absetzen. Obwohl man kurzfristig sogar um 2 Körbe zurücklag, gaben die Welser nie auf und holten mit einem 8:6-Erfolg vor den Augen von den Profis Davor Lamesic und Dejan Cigoja so den verdienten Turniersieg.


Autor:  Michael Dittrich

Mehr dazu

OÖBV-Präsident Winkler ehrt MVP Klisura

Die 8 Coaches der Herren-Landesliga haben Armin Klisura (Amstetten Falcons) zum MVP des Grunddurchgangs gewählt. Im Rahmen des gestrigen Heimspiels der Falcons überreichte ihm OÖBV-Präsident Karl Winkler den MVP-Award (Siehe Foto).

„Diese Auszeichnung freut mich ganz besonders und ist eine zusätzliche Motivation für die Playoffs“, so Armin Klisura, der Deutsche im Dress der Falcons.

Wegen der positiven Resonanz der HLL-Teams soll diese Wahl in Zukunft jede Saison durchgeführt werden.

Mehr dazu

Gelungener Auftakt der PlayOffs - Mac´s siegen in Wels

Erstes Spiel im Mittleren PlayOff für Steyr nach einem Monat Spielpause. Dementsprechend holprig der Beginn, das erste Viertel. Dazu drei Spieler verletzt, Kapitän Juraj Mlynsky und Patrick Rohrweck waren verspätet. Ihre Anfahrt kreuzte ein Reh, nur Sachschaden. Bis zur Pause kamen die Mac's in das Spiel und übernahmen die Führung. Dann wieder der obligate Einbruch im dritten Viertel. Starke Leistung im letzten Abschnitt, das genügte. Der 1. "Pflichtsieg" für den Klassenerhalt war eingefahren, die Heimfahrt verlief problemlos.

Am Sonntag 5.3. (17h, SPH Laakirchen) setzen die Steyrer Mac’s die Auswärtsserie fort. Gegner sind die Swoboda VIKINGS Laakirchen.

McDonald's Steyr: Juraj Mlynsky 16, Makarije Kovacevic 14, Sanel Didovic 13, Elmir Brkic 8, Marco Zanlucchi 8, Philipp Hasenauer 4, Senail Didovic 2, Patrick Rohrweck 2.

Mehr dazu

HLL-Playoffs: Fehlstart der Falcons

Den Auftakt des Meister-Playoffs hatten sich die Amstetten Falcons sicher anders vorgestellt. Der Tabellenführer musste sich in Wels dem FCN Wels mit 72:83 geschlagen geben. Zur Halbzeit hatten die Niederösterreicher noch mit 41:34 geführt. Mit einem 74:60 Sieg gegen die Vikings konnte Verfolger Swans Gmunden B den Rückstand auf 2 Punkte verkürzen. Das Linzer Stadtderby wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen.

Meister-Playoff / OPO:  1.Runde

FCN Starlim Sterner Baskets Wels  -  CityCenter Amstetten Falcons​ ​      83:72 (34:41)​
​Wels:  Ehrenfellner 25, Regenfelder 22
Amstetten:  Glantschnig 22, Rülling 17

VKL VIKINGS Basketball  -  Swans Gmunden B                60:74 (27:41)
​Vikings:  Tepic 13, Sillo 10
Gmunden:  Hieslmair 15, Linortner 11

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)

Aufstiegsplayoff / MPO: 1. Runde

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels  -  SK-Kammer VIKINGS        69:76  ​​ (27:41)
​Wels:      ​  Axmann 27, Letic 23
Kammer:   S​charmüller 33, Bachmayer 13 

FCN Knödelwirt Baskets Wels  -  BBC McDonald's Steyr​     60:67 (27:33)
​Wels:   Höbinger 18, Ettl 14
Steyr:​  Mlynsky 15, Kovacevic 14​  ​

UBBC Lions Enns  -  Swoboda VIKINGS Laakirchen           59:57 (24:31)
Enns:           Sprung 25, Kaserer 14
Laakirchen:   Buchegger 24, Deutsch 17

Zur Tabelle der Aufstiegsplayoff (MPO)

Mehr dazu

HLL: Start in die Playoffs

Am kommenden Wochenende geht es nach 2 Wochen Pause in der Herren-Landesliga mit den Playoffs weiter. Im Meister-Playoff (Obere Playoff/OPO) spielen die 6 Top-Teams des Grunddurchgangs um die 4 begehrten Plätze im Semifinale.

Ein Platz dürfte mit dem überlegenen Tabellenführer aus Amstetten vergeben sein. Die restlichen 3 Plätze werden heiß umkämpft sein. Nach 14 Runden werden wir wissen, wer den Sprung ins Semifinale geschafft hat. Die Ergebnisse des Grunddurchgangs werden mitgenommen.

Zur Tabelle der Meisterplayoff (OPO)
http://zms.datasys.at/meldesystem//tabellen/DisplayTabelle.jsp?nurBeglaubigt=false&rundenId=3600

 In der Aufstiegsplayoff (Mittlere Playoff / MPO) haben die 6 Teams ein Ziel:  Platz 1 oder 2.  Denn diese beiden Teams spielen in der nächsten Saison in der HLL. 

Zur Tabelle der Aufstiegsplayoff (MPO)
http://zms.datasys.at/meldesystem//tabellen/DisplayTabelle.jsp?nurBeglaubigt=false&rundenId=3601

Meister-Playoff / OPO:  1.Runde

FCN Starlim Sterner Baskets Wels  -  CityCenter Amstetten Falcons
NMS Wels-Neustadt, 25.Februar 2017 / 17.30 Uhr

VKL VIKINGS Basketball  -  Swans Gmunden B
NMS Vorchdorf, 25. Februar 2017 / 17.30 Uhr

Aufstiegsplayoff / MPO: 1. Runde

FCN Olivi Youngsters Baskets Wels  -  SK-Kammer VIKINGS                   69:76 (27:41)
Wels:                    Axmann 27, Letic 23
Kammer:             Scharmüller 33, Bachmayer 13

FCN Knödelwirt Baskets Wels  -  BBC McDonald's Steyr
NMS Wels-Neustadt, 25. Februar 2017 / 19.30 Uhr

UBBC Lions Enns  -  Swoboda VIKINGS Laakirchen
BSH Enns, 25. Februar 2017 / 17.00 Uhr

Mehr dazu

Ennser Damen schrieben CUP - Geschichte

Im Semifinale des AWBL – Cups der Damen gab es für die Lions Enns Ladys die erwartete Niederlage gegen Österreichs Serienmeister Flying Foxes PSV Post. Die Foxes waren unserem Landesliga-Team in allen Belangen überlegen. Die Ennser Damen haben alles gegeben und bis zum Schlusspfiff wie die Löwinnen gekämpft, konnten aber die 33:107 ( 13:58) Niederlage nicht verhindern, zu groß war der Leistungsunterschied der beiden Teams. Das Team von Benny Sprung hat aber österr. Basketballgeschichte geschrieben. Noch nie hat ein Landesliga-Team den Einzug ins CUP FINAL FOUR geschafft.

„Auch wenn die Niederlage sehr deutlich ausgefallen ist und wir die 50er-Marke nicht knacken konnten, war es für uns und unsere mitgereisten Fans das Spiel des Jahres“, so Headcoach Benny Sprung.

Für Enns:
Für Flying Foxes:

Im 2.Semifinale setzten sich die Basket Flames gegen UBI Graz mit 80:34 () durch und ziehen ins Finale des AWBL Cups ein.

Semifinale    Wien, Steigenteschgasse
UBC Lions Enns Ladys  -   Flying Foxes PSV Post       33:107 (13:58)
UBI Graz                         -   Basket Flames                   34:80  

Finale             Wiener Stadthalle, 15.00 Uhr
Flying Foxes PSV Post  - Basket Flames

Mehr dazu

UNIQA Basketball Schulcup: Die Landessieger kommen aus Wels und Gmunden

Die Landessieger des UNIQA Basketball-Schulcups heißen SMS Wels-Pernau (Mädchen) und BG/BRG Gmunden (Burschen.
Sie vertreten Anfang Mai unser Bundesland bei der Bundesmeisterschaft in Rankweil (Vorarlberg)

Bericht folgt in Kürze!

Mehr dazu

FCN Wels: XU10-Turnier (4x4) - ein Basketballfest

Endlich war es so weit:  das erste XU10 Ganzfeldturnier in dieser Saison ging über die Bühne. Die FCN Baskets Wels durften zu diesem OÖBV Turnier als Veranstalter einladen. Die teilnehmenden Mannschaften der UBBC Lions Enns, Swoboda Vikings Laakirchen, dem WBC Wels  und der FCN UNIQA Baskets Wels 1 + 2 haben sich in 10 Spielen und 5,5 Stunden Turnierdauer im Modus jeder gegen jeden packende Basketballduelle geliefert.

Alle Kinder zeigten sich topmotiviert und waren mit Feuereifer bei der Sache. Die Stimmung unter den zahlreichen Eltern, Verwandten, Freunden und Gästen in der Halle emotionell, aber fair - die Zuschauer durch die Köstlichkeiten des Buffets bestens versorgt – mit einem Wort ein „Basketballfest“.

Es war wieder einmal klar festzustellen, dass diese Form des Basketballspielens dem natürlichen Bewegungsbedürfnis der jungen SpielerInnen am meisten entspricht. Es wurde gesprintet, gesprungen und sogar gehechtet. Das hohe Tempo der Aktionen hat dabei die Fans begeistert. Tolle Würfe wechselten mit technisch anspruchsvollen Dribblings, Passes und spektakulären Spielszenen ab.

Kleinere Verletzungen und Blessuren wurden tapfer weggesteckt und bis zum Spielende weitergekämpft. Alle Mannschaften haben im Rahmen Ihrer Möglichkeiten ihr absolut Bestes gegeben und sich damit entsprechende Anerkennung und Respekt redlich verdient. Die Entscheidung um den Turniersieg fiel erst in der vorletzten Partie des Tages:

Der Basketballkrimi zwischen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Teams aus Laakirchen und der FCN UNIQA Baskets Wels 1 endete mit einem Remis ( 20:20) und bedeutete auf Grund der insgesamt besseren Korbdifferenz in der Turniertabelle – nach Punktegleichstand - den Sieg für die Welser. In diesem Match wechselte die Führung bis zum Schluss mehrmals und war an Einsatz und Spannung kaum zu überbieten - eine tolle Werbung für den Nachwuchsbasketball.  Platz 3 belegten die FCN UNIQA Baskets Wels 2 durch die Siege gegen den Lokalrivalen WBC (20:14) und Enns (15:7). Platz 4 ging an den WBC der im direkten Duell Enns schlagen konnte. Alles in allem zeigte diese Veranstaltung einmal mehr wie wichtig und erlebnisreich Basketball im Kinderbereich sein kann.

Die FCN Baskets Wels möchten sich noch bei folgenden Personen bedanken:
Bei den Jungschiedsrichtern Tepic und Blagojevic, die wahrlich einen anstrengenden und langen Turniertag zu meistern hatten.

Bei Norbert Riha, der nicht nur die offizielle Siegerehrung in Vertretung des OÖBV vornahm, sondern auch den ganzen Tag über an allen Ecken und Enden helfend zur Seite stand.

Einzelergebnisse in chronologischer Reihenfolge

FCN 1 – WBC                  43:02
FCN 2 – Laakirchen       11:26
Enns – FCN 1                 00:38
FCN 2  - WBC                20:14
Laakirchen – Enns         25:02
WBC – Laakirchen         10:30
FCN 1 – FCN 2               20:05
Enns – FCN 2                 07:15
FCN 1 – Laakirchen       20:20
Enns – WBC                   05:12


Turniertabelle

  1. FCN UNIQA Baskets Wels 1                  11   +94
  2. Swoboda VIKINGS Laakirchen              11   +58
  3. FCN UNIQA Baskets Wels 2                    8
  4. WBC Wels                                                6                                 
  5. UNION Lions Enns                                  4

Bericht und Foto: FCN Wels

Mehr dazu

Die tägliche Bewegungseinheit bringt 250 Arbeitsplätze

Liebe Vereinsverantwortliche!

Die langjährige Forderung der drei Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION wird zur Realität. Der Bund und die Länder haben sich darauf geeinigt, dass die tägliche Bewegungseinheit in allen (Pflicht-)Schulen ab dem nächsten Schuljahr umgesetzt werden kann. Erfreulich ist, dass die Finanzierung der täglichen Bewegungseinheit über zusätzliche Mittel des Bundes gesichert ist.

Ab dem Schuljahr 2017/18 wird daher die tägliche Bewegungseinheit auch in Oberösterreich flächendeckend umgesetzt. Mit der Umsetzung wurden die drei Sport-Dachverbände beauftragt. Wir können diese organisatorische Herausforderung, in so kurzer Zeit, nur in Zusammenarbeit mit unseren mehr als 6000 top geführten Sportsektionen und Vereinen realisieren.

Für die Umsetzung der täglichen Bewegungseinheit werden in Oberösterreich etwa 250 Personen in Vollzeit- oder Teilzeitanstellung benötigt.  Um eine optimale Vereinseinbindung zu schaffen und die Kooperationen zwischen Schule und Verein zu verstärken, suchen wir vorranging Personen aus unseren Vereinen, die Interesse an einer Beschäftigung als Bewegungscoach haben.  Sprich doch mit Mitgliedern aus deinem Sportverein und gib diese Information weiter. Wenn es jemanden aus deinem Verein oder Vereinsumfeld gibt, der Interesse an dieser Tätigkeit hat, bitte das beigefügte Formular überreichen und ausgefüllt wieder an deinen Dachverband (Dienstgeber ist der jeweilige Dachverband) übermitteln.   Die drei Sport-Dachverbände ziehen an einem Strang, um die Ressourcen zu bündeln und um für alle das Beste zu ermöglichen: Beste Bewegungsbetreuung für Kinder, optimale Unterstützung der Sportvereine und eine kosteneffiziente Umsetzung. 

Nutzen wir gemeinsam diese Chance!

Die Details über die Anforderung für die Tätigkeit als Bewegungscoach findet ihr im Downloadbereich unserer Website

Wenn es jemanden aus deinem Verein oder Vereinsumfeld gibt, der Interesse an dieser Tätigkeit hat, bitte das Formular überreichen und ausgefüllt wieder an deinen Dachverband (Dienstgeber ist der jeweilige Dachverband) übermitteln. 

Foto:  Kleine Zeitung

Mehr dazu

HLL: Playoff-Plätze sind vergeben

Mit einem überrraschenden 81:72 Heimsieg des FCN Wels-Neustadt gegen die Auhof Devils sicherten sich die Welser den 6. Playoff-Platz. Konkurrent McDonald´s Steyr musste sich zu Hause den Vikings mit 40:61 geschlagen geben.

Die Spiele im Überblick

FCN Starlim Sterner Baskets Wels - BBC Auhof Devils Linz AG 81:72 (43:33)
Wels: Regenfelder 18, Ehrenfellner 17
Linz: Zajic 29, Pargfrieder 15

BBC McDonald's Steyr - VKL VIKINGS Basketball 40:61 (23:21)
Steyr: Mlynsky 10, Medinger 7
Vikings: Pohn 17, Blagojevic 9

UBBC Lions Enns - CityCenter Amstetten Falcons 57:69 (27:25)

Nach einer Pause geht es am 25. Februar 2017 mit der ersten Runde der Playoffs weiter.

Zur Tabelle der HLL

Mehr dazu

Österreichischer Cup: Wels und Gmunden stehen im CUP FINAL FOUR

Erfolgreicher Cup-Abend für unsere beiden ABL-Teams. Nach den Ennser Damen haben auch der WBC Raiffeisen Wels und die Basket Swans den Einzug ins CUP FINAL FOUR geschafft. Die Welser siegten im Viertelfinal-Krimi gegen BC Hallmann Vienna mit 78:74. 50 Sekunden vor Spielende stand es noch unentschieden (74:74). Ein 5 Sekunden-Fehler von  Miletic wurde von Kevin Payton mit einem 3er zum 77:74 bestraft. Davor Lamisic sorgte mit einem Freiwurf für den Endstand.

Foto: WBC Raiffeisen Wels

Zum Bericht des WBC Raiffeisen Wels


Die Basket Swans nutzten ebenfalls den Heimvorteil gegen die Fürstenfeld Panthers. Mit einem beeindruckenden 78:51 Sieg sicherten sich auch die Traunseestädter nach 2 Jahren Pause das Ticket für das CUP FINAL FOUR.

Zum Bericht der Basket Swans

Mehr dazu

Rollstuhlbasketball-Basketball: Bundesliga - 6.Spieltag

Für die Rebound Warriors gab es am 6.Spieltag der Österr. Liga in Linz 2 Niederlagen. In beiden Spielen lagen die Oberösterreicher zur Halbzeit in Führung und konnten den Heimvorteil nicht nutzen

Flink Stones II - Rebound Warriors 64:48 (28:32)
Rebound Warriors - WBS Pardubice 47:56 (29:25)

Das Team von Max Höglinger liegt nach 6 Spieltagen auf Platz 4. Die nächste Runde wird am 18.Februar 2017 in Graz ausgetragen.

Mehr dazu

HLL: Der MVP des Grunddurchgangs ist ein Falke

Die letzte Entscheidung des Grunddurchganges ist gefallen. Die 8 Coaches der HLL-Teams haben

AMIL KLISURA

vom Team des Tabellenführers Sportunion citycenter Amstetten Falcons zum MVP des Grunddurchgangs der Saison 2016/17 gewählt. Der Award wird im Rahmen des nächsten Heimspiels der Falcons übergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Endstand der MVP-Wahl

1. Amil Klisura / Sportunion citycenter Amstetten Falcons
2. Matthias Linortner / Basket Swans B
3. Gunther Zajic / BBC Auhof Devils Linz AG

Die Premiere ist gelungen. Die MVP-Wahl soll in Zukunft jede Saison durchgeführt werden!

Mehr dazu

HLL: Wahl zum MVP des Grunddurchgangs

Der Grunddurchgang der Herren-Landesliga ist letztes Wochenende zu Ende gegangen. Die Entscheidungen sind gefallen. Die 6 Playoff-Plätze sind vergeben. Amstetten hat den Grunddruchgang mit nur einer Niederlage gegen die Basket Swans B als Tabellenführer beendet. Die Steyr Mac´s und die Ennser Lions müssen in die Mittlere Playoff und spielen um den Klassenerhalt.

Neu: Die 2 Wochen Pause nützen wir für die Wahl des MVP des Grunddurchgangs. Die Coaches haben bereits 2 Spieler ihres Teams für die Wahl nominiert. In wenigen Tagen wissen wir, welcher Spieler zum MVP gewählt wurde.
Im Rahmen eines Heimspiels des jeweilgen Spielers oder im Rahmen eines Bundesligaspiels werden wir den MVP präsentieren. Bin schon gespannt auf das Ergebnis der Wahl!

Mehr dazu

Ennser Damen stehen im CUP FINAL FOUR

Die Lions Enns Ladys gewinnen gegen BC Vienna 87 mit 61:51 und schaffen den Einzug ins FINAL FOUR 2017. Dort wartet im Semifinale mit den Flying Foxes Österreichs Serienmeister. Nach langer Zeit wieder ein kräftiges Lebenszeichen des Damen-Basketballsports in Oberösterrreich.

Herzlichen Glückwunsch!

CUP FINAL FOUR 2017

Semifinale
Samstag, 18.Februar 2017
Wien, Steigenteschgasse

Finale
Sonntag, 19.Februar 2017
Wien, Stadthalle


Mehr Infos zum AWBL-CUP 2016/17 finden sie auf:
www.awbl-basketball.at/index.php?id=23

Mehr dazu

Landesmeisterehrung 2016

Vor einer Woche fand in der Leondinger Kürnberghalle der erste Teil der Landesmeisterehrung statt. Sport-Landesrat Michael Strugl würdigte in seiner Festrede die Leistungen von mehr als 400 Sportlerinnen und Sportler und gratulierte ihnen persönlich zum Landesmeistertitel 2016 in seiner Sportart. Besonders bedankte er sich bei all jenen Personen, die hinter diesen Erfolgen stehen.

Großen Applaus gab es für die Einführung der täglichen "Bewegungsstunde", die es ab dem nächsten Schuljahr nach dem Burgenland auch in OÖ geben wird. Die Dach- und Fachverbände werden dazu ihren Beitrag leisten und das große Projekt im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Ein weiterer Meilenstein in der OÖ.Sportgeschichte.
Bei der Ehrung mit dabei auch unsere beiden Landesmeister UBBC Lions Enns Ladys (Damen) und Herren-Meister Sportunion citycenter Amstetten Falcons. Der Vorstand des OÖBV war durch Ehrenpräsident Norbert Schullerer und unseren Pressereferenten Hubert Kehrer vetreten.

Fotos von der Veranstaltung gibt es auf der Website des Landes Oberösterreich unter:
www2.land-oberoesterreich.gv.at/internetfoto/BrowseDocuments.jsp?folderId=25681&mandantId=18&year=2017&week=4

Fotos: Land Oberösterreich / Daniel Kauder

Mehr dazu

Bundesländercup 2017: Gute Platzierungen der OÖ.Teams

Von 2. bis 4. Jänner 2017 wurde Tulln zum österreichischen Basketball-Mittelpunkt. Bereits zum zweiten Mal in Serie wurde der Bundesländercup (U14) des ÖBV in Form des „FIBA 3x3“ ausgetragen.

Der Oberösterreichische Basketballverband entsendete zu diesem traditionsreichen Aufeinandertreffen der besten U14 Spielerinnen und Spieler aller Bundesländer jeweils zwei Teams bei den Mädchen und zwei Teams bei den Burschen. Insgesamt machten 16 motivierte Sportlerinnen und Sportler aus Oberösterreich die Reise nach Tulln mit.

Im Mädchen-Bewerb starteten 12 Teams. In zwei Vorrundengruppen wurde um die beste Ausgangsposition für die K.O.-Phase gekämpft. Das Team W-OÖ1 konnte in der Gruppenphase 3 Siege einfahren. Leider musste man sich auch zwei Mal geschlagen geben (NÖ 1, Burgenland 1) und beendete so die Gruppenspiele auf dem 3. Tabellenrang. In der anderen Gruppe der Mädchen zeigte unser Team W-OÖ2 groß auf. In fünf Spielen gelangen den Mädchen 4 Siege. Nur gegen den Titelverteidiger aus Wien zog man in der Vorrunde den Kürzeren. Somit beendete man die Gruppenphase auf dem 2. Platz und alle Zutaten für ein rein oberösterreichisches Viertelfinal-Duell waren beisammen.

Das „interne“ Viertelfinal-Duell war dann nichts für schwache Nerven. In einer hochdramatischen Partie setzte sich das „2er-Team“ mit 7:6 durch und zog ins Semifinale ein. Für das Team „W-OÖ1“ ging es in die Platzierungsspiele. Diese Partien konnten mehr als souverän gewonnen werden. Am Ende gab es für das Team Weiblich-OÖ1 den 5. Platz.
Das „2er-Team“ traf im Halbfinale auf das Team aus Wien. Gegen das routinierte und eingespielte Team gab es für unsere tapfer kämpfenden Mädchen nichts zu holen. Am Ende stand eine 4:13 Niederlage auf dem Scoreboard. Im abschließenden Spiel um den 3. Platz gegen das Team aus dem Burgenland mussten unsere Mädchen leider den körperlichen Strapazen der letzten Turniertage Tribut zollen. Leider reichte es nicht für einen Sieg und das Team Weiblich-OÖ2 beendete den Bundesländercup 2017 auf dem ausgezeichneten 4. Platz.

Am Wettkampf der Burschen nahmen 15 Teams teil. Das Team „M-OÖ1“ hatte in seinen Gruppenspielen nicht wirklich das Glück auf seiner Seite. Viele Partien wurden knapp und teilweise unnötige verloren. So war die Bilanz nach 6 Gruppenspielen ausgeglichen mit 3 Siegen und 3 Niederlagen. In der Endtabelle nach der Gruppenphase hieß das Platz 3.
Das „2er Team“ hatte in der Vorrunde ein Spiel mehr zu bestreiten. Nach teilweise sehr tollen Leistungen konnte man sich in der 8er-Gruppe als Tabellen-4. für das Viertelfinale qualifizieren. Dort wartete auf unsere Jungs das Gastgeber-Team, NÖ1. Gegen den Veranstalter konnte man nur den Beginn der Partie ausgeglichen gestalten. Am Ende setzte sich das Team aus Niederösterreich mit 18:12 durch.

Team „M-OÖ1“ bekam es in ihrem Viertelfinalspiel mit dem Team aus dem Burgenland zu tun. In einem packenden K.O.-Spiel zeigten beide Teams tollen Basketball. Die Entscheidung fiel erst in den letzten Sekunden des Spiels. Und diese leider aus Sicht der Oberösterreicher zu Gunsten des späteren Turniersiegers, dem Team aus dem Burgenland. Endstand 16:17.
Somit ging es auch für unsere Burschen-Teams in die Platzierungsspiele. Hier gab es in der ersten Runde zum Teil klare Siege für die OÖBV-Teams. Da beide Teams in den Platzierungsspielen ihre weiße Weste behielten, kam es im abschließenden Spiel um den 5. Platz zu einem rein oberösterreichischen Duell. In diesem Match konnten sich die Jungs von Team „M-OÖ1“ durchsetzen und den 5. Platz beim Bundesländercup 2017 fixieren. Für das Team #2 reichte es am Ende zu einem guten 6. Platz unter 15 Teilnehmern.

Am Ende möchte sich der Oberösterreichische Basktballverband beim Veranstalter, Hans Vanura und seinem Team des NBBV für die Organisation des BLC bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt aber den beiden Coaches Michael Dittrich (WBC Wels) und Matyas Sillo (VKL VIKINGS Vorchdorf). Aufgrund mehrerer Ausfälle auf den Coaching-Positionen bei den weiblichen Teams, mussten die beiden Trainer alle 4 OÖBV-Teams durchwegs alleine betreuen. Ein großes Lob für die tolle Abwicklung dieses „Monster-Jobs“. Ein spezieller Dank des OÖBV geht auch an die mitgereisten Eltern, allen voran an Herrn Mag. Ralph Mayrhofer und Herrn Andreas Spanring von den DBK Steyrer Hexen, für die Unterstützung bei der Betreuung der Teams vor Ort.

Das Nachwuchsreferat des OÖBV gratuliert allen Spielerinnen, Spielern und Trainern zu den
gezeigten Leistungen und bedankt sich für die Bereitschaft und den Einsatz den
Oberösterreichischen Basketball beim Bundesländercup 2017 in Tulln repräsentiert zu haben.

Die Teams des OÖBV beim Bundesländercup 2017:

Team OÖ Weiblich 1:

1) Nina Munk (29.02.2004 / DBK Steyr AUT)
2) Lara Mendl (02.04.2003 / FCN Baskets Wels AUT)
3) Gülsüm Talas (20.03.2004 / DBK Steyr AUT)
4) Julia Haussteiner (02.10.2003) / DBK Steyr AUT)

Team OÖ Weiblich 2:
1) Valentina Mayerhofer (06.08.2004 / DBK Steyr AUT)
2) Magdalena Spanring (23.07.2004 / DBK Steyr AUT)
3) Alina Schmidinger (12.06.2005 / DBK Steyr AUT)
4) Alina Anitei (22.07.2003 / FCN Baskets Wels ROU)

Team OÖ Männlich 1:
1) Felix Angerbauer (31.03.2003 / FCN Baskets Wels AUT)
2) Jonathan Söllner (12.02.2003 / VKL VIKINGS Basketball AUT)
3) Amar Licina (12.01.2004 / WBC Wels MNE)
4) Philip Kellermayr (02.07.2003 / BBC Linz AUT)

Team OÖ Männlich 2:
1) Elijah Bretbacher (12.02.2003 / VKL VIKINGS Vorchdorf AUT)
2) Lukas Gucanin (17.04.2004 / WBC Wels AUT)
3) Niklas Stuprich (21.09.2004 / FCN Baskets Wels AUT)
4) David Nemcec (02.12.2003 / WBC Wels AUT)

Zum Bericht von Stefan Laimer / ÖBV
basketballaustria.at/news/detail/niederoesterreich-und-burgenland-gewinnen-blc-2017.html

Autor: Sebastian Waser
Datum: 04.01.2017

Mehr dazu


AWBL