Zum Inhalt

Zur Navigation

Season Opener des FCN Baskets Wels

Dieses Wochenende startet der FCN Baskets Wels mit dem zweitägigen Season Opener in die neue Saison. Die Highlights des ersten Tages sind die offizielle Taufe der
FCN Arena in "FCN KFZ Bauer Arena" und die Präsentation des neuen Damen-Bundesligateams "DBB LZ OÖ". Obmann Hintenaus und sein Team haben sich einiges einfallen lassen.

Das Programm der beiden Tage mit allen Details könnt ihr der Einladung entnehmen.
Der FCN Baskets Wels freut sich auf euren Besuch!

< EINLADUNG >

<  BERICHT DES FCN BASKETS WELS >

Mehr dazu

OFFENE SPORTUNION U12-LANDESMEISTERSCHAFTEN - BASKETBALL

Im Oktober werden in der Sporthalle Laakirchen die Offenen Landesmeisterschaften U12 der Sportunion Oberösterreich ausgetragen.

Termin:  Samstag, 20.Oktober 2018
Ort: Sporthalle Laakirchen
Veranstalter: Basketball Union Swoboda Vikings Laakirchen

Die Details zur Landesmeisterschaft findet ihr in der Ausschreibung.

< Ausschreibung U12 LM der Sportunion OÖ >

Mehr dazu

St.Pölten gewinnt Städtevergleichskampf

Drei Spiele gegen St. Pölten standen am vergangenen Samstag in der Stadthalle am Tabor auf dem Programm. Sowohl die Jugendmannschaften, als auch das Landesligateam des ASKÖ BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr testeten gegen den UBC aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Trotz größtem Einsatzes konnte der Klassenunterschied nicht wettgemacht werden. Bis zur Halbzeitpause lagen die Macs immer in Führung. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang St.Pölten der Ausgleich zum 25:25.
In der 2.Hälfte übernahm das Bundesliga-Team das Kommando auf dem Spielfeld und siegte letztendlich klar mit 64:43. Trainer Klaus Sprung sah vor allem in der ersten Halbzeit gute Ansätze und geht zuversichtlich in die neue Saison.

Die beiden Nachwuchsmannschaften (mU12 und mU14) verloren nur ganz knapp und zeigten vor den Augen von OÖBV- Presserefernt Hubert Kehrer sehr ansprechende Leistungen.

Bericht + Fotos: Thomas Schörkhuber / Steyr

Mehr dazu

NBBV organisiert Bundesländercup 2018

Der Niederösterreichische Basketballverband hat die Organisation des Bundesländercups 2018 übernommen. Austragungsort ist von 26. - 28.Oktober 2018 wieder Tulln.

Die näheren Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen.

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Bundesliga-Flair in der Steyrer Stadthalle

Im Oktober startet die Herren Basketball-Landesliga in die Saison 2018/19. Die Vorbereitungen unter der Leitung von Chefcoach Klaus Sprung laufen auf Hochtouren. Gemeinsam mit dem Nachwuchs wird am kommenden Samstag in der Steyrer Stadthalle ein Städtevergleichskampf zwischen St.Pölten und Steyr ausgetragen.

Mit dem UBC St.Pölten haben sich die Macs ein Top-Team der 2.Bundesliga als Aufbaugegner ausgewählt.
"St. Pölten war in der 2. Bundesliga in den letzten Jahren immer als Meister oder Vizemeister zu finden. Wird für uns sicher eine Nummer zu groß, aber eine tolle Erfahrung für unsere Jungs." freut sich Headcoach Klaus Sprung auf das Spiel am Samstag.

Spielplan

14.00 Uhr : Steyr - St.Pölten (MU12)
15.30 Uhr:  Steyr - St.Pölten (MU14)

17:00 Uhr:  Steyr (HLL)  - St.Pölten (2.BL)

Quelle + Foto: BBC McDonald´s Iron Scorps Steyr

Mehr dazu

WU18 beendet Heim-EM auf Rang 17

Österreichs WU18 Nationalteam zeigte im Endspurt der Heim-EM der Division B ein starkes Spiel. Der Turnierbeginn war für den österreichischen WU18 Nachwuchs zwar schwer, jedoch konnte die Mannschaft rund um die Associate Head Coaches Tatiana Gallova und Stano Stelzhammer in den Platzierungsrunden drei Erfolge erzielen. Nach Siegen gegen Island, Norwegen und Montenegro beendet das Team die EM auf Rang 17.

< mehr lesen >

Quelle + Foto: ÖBV - Website

Mehr dazu

3 DBB Girls im Nationalteam-Camp in Wels

Die Trainingscamps der wU14 und mU14 Nationalteams finden dieses Wochenende in der FCN KFZ Bauer Arena in Wels statt. Mit dabei mit Anna Alborova, Emily Wagner und Greta Weibold auch 3 Mädels des DBB LZ OÖ.

Aus Oberösterreich noch dabei: Nina Munk, Alina Schmidinger (DBK Steyr)

Beim Team der Burschen ist der OÖBV mit 3 Spielern vertreten:
Samy Gatterbauer, Amar Licina und Niklas Stuprich

< mehr lesen >

Foto: ÖBV

Mehr dazu

4. „BUDDY“ DERLER BASKETBALL- GEDENKTURNIER

Hallo liebe OÖ-BBall-Gemeinde, 

leider war ich heuer beruflich so eingespannt, dass die Einladung zum Buddy-Turnier erst ziemlich spät erfolgt. Wir hoffen, dass dennoch ausreichend Teilnehmer gefunden werden können.

Heuer wird das Turnier für die U14 Jahrgänge angeboten, es wird also eine Nummer kleiner und überschaubarer als letztes Jahr werden. Es wird auch wieder ein Sonntag sein, der Termin steht mit dem 14. Oktober bereits im Kalender der Halle im Auhof.  
Die Teilnahme bleibt kostenfrei, es ist weiterhin nur eine Kaution für die Teilnahme notwendig. Wir planen auch wieder Shirts, weshalb bitte wieder Größenangaben mit der Anmeldung mitkommen sollten. 

Wir freuen uns auf reges Feedback und Anmeldungen. Meldeschluss ist der 15.September 2018.
Die weiteren Details findet ihr in der Ausschreibung.

Mit sportlichen Grüßen

Helga & MMeX

< zur Ausschreibung >

Mehr dazu

Informationen XU11, XU10 und XU9 Turniere – Saison 2018/19

Sehr geehrte Vereinsverantwortliche!

In Absprache mit dem Nachwuchsreferenten des OÖBV, Hr. Sebastian Waser, darf ich Euch in der Anlage die ersten Informationen für die Altersklassen XU11, XU10 und XU9 für die kommende Saison 2018/19 übermitteln.

Ab der kommenden Saison 2018/19 wird es im Bereich der Turniere in den Altersklassen XU11, XU10 und XU9 einige Änderungen geben. Diese werden vor allem im organisatorischen Ablauf liegen. Die Turnier-Termine werden mit dem heutigen Schreiben für die ganze Saison 2018/19 bekanntgegeben und auch die detaillierte Vergabe an den jeweiligen Ausrichter wird bereits vor dem offiziellen Saisonstart durchgeführt. Somit ist sowohl für die Vereine als auch für den Verband eine „vorausschauende Planung“ gewährleistet.

< mehr lesen >

< zum Rundenplan >

Für Fragen stehen Euch Sebastian und ich wie gewohnt gerne zur Verfügung.

Sebastian Waser
OÖBV-Nachwuchsreferent
T  sebastian.waser@ooebv.org
M  +43 (0)660 2115 922

Norbert Riha
OÖBV-Wettspielreferent
Referat für Wettspiel
T +43 (0)699 17611969
M norbert.riha@ooebv.org

Mehr dazu

ÖMS - Ausschreibung für die Saison 2018/19

Der ÖBV hat uns die Ausschreibung für die ÖMS 2018/19 geschickt. Ihr findet sie in unserem Download-Center.

< AUSSCHREIBUNG >

Bitte beachten Sie die Nennfrist 10.08.2018 – 12.00 Uhr  !!!

Mehr dazu

WU18-Team startet mit den Vorbereitungen für die Heim-EM

Nach der MU20-EM, der MU18-EM ist Österreich erneut Gastgeber einer Nachwuchs-EM. Dieses Mal ist es die EM der WU18 der Division B.
Sie wird vom 3. bis 12.August 2018 in Oberwart, Güssing und Fürstenfeld stattfinden. Österreichs Team trifft in der Vorrunde in der Gruppe C auf Montenegro, Dänemark, Türkei, Niederlande und England. 24 Nationen werden ein Ziel haben: Aufstieg in die Division A. Dazu ist ein Platz auf dem Stockerl notwendig.

An diesem Wochenende haben in St.Pölten die intensiven Vorbereitungen für die Heim-EM begonnen. Mit dabei im Team mit Petra Pammer, Lisa Ganhör und Valentina Berisha auch 3 Oberösterreicherinnen.
Gecoacht wird das Team von Stano Stelzhammer (Headcoach), Tatjana Gallova (Assistant Coach) und Nina Schwarzinger (Assistant Coach & HOD).

< offizielles Teamfoto >

Vorbereitungsprogramm

1. Camp:  St.Pölten, 29.6. -  01.7.2018
2. Camp:  St.Pölten, 06.7. -  08.7.2018
3. Camp:  St.Pölten, 11.7.  - 13.7.2018
4. Camp:  Oradea (Rumänien) 18.7. - 22.7.2018  mit 3 Testspielen
5. Camp:  Güssing, 25.7. - 27.7.2018

EM 2018 / Güssing, 30.7. - 12.8.2018

< offizielle Website der EM - FIBA Europe >

Fotoquelle: ÖBV

Mehr dazu

ÖMS: Österreichs Meister im Überblick

Nachwuchsmeister - Weiblich

WU14   
Oberwart Gunners
2. Platz:  DBK Steyr Junghexen

WU16   
Basket Flames

WU19
Basket Duchess
4.Platz  BBC Young Ladys Linz AG

Nachwuchsmeister - männlich

MU14
FCN Walter Baskets Wels

MU16
Oberwart Gunners

MU19
Vienna D.C. Timberwolves
3.Platz:  VKL Vikings Basketball

Mehr dazu

Die Saison 2017/18 ist zu Ende - Endlich Sommerpause

Eine lange und sehr erfolgreiche Saison ist vorbei. Herzlichen Dank allen, die dazu

beigetragen haben.

Wir wünschen BASKETBALL OBERÖSTERREICH  einen schönen und vor allem erholsamen Sommer

und freuen uns schon wieder auf die kommende Saison 2018/19 !

Der Vorstand des OÖBV

Foto: WIFI Wien

Mehr dazu

ÖMS / U14: Gold und Silber für OÖBV-Teams

Großartige Bilanz unserer beiden Teams bei den letzten beiden ÖMS-Final Four - Turnieren. Die Burschen des FCN Walter Baskets Wels nutzen den Heimvorteil und sichern sich mit einem 93:60 Sieg gegen die Dukes den Titel. Das Team von Dietmar Söllner krönt nach dem Landesmeistertitel ihre tolle Saison nun auch noch mit dem Staatsmeistertitel. Samuel Gatterbauer (Wels) wurde zum MVP des Final Four gewählt.

Headcoach Dietz Söllner: "Wir haben heute ein großartige mannschaftliche Leistung geboten und den Titel mehr als verdient gewonnen. "

Martin Hintenaus (Obmann): "Für uns ist es der Staatsmeistertitel der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Ich kann nur mich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."

Knapp vorbeigeschrammt am Staatsmeistertitel sind die Steyrer Junghexen. Sie verlieren das Finale gegen die Oberwarter Mädels denkbar knapp mit 53:51. Schade, der Titel war in Reichweite. Ebenso spannend verlief das Spiel um Bronze. Union Döbling entscheidet das Kleine Finale gegen die Vienna D.C. Timberwolves erst wenige Sekunden vor Spielende mit 52:51 für sich.
Zum MVP wurde einstimmig Cora Horvath (Oberwart) gewählt.

Die Ergebnisse im Überblick

MU14 /  Semifinale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns         100:64 (60:32)
Basket Dukes   vs.   Basket Flames                                  70:61 (36:36)

Kleines Finale
WAT 3 Capricorns   vs.   Basket Flames                            80:82 (29:33)

Großes Finale
FCN Walter Baskets Wels   vs.   Basket Dukes                    93:60 (40:32)

WU14 / Semifinale
Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling                             66:27 (39:14)
DBK Steyrer Hexen  vs.  Vienna D.C. Timberwolves           96:35 (49:18)

Kleines Finale
Union Döbling   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                 52:51 (25:23)

Großes Finale
Oberwart Gunners   vs.   DBK Steyrer Junghexen              53:51 (23:24)

Endstand Burschen
1. FCN Walter Baskets Wels
2. Basket Dukes
3. Basket Flames
4. WAT 3 Capricorns

Endstand Mädchen
1. Oberwart Gunners
2. DBK Steyrer Junghexen
3. Union Döbling
4. Vienna D.C. Timberwolves

Mehr dazu

Swans und Vikings gehen gemeinsame Wege

Swans Gmunden und die VKL Vikings Basketball werden in der kommenden Saison im Nachwuchsbereich gemeinsame Wege gehen. Das wurde gestern im Rahmen des Finalspiels #4 in der Volksbank Arena bekanntgegeben. Wie der gemeinsame Weg im Detail ausschauen wird, das werden wir in Kürze erfahren und darüber berichten.

Mehr dazu

ÖMS / WU14: Steyrer Mädels spielen in Oberwart um den Titel

Mit guten Chancen auf den Titel fahren die Steyrer Hexen am kommenden Wochenende zum Final 4 nach Oberwart. Dort treffen sie im zweiten Semifinalspiel auf die Vienna D.C. Timberwolves. Im ersten Semifinale stehen sich Gastgeber Oberwart und Union Döbling gegenüber.
In der Vorrunde gab es für das Team von Ernst Schlemmer zwei klare Siege gegen Union Döbling (80:11) und UBI Graz (105: 16).

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018 / Semifinale
15.00 Uhr   Oberwart Gunners   vs.   Union Döbling
17.00 Uhr   DBK Steyrer Hexen   vs.  Vienna D.C. Timberwolves

Sonntag, 10. Juni 2018  /  Finaltag
13.30 Uhr   Kleines Finale ( Platz 3/4):      Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2
15.30 Uhr   Großes Finale (Platz 1/2):       Sieger SF 1    vs.   Sieger SF 2

Foto: Erwin Ganhör

Mehr dazu

ÖMS MU14 - Final 4 - Wels mit Heimvorteil

Nach dem Final Day in Linz steigt am kommenden Wochenende in der Welser FCN Arena mit dem Final Four der ÖMS / MU14 das nächste Highlight. Das Team von Dietz Söllner trifft am Samstag im Semifinale auf die WAT 3 Capricorns aus Wien. Im zweiten Semifinale spielen die Basket Dukes gegen die Basket Flames aus Wien um den Einzug ins Finale.

Spielplan

Samstag, 9. Juni 2018  / Semifinale
16.00 Uhr  FCN Walter Baskets Wels   vs.   WAT 3 Capricorns
18.00 Uhr  BK Dukes   vs.   Basket Flames 

Sonntag, 10. Juni 2018 / Finaltag

Kleines Finale (Platz 3/4)
11.00 Uhr   Verlierer SF 1   vs.   Verlierer SF 2

Großes Finale
13.00 Uhr   Sieger SF 1   vs   Sieger SF 2

Foto: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Drei Siege – Gruppensieg – Final Four !

FCN Walter Baskets stehen ibei der ÖMS / MU14 im Final Four. Mit 2 knappen Siegen gegen die Basket Flames (69:67) und die Vienna D.C. Timberwolves (65:64) sowie einen klaren 75:55 gegen die Swans schaffte das Team von Coach Dietz Söllner gemeinsam mit den Basket Flames den Aufstieg ins Final Four.

In der anderen Gruppe qualifizierten sich in Güssing BK Dukes Klosterneuburg und  WAT 3 Capricorns aus Wien für das Final Four in Wels.

Termin:  9. und 10. Juni 2018
Ort:       FCN Arena

< zum Bericht des FCN Baskets Wels >

< zu den Ergebnissen >

Foto: FCN Baskets Wels

Mehr dazu

Steyrer Young Witches im Final Four

Die Vorrunde zur Österreichischen Meisterschaft U14 weiblich (Viertelfinale) führte in Steyr die Teams von Union Döbling, UBI Graz und den Steyrer Hexen zusammen. Die Hexen erwiesen sich als die klar überlegene Mannschaft und qualifizierten sich mit den Mädchen aus Döbling für das Final Four, das am 9. und 10. Juni 2018 in Oberwart  stattfinden wird.

DBK Steyr Young Witches – Union Döbling  80 : 11  (12 : 5, 22 : 2, 20 : 2, 26 : 2)

Mit Ausnahme der letzten 2 Minuten des ersten Viertels, in denen sich einige Nachlässigkeiten sowohl in der Defensive als auch im Angriff bemerkbar machten, boten die Junghexen eine makellose Leistung. Döbling konnte sich mit dem Tempobasketball der Hexen nicht anfreunden und war spätestens zur Halbzeit bereits aussichtslos zurück. Alle 12 Steyrerinnen kamen zum Einsatz: Valentina Mayrhofer (22 Punkte), Magdalena Spanring (16), Anesa Alisic (12), Gülsüm Talas (8), Teresa Hasenauer (6), Nina Munk (6), Lorena Puritscher (4), Alina Schmidinger (4), Amila Alisic (2), Celina Kroiß, Eva Michlmayr und Viktoria Mijatovic.

DBK Steyr Young Witches – UBI Graz  105 : 16  (27 : 7, 28 : 4, 26 : 1, 24 : 4)

Nach 4 Minuten stand es bereits 15 : 0. Auch die körperlich überlegenen Grazer Mädchen wurden mit dem vorgelegten Tempo nicht fertig und bei den Junghexen konnten abermals alle 12 Spielerinnen völlig risikolos eingesetzt werden. Der „Hunderter“ zeichnete sich bereits zur Halbzeit ab und wurde 2 Minuten vor dem Ende Wirklichkeit. Es spielten Magdalena Spanring (24 Punkte), Valentina Mayrhofer (17), Nina Munk (16), Gülsüm Talas (16), Alina Schmidinger (12), Lorena Puritscher (10), Anesa Alisic (8), Amila Alisic (2), Teresa Hasenauer, Eva Michlmayr, Viktoria Mijatovic und Eva Prechtl.

Mit den Junghexen qualifizierte sich auch Union Döbling mit einem 55 : 44 – Sieg gegen UBI Graz für das Final Four, in dem die Oberwart Gunners und die Vienna DC Timberwolves als Gegner für den Final-Einzug warten.

Bericht + Foto: Ernst Schlemmer / DBK Steyr

< zu den Ergebnissen >

Mehr dazu

Landesmeister 2018

Herren-Landesliga (HLL)
BBC Auhof Devils Linz AG

Damen-Landesliga (DLL)
BBC Panthers Linz-Enns

MU19
VKL Vikings Basketball

WU19
-

MU16
FCN KFZ Bauer Baskets Wels

WU16
DBK Steyr Junghexen

Mu14
FCN KFZ Bauer Baskets Wels

WU14
DBK Steyr Young Witches

WU12
VKL Vikings Basketball

XU 12
SK Kammer Vikings Black

Wir gratulieren allen Landesmeistern sehr herzlich zu ihrem Erfolg!

Der Vorstand des OÖ. Basketballverbandes

Mehr dazu

ÖMS U19 - Vikings holen Silber

Oberösterreich war an diesem Wochenende bei beiden FINAL FOUR – Turnieren der U19 (ÖMS) in Wien und Klosterneuburg jeweils mit einer Mannschaft mit unterschiedlichem Erfolg vertreten. 
Bei den Burschen war es das Team der VKL Vikings, bei den Mädels die Young Ladys des BBC Linz AG.

Die Vikings schafften mit einem 70:59 Sieg im Semifinale gegen die BK Dukes den Einzug ins Finale. Dort wartete allerdings mit den Vienna D.C. Timberwolves das momentan stärkste Team Österreichs in dieser Altersstufe.
Die Vorentscheidung im T-Mobile Dome fiel bereits im ersten Spielviertel, das die Wölfe mit 36:17 für sich entschieden.  Die Vikings gaben aber in keiner Phase des Spieles auf, zeigten viel Herz und kämpften bis zum Spielende beherzt.  
Letztendlich mussten sie sich den Wiener mit 82:106 (34:59) geschlagen geben.  Diese Mannschaft der Vikings hat ja bereits in den vergangenen 4 Jahren für große Erfolge bei der Österreichischen Meisterschaft (ÖMS) gesorgt. Die Bilanz dieser Mannschaft kann sich sehen lassen:  2x Gold (U14, U16) und heuer Silber beim U19-Bewerb.

Die Young Ladys waren beim Final Four in Klosterneuburg nicht gerade vom Glück verfolgt. Im Semifinale verlieren sie gegen den Titelverteidiger und Gastgeber mit 55:57. Im Spiel um Bronze müssen sich die Linzerinnen ATUS Gratkorn knapp mit 72:78  geschlagen geben. Den Titel sicherte sich erneut Klosterneuburg durch einen Sieg gegen Vienna D.C. Timberwolves. Schade, für die Young Ladys des BBC Linz AG wäre durchaus mehr als Platz 4 möglich gewesen.

Die Ergebnisse im Überblick

Burschen / Semifinale (Wien / T-Mobile Dome)
VKL Vikings   vs.     BK Dukes Klosterneuburg                       70:59 (29:32)
Vienna D.C. Timberwolves   vs. Oberwart Gunners              94:90 (35:36)

Burschen / Spiel um Platz 3

Oberwart Gunners   vs.   BK Dukes Klosterneuburg               75:69 (36:30)

Burschen Finale
Vienna D.C. Timberwolves   vs.  VKL Vikings                          106:82 (59:34)

Enstand / Burschen

  1. Vienna D.C. Timberwolves
  2. VKL Vikings
  3. Oberwart Gunners
  4. BK Dukes Klosterneuburg

 

Mädchen / Semifinale

BK Dutchess   vs.   BBC Young Ladys Linz AG                      57:55 (30:25)
Vienna D.C. Timberwolves   vs.   ATUS Gratkorn                  56:46 (31:25)

Mädchen / Spiel um Platz 3
ATUS Gratkorn   vs.   BBC Young Devils Linz AG                  78:72 (44:32)

Mädchen / Finale

BK Duchess   vs.   Vienna D.C. Timberwolves                         50:41 (22:32)

Endstand / Mädchen

  1. BK Duchess Klossterneuburg
  2. Vienna D.C. Timberwolves
  3. ATUS Gratkorn
  4. BBC Young Ladys Linz AG
Mehr dazu

WU19 - Linzer Mädels spielen um den Finalenzug

Heute Nachmittag wird es ernst für das Team des BBC Young Linz AG. Beim FINAL FOUR in Klosterneuburg treffen sie auf den Gastgeber BK Duchess. In der Vorrunde sind sie in diesem Jahr schon zweimal aufeinandergetroffen. Beide Spiele konnten die Linzerinnen gewinnen. In Linz mit 70:32 und auswärts mit 71:60.
Die Duchess sind Titelverteidiger und wollen diesen Erfolg in ihrer Halle vor den eigenen Fans wiederholen.
Bleibt zu hoffen, dass den Young Ladys auch Sieg #3 gelingt und sie den Finaleinzug schaffen.

Das zweite Semifinale bestreiten ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves.

Semifinale
Samstag, 15:00 BK Duchess vs. BBC Linz AG
Samstag,17:30 ATUS Gratkorn vs. Vienna D.C. Timberwolves

Spiel um Platz 3
Sonntag, 11:00

Finale
Sonntag, 13:30

Mehr dazu

Mini-Schwäne ganz groß

Beim Mini-Schulcup 2018 setzte das BG/BRG Gmunden mit Headcoach Walter Janisch seine Erfolgsserie in diesem Schuljahr fort. Nach den beiden Titeln beim UNIQA Basketball-Schulcup sicherten sich die Burschen und Mädchen auch beide Titel bei der Schullandesmeisterschaft in dieser Altersstufe.

Minicup - Burschen
Am Mittwoch, 16. Mai fand der Minicup der Burschen im BG Gmunden statt. Leider musste die SMS Pernau Wels aus Verletzungsgründen einiger Schüler kurzfristig absagen.
Es waren sehr faire und spannende Spiele. Im Finale standen die SMS Lenzing und das BG /BRG Gmunden. Überlegener Sieger wurde das BG/BRG Gmunden mit ihrem Coach Herrn Mag. Janisch Walter, der auch dieses Turnier wie immer perfekt organisiert hat. Herzlichen Dank dafür und auch dem OÖBV, der die Pokale für beide Minicups (Burschen und Mädchen) gesoponsert hat!

Ergebnisse - Burschen

Gmunden A – SMS Lenzing B                                    68: 0  (40:0)
Gmunden A – NMS Vorchdorf                                     48:14 (28: 06)
Gmunden B – SMS Lenzing A                                     16:25 (05: 09)
Gmunden B – BG Khevenhüller Linz                           06: 23 (02:11)
NMS Vorchdorf – BG Khevenhüller Linz                       06:38 (4:10)
SMS Lenzing A – NMS Vorchdorf                                 28:04 (14: 02)
SMS Lenzing A – BG Khevenhüller Linz                       17:11 (10:07)
SMS Lenzing B – NMS Vorchdorf                                 08:27 (04: 10)
BG Gmunden A – BG Khevenhüller Linz                      40:12 (6:6)
BG Gmunden B– SMS Lenzing B                                 34:03 (16:01)

Finale
BG Gmunden – SMS Lening A                                     40:8 (10:4)

Endstand - Burschen

1. OÖ. Schullandesmeister Minicup
    BG Gmunden A
2. SMS Lenzing A
3. BG Linz-Khevenhüller
4. NMS Vorchdorf
5. BG/BRG Gmunden B
6. SMS Lenzing

Minicup - Mädchen

4 Mädchenteams haben heuer beim Minicup der Mädchen genannt. Wobei mich sehr freut, dass heuer erstmalig das BG Vöcklabruck vertreten war.

Die Spiele verliefen alle sehr spannend, vor allem zwischen BG Gmunden und BG Vöcklabruck, wobei sich das BG Gmunden sich im Schlussviertel dann doch noch den Sieg holte.

Ergebnisse

BG Gmunden – SMS Lenzing                          42: 8 (26:2)
BG Gmunden – BG Vöcklabruck                     34:27 (18:17)
BG Gmunden – SMS Steyr                             25:14  (16:6)
BG Vöcklabruck – SMS Lenzing                      49:0 (22:0)
BG Vöcklabruck – SMS Steyr                         18:6 (32:10)
SMS Steyr – SMS Lenzing                              28:4 (50:)

1. und OÖ. Schullandesmeister - Minicup
    BG/BRG Gmunden
2. BG/BRG Vöcklabruck
3. SMS Steyr 
4. SMS Lenzing

Dieser Tag wurde ebenfalls von Walter Janisch und seinem hervorragendem Betreuerteam (Schreibertisch und Schiedsrichter) organisiert. Ohne seine Unterstützung bezüglich Organisation und Mannschaftsbetreuung würde es den Schulcup in dieser Form nicht mehr geben.

Mehr dazu

Schulmeisterschaft: Ausschreibung Landesfinale Minicup 2018

Knaben: Jahrgang 2005 und jünger

Termin:        16. Mai 2018
Ort:              BG Gmunden (Keramikstraße)
Uhrzeit:        Einlaß: 9:40, Beginn: 10.00 Uhr

Ende:           ca 14:00

Teilnehmende Mannschaften
BG Gmunden A, BG Gmunden B, NMS Vorchdorf, SMS Wels Pernau (mixed), BG Linz Khevenhüller, 
SMS Lenzing A, SMS Lenzing B

Mädchen: Jahrgang 2005 und jünger

Termin:         17. Mai 2018
Ort:               BG Gmunden (Keramikstraße)
Uhrzeit:         Einlaß: 9:40, Beginn 10:00 Uhr
Ende:            ca.12:30 Uhr

Teilnehmende Mannschaften
BG Gmunden,  BG Vöcklabruck, SMS Steyr, SMS Lenzing

Mehr dazu

MU19-Viertelfinale: Bittere Niederlage in Graz

Die U19 der VKL VIKINGS spielte am vergangenen Samstag gegen die USBC Juniors aus Graz das erste der beiden Viertelfinalspiele im laufenden Bewerb der österreichischen Meisterschaft. Die Viertelfinal-Runde wird dabei im Modus eines Hin- und Rückspiels ausgetragen, wobei der Gesamtscore beider Spiele den Halbfinal-Teilnehmer bestimmt. Da die VIKINGS Heimrecht haben, wird die erste Begegnung auswärts ausgetragen, um den Vorteil im entscheidenden abschließenden Spiel zu besitzen.

Spiel 1 startete durchwachsen für die Wikinger. Bereits nach fünf Minuten zeigte Coach Filzmoser mit einer ungewohnt lauten und deutlichen Auszeit, dass der eingeschlagene Weg nicht zum Ziel führen wird. Bis dahin war der Score 10:6 für die Gastgeber und eigentlich noch kein großer Schaden angerichtet. Auch bis zum Viertelende ließen sich die VIKINGS nicht abschütteln und es stand 18:13 zur ersten Pause.

Im zweiten Viertel wurden die Befürchtungen des Coaches schlussendlich bestätigt. Taktische Fehler, gepaart mit einer miserablen Wurfausbeute führten zu einem Viertelscore von 19:10, wobei die Wikinger dabei auch auf die Punkte von der Freiwurflinie angewiesen waren. Der Halbzeitstand lautete somit 37:23.

Nach der Halbzeit zeigten die jungen VIKINGS-Talente abermals ein verändertes Gesicht. Ob laut oder leise, anscheinend war es nun möglich auch taktisch dem Plan zu folgen und die „VKLer“ starteten mit einem wichtigen 13:0-Lauf in die zweite Hälfte. Beendet wurde der Lauf durch das vierte Foul und dem darausfolgenden Wechsel von Konstantin Waser, der bis dahin bereits 14 Punkte verbuchte und eine für Graz unkontrollierbare Präsenz auf dem Spielfeld hatte. Von nun an erfolgte ein offener Schlagabtausch bis fünf Minuten vor Schluss.

Ab der 53:52-Führung zu diesem Zeitpunkt gelangen den Wikingern nur noch 5 Punkte bis zum Spielende. Unglückliche Entscheidungen der Spieler, Pech und auch 7 Freiwürfe in Folge für Graz – einige davon selbst für Grazer Fans schwer nachvollziehbar – führten zu einem 64:58-Erfolg für das Heimteam. Die Chance auf den Einzug ins Final-4 besteht für die Wikinger dennoch weiter. Mit einem 7-Punkte-Erfolg im Rückspiel könnte dies gelingen.

Coach Paul Filzmoser nach dem Spiel: „Es ist enttäuschend, aber 15 gute Minuten reichen auf diesem Niveau einfach nicht um ein Spiel zu gewinnen. Das Gute ist, dass damit jedoch die Chance auf ein Weiterkommen gewahrt werden konnte. Wir müssen uns für das Rückspiel jedoch steigern und vor allem mit mehr Spielintelligenz punkten.“

Das Rückspiel findet am Donnerstag, den 10.05.2018 um 14:30 Uhr in der Sporthalle statt. Eine gut gefüllte Halle kann nur ein Vorteil für unsere Nachwuchs-Talente sein!

UBSC Juniors – VKL VIKINGS Basketball: (18:13); (37:23); (50:45); (64:58)
Beste Werfer VIKINGS: Waser (16), Jakupovic (11), Sonntagbauer (9)
Beste Werfer Graz: Ikenhi (13), Dalla-Via (9), Krasser und Novacescu (8)

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht + Foto: Vikings / F.Klein

Mehr dazu

ÖMS - MU19 / Viertelfinale : Swans vs. Vienna Timberwolves

Im Viertelfinale treffen die Swans auf die Vienna Timberwolves . Das Heimspiel steigt morgen um 15.00 Uhr in der Volksbank Arena. Schwerarbeit wartet auf die Jungs von Markus Pinezich am Tag der Arbeit.

Markus Pinezich, Headcoach Swans Gmunden:
"Die Rollenverteilung in diesem Viertelfinale könnte eindeutiger nicht sein. Die Vienna Timberwolves haben in dieser Saison bereits bewiesen, dass sie Titelanwärter Nr. 1 sind. Wir lassen uns davon jedoch nicht beirren, werden die Herausforderung annehmen und als Team bestehen." 

Hubert Schmidt, Headcoach Vienna D.C. Timberwolves:
"Gmunden hat während der Saison eine gute Entwicklung vollzogen und sich verdient für das Viertelfinale qualifiziert. Wir wollen im Hinspiel sehr konzentriert auftreten und trotz einigen Ausfällen mit einem guten Auswärtsergebnis den Grundstein für den Einzug in das Final Four legen."

Tipp-off: Dienstag, 15:00 Uhr, Volksbank Arena Gmunden

Quelle: ÖBV

Weitere Infos zum Viertelfinale des MU19-Bewerbes >

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Bundessieger kommen aus Niederösterreich und Burgenland

Mit den beiden Finalspielen sind die 34. Bundesmesiterschaften des UNIQA BASKETBALL SCHULCUP in Fürstenfeld  zu Ende gegangen. Den Titel bei den Mädchen sicherten sich die Mädels des BG/BRG Oberschützen mit Headcoach Norbert Jungel mit einem klaren 27:28 Sieg gegen den NÖ.Landessieger Sportgymnasium Maria Enzersfeld (Headcoach: Thomas Landauer). Das Burschenfinale dominierte das BG/BRG Klosterneuburg (Headcoach Alfred Spok) von Beginn an und keine Zweifel offen, wer nach der Schlusssirene den Court als Sieger verlassen würde. Titelverteidiger ZBG Oberwart (Headcoach Goran Patekar) musste sich den Niederösterreichern klar mit -18 geschlagen geben. Endstand: 51:33.

Eine prominente Jury wählte die MVPs der Bundesmeisterschaften.

Mädchen:  Nina Horvath (BG/BRG Oberschützen)

Burschen:  Daniel Rabl (BG/BRG Klosterneuburg)

Endstand Burschen

  1. BG/BRG Klosterneuburg (NÖ)
  2. ZBG Oberwart (B)
  3. NSMS Bregenz Schendlingen (V)
  4. GRG3 Kundmanngasse (W)
  5. BG/BRG Lerchenfeld Klagenfurt (K)
  6. BG/BRG Fürstenfeld (ST)
  7. BG/BRG Gmunden (OÖ)
  8. HIB Saalfelden (S)
  9. SRG Reithmannstraße Innsbruck (T)

Endstand Mädchen

  1. BG/BRG Oberschützen (B)
  2. Sportgymnasium Maria Enzersdorf (NÖ)
  3. NMS Radenthein (K)
  4. GIBS Graz (ST)
  5. NSMS Bregenz Schendlingen (V)
  6. GRG3 Kundmanngasse (W)
  7. BG/BRG Gmunden (OÖ)
  8. NMS Absam (T)
  9. SuM Salzburg (S)

Zur offiziellen Website des UNIQA BASKETBALL SCHULCUPS >

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Gmundner Teams belegen Platz 7

Die Burschen und Mädchen des BG/BRG Gmunden haben am 3. Tag der Bundesmeisterschaft in Fürstenfeld alle Spiele um die Plätze 7 - 9 gewinnen können. Das bedeutet Platz 7 in der Schlusstabelle.

Finaler Länderkampf in der Fürstenfelder Stadthalle

Burgenland vs. Niederösterreich heißen die beiden Finalpaarungen der 34.Bundesmeisterschaft des UNIQA Basketball - Schulcups in Fürstenfeld. Sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädchen kommen die Finalisten aus dem Burgenland und Niederösterreich. So bestreiten das Mädchenfinale das Sportgymnasium Maria Enzersfeld und das BG/BRG Oberschützen. Bei den Burschen haben Titelverteidiger ZBG Oberwart und das BG/BRG Klosterneuburg den Finaleinzug geschafft.

Der Spielplan vom Finaltag

09.00 Uhr:  Finale der Mädchen
BG/BRG Oberschützen  -   SG Maria Enzersdorf

10.30 Uhr:  Finale der Burschen
ZBG  Oberwart   -   BG/BRG Klosterneuburg

zu den Spielergebnissen >

Mehr dazu

MU19: Vikings schaffen Finaleinzug

Einen Tag nach dem nervenaufreibenden und kraftraubenden Spiel in Deutsch Wagram stand bereits das nächste Spiel für die U19 Mannen von Coach Paul Filzmoser auf dem Programm. Die Halbfinal-Serie gegen die Flyers Wels wurde bereits mit 1:0 angeführt, weshalb die Wikinger die Chance auf den vorzeitigen Finaleinzug direkt nutzen wollten.
Das erste Duell stand unter gleichen Vorzeichen, da auch hier erschöpfte VIKINGS die Flyers bezwingen wollten. Im zweiten Halbfinale verlief das Spiel ähnlich und wer das erste Spiel sah, weiß, dass es keinen schönen Basketball zu sehen gab. Dafür waren Kampfgeist und Aufopferungsbereitschaft mit den müden Beinen im Überschuss vorhanden. 
Das Spiel begann positiv für die Wikinger, Wels war 5 Minuten lang offensiv nicht im Spiel vorhanden. Die Punktausbeute für die VIKINGS war in dieser Phase allerdings zu gering und so brachten drei Distanzwürfe der Flyers die Gastgeber voran. Ein mageres 16:10 für Wels war der Viertelscore. 
Zu Beginn des zweiten Abschnitts drohten die Messestädter davon zu ziehen, doch die Antwort war ein 7:0-Lauf zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit folgte ein offenes Spiel, welches mit 30:30 in die Pause ging. 
Nach kurzer Erholung übernahmen die VIKINGS mehr Kontrolle über das Spiel. Das Tempo und die Intensität wurden nun von der VKL Truppe bestimmt jedoch die belebte die Emotion  das Spiel der Flyers. Diese kämpften sich immer wieder über platzierte  3-Punkter ins Spiel zurück und übernahmen sogar immer wieder die Führung. Unbeirrt dessen spielten die Wikinger eine solide zweite Halbzeit und legten schnupperten so schon am Sieg und somit am Finaleinzug. Eine schlechte Freiwurfausbeute in den letzten Sekunden des vierten Viertels verhinderte dies aber. Die Welser setzten  alles auf eine Karte und trafen den finalen 3er in der regulären Spielzeit  zur Verlängerung. Der Ärger bei den Jung-Wikingern darüber erforderte keine weitere Motivation durch den Trainer und so wurde diese Overtime in absolut humorloser und trockener Manier 12:3 von den VIKINGS gewonnen. Man bot nicht den Hauch einer Chance für den Gegner und gewann mit dem  Endstand von 71:80 aus Sicht der Gastgeber.

Coach Filzmoser gab sich nach diesem Arbeitssieg erleichtert: „Die Jungs machen's gerne spannend – mir wär‘s anders lieber!!!"

Gratulation an die U19 zum Einzug ins Finale auf Landesebene!

Punkte nach Vierteln: 16:10; 30:30; 57:55; 68:68; 71:80 OT

Scorer VKL: Tepic D. (21); Jakupovic (17); Waser (14), Blagojevic M. 10
Scorer Flyers: Axmann (33);  (Nemcec (14); Sucic (11)

Im 2. Semifinale zwischen Vöcklabruck und Gmunden steht es 1:1 in der Best of 3 Serie.  Das entscheidende Spiel 3 steigt am 4.Mai 2018 in Vöcklabruck.

Bericht und Foto: Vikings / F.Klein

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Gmundener Teams vom Pech verfolgt

Unglücklicher hätte die Vorrunde der Budesmeisterschaft in Fürstenfeld für die Teams von Walter Janisch nicht verlaufen können. Beide Teams des BG/BRG Gmunden müssen sich im entscheidenden Vorrundenspiel um Platz 2 in ihrer Gruppe jeweils um 1 Punkt geschlagen.

Die Burschen unterliegen der SportNMS Bregenz mit 35:36. Die Mädchen müssen sich der NMS Radenthein mit 18:19 geschlagen geben.

Als Gruppendritte spielen sie jetzt mit den anderen beiden Gruppendritten um die Plätze 7 - 9.

Mehr dazu

11 Teams sorgten in der FCN Arena für tolle Stimmung

Über 50 Mädchen und Jungs fanden sich am 22.4.2018 in der FCN Arena Wels ein. Der OÖBV hatte zum letzten xU10 3x3 Bewerb dieser Saison geladen und 11 Teams waren dieser Einladung gefolgt. Neben 3 Teams der FCN UNIQA Baskets fanden sich je 2 Teams der SK Kammer Vikings, der Vorchdorf Vikings und Steg Linz, sowie je eine Mannschaft vom BBC Linz und den Flyers Wels ein. Die Gruppenphase wurde in 3 Gruppen ausgetragen, wo es schon anschaulichen Basketball zu sehen gab. Nach dieser wurden die Teams nach dem Endrang erneut in 3 Gruppen eingeteilt, für die Gruppen-4. war das Turnier leider nach der Vorrunde beendet.

Die 3 Gruppensieger – FCN UNIQA Baskets 1, SK Kammer 1 und die Flyers – machten sich letztendlich den Turniersieger aus. Der Winner stand bald fest, im Spiel um Platz 2 matchten sich der SK Kammer 1 und die Flyers aus Wels, wobei letztendlich das Team von Dagmar Sagerer und Martin Bachmayr über jenes von Michi Dietrich siegreich blieb. Christian Grubmayrs FCN UNIQA Baskets 1, die das letzte U10 Turnier ihrer Laufbahn bestritten haben, waren wie gewohnt eine Nummer zu groß für die anderen Teams.

Wir gratulieren Alma Alisic, Johannes Ettl, Jonas Mendl und Hannes Müller zu einer lupenreinen xU10-Saison und zum Sieg beim Heimturnier.

Besonders freut uns, dass sich die Kinder unterschiedlichster Teams bei aller Rivalität am Spielfeld untereinander hervorragend verstehen, andere Spieler gemeinsam anfeuern und auch Off-Court Spaß miteinander haben. Ein wichtiger Baustein für unsere kleine, aber feine Basketballcommunity. Gleichzeitig ein Aufruf an alle Vereine, die offiziellen Turniere des OÖBV aber auch die inoffiziellen Veranstaltungen wahrzunehmen und den Kindern die Möglichkeit zu geben, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Eine Möglichkeit dazu bietet der 1.Upper Austria xU19 3x3 Cup. Info und Anmeldung unter:

http://www.fcn-baskets.at/2018/04/1-upper-austria-xu10-4x4-cup-in-der-fcn-arena/

Bericht und Foto: FCN Baskets Wels / HP Pieber

Mehr dazu

UNIQA BASKETBALL SCHULCUP: Fürstenfeld ist bereit

Heute Nachmittag beginnen in Fürstenfeld (Steiermark) die 34.Bundesmeisterschaften mit den ersten Vorrundenspielen. Die 9 Landessieger der Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten 4 Tagen ihr Bestes geben und um die bestmögliche Platzierung spielen. Höhepunkt ist natürlich wie immer der Finaltag. Da werden wir dann wissen, welche 4 Teams um die beiden Titel spielen.

Oberösterreich ist heuer in beiden Bewerben mit dem BG/BRG Gmunden vertreten. "Das letzte Mal ist uns das bei der BM 2000 in Neusiedl gelungen. Es war damals für uns die erfolgreichste BM. Die Mädchen wurden Bundessieger und die Burschen belegten Platz 2", erinnert sich  Erfolgscoach Walter Janisch gerne zurück.

Die beiden Teams haben sich sehr intensiv auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. "Unglaublich die Einstellung und Begeisterung meiner Teams. Die Burschen und Mädels haben seit dem Landesfinale in Steyr fast täglich trainiert und schon große Fortschritte gemacht. Wir fahren gut vorbereitet nach Fürstenfeld. Die Vorfreude ist riesig. Unser Ziel: Ein Platz zwischen 5 - 7.  Wobei wir bei den Burschen wohl die besseren Chancen haben." so Headcoach Walter Janisch.

Die Vorrundengegner bei den Burschen sind mit dem BG/BRG Klosternuburg und der SportNMS Bregenz-Schendlingen die Landessieger aus Niederösterreich und Vorarlberg. Auf die Mädels warten das BG/BRG Oberschützen (Burgenland) und die NMS Radenthein (Kärnten)

Titelverteiger sind das ZBG Oberwart (Burschen) und das GRG 3 Wien-Kundmanngasse (Mädchen).  

Jede Menge Infos gibt es bereits auf der Offiziellen Website des Bewerbes unter:  www.bbsc-bm.at

Mehr dazu

XU11-Turnier in Gmunden

Tolle Stimmung, große Begeisterung, viele helfende Hände beim XU11 - Turnier am verganenen Sonntag in der Gmundener Volksbank Arena. 5 Teams kämpften um den Turniersieg und waren mit Feuereifer bei der Sache. Ja, und einen Sieger hat es auch gegeben. Der kommt aus Linz.

Zum Bericht >

Mehr dazu

XU11-Turnier in der VBA Gmunden - Spielplan

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Hier findet ihr den Spielplan für das XU11-Turnier in der VBA Gmunden am kommenden Sonntag, 15.04.2018.

Spielplan >

Spielbeginn ist um 10.30 Uhr.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

2x Gold für das BG/BRG Gmunden

Großer Tag für Gmundens Basketball-Nachwuchs.  Beim Landesfinale des UNIQA BASKETBALL SCHULCUPS sicherten sich die Burschen und Mädchen des BG/BRG Gmunden beide Titel und somit die beiden Tickets für die 33. Bundesmeisterschaft in der Steiermark. Gastgeber wird vom 24. – 27. April 2018 die Stadt Fürstenfeld sein. Hinter diesem großen Erfolg steht einmal mehr Mag. Walter Janisch, der in der Steyrer Stadthalle seine Titelsammlung um 2 weitere vergrößerte.

Im Finale der Burschen konnte die SMS Wels-Pernau lange mithalten. Im 4. Viertel dann aber die Entscheidung zu Gunsten der Gmundner, die das Finale als bessere Mannschaft letztendlich klar mit 40:32(18:14) gewannen. Platz 3 sicherte sich das BG/BRG Khevenhüller Linz mit einem 32:22 (18:12) Sieg gegen die NMS Vorchdorf im Kleinen Finale.

Das Mädchenfinale war nichts für schwache Nerven. 3 Viertel lang sahen die Gmundnerinnen wie die sicheren Siegerinnen aus, bevor das Spiel im letzten Spielabschnitt kippte und die Mädchen der SMS Steyr noch bis auf zwei Punkte herankamen. Doch die Aufholjagd der Steyrer Mädchen wurde nicht belohnt. Sie mussten sich dem BG/BRG Gmunden mit 21:23 (10:13) geschlagen geben. Mit einem 28:17 (11:10) Sieg im Kleinen Finale sicherte sich die SMS Wels gegen das BG/BRG Steyr Platz 3.

Die Ergebnisse im Überblick

Semifinale Mädchen
BG/BRG Gmunden  -  BRG Steyr                                      18:14 (2:14)
MS Steyr   -  SMS Wels-Pernau                                         23:20 (6:6)

Semifinale Burschen
G/BRG Gmunden – NMS Vorchdorf                                 48:21 (12:6)
SMS Wels Pernau    -    BG Linz Khevenhüller                 54:21 (21:7)

Kleines Finale  Mädchen
SMS Wels   -  BRG Steyr                                                     28:17 (11:10)                                             

Finale Mädchen
BG/BRG Gmunden   -   SMS Steyr                                     23:21 (13:10)

Finale Burschen
BG/BRG Gmunden   -   SMS Wels-Pernau                        40:32 (18:14)


ENDSTAND  MÄDCHEN

  1. BG/BRG Gmunden
  2. SMS Steyr
  3. SMS Wels
  4. BG/BRG Steyr

ENDSTAND  BURSCHEN

  1. BG/BRG Gmunden
  2. SMS Wels
  3. BG Linz Khevenhüller
  4. NMS Vorchdorf

Organisatorin

Gerda Grebe,  BBSC-Landesreferentin
+43(0)699 / 12544400
gerda.grebe@ooebv.org

Foto + Text: Hubert Kehrer

Mehr dazu

Wettlauf um die Tickets für Fürstenfeld

Am kommenden Donnerstag steigt in der Stadthalle Steyr das 33. Landesfinale des UNIQA Basketball Schulcups für Burschen und Mädchen (Jg. 2003 / 5. – 8.Schulstufe).
4 Teams bei den Mädchen, 4 Teams bei den Burschen haben mit dem Landesmeistertitel ein Ziel vor Augen. Denn der wäre das Ticket für die Bundesmeisterschaft, die vom 24. – 27. April 2018 in  Fürstenfeld (Steiermark) ausgetragen wird.  Titelverteidiger sind das BG/BRG Gmunden (Burschen) und die Sport SMS Wels-Pernau. Beide Teams werden auch heuer wieder ein Wörtchen um den Landesmeisteritel mitreden.

Programm des Landesfinales

09.00 Uhr:   Semifinale Mädchen
                      BRG Steyr – BG/BRG Gmunden
                      SMS Wels Pernau – SMS Steyr

10.15 Uhr:   Semifinale Burschen
                      BG/BRG Gmunden – NMS Vorchdorf
                      BG Linz Khevenhüller – SMS Wels Pernau

11.15 Uhr:   Kleines Finale (Platz 3 / 4)
                     
Burschen und Mädchen

12.30 Uhr:   Finale Mädchen

13.45 Uhr:   Finale Burschen

Anschließend Siegerehrung

Organisatorin
Gerda Grebe,  BBSC-Landesreferentin
+43(0)699 / 12544400
gerda.grebe@ooebv.org

Mehr dazu

VKL Wikingerinnen glänzen beim WU12 Turnier in Kammer

VKL gg DBK Steyrer Hexen                        78:37 (38:21)

Gleich zu Beginn des Spiels kam es zu einer Schrecksekunde. Schon beim ersten Layup knickte eine der Leistungsträgerinnen der Wikingertruppe, Sophia Grasl, um. Dies verunsicherte die restlichen Spielerinnen sichtbar. Lediglich Ida Praschl scorte für die VKL Mädchen alle restlichen 19 Punkte in diesem Viertel.

Schon im zweiten Viertel konnte Sophia Grasl wieder spielen und scorte auch gleich die ersten Punkte in diesem Abschnitt. Das brachte das Selbstvertrauen in die Mannschaft zurück, die Offense formierte sich und es wurden zahlreiche Fast-Break-Punkte erzielt. In der Defense ließ man sich dagegen das eine oder andere mal „überdribbeln“. Die Verteidigung schien etwas müde auf den Beinen. Trotzdem beendete man diesen Durchgang mit +17 Punkten.

Nach der Halbzeit zeigten die VKL Mädchen endlich ihre erwartete Stärke. Sie starteten stark mit einem 12:0 Run und bauten die Führung, angeführt von Praschl und Grasl, weiter aus. Auch Russ konnte mit schönen Fast-Break-Punkten aufzeigen. Die letzten 4 Minuten durften Grasl und Praschl durchschnaufen und die übrigen Spielerinnen der Wikinger wurden aufs Spielfeld beordert. Die Offense machte weiterhin Druck und punktete. Leider schlichen sich in der Defense viele unnötige Fehler ein. Punktestand nach Ende des dritten Viertels: 60:31.

Nach Anpfiff des letzten Viertels kamen die Hexen aus Steyr, aufgrund Unkonzentriertheit in Reihen der Wikingerinnen, zu einem 6:0 Run. Der Konter darauf ließ aber nicht lange auf sich warten und zeigte sich in Form eines 18:0 Run für VKL. Erneut waren es Sophia Grasl und Ida Praschl die mit insgesamt 16 gemeinsamen Punkten ihre tolle Leistung unterstrichen.

Zum Spiel ihrer Mädchen äußerte sich Coach Romana Ebner wie folgt: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten, ausgelöst durch die Verletzung von Grasl, konnten vor allem Ida Praschl mit 41 Punkte ihr Klasse zeigen. Aber auch die anderen Spielerinnen kamen immer mehr und besser ins Spiel. Ich bin stolz auf die Mädchen.

Scorer VKL: Praschl 41, Grasl 21, Russ 10, Schmid 6 Scorer DBK: Schmiding 10, Torun, Bachner, Trauner je 6
 

VKL vs BBC Linz              85:25 (37:13

Die VKL Mädchen starteten gleich wieder stark mit einem 13:0 Run in diese Begegnung. Die Gegnerinnen aus Linz fanden keinerlei Mittel gegen schnelle Spielweise der Wikingerinnen und konnten diese nicht unterbinden. Die druckvolle Offense ermöglichte auch in diesem Spiel wieder viele Fast-Break-Punkte. Bereits nach dem ersten Viertel führten die VKL Mädels mit +20 Punkten.

Der komfortable Vorsprung erlaubte es Coach Ebner ihren beiden „Speerspitzen“, Praschl und Grasl, eine Verschnaufpause zu gönnen und so den jüngeren Spielerinnen eine Chance zu geben sich zu bewehren. Dieser Plan ging auf und unter der Führung von Anna Schmid geigten die Youngsters im Team richtig auf und wurden immer stärker. Anna Schmid buchte in dieser Phase ganze 5 Punkte auf das VKL Punktekonto.

Ein ähnliches Bild zeigte sich nach der Halbzeitpause. Man startete mit einem 11:0 Run in die beiden letzten Viertel. Nach starker Defense, geprägt durch viele Steals und erneut viele Fast-Break-Punkte steuerten die VKL Mädchen auf einen ungefährdeten Sieg zu. Wieder wurden Grasl und Praschl auf die Bank gebeten und wieder führte Anna Schmid die restliche Mannschaft an. Auch Rutschetschin kämpfte in dieser Phase sehr stark und zeigte eine ansprechende Defenseleistung.

Im letzten Viertel gelangen den Linzerinnen nur mehr 4 Punkte. Ehe dann ein 19:0 Run der VKL Mädchen das Spiel beendete.

Coach Ebner zeigte sich nach dem Spiel äußerst erfreut: „In diesem Spiel haben die Mädchen wieder ihr Klasse gezeigt. Vor allem die jüngern und nicht so erfahrenen Spielerinnen kämpften sehr  gut in der Defense und hatten endlich das nötige Selbstvertrauen auch in der Offensive gute Aktionen zu setzen. Ich bin sehr stolz auf das Team, vor allem, weil sich alle was zugetraut haben und alle super gekämpft haben. Gratulation an das gesamte Team.

Scorer VKL: Praschl 27, Grasl 24, Schmid 17, Rutschetisch 11, Russ 4, Avdibegovic 2 Scorer BBC: Amouzeidi 9, Pap 8
 

LET’S GO VIKINGS!!!!

Mehr dazu

Tolles U10 "3 vs 3"-Turnier in Laakirchen

Am Samstag, 17.03.2018 trafen sich 12 Teams aus Oberösterreich (3x FCN, 2x Swans Gmunden, 2x VIKINGS Kammer, 2x VIKINGS Vorchdorf, 2x VIKINGS Laakirchen und 1x Flyers Wels) zum U10 "3 vs. 3- Turnier" in Laakirchen. Zahlreiche Fans folgten den Mannschaften und füllten die Ränge der Laakirchner Sporthalle. Auf insgesamt 3 Plätzen kämpften die Youngsters dann parallel um Punkte. Bereits von der ersten Minute an ging es voll zur Sache.

Der Grunddurchgang wurde in drei "4er-Gruppen" gespielt. Danach spielten die Gruppensieger (FCN 1 + 2, VIKINGS Laakirchen 1), die Gruppenzweiten (VIKINGS Vorchdorf 1 + 2 , VIKINGS Kammer  1), die Gruppendritten (FCN 3, VIKINGS Laakirchen 2, Swans Gmunden 1) und die Gruppenvierten (Swans Gmunden 2, VIKIGNS Kammer 2, Flyers Wels) die Plätze in sehr spannenden Spiele aus.

Bei den Gruppensiegern konnten sich die Jungwikinger aus Laakirchen gegen den FCN 1 mit 12 zu 7 Punkten durchsetzen. Gleich danach gab es das Duell der beiden Welser Mannschaften. Dieses gewannen der FCN 2 mit 9:4 Punkten.

Somit spitzte sich das finale Spiel auf die Begegnung VIKINGS Laakirchen gegen FCN 2 zu. In diesem Finale setzten sich die Neustädter bald mit 3 Körben ab. Die Wikinger gaben die Partie aber zu keinem Zeitpunkt auf  und kämpften. So blieb die Partie bis zum Schluss spannend. Am Ende siegte der FCN 2 verdient mit 12:8.

Die Laakirchner Verantwortlichen zeigten sich zufrieden über den Verlauf des Turniers. Denn neben dem Spaß zeigte sich anhand dieses Turniers, dass bereits viel Potential in den noch sehr jungen Spielerinnen steckt. So war die Übergabe einer sportlichen Anerkennung in Form einer Urkunde selbstverständlich.

LET'S GO VIKINGS - ROW THE BOAT!!!

Mehr dazu

XU10-Turnier - Laakirchen - Spielplan

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches!

Im Download-Berich unserer Website findet ihr den Spielplan für das XU10-Turnier am kommenden Samstag in Laakirchen.
Gespielt wird in drei 4er Gruppen. Danach werden in jeweil vier 3er Gruppen alle Platzierungen ausgespielt.

zum Spielplan >

Wir wünschen allen teilnehmenden Teams viel Erfolg und vor allem viel Spaß.

WICHTIG
Nach längeren Überlegungen hat sich der OÖBV entschieden, dass jedes Team aus bis zu 5 SpielerInnen bestehen darf, die der Coach nach freiem Ermessen einsetzen darf. Es gibt weiterhin keinen Pflichtwechsel bzw. Pflicht-Einsatzzeiten.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

ÖMS-WU16: Bittere Niederlage der Young Devils

Das Kellerduell war ein sehr ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte oftmals. Die Linzerinnen konnten ihre Ballverlustflut der letzten Spiele ablegen. Im Finish waren die Grazerinnen abgebrühter. Verwandelten ihre Layups und Freiwürfe, wogegen die Freiwurfqoute und die Wurfauswahl der Linzerinnen zu wünschen übrig ließ. Letztendlich ein verdienter Sieg der Grazerinnen, der allerdings einen Wehrmutstropfen hatte. Drei Minuten vor Schluss pfiffen die sehr schwachen Schiedsrichter das fünfte Foul von Foxhall, die in diesem Spiel 29 Punkte erzielen konnte. Nachdem die Spielerin bereits sehr betrübt das Spielfeld verlassen hatte, kam es zu einer kleinen Konversation zw. der Graz-Trainerin und dem Schiedsrichter mit dem Ergebnis, dass er das Foul dann doch lieber einer weniger foulbelasteten Spielerin anrechnete, Foxhall weiterspielen durfte und 8 ihrer 29 Punkte erzielte...

UBI Graz vs. BBC Young Devils Linz AG 60:57
(12:13; 16:13; 17:17; 15:14)

Scorer: Mendl 26, Davidovic 10, Alborova 8, Miletic 4, Wagner und Schmid je 3, Tomic 2, Plank 1

Bericht: Gregor Leitner / BBC Linz AG

Mehr dazu

ÖMS: „Schanzenrekord“ für die Wikinger in Innsbruck

In der 12. Runde der österreichischen Meisterschaft der MU19 gelingt den VKL Vikings Basketball ein souveräner 120:63 (58:31) Auswärtssieg in Innsbruck. Das Team von Coach Paul Filzmoser stellt somit auf eine äußerst positive Bilanz mit 10 Siegen und 2 Niederlagen.

Vor dem Spiel verriet der Coach, dass er großen Respekt vor den verbesserten Leistungen der Innsbrucker im Kalenderjahr 2018 hat. Deswegen und aufgrund der eklatanten Größenvorteile der Innsbrucker wollte er das Team keinesfalls unterschätzen.

Zu Spielbeginn war erkennbar, dass die jungen Wikinger die Worte des Coaches ernst nahmen und mit 100 prozentiger Motivation und Fokus starteten. Vor allem Konstantin Waser konnte von Beginn weg nichts falsch machen und erzielte die ersten 11 Punkte im Alleingang. Elvir Jakupovic startete zugleich mit 4 Assists in dieser Phase. Der nächste Run wurde von Gavrilo „Gaga“ Tepic getragen, mit dem eine frühe 10-Punkte-Führung erreicht werden konnte. Nach dem ersten Abschnitt schien ein 15:31 aus Sicht der Innsbrucker von der Anzeigentafel.

Coach Filzmoser konnte bald zu rotieren beginnen und alle Spieler zum Einsatz bringen. Den Leistungen tat dies keinen Abbruch, einzig die Intensität in der Defense wurde von Zeit zu Zeit etwas vernachlässigt, weshalb auch die Gastgeber immer wieder ihre guten Spielanlagen aufblitzen lassen konnten. Zur Halbzeit hieß es jedoch 58:31 zu Gunsten der Wikinger. Besonders erfreulich: bereits zur Halbzeit konnten alle 11 mitgereisten Spieler Punkte erzielen.

In Hälfte 2 zeigte sich ein kaum verändertes Bild. Solange die Intensität in der Verteidigung stimmte, waren die Vikings am Drücker. Kleine „Verschnaufpausen“ ließen die Innsbrucker wieder ebenbürtig mithalten. Doch zum Ende des dritten Abschnitts packte auch Danilo Tepic nochmal so richtig die Lust am Scoring. Der Topscorer der Partie erzielte 17 seiner 23 Punkte in den letzten 11 Minuten und beendete das Spiel in ähnlicher Manier, wie es Konstantin Waser begonnen hatte.

Am meisten freute den Coach, dass sieben Spieler zweistellig punkten konnten und alle Jungwikinger viele gute Einzelaktionen für sich, aber auch das Team verbuchen konnten. Entsprechend gut war die Stimmung auf der langen Heimfahrt und als größtes Ärgernis an diesem Tag stellte sich die „+4-Karte“ beim Kartenspiel „Uno“ heraus.

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Punkte nach Vierteln:  (15:31); (31:58); (47:87); (63:120)

Scorer Vikings: Tepic D. (23); Waser (21); Tepic G. (15)
Scorer Innsbruck: Davtian (27); Perani (8)

Bericht + Foto:  F. Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

Nachwuchsturniere #3 - Ausschreibung

Liebe Vereinsvertreter, liebe Coaches! 

Untenstehend findet ihr die Turniertermine für den "letzten Zyklus" in der Saison 2017/18. Die Bewerbungen für die einezelnen Bewerbe bitte an sebastian.waser@ooebv.org senden. Bitte folgende Punkte angeben.

-Datum

-Beginnzeit

-Anzahl der Spielfelder (FIBA-Abmessungen)

-Ansprechperson

-Adresse der Spielhalle

Die Bewerbungsfrist endet am: Mittwoch, 07.03.2018

Termine:

-17./18.03.2018 - XU10

-07./08.03.2018 - XU9

-14./15.03.2018 - XU11

-21./22.03.2018 - XU10

-05./06.05.2018 - XU9

Der OÖBV freut sich auf viele Bewerbungen.

Mit sportlichen Grüßen

Sebastian Waser
Nachwuchsreferent des OÖBV

Mehr dazu

ÖMS: Wikinger besiegen die Alligators aus Deutsch Wagram

Am Sonntag, 04.02.2018 empfingen die MU19 der VKL VIKINGS, im Rahmen der nächsten ÖMS Runde, die Alligators aus Deutsch-Wagram. Das Match wurde in der NMS Vorchdorf ausgetragen.

Gestartet wurde das Spiel mit der Idee „Small Ball“ vs. „Big Ball“.  Beide Teams begannen damit sich im ersten Viertel an die Freiwurflinie zu stellen. Die Wikinger konnten jedoch über ihre Defense mehr Erfolge verbuchen und sich nach einer offenen Anfangsphase (10:8) zum Ende des ersten Viertels auf 22:10 absetzen. Ausgeglichenes Scoring machte die Offensive des Heimteams schwerer auszurechnen und man konnte gut das Brett attackieren.

Das zweite Viertel begann für beide Teams wieder schleppend. Punkte waren Mangelware. Schlussendlich waren es abermals die Vikings die sich besser erholt zeigten und über die Stärke im 1 gegen 1 scorten. Danilo Tepic lief in diesem Abschnitt heiß und konnte von den Alligators nicht gehalten werden. Zur Halbzeit leuchtete ein erfreuliches und auch leicht überraschend deutliches 38:23 von der Anzeigetafel.

Nach der Halbzeit brachten beide Coaches die Offense besser in Gang. Ein offenes und ansprechendes Viertel auf Augenhöhe ließ beiden Mannschaften ihr Können zeigen. Nun vielen auch die Würfe auf beiden Seiten. Doch auch in dieser Phase blieben die Jungwikinger am Drücker. Der Abstand konnte somit zu Gunsten der Hausherren gehalten und minimal ausgebaut werden.

Im letzten Abschnitt ließ dann die Spannung bei der VKL Truppe deutlich nach. Sofort waren die Alligators zur Stelle und reduzierten den Abstand bis zur Schlusssirene auf 9 Punkte.

VKL VIKINGS Basketball - UDW Alligators 69:60 (22:10, 38:23, 59:40)
Vikings: Tepic D. 28, Jakupovic 17, Waser 9, Blagojevic S. 7, Blagojevic M. 4, Ajkunic N. 3, Tepic G. 1, Eckert, Gasiorek, Schmid, Sonntagbauer und Wozniakowski.

LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Bericht und Foto: Florian Klein / VKL Vikings

Mehr dazu

XU11-Turnier: Da war was los in Vorchdorf

Am vergangenen Samstag trafen sich insgesamt 10 Teams aus Vorchdorf, Laakirchen, Gmunden, Linz Steg und Enns um ein FIBA 3x3 Turnier, XU11 zu bestreiten. Die kleinen Stars der U 11 boten wahrliche Basketball-Highlights für die zahlreich erschienenen Zuseher.

Die 3 Mannschaften aus Vorchdorf bewiesen bereits sehr gute Fortschritte und man kann bereits Erfolge der beiden Trainer Mattyas Sillo und Fabian Gasiorek verzeichnen. Besonders VKL Vorchdorf 1  unter Trainer Fabian Gasiorek gewann das Spiel um Platz 3 klar gegen die Jungs und Mädchen aus Enns.

VKL Laakirchen 1 und 2 marschierten bei diesem Turnier ohne jegliche Gefahr durch bis ins Finale und zeigten ihr spielerisches Können! Im Finale merkte man auf beiden Seiten bereits die Intensität des Turniers. Nach zwei schwachen Anfangsminuten trumpfte Laakirchen 1 (Coach Marko Blagojevic) auf und legte einen 4:0 Run hin. Laakirchen 2 (Coach Hannes Schmid) ließ aber nicht locker und kämpfte sich bis auf 2 Punkte Differenz wieder heran. Schlussendlich gewann Laakirchen 1 verdient mit 11:7 und sicherte sich somit den Turniersieg!!

Wir danken alle Teams für die Teilnahme und gratulieren allen Spielerinnen und Spielern für die gezeigten Leistungen.

Endstand
1. VKL Vikings Swoboda Laakirchen 1
2. VKL Vikings Swoboda Laakirchen 2
3. Union VKL Vikings Vorchdorf 1

Mehr dazu


AWBL